+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 28

Thema: Star nimmt kein Vollgas an


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    05.07.2004
    Beiträge
    135

    Standard

    Hallo,

    habe mir beim letzten Oldtimertreffen in Neuruppin einen gut erhaltenen Star zugelegt, echtes Schnaeppchen fuer 80 EUR (urspruenglich 150 EUR).

    Nach einer Grossreinigung von Tank, Benzinhahn und Vergaser springt der gute auch an, laesst sich auch anfahren, aber sobald man Vollgas gibt, brubbelt er runter und geht aus, wenn ich das Gas nicht weg nehme. Dann dauert es eine Weile, bis ich wieder hochziehen kann, so laeuft er etwa 10 Sekunden auf Standgas.

    Das Nummernschild, was noch dran ist, ist von 1994, koennte also schon eine ganze Weile stehen.
    Der Sprit im Tank ist frisch gezapft.

    Was meint ihr? Muss der einfach mal freigebrannt werden? (ne Weile laufen lassen?)

    Oder ist was am Vergaser verstellt? Was ich mir eigentlich weniger vorstellen kann, weil der Star keinen verbastelten Eindruck macht, sogar Elektronik funktioniert alles bestens.

    Des weiteren ist mir aufgefallen, dass ich nur in 2 Gaenge schalten kann. Ich konnte es bei der Fahrt bisher noch nicht testen, weil ich aufgrund der oben genannten Problematik nicht weit fahren kann.
    Woran kann das denn liegen? Ich kann auch nicht sagen, ob es der 1. oder der 3. Gang ist, der fehlt, weil ich nicht feststellen kann, in welchem Gang ich mich befinde, solange die Leistung zum Anfahren fehlt. (s.o.)
    Einen 2-Gang Motor wird es ja nicht gegeben haben, oder?
    Der Star ist Baujahr 1977.

    Sobald ich eine Dichtung fuer den Seitendeckel habe, mach ich mal auf und auch gleich einen Oelwechsel, vielleicht seh ich dann schon mehr wegen der Gang-Problematik.

    Ich bedanke mich fuer alle Antworten.

  2. #2
    hep
    hep ist offline
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.09.2004
    Beiträge
    22

    Standard

    Halo Patrik,

    das hört sich meiner Meinung nach so an, als würde der Motor zuviel Sprit bekommen. Versuche doch mal, die Vergasernadel eine Stufe höher zu hängen. Vielleicht ist nach so einer langen Standzeit auch nur der Vergaser verdreckt. Mal das Schwimmergehäuse aufschrauben und säubern, dabei gleich mal kontrollieren ob die Düsen nicht durch Exemplare mit größeren Bohrungen ersetzt wurden. Schaden kann sicherlich auch nicht die Überprüfung des Zündzeitpunktes und der Kontaktabstand.

    Das wären die Positionen, die ich als erstes checken würde.


    Gruß Holger

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Die Nadel eine Kerbe tiefer hängen=weniger fettes Gemsich. Auspuff ausbrennen oder zumindestens reinigen kann auch nicht schaden.

    mfg gert

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    05.07.2004
    Beiträge
    135

    Standard

    Naja, Vergaser habe ich bereits komplett gereinigt, Duesen sind wieder alle frei. Den ESD mal aufmachen und leeren werde ich machen, sowie die Nadel eine Nabe tiefer haengen.

    Danke erstmal, ich melde mich dann, wenn ich ein Resultat habe.

    PS: Woher weiss ich denn, welchen Sprit ich fahren muss?
    Der Star ist Baujahr 77 und hat optisch den selben Motor wie meine 67'er Schwalbe, die 1:33 faehrt. Brauch der Star nun 1:33 oder 1:50 ?

