+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Steigrohr an altem Benzinhahn wechseln?!


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    05.05.2013
    Beiträge
    32

    Standard Steigrohr an altem Benzinhahn wechseln?!

    Hallo Leute, ich habe mir eine "neue" Schwalbe zugelegt. Jetzt habe ich mal den Benzinhahn gereinigt, weil dort gar nichts mehr durchkam -> also aufgemacht etc. hierbei ist mir aufgefallen, dass irgend so ein Depp das Steigrohr abgeschnitten hat, warum auch immer ich vermute, dass die Reserveöffnung dicht war, weshalb es keine Reserve gab, also Röhrchen ab und schon kann man länger fahren

    Naja wie auch immer, ich würde den originalen gerne reanimieren. Und hierzu würde ich gern wissen, ob ich das Reststücken einfach rausziehen und das neue (in shops gibts das ja jetzt) einfach reinstecken muss oder ob man dort besonderes beachten sollte... Wenn ihr mir nämlich jetzt sagt, das man das nicht selbst hinbekommt dann verzichte ich lieber auf Reserve als so n neues Teil einzubauen, was angeblich von 5vor 12 bis mittag hält... Achse und was meint ihr ist die richtige Länge für ne Schwalbe mit ausreichend Reserve??

    Danke schonmal mfg zuhn

  2. #2
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    892

    Standard

    Hallo,

    ja...dieses Strohhalmartige Gebilde muß man rausziehen, darüber ist aber dieses Messingsiebröhrchen.

    Wenn letzteres nicht mehr da ist mußt du beides neu kaufen...zusammenstecken, das Siebröhrchen wird aber erst durch die Dichtung an Ort und Stelle gehalten, so war's bei mir.

    Dann habe ich noch so ein Nachbauhahn, da gibt es keinen Strohhalm, der Reserverast ist Fake und das Siebröhrchen ist nur aus Kunststoff..musste also mal schauen!
    Erklärt sich eigentlich von selbst, wenn man's erstmal zerlegt hat!

    Grüße, Frank!

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.403

    Standard

    Moin "zuhn"

    Die Reserve macht beim Schwalbetank ca. 0,5l aus - also bestenfalls 20km.
    Je nach Länge des Reserverohres und dem Verbrauch kann das natürlich variieren. Für die Schwalbe sollte das Röhrchen ca. 6cm lang sein.

    Neben der Funktion des "reservierens" hat das Standrohr noch den Vorteil, das nicht soviel Dreck durch den Benzinhahn und in den Vergaser kommt. Der Dreck liegt nämlich unten auf der Auslassöffnung der Reserve. Lässt Du das Röhrchen weg, saugst Du automatisch immer den Dreck von unten rein.

    Neben den einfachen Reserverohr-Varianten zum Stecken habe ich
    auch schon Benzinhähne mit Gewinde für dieses Röhrchen gesehen.


    LG Kai d:)


    https://www.akf-shop.de/explosionsze...n-kr512-a1016/
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  4. #4
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.749

    Standard

    Die Reserve macht original etwa 1,3 Liter, mit dem Nachbauhahn deutlich weniger. Dafür zerfällt letzterer nicht, es gibt keine aufquellenden Dichtungen, und er wird auch nicht undicht.

    Wie auch immer: Das Steigrohr und das dazugehörende Sieb sind nur ein- und aufgesteckt.

    Der Dreck im Tank liegt noch etwas unterhalb des Reserve-Austritts, da passiert erstmal nichts - zumal auch auf "Reserve" der Sprit durch das Sieb muss.

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    25.12.2012
    Beiträge
    55

    Standard

    Schönen guten Abend.

    @Kai: wenn ich mir die Explosionszeichnung des Benzinhahns so anschaue - muss die Dichtung wirklich zwischen Sieb und Befestigungsmutter? Ich hab die immer zwischen Sieb und Tankanschluss verbaut. War aber auch immer dicht...war das nur Glück?

    Gruß Ruprecht

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.403

    Standard

    Moin Ruprecht

    Das kann ich Dir soo gar nicht sagen.
    Ich hab keinen einzigen Benzinhahn mit Messingsieb -
    nur die Exemplare mit dem schwarz/weißen Kunststoffsieb.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  7. #7
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe51-2
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    917

    Standard

    So einen Hahn habe ich auch bestellt und verbaut.
    Ich habe es wieder leidvoll erfahren dürfen, Stottern weil kurz vor Reserve, nach dem umstellen ging dann gar nix mehr, der ganze Dreck war wegen dem Fehlenden Messingsieb gleich bis in den Hahn gespült worden.

