+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Startproblem im "lauwarmen" Zustand


  1. #1

    Registriert seit
    01.09.2013
    Ort
    Rees
    Beiträge
    9

    Standard Startproblem im "lauwarmen" Zustand

    Hallo zusammen!

    Ich habe ein Problem mit meiner Schwalbe Kr51/2 E.
    Wenn ich sie kalt starte muss ich mit dem Startvergaser ca. 2-5 mal ankicken bis sie anspringt. Sie läuft soweit gut, lediglich der Leerlauf ist etws hoch. Da ich sie heute erst zugelassen habe konnte ich sie erst jetzt richtig ausfahren. Sie zieht gut durch (würde ich ohne große Erfahrung sagen) und läft ohne Problem 60 - 65 km/h.
    Läuft im Leerlauf auch soweit gut, wobei ich das Gefühl habe, dass sie, wenn sie warm ist weniger hoch dreht als im kalten zustand.
    Wenn sie (auch nur kurz) gelaufen hat und abgestellt wird, kann ich sie sofort wieder ankicken.
    Jetzt zum Problem: Warte ich ca. 10 min., dann lässt sie sich nur sehr schwer ankicken.
    Wenn ich im Leerlauf den Startvergaser ziehe geht sie sofort aus und lässt sich danach auch nur sehr schwer starten.
    Teilweise ging (nach Kondensatortauch nicht mehr festgestellt) sie im Leerlauf aus, als wenn man die Zündung ausschaltet, auch Vollgas geben half nur bedingt. Sprang dann auch nur schwer oder garnicht an. Nach ein paar Minuten ließ sich sich dann normal starten.

    Kondensator habe ich getauscht, da am Unterbrecher einige Funken zusehen waren. Nachdem Tausch ist es allerdings nur geringfügig besser geworden.
    Zündkerze ist neu. Am Vergaser war ich noch nicht dran. Makierungen am Motor und Grundplatte stimmen überein.

    Kann mir jemand helfen?

    Gruß
    Christian

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Zitat Zitat von DB885 Beitrag anzeigen
    Kann mir jemand helfen?
    Hallo Christian,

    klar, komm einfach mal vorbei und wir schauen gemeinsam.

    Hast Du der Schwalbe eine wirklich gründliche Inspektion verpasst? --> Wiki
    Ich würde als Erstes mal vermuten, dass der Motor zu fettes Gemisch bekommt. Dazu sollte der Vergaser eingestellt sein. --> Wiki: Senfglasmethode

    Peter

  3. #3

    Registriert seit
    01.09.2013
    Ort
    Rees
    Beiträge
    9

    Standard

    Abend!
    Konnte leider nicht eher antworten.
    Inspektion habe ich noch nicht gemacht. Werde ich mal angehen. Ich vermute auch den Vergaser als Ursache (ist heute auch übergelaufen, als ich vergessen habe den Hahn zu schließen)
    Ich habe noch eine Frage zur Einstellung des Vergasers. Wenn ich die Leerlaufluftregulierungsschraube ganz reindrehe und dann heraus drehe, heißt das, dass der Motor dann auf Höchstdrehzahl gebracht wird? Den hochdrehenden Motor bekomme ich dann durch herausdrehen der Kolbenschieberanschlagschraube wieder auf Leerlaufdrehzahl. Habe ich das richtig verstanden?

    Vorbei kommen geht leider nicht, ist ein bisschen weit. Ich habe mein Profil mal um den Wohnort erweitert...

    Gruß Christian

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Zitat Zitat von DB885 Beitrag anzeigen
    Ich habe mein Profil mal um den Wohnort erweitert.
    Hallo Christian,
    das ist eine sehr gute Idee gewesen!
    Alle, die ihr Profil nicht mit dieser Information versehen haben, wohnen nämlich bei mir umme Ecke. (glaube ich zumindest)

    Das mit dem Vergaser hast Du richtig verstanden.

    Peter

  5. #5

    Registriert seit
    16.11.2013
    Ort
    Mühlhausen
    Beiträge
    5

    Standard

    es kann auch der zündkerzen abstand sein war mal bei mir so

  6. #6

    Registriert seit
    01.09.2013
    Ort
    Rees
    Beiträge
    9

    Standard

    Hallo!
    Bin gerade noch mal eine Runde gefahren un habe mir danach direkt die Zündkerze angeschaut.
    20131116_110139[1].jpg
    Sieht meiner Meinug nach ganz gut aus.Trozdem habe ich das Gefühl, dass sie "absäuft" wenn ich sie nach der Fahrt abstelle und dann wieder starten möchte.
    Meint ihr, dass es trotzdem an der Vergasereinstellung liegt oder eher am Schwimmer oder ähnliches. Der Vergaser ist letzten auch mal übergelaufen, als ich vergessen habe den Benzinhahn zu schließen.
    Möchte ungerne am Vergaser rum probieren, wenn deie Ursache vermutlich irgendwo anders liegt, da sie an sich echt gut zieht und Läuft.
    Bin mir da unsicher....

