+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 23

Thema: Stoßdämpfer regenerieren


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    128

    Standard Stoßdämpfer regenerieren

    Hallo Leute,
    vll. stell ich mich auch zu dumm an aber ich habe mit der sufu nix gefunden!

    Es geht um die hinteren und vorderen Stoßdämpfer bei einer kr 51/1. Diese sind ausgenudelt und anstatt das ich mir neue hohle, wollte ich mal fragen was bei einer regeneration zu beachten ist.
    Hab bei akf nur federn gesehen...aber ich bin der meinung das man auch das öl in den dämpfern wechseln muss!
    Weiß aber leider nicht welches öl, wieviel und wo das rein muss...
    Kann mir da jmd. weiterelfen

    thx

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    Rheinberg / Dortmund
    Beiträge
    5.399

    Standard

    reibgedämpfte kannste nich mehr regenerieren weils keine reibelemente mehr gibt, und hydraulische meines wissens nach sowieso nicht.
    ..shift happens

  3. #3
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.467

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.041

    Standard

    Hallo,

    Öl gehört ein Hydrauliköl mit einer Viskosität von 30 - 38 cSt rein.
    Dazu gibt es je nach Stoßdämpfertyp unterschiedliche Füllmengen von 52 - 67 cm³.
    Wichtig ist auch ein ordentlicher Schlüssel um die Verschraubung des Stoßdämpfers aufzukriegen.
    Falls defekt (undicht) wird auch noch die Abdichtung der Kolbenstange benötigt.

    mfg Gert

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    9.529

    Standard

    Zitat Zitat von möffi
    reibgedämpfte kannste nich mehr regenerieren weils keine reibelemente mehr gibt, und hydraulische meines wissens nach sowieso nicht.
    Mit den Link vom Schwätzer kann man selbst die Reibungsdämpfer regenerieren.

    Die Hydraulischen kann man aufschrauben, Öl wechseln und ggf die Dichtung der Kolbenstange (Normteil Simmering) wechseln... Dann ist das wieder wie neu.

    MfG

    Tobias

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    Rheinberg / Dortmund
    Beiträge
    5.399

    Standard

    cool, wieder was gelernt. ich hab bislang nur reibdämpfer in der hand gehabt und wusste nicht dass man hydraulische öffnen kann. gut zu wissen!

    edit: ich bin gerade etwas irritiert weil es die reibsegmente im 3er pack gibt... wieviele gehören denn in einen stoßi? und braucht man da sonst noch was wenn man den überholen will?
    ..shift happens

  7. #7
    Zahnradstoßer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Groß-Berlin
    Beiträge
    979

    Standard

    Das sind drei Reibsegmente pro Stoßdämpfer. Bei vier Stoßis also zusammen zwölf Stück.

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.08.2007
    Ort
    dresden
    Beiträge
    97

    Standard

    woher weiß ich das die Stoßdämpfer runter sind?
    Schwalbe ist halt ein Damenmoped.... ^^ aber wie weit ist ok?

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.041

    Standard

    Hallo,

    Fahr doch mal auf einen Stoßdämpferprüfstand :-) ADAC und AVD stehen immer mal mit ihren mobilen Prüfständen auf den Supermarktparkplätzen rum.
    Solange das Moped noch einfedert ohne groß nachzuwippen ist das für den Hausgebrauch o.k. (das kann man auch gut auf schlaglochreichen Straßen testen)
    Spätestens wenn das Rad anfängt zu hüpfen,sollte man an einen Austausch/Regeneration denken.

    mfg Gert

  10. #10
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Fahrzeug hinten Belasten und ruckartig loslassen. Das Fahrwerk darf nicht nachwippen. So steht es im Simson Ratgeber.

    mfg

  11. #11
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.467

    Standard

    Stoßdämpfer prüfen:
    Wenn du die dicke Spiralfeder abgemacht hast, dann ist der Stoßdämpfer noch gut, wenn die Kolbenhubstange leicht rein geht und schwer wieder raus. Geht die aber genau so leicht wieder raus wie er rein ging, dann ist der Stoßdämpfer am Ende und muß überholt werden.

    Frag ruhig, sollst ja was lernen. :)

  12. #12
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Im MZ-Buch gibt's auch noch nen Tipp. Dabei wird eine bestimmte Masse an den voll eingedrückten Dämpfer gehangen. Dann wird die Zeit gemessen, bis der Dämpfer unten ist. Wenn du am Mopped MZ-Dämpfer hast (2fach verstellbar und aussenliegende Federn) kann ich dir mal den Ausschnitt genau raussuchen.

    mfg

  13. #13
    Tankentroster
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    128

    Standard

    ne letzte frage hätte ich da jetzt noch!
    gibt es eine möglichkeit von aussen zu erkennen ob es sich um reibungsgedämpfte oder um hydraulische handelt?

    danke

  14. #14
    Zahnradstoßer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Groß-Berlin
    Beiträge
    979

  15. #15
    Kettenblattschleifer Avatar von Knorz
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    675

    Standard

    Zitat Zitat von Dummschwaetzer
    Stoßdämpfer prüfen:
    Wenn du die dicke Spiralfeder abgemacht hast, dann ist der Stoßdämpfer noch gut, wenn die Kolbenhubstange leicht rein geht und schwer wieder raus. Geht die aber genau so leicht wieder raus wie er rein ging, dann ist der Stoßdämpfer am Ende und muß überholt werden.

    Frag ruhig, sollst ja was lernen. :)
    Dann mach ich hier mal weiter, weil es bisher die besten Erklärungen bzgl. Hydr. Stoßdämpfer liefert und ich nicht jeden gefunden Beitrag zuspammen will.

    Ich habe folgendes Problem:
    Habe alle stoßdämpfer ab- und auseinander gebaut, da ich das gefühl hatte sie dämpfen NULL... bzw. wenn ich draufsitz sind sie einfach ganz eingedrückt und jeder kleine Hubbel knallt sowas von ins Kreuz und geht ganz schön auf'n arsch...
    bei meiner anderen Schalbte gleite ich dagegen fömlich über jede unebenheit.

    Zurück zu den Stoßdämpfern.
    Auseinander gebaut, federn raus
    und nun weiß ich nicht ob die hydraulik im arsch is oder nicht.... bin davon ausgegangen, die fahren von allein (vom druck innen drinne) wieder aus wenn ich sie zusammendrücke, was recht leicht geht und schwerer rauszuziehen, also so wie dummschwätzer beschrieben hat. wobei es nicht wirklich viel schwieriger rauszuziehen is... saugt aber eben mehr...

    Sind also nur die Federn im arsch? sind nämlich sau rostig...
    oder auch die Hydraulik?
    Öl auffüllen und oder neue Federn rein und gut is?
    Oder soll ich ganz neue kaufen, wenn ja wo?

    Danke.

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.041

    Standard

    Ob die Federn noch was taugen kannst du durch überprüfen der Länge messen. Leider habe ich die entsprechenden Werte nicht zur Hand, vielleicht meldet sich ja mal jemand der das weiß.

    mfg Gert

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. hydraulische Stoßdämpfer regenerieren
    Von metti im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.10.2005, 16:40
  2. Stoßdämpfer regenerieren
    Von Shadowrun im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.03.2005, 13:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.