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Von außen kannst du nicht sehen welchen Sprit du fahren mußt, dazu musst du mindestens den Zylinder abmachen sowie den Kolben entfernen und gucken ob das Pleuel ein Nadellager hat.
    Mit Nadellager 1:50 ohne Nadellager 1:33, im Zweifelsfalle würde ich 1:33 reinkippen.

    mfg gert

  6. #6
    Tankentroster Avatar von Sputnik
    Registriert seit
    10.11.2004
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    193

    Standard

    Simsons von 1977 brauchen alle nur noch 1:50.
    Das Problem hier ist nur, daß 1977 eigentlich keine Stare mehr das Vogelnest verlassen haben (Bauzeit bis 1975). Überprüfe also nochmal das Baujahr!
    Handelt es sich um den Originalmotor, so ist wohl eher 1:33 die richtige Mischung.
    Die Nadellagerung müßte so 1974/1975 eingeführt worden sein...
    Die allerletzten Stare sind also möglicherweise auch schon mit 1:50 zu befeuern, da bin ich mir aber nicht sicher.

    PS: Zum Freibrennen solltest du dauerhaft Vollgas fahren

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    05.07.2004
    Beiträge
    135

    Standard

    Hmm, ist aber hundert pro Baujahr 1977.
    Jedenfalls sagt das das Schildchen.
    Vielleicht hat da mal einer rumgefuscht?

    Zum Thema Freibrennen bei Vollgas. Vollgas geht ja nicht, s.o. ;-)

    Ich habe heute alles nochmal gesaeubert und ausprobiert.
    Tank leer gemacht, mit 1:50 Sprit versucht, Benzinhahn und Vergaser sauber gemacht, Duese gepustet, Auspuff zerlegt und sauber geklopft und auch die Nadel im Vergaser auf allen Positionen probiert.

    Ich bin im Grunde recht ratlos zur Zeit.
    Habt ihr noch eine Idee?

    PS: die Kerze ist uebrigens nicht rehbraun, sondern eher schwarz.
    Zuendung einstellen?
    (nicht schon wieder ZZP )

  8. #8
    Tankentroster Avatar von Sputnik
    Registriert seit
    10.11.2004
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    193

    Standard

    Wechsel mal die Kerze samt Kerzenstecker und achte darauf, daß du ne 225er - Kerze einbaust! (sofern es Wirklich ein Star - Motor ist!)

    Unterbrecher müßte man wahrscheinlich auch einstellen, das könnte schon ne Hauptursache sein.

    PS: Wenn die Vergasereinstellungen stimmen und die Zündkerze schwarz ist, dan kann das eigentlich nur an der Zündanlage liegen.

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    05.07.2004
    Beiträge
    135

    Standard

    Woher weiss ich denn, dass es ein Star-Motor ist?
    Ich dachte immer, in den Mopeds in dieser Zeit wurden, egal ob Schwalbe, Star, etc. immer die selben Motoren verbaut? Hauptsache die Motoraufhaengung und Kubik stimmen?

    Hmm :/

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    19.11.2004
    Beiträge
    63

    Standard

    Ich würd an deiner stelle mal am choke nachschauen.Da ist ein gummi am ende,und es passiert schon mal,das der sich löst und es dann halt verstopft ist!Oder mal ein bisschen an der stellsraube vom choke von aussen am vergaser drehen!Hoffe konnte dir helfen!?(

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    05.07.2004
    Beiträge
    135

    Standard

    Auch dann, wenn der Choke gar nicht gezogen ist?
    Probier ich nachher direkt mal aus.

  12. #12
    Kettenblattschleifer Avatar von adrian82
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    615

    Standard

    Hallo,

    wenn er unter Vollast absackt, dann bekommt der
    Motor zuwenig Sprit. Entweder musst du die Nadel
    hoeherhaengen (bringt aber mit Sicherheit nichts),
    den Vergaser mal gruendlich reinigen und die
    Beduesung pruefen und den Schwimmerstand checken.
    Falls dir das alles zu kompliziert ist,
    mache den Vergaser einfach mal sauber und bau
    ihn wieder ein. Wenns dann immer noch nich
    geht, dann bau statt ner 50er HD ne 70er und
    der Motor laeuft. Ich hatte das gleiche Problem
    und habe es ebenfalls mit ner groesseren HD
    bei meinem Star geloest, weil ich keine Moeglichkeit
    habe, den Schwimmerstand zu pruefen. Denn dieses
    Problem wird durch zu niedrigen Schwimmerstand
    verursacht, da bin ich mir zu 99% sicher.

    Aber es ist definitiv (!) ein Vergaserproblem,
    lasse Zuendeinstellung, Kerze und den Rest
    wie er ist !!!

    gruss,
    Adrian

  13. #13
    Tankentroster
    Registriert seit
    05.07.2004
    Beiträge
    135

    Standard

    Hast du ueberhaupt mal gelesen, was ich oben bereits geschrieben habe?
    Dann muesste dein Beitrag nur 30% von dem sein, was du jetzt zu stehen hast. ;-)

    Das mit der Hauptduese probier ich auch mal aus.

  14. #14
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    19.11.2004
    Beiträge
    63

    Standard

    Wenn du dich mit deinen 99% mal nicht irrst!Ja,probier es einfach mal aus,auch wenn choke nicht gezogen ist!Dreh den bolzen vom vergaser ab und schau mal nach!Vielleicht klemmt er auch,viel glück!

  15. #15
    Kettenblattschleifer Avatar von adrian82
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    615

    Standard

    Hallo,

    also nochmal, wenn du Vollgas gibst und der Motor
    dann absackt, dann bekommt er zuwenig Sprit ! Weil
    durch den grossen Öffnungsgrad der Drossel viel
    Luft durch den Vergaser strömt. Denn durch den Luftstrom saugt
    der Vergaser über den Zerstäuber auch den Sprit mit
    (nennt sich Injektorprinzip). Es kann nun passieren,
    dass bei zu niedrigen Schwimmerstand oder zu
    kleiner Hauptdüse der Sog nicht genügend Sprit
    entsprechend der Luftmenge mitzieht, dadurch
    stimmt dann das Gemisch nicht mehr. Warum wohl
    muss der Schwimmerstand auf den Millimeter genau
    justiert werden (siehe RA) ??? Mach ne größere HD rein
    und der Motor läuft wieder. Ich hatte doch
    das gleiche Problem und ich hab jemaden gefragt,
    der schon seit mehr als 30 Jahren an Zweitaktern schraubt,
    der hats sofort gewusst.

    gruss,
    Adrian

  16. #16
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    Adrian hat Recht!

    Das Problem ist mir auch schon häufiger untergekommen. Meist war die Hauptdüse teilweise verstopft (würde ich nochmal abchecken). Denn auch wenn man die Düse gegen das Licht hält, und Licht durchscheint, heißt das noch lange nicht, das die Düse völlig frei ist!

    Normalerweise ist ein Vergaser nach so langer Standzeit ziemlich verharzt. Zumal wenn noch Ost Kerosin im Tank war.

    Die Nadeldüse hat außerdem noch seitlich kleine löcher, die auch frei sein sollten.

    natürlich kann auch der Wurm in der Spritversorgung liegen (Durchflussmenge zu klein / Schwimmer zu hoch). Das sollte man alles mal testen.

    Auch möglich ist ein Problem mit Nebenluft, dazu mal Startpilot, oder Teilereiniger auf den Ansaugflansch, Zylinderfußdichtung und Gehäusedichtung sprühen. Dreht der Motor aus dem Standgas hoch, ist da was undicht.

    MfG Kurt

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. s51 nimmt kein vollgas :(
    Von Boob-Marley im Forum Technik und Simson
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.04.2017, 12:10
  2. Nimmt kein Vollgas an..
    Von Thomas71 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.02.2008, 20:14
  3. Nimmt kein Vollgas
    Von pater-brown im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.06.2003, 18:18

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.