+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Stoßdämpfer vorne Schwalbe KR51/2 L austauschen


  1. #1

    Registriert seit
    18.06.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3

    Standard Stoßdämpfer vorne Schwalbe KR51/2 L austauschen

    Hallo Zusammen,

    ich habe jetzt schon viel gesucht und leider immer nicht die richtige Antwort gefunden. Und zwar sollen meine Stoßdämpfer vorne an meiner Schwalbe (KR51/2 L) durch sein, weswegen mir geraten wurde diese auszutauschen. In der Werkstatt ist mir das leider viel zu teuer, weswegen ich mich gefragt habe, ob man das nicht einfach selber machen kann?

    Also nochmal konkret meine Fragen: Ist es schwer die Stoßdämpfer vorne auszutauschen(bzw bekommt das ein Hobbyschrauber hin)? Brauche ich ein spezielles Werkzeug? Sollte ich außer der Federbeine noch irgendwas austauschen?

    Vielen lieben Dank für eure Hilfe!

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Moin "lisar"
    und willkommen im Nest.

    Zum Austausch der Stoßdämpfer brauchst Du kein Spezialwerkzeug,
    sondern nur das, was sowieso in einer Werkstatt rumliegt..
    Das schafft ein halbwegs begabter Hobbyschrauber in unter einer Stunde.

    Ob noch was anderes getauscht werden muss, hängt davon ab,
    warum Du in der Werkstatt warst?
    Pendelt eventuell der Lenker bei Tempo 40 !?

    Wenn das nicht der Fall ist, muss auch nichts anderes getauscht werden.


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3

    Registriert seit
    18.06.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3

    Standard

    Hi Kai,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort!
    Ich war in der Werkstatt, weil es ruckelt, wenn ich die Vorderbremse benutze und allgemein habe ich manchmal das Gefühl, dass sie sich etwas schwammig fährt. Zusätzlich quietscht die Gute vorne auch bei jeder kleinen Bewegung.

    LG Lisa

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Hey Lisa

    Wenn die Bremse ruckelt ist meist die Bremstrommel/Radnabe eiförmig.
    Abhilfe schafft da nur ein neues Rad oder, mit mehr Arbeit, einen neue Nabe.
    Wenn aber das Rad beim Bremsen hoppelt sind´s die Dämpfer.

    Ein schwammiges Fahrgefühl kann von ausgelutschten Schwingenlagern herrühren. Die zu tauschen ist etwas aufwändiger, bringt aber auf jeden Fall mehr Sicherheit.

    Ist "das Quietschen vorne" beim Lenken, wenn sich das Rad bewegt
    oder beim Einfedern?


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    @Lisa,
    es kann sein, das die Augen / Ösen oben der neuen Dämpfer nicht in die Aufnahme reinflutschen. Ich habe die Stoßdämpferösen oben, seitlich etwas abgefeilt. Unten kommt man leicht an die Aufnahme der Schwinge und kann evtl. mim Schraubenzieher etwas drücken.

    Eine Seite nach der anderen.

    Das austauschen ist aber einfach, evtl. ist eine zweite Person hilfreich, die mal mit festhält und drücken hilft

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  6. #6
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin, moin,

    noch ein Rat von mir: Trage deinen Wohnort ins Profil ein und suche in deiner Umgebung nach erfahrenen Schraubern oder gar einem Club oder Stammtisch. Der ein oder andere schaut dir bestimmt gerne über die Schulter und kann dir ein, zwei Tipps geben.

    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Wenn's beim Bremsen ruckelt, dann liegt das an der Bremse - entweder ist durch unsachgemäßes Speichenspannen die Trommel zum Ei geworden, oder in langer Standzeit hat das Kondenswasser einen rostigen Fleck auf der Reibfläche hinterlassen, der nun bei jeder Umdrehung einmal anders reibt als der Rest.

    Federbeine zu wechseln ist zwar einfach, für das Problem aber sicher nicht zielführend.

  8. #8

    Registriert seit
    18.06.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo Zusammen,

    vielen Dank für eure Hilfe!

    @Kai: quietschen tut sie beim einfedern, also wenn ich mal mit dem Gewicht vorne drücke oder über ein Huckel schiebe.

    @Carl: Danke für den Tipp! Habe ich eingetragen

    @Schwarzer_Peter: Ich hoffe nicht das die Trommel zum Ei geworden ist, denn ich hatte eigentlich letztens gerade erst ein komplett Neues eingebaut und sowohl vor, als auch nach dem Wechsel funktionierte die Bremse nicht so richtig...Dann gucke ich mir wohl mal lieber nochmal die Bremsbeläge an und schleif sie ordentlich an.

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Zitat Zitat von lisar Beitrag anzeigen
    ...quietschen tut sie beim einfedern, also wenn ich mal mit dem
    Gewicht vorne drücke oder über ein Huckel schiebe.
    Das könnten neben den Stoßdämpfern selbst
    auch die Buchsen der Stoßdämpfer oder der Schwinge sein.
    Schau doch mal nach, ob an den Lagerbuchsen schwarzes Gummi "rausquillt".

    Oder Du kommst mal rum und wir gucken zusammen...
    Hamburg ist ja nicht sooo weit.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  10. #10
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    329

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    ... entweder ist durch unsachgemäßes Speichenspannen die Trommel zum Ei geworden...
    Sorry, aber dass sich eine Radnabe durch unsachgemäßes Speichenspannen derart verziehen/deformieren kann, halte ich für unrealistisch.

  11. #11
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    Zitat Zitat von lisar Beitrag anzeigen

    Ich war in der Werkstatt, weil es ruckelt, wenn ich die Vorderbremse benutze
    Hi Lisa,
    könnte auch sein das die Nabe nicht zentriert ist. Wobei das eigentlich eher bei der Montage von neuen Belägen vorkommt.
    Du kannst mal kurzfristig die Achse lösen, so das das Rad wackelt. Dann kräftig das Rad drehen und langsam die Bremse anziehen, bis das Rad steht und gleichzeitig die Achse wieder festschrauben. Geht natürlich nur zu zweit.
    Wenn es dann weg sein sollte aber trotzdem die Bremsen und die Dämpfung mal im Auge behalten.

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Stoßdämpfer vorne wechseln
    Von Schwalbino1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.06.2015, 21:14
  2. Hydraulik Stoßdämpfer vorne für KR51- Oldtimer (Baujahr 1966)
    Von Restaurator im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.10.2010, 21:31
  3. probleme mit meinen stoßdämpfer vorne an meiner s51
    Von Markus-KR51/1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.11.2008, 20:12
  4. Ständer austauschen Schwalbe Simson KR 51/2 E
    Von Hannes2007 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.11.2006, 20:32

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.