    Gruß
    Christian

  7. #7

    Registriert seit
    16.11.2013
    Ort
    Mühlhausen
    Beiträge
    5

    Standard

    mach den abstand etwas geringer ich hatte auch ne neue drin und hatte das gleiche problem

  8. #8

    Registriert seit
    16.11.2013
    Ort
    Mühlhausen
    Beiträge
    5

    Standard

    wenn der vergaser überläuft liegt es am schwimmer oder am schließventil

  9. #9

    Registriert seit
    01.09.2013
    Ort
    Rees
    Beiträge
    9

    Standard

    Hallo nochmal!

    Ich habe heute mal den Vergaser auseinander genommen und gereinigt. Habe danach den Vergaser neu eingestellt. Leider muss ich das nochmal wiederholen, der Vogel rennt zieht zwar ganz gut, war aber vorher etwas schneller. Zudem ging die Schwalbe wieder im leerlauf beim abbiegen aus (muuste ca. 2 km schieben) zu hause spang sie natürlich wieder an, hält jetzt aber kein Standgas (anscheinend zu wenig), war ja auch vorher recht hoch. Starten wenn sie warm ist ist also immer noch schwierig....
    Werde die Schwalbe morgen nochmals einstellen und dann die Zündkerze überprüfen bzw. die Kontakte engermachen.

    Gruß Christian

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Wenn der warme Motor unwillig starten mag, dann könnte das Gemisch zu fett sein:
    - Schwimmerpegel zu hoch (Senfglasmethode)
    - Starterkolben schliesst nicht richtig (Bowdenzug zu stramm, Feder schlappich, Dichtung im Popöchen)

    Peter

  11. #11

    Registriert seit
    01.09.2013
    Ort
    Rees
    Beiträge
    9

    Standard

    Abend zusammen!
    Ich habe heute mal weiter geschraubt und die Senfglasmethode ausprobiert:
    20131117_101552 (FILEminimizer).jpg20131117_101546 (FILEminimizer).jpg20131117_102037 (FILEminimizer).jpg

    Habe zuvor auch noch den Schwimmer mittels Schieblehre überprüft. Die Makierungen auf dem Glas enstprechen 28 und 32,5 mm. Sollte also alles Ok sein.
    Ich hoffe ich habe alles richtig gemacht.
    Nur leider war das Ergebnis totel enttäuschend, keine Veränderung. Habe die Schwalbe nach zig mal kicken angekriegt und konnte auch fahren, während der Fahrt alles ok, zieht gut, läuft gut, hatte aber Probleme mit dem Leerlauf. (muste mit dem Gas spielen)
    Nach der Fahrt ging sie wieder beim Abbigen in unsere Einfahrt aus.

    Dann sprang sie nach einer Weile wieder an und lief, also Helm auf und wollte sie warmfahren, dann aus, als wenn man die Zündung ausschaltet.
    Habe den Vogel dan wieder anbekommen und konnte auch fahren, wollte dann den Vergaser nochmal neu einstellen und das Ding ist beim einstellen ausgegangen. Habe den Vergaser dann auf Grundeinstellung eingestellt (Gemischschraube 2 Umdrehungen auf). Damit ließ sich der Vogel auch starten und fahren...alles gut. Leelauf war immernoch etwas hoch, aber sie bleibt an (habe sie mal 5-10 min. laufen lassen).
    Habe sie dann im Leerlauf ausgemacht und konnte sie einmal direkt danach wieder ankicken. Danach wieder nur sehr schwer. (teilweise musste ich Vollgas geben und sie sprang dann wieder nach zig mal kicken an)

    Zündfunke habe ich öfters direkt nach dem sie im Leerlauf ausgegangen ist überprüft, (Kerze an Masse gehalten) ist da und blau.

    Ich weiß echt nicht weiter... überlege einen neuen Vergaser zu kaufen... dann wieder den BVF oder lieber Bing?
    Ich muss nächste Woche beruflich nach Münster gibts da einen guten Schwalben-Shop, würde mir dann nochmal einen Unterbrecher und Kondensator zu legen.

    P.sen Zug für den Startvergaser habe ich etwas gelockert, so dass er eingentlich dicht sein müsste, Gummi sah auch noch sehr gut aus (nicht rissig oder so).

    Gruß
    Christian

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hallo Christian,
    die Senfglasmethode wird angewandt, um die Benzinhöhe in der Vergaserwanne sehen zu können.
    Die Markierungen bei 28 und 32,5mm sind nicht zielführend.
    Wichtig ist das Maß des Benzinniveaus bis zum Glasrand ( sobald der Schwimmer das Nadelventil verschließt ), welches beim BVF 16N1-12 bei 8+-1mm betragen sollte.
    Folglich gehören die Markierungen 7 und 9mm vom Glasrand entfernt gesetzt. Da sollte sich das Benzinniveau einpegeln.
    Ist dies nicht der Fall, ist der Schwimmer passend, mittels Anschlagnase, bzw verbiegen der Schwimmerkammern, zu justieren.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  13. #13

    Registriert seit
    01.09.2013
    Ort
    Rees
    Beiträge
    9

    Standard

    Hallo zusammen!
    Kann mich leider erst jetzt wieder melden.

    Ich habe deb Tag heute nich mal genutzt um einige Sachen an der Schwalbe zu kontrollieren.

    Ich habe nochmal die Schwimmereinstellung überprüft. Jetzt habe ich die so eingestellt wie von Wessischrauber beschrieben.

    Zündung habe ich auch abgeblitzt, passt super. Makierung am Schwungrad passt genau mit der Makierung am Gehäuse über ein. Makierung der Grundplatte passt auch.

    Weiter habe ich mal den Kerzenstecker abgezogen und das Kabel im Abstand von ca. 5mm ans Gehäuse gehalten...blauer Funke springt gut über.

    Zu guter letzt habe ich den Vergaser noch mal auseinander gebaut und nochmals alles mit Pressluft durchgeblasen und gereinigt.
    Danach spang die Schwalbe auch an und ich konnte sie warm fahren um den Vergaser nochmal einzustellen, was auch diesmal funktioniert hat.

    Nur hat es alles nichts gebracht, ich habe die Schwalbe abgestellt und konnte sie danach auch sofort wieder ankicken, dann ein paar Minuten gewartet und wie gehabt, das Ding wollte nicht anspringen. Nachdem sie abgekühlt war gings wieder. Zündfunke (ohne und mit Stecker bzw. Kerze) habe ich auch im warmen Zustand überprüft => alles ok.
    Ich weiß nicht mehr weiter. Werde mir morgen einen neuen Vergaser kaufen. Ich werde euch weiter vom Ergebnis berichten, geht aber frühstens ab Samstag, da ich erst dann wieder zum schrauben komme....

    Wenn jemand sonst noch ne idee hat.... immer her damit.

    Ps. Falschlufttest habe ich auch an der Grundplatte am Zylinderfuß und am Übergang Vergaser Zylinder gemacht, ohne Befund.

    Gruß
    Christian

  14. #14

    Registriert seit
    01.09.2013
    Ort
    Rees
    Beiträge
    9

    Standard

    Hallo!

    Ich wollte euch ja noch eine Rückmeldung geben.
    Ich habe heute den neuen Vergaser montiert.
    Anfangs ließ sie sich erst schwer ankicken, habe dann ne neue Kerze eingebaut die mit gekauft habe und damit gings dann. Bin auch eine Runde gefahren, wie imer alles ok. Die Schwalbe ließ sich auch wieder ankicken. Einige Zeit später gings auch wieder. Somit schein das Problem geklärt, nur einmal, da habe ich das Ding versehentlich abgewürgt, dann ließ sie sich nur schwer starten.
    Habe nur das Gefühl, dass die Schwalbe jetzt kalt schlechter startet. Ich werde das mal beobachten.
    Habe auch noch eienn höherwertigne Kondensator und einen neuen Unterbrecher gekauft, die ich demnächst mal montiere...

    Gruß
    Christian

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. "Falsche" Zündkerze geht, "richtige" Ker
    Von gofter im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.12.2013, 12:59
  2. Dringend "Fachmann" für meine Schwalbe gesucht - muss komplett "renoviert" werden
    Von PapaBruno im Forum Simsonfreunde Mittelfranken und Oberpfalz
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.12.2013, 11:07
  3. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.06.2013, 09:51
  4. Lichtspule "204" oder "203" auf Grundplatte KR51/2L
    Von danieldee im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.08.2012, 16:00

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.