+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 22

Thema: Stehbolzen dreht beim Andrehen mit


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    15

    Standard Stehbolzen dreht beim Andrehen mit

    Hallo zusammen,

    beim Anziehen eines neuen Zylinders habe ich bemerkt, dass sich einer der Stehbolzen mitdreht.

    1) Kommt man um ein neues Gewinde herum oder ist es besser, gleich alle 4 neu zu bohren? Die Dinger sehen nicht mehr so gut aus.

    2) Die Halterung und Zylinderkopfdeckel passen nicht wirklich. Die Spannung ist zu hoch und ich bekomme den Zylinder nicht dicht. Feilt man da etwas an der Halterung?


    Vielleicht kann mir jemand helfen, würde mich freuen.
    Danke

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    zu 1. Das Zauberwort heißt Helicoil.

    zu 2. a) Welche Halterung? Feilen sollte man da zunächst mal nichts!
    b) Wenn die Verbindung Motorgehäuse/Zylinder bzw. Zyl./Zyl.-Kopf undicht bleiben, wirds an dem vernudelten Gewinde des Stehbolzens liegen.

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Die Zuganker gibt es auch als Reparaturbolzen mit M8 Gewinde. Helicoil ist sicher eine super Sache, allerdings für den einmaligen Privatgebrauch sicher zu teuer (Werkzeug dafür etc.). Naja für den Reparaturbolzen muss man auch ein neues Gewinde schneiden. Es sei denn man kennt jemanden der einen Schwager hat der.......
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    15

    Standard Den »Schwager« habe ich ...

    ... vorhin kontaktiert.

    Der hat alles und wir machen das mit dem Heli- oder Recoil.
    Glück gehabt. Bin einen Tag und Nachts mit der Petromax Lampe unter einem Wäscheständer mit Abdeckplane inkl Regen gesessen und habe versucht, den Kolben, mit Zylinder, zu montieren. Und jetzt das. Aber wenn man zu bequem ist, den Motor auszuhängen. Selbst schuld.

    Mich juckt es in den Fingern. Ich kann jetzt eine Woche nicht fahren. Das ist wirklich schlimm.

    Bis denne

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Ich greife mal ein altes Thema wieder auf

    Bei mir scheint auch ein Bolzen nicht mehr richtig zu greifen. Da ich aber keine neue Dichtung bzw Ersatzbolzen da habe und auch nicht so einfach bekomme. Wollte ichs jetzt nicht rausdrehen um zu gucken.

    Angefangen hats damit das mir aufgefallen ist das vorn am Zylinder ein leichter Ölfilm ist...dann bemerkte ich das der linke vordere Stehbolzen nicht richtig angezogen ist. Und damit ich alle Stehbolzen gleichmäßig mit 7Nm anziehen kann wollte ich alle Stehbolzen leicht lösen. Dabei löste sich jedoch nicht die Mutter sondern der Stehbolzen drehte sich etwas heraus. Beim anziehen war zwar Widerstand zu verspüren aber selbst mit 7Nm konnte ich keinen Widerstand spüren das der Stehbolzen fest ist. Nach einer Probefahrt sifft dort vorne wieder etwas Öl heraus. Das Gewinde scheint noch nicht ganz im arsch zu sein. Sollte ich, wenn ich Dichtung und Stehbolzen da habe, mal versuchen das Gewinde mit Loctite zu Sichern oder bringt das eher wenig Erfolg. Wenn das Gewinde nicht mehr zu retten ist und ich muss ein Stehbolzen mit M8 Gewinde nehmen, muss dann auch der Zylinder und Zylinderkopf auf M8 aufgebohrt werden. oder ist das M8 Gewinde dann nur am Fuß des Stehbolzens und der rest wie gewohnt auf M6?

    Ich danke euch schonmal im Vorraus....
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Das Reperatur-M8-Gewinde ist nur unten, wo der Bolzen in den Block kommt.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Kannst du mir ein Link von den Dingern schicken damit ich nicht die falschen kaufe...hab die Teile noch nirgendwo gesehen.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Hab hier einen gefunden.....ist das das richtige und hat damit schonmal jemand Erfahrung gesammelt ob die Qualitativ gut sind. Hab hier im Forum gelesen das es da große unterschiede geben soll


    Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - Stehbolzen Simson Reparaturzuganker H10151R
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - Stehbolzen Simson Reparaturzuganker H10151R

    Edit:
    Klar gibt es da Unterschiede, vor allem in der Herstellung des Gewindes. Die einen werden aus dem Vollmaterial geschnitten, die anderen spanlos gerollt was für den Faserverlauf besser ist. Bei 7Nm ist das wohl aber kein großer Unterschied für die Funtion und Sicherheit. Bei Speichen (Gewinde immer gerollt) sieht es da schon anders aus.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Ich werd mir bei Dumcke mal 4 neue Stehbolzen bestellen und einen Reperaturbolzen, falls ja der ernstfall eintritt. Und dann sehen wir mal weiter.
    Vielen dank erstmal.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Heute auf dem Weg zur Arbeit, ging sie mir nach etwa 3 Kilometern aus....Zündkerze gewechselt....angeschoben und Retour...nach etwa 1,5 Kilometern...wieder aus.....noch ne neue Zündkerze rein und dann sprang sie auch so an. Nun weiß ich nicht ob`s an dem Zylinder liegt oder an was anderen. Kann es sein das sich der Zylinder bei Erwärmung so verzieht das sie aus geht?
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  13. #13
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Bei deinem Problem:
    Ja, es kann durchaus sein, daß die Wärmeausdehnung dafür sorgt, daß der Zylinderfuß oder der Zylinderkopf die (vor)Kompression entweichen lässt.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Meine auch ein neues Geräusch beim Gasgeben zu hören.. ist recht leise und klingt eher dumpf...wie als wenn man an plastik klopft. Na mal schauen...es waren zwar zwei ältere Kerzen, aber ich teste morgen mal mit der neuen wie weit ich komme. Bis sie aus geht rennt sie aber volle Bohne durch. Hab vorn unterm Zylinderkopf schon wieder etwas Sprit/Öl, aber nur wenig.....vor dem lösen des Bolzens wars mehr.
    Stoßen die Stehbolzen eigentlich unten im Gehäuse beim eindrehen irgendwann an oder gehen die beliebig weit rein zu drehen.....ich hoffe auf Antwort A.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  15. #15
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Nein, das sind sog Sacklöcher, die sind irdendwann mal zu Ende. Wenn du tiefer bohrst kommst du u.U. im Kurbelgehäuse an, was gar nicht gut wäre.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Supi.....das wollte ich hören. Ich hatte zwar mal eine Dichtung gekauft aber hab die vermutlich in Germany vergessen.....wenn ich sie finde, nehm ich den Zylinder am Weekend mal ab und schau mir den Zustand der Verwüstung mal genauer an. Wenn das Gewinde noch nicht ganz rum ist, kann man da mit Loctite Schraunbensicherung noch was Retten oder wird das nicht halten? Wie siehts damit dem viel angesprochenen Kaltmetall aus? Könnte man damit noch was reißen? Trau mich da nur ungern, mit meinen wenigen Gewindeschneiderfahrungen ein neues Gewinde reinzunuddeln.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. hinterrad dreht beim kicken
    Von pervin im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.04.2008, 21:49
  2. Zylinderschrauben richtig andrehen
    Von esel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.10.2006, 13:28

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.