    Ich würde in einen ganzen Sprithahn mit Schlauch als Set investieren, damit hast du dann ruhe.

    Bastian

  8. #8
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    05.05.2013
    Beiträge
    32

    Standard Re

    Okay, also erstmal vielen Dank für die schnellen und ausführlichen antworten... Ich versteh da aber was noch nicht so ganz... Und zwar war bei mit das gesamte Ding dicht. Ich hab alles gereinigt und rausgeholt. Hierbei war das so das es ein Röhrchen gibt (über dem eigentlich das messingsieb sein sollte, aber es fehlt. Das messingsieb wird das eingeschraubt?? und ist das so groß dass es ÜBER beide Öffnungen passt Also über das Steigrohr und dann auh über die Öffnung für die Reserve weil wenn nicht dann würde es ja nur das Benzin filtern was bei normalstellung reinläuft und dann der ganze Rest durch die Reserve läuft und dann noch schneller zusübbt...

    Ein Gewinde gibt's bei mir nicht also muss ich das stecken richtig? Und das Röhrchen hat noch ne Extra Dichtung ?? Weil beim Schlauch den man kaufen kann steht da davon nichts und ich verzichte lieber auf die Reserve und hau nur n messingsieb drauf als das ich das Röhrchen rausziehe und das Ding mit dem neuen Steigrohr dann undicht ist-> weiß da jemand was?


    @ruprecht: Meine Dichtung war auch zwischen Tank und Anschluss und da hab ich sie auch wieder hingepackt --> das Teil ist dicht und ich bin mir fast siher das es auf der anderen Seite beim Steigrohr auch gar keinen Platz hätte...

    Danke schonmal ...

  9. #9
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe51-2
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    917

    Standard

    Nochmal zum Hahn,
    in dem Originalen gibt es wie du richtig weißt 2 Löcher, in das eine wird das Steigrohr gesteckt, darüber kommt das Messingsieb, wie schon richtig vermutet soll das Sieb beide Einläufe vor Schmutz Schützen.
    Jetzt kommt das Problem wie bei mir schon beschrieben, ist das Sieb defekt setzt sich das Loch für die Reserve zu und im Falle des Falles läuft halt gar nix mehr.

    Deswegen die Empfehlung mit dem Kurstoffsieb, die Reserve Funktion ist wenn sie denn Funktioniert auch sinnvoll, ich habe schon oft genug morgens in den Tank geschaut und mich verschätzt weil ich auch kein Peilstab habe dann los und es ist knapp vor Reserve.

    Wie schon geschrieben würde ich die Reserve nicht missen wollen, für den Notfall besser als nix und der Schmutz kann sich da etwas absetzten, solange du sonnst den Tank nicht Richtig sauber machst und versiegelst kannst du ständig den Vergaser reinigen.

    Bastian

  10. #10
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin,

    die Dichtung (EX-Zeichnung Nr.12) sitzt auf dem Messingsieb. Also Steigrohr, Messingsieb, Dichtung, Tank.
    Das passt alles haargenau ineinander, evtl. mit etwas frickeliger Fummelei.
    Das Steigrohr hat auf einer Seite eine Verjüngung, diese kommt ins Benzinhahn-Loch, passt super. Das Messingsieb kommt nun darüber und passt auch exact in die entsprechende "Vertiefung" des Benzihnhahns. Also, da wo der Hahn seine Löcher hat, ist er nicht ganz plan, es gibt einen kleinen "Kragen" (weiß nicht wie ich das anders beschreiben kann). In diesem kleinen Kragen muss das Sieb eingesteckt werden. Das ist die besagte Fummelarbeit, aber wenn es dann drin ist, sitzt es auch fest. Hier ist bloß meist das Steigrohr etwas störend...
    Beim Fummeln auf das Sieb aufpassen, nicht zu sehr verbiegen/plattdrücken, sonst passt die Dichtung nicht mehr rüber.

    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Benzinhahn wechseln
    Von bernsoff im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.04.2014, 15:55
  2. Dichtung am Benzinhahn wechseln Anleitung
    Von Schlange05 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.02.2014, 17:39
  3. Steigrohr – Benzinhahn
    Von ruediger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.02.2004, 19:25

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.