hallo,

meine 51/2 E stottert bei hohen drehzahlen und scheint nicht richtig zu zünden, so dass ich im vierten gang bei vollgas nicht über 40 km/h komme. wenn nach ein paar kilometern vollgas anhalte geht sie meist aus. habe jetzt viel im forum rumgelesen (danke für die vielen wertvollen tipps dort!) und nach und nach mögliche störfaktoren ausgeschlossen:
- benzin habe ich abgelassen und durch perfekt 1:50 gemischtes ersetzt
- durch den benzinhahn kommt genug sprit
- benzinfilter habe ich ausgetauscht, scheint auch nicht verstopft gewesen zu sein
- vergaser ist ok, düsen habe ich durchgepustet
- abgasanlage ist auch nicht verstopft, habe ich vorsichtshalber aber auch nochmal durchgeputzt
- zündkerzengesicht ist rehbraun, habe es auch mit ner neuen isolator 260 versucht, brachte keinen effekt
nach dem ich als simson-dilletant soviel ausprobiert und herumgeschraubt habe bin ich a) überrascht, dass sie überhaupt noch läuft und ich scheinbar nichts kaputt gemacht habe und b) am verzweifeln, weil sie immer noch stottert und ich doch so gerne mal wieder unbeschwert durch die frühsommer-sonne fliegen würde.

meine letzte idee ist, dass irgendwas mit der zündung nicht stimmt. daher meine fragen an euