+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 27

Thema: Starten ohne Choke...


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.10.2003
    Beiträge
    76

    Standard

    Noch ne frage an euch Schwalbebesitzer:

    Meine Schwalbe springt ohne Choke viel besser an, als mit.
    Ist das normal, oder was könnte da schlecht eingestellt sein am Vergaser?
    Habe die Vermutung, dass dies meinen hohen Spritverbrauch verursachen könnte. Was kann ich da tun?

    Vielen Dank schon mal für eure Infos!
    MfG JAN

  2. #2
    Restaurateur
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    2.125

    Standard

    Das ist meistens wenn:

    - Der Vergaser zu fett eingestellt ist, also luftregulierungsschraube, oder Teillastnadel

    - der Chokegummi kapuut ist, also immer mehr sprit durch den starvergaser kommt, weil der gummi nicht mehr 100 %ig dichtet

    - Die düsen im vergaser nicht mehr original, oder beschädigt sind!

    - Der ZZP nicht optimal ist

    Das sollte es eigentlich sein!

    FlyingStar

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.10.2003
    Beiträge
    76

    Standard

    Woher weiß man, dass der ZZP falsch eingestellt ist?
    Hört man das?, denn fahren tut sie eigentlich optimal!

    Die Teilleastnadel ist auf der höchsten Kerbe, und die Luftregulierungsschraube ist viel mehr rausgedreht, als eigtl. im Vergaser Datenblatt steht.

    Den Gummi könnte ich wirklich mal wechseln(Obwohl der soo schlimm nicht aussieht...)!

    Die Düsen hab ich kontrolliert, die passen auf jeden Fall!

    kann man da jetzt etwas ausschließen?

    MfG.........Jan

  4. #4
    Seb
    Seb ist offline
    Flugschüler
    Registriert seit
    26.08.2003
    Beiträge
    317

    Standard

    du solltest generel den Vergaser mal einstellen
    die Naddel müsste auf der Mittelsten Kerbe hängen
    danach müsstest du auch die Luftregulierungsschraube neu einstellen und dann wirds

    also wegen dem ZZP
    bei mir hat man den gehört, der hat immer auf den Zylinder geschlagen (also im schlechtesten Zeitpunkt) aber was will man erwarten bei einer Schwalbe die 13 Jahre gestanden hat, also der ZZP war sehr extrem falsch

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.10.2003
    Beiträge
    76

    Standard

    ...Danke, da bin ich doch schon die ganze Zeit dran.

    hab mir nur gedacht, dass wenn sie soo viel frisst, dann könnte man doch das Gemisch magerer machen, und deswegen habe ich dann mal die Teillastnadel höher gesteckt.

    und sie läuft ja auch gut, mit dieser Einstellung...
    Viel verändert hat das nichts an der Einstellung der Leerlaufluftschraube.

    Aber ob das was am Spritverbrauch ändert...

    Bin trotzdem dankbar für jeden Ratschlag!

    Mfg....Jan

  6. #6
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    ...Nur mal so zur Info, Teillastnadel höher ==> fetter !

  7. #7
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.10.2003
    Beiträge
    76

    Standard

    falsch verstanden:

    meinte die Kerbe!
    Höchste kerbe --> Nadel wird länger --> mageres Gemisch, oder?

    MfG.... Jan

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.10.2003
    Beiträge
    76

    Standard

    Abgesehen davon...

    Springen eure Schwalben auch ohne Choke an?

    also denne.......jan

  9. #9
    Seb
    Seb ist offline
    Flugschüler
    Registriert seit
    26.08.2003
    Beiträge
    317

    Standard

    meine springt auch ohne choke an
    aber die Naddel müsste auf der mittelsten Kerbe hängen

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.10.2003
    Beiträge
    76

    Standard

    Mmmh, ja, so stehts im Datenblatt ja auch! Dritte Kerbe...

    Da sie nun aber eh schon viel zu viele Liter braucht, habe ich mich entschieden, die Nadel also "tiefer" zu hängen, so dass das Gemisch im allgemeinen magerer wird.
    Am Fahrverhalten (Leistung, Geschwindigkeit, etc.) hat das auch nicht viel verändert, eigtl. garnix...
    Liegt bei mir jetzt ein Denkfehler vor, oder passen da meine Gedankenschritte
    (zwecks SpritSparen/Verbrauch....)

    Ist es auch normal, dass wenn man den Vergaser im warmen Zusatnd des Motors eingestellt hat, sie im kalten Zustand im Leerlauf schnell ausgeht? Muss an Ampeln (da ich nur kürzere Strecken bis jetzt fahre und sie dehalb nicht warm wird...) immer etwas gas geben, damit sie nicht ausgeht...

    Ist das bei euch auch so?

    Vielen Dank nochmal für alle Infos!!! JAN

  11. #11
    Seb
    Seb ist offline
    Flugschüler
    Registriert seit
    26.08.2003
    Beiträge
    317

    Standard

    ja es ist normal
    eigendlich braucht der motor nicht lange um warm zu werden

  12. #12
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.10.2003
    Beiträge
    76

    Standard

    mmh, ok...

    wieviel Sprit braucht denn deine so auf 100km?
    Nebenbei kannste mir auch gleich mal deine Einstellung verraten.
    Du hast doch den BVF 16N-12?

    Greets....Jan

  13. #13
    Seb
    Seb ist offline
    Flugschüler
    Registriert seit
    26.08.2003
    Beiträge
    317

    Standard

    ca. 3 Liter auf 100
    Einstellung hab ich nach Gefühl gemacht (Naddel is aber auf der 3. Kerbe/läuft prima)

  14. #14
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.10.2003
    Beiträge
    76

    Standard

    Das mit dem Einstellen mach ich genauso, nach Gefühl nämlich (Versuche mich zwar ans Datenblatt zu halten, nur passen die einstellungen für mein Schwälbchen leider nicht, da springt sie kaum an, und geht sofort wieder aus...)

    Warum frisst meine nur so endviel Sprit???
    Das kann doch nicht sein, das nach knappen 100km der Tank schon wieder fast leer ist... *arrgh*

    Ich versteh es net...
    Sie läuft einwandfrei (schön die 60km/h) und hat ansonsten auch sonst keine Macken eigtl. (dicht, keine Pfützen nach ner Standzeit o.Ä.)

    Nur was mich stutzig macht ist, dass sie ohne Choke anspringt (@ Brandenburger: bei dir is das ja auch so, und du brauchst ja nur drei Liter)

    Die Kerze ist Rehbraun, aber außenrum is sie schon relativ ölig (nicht viel). Die Krümmermutter ist auch undicht und ziemlich ölig. Tropft dann immer da auf die Querstrebe...
    Ist das ein Symptom für irgendwas? zu fettes Gemisch?, aber mehr kann ich doch nicht machen...(in Sachen abmagern...)

    Die 67er hauptdüse ist drin...(soll ich vielleicht ne kleiner besorgen?) oder was könnte es noch sein?

    Da bleibt dann noch der Choke_Gummi: tja, keine Ahnung erhlich gesagt. Sooo schlecht schaut der nicht aus...aber wie gesagt, wechseln kann ich ihn ja mal...

    So, da bleibt noch der ZZP: Muss gestehen, davon hab ich keine Ahnung.
    Wie merkt man, dass er verstellt ist? (Hören, Fühlen, Sehen? ; besonderes Fahrverhalten, etc?)

    Hoffe ihr Simsongemeinde könnt mir noch weiterhelfen...

    Danke für jeden Tip! Greets....Jan

  15. #15
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    21.04.2003
    Beiträge
    30

    Standard

    Die Krümmermutter sollte Dicht sein.(Lesistungsverlust)
    Grob kann man sagen ,das wen die Makirung vom Polrad - Grundplatte und Motormakirung deckungsgleich sind der zzp stimmt.
    zu kontrolieren were dan nur noch die 0,4 Unterbrecher Abstand.

  16. #16
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.10.2003
    Beiträge
    76

    Standard

    Wo finde ich die Grundplatte?
    Vorne unter dem Lenker? und da dann einfach alles auf diese Markierung stellen, dann müsste es passen oder was? Wo ist die Motormarkierung? Am Motor? oder auch vorne drin?

    Vieln Dank an alle die helfen!!!

    Jan

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ohne Starvergaser starten
    Von Baumkind im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 07.09.2012, 16:21
  2. Starten ohne Batterie
    Von Marius im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.01.2005, 13:00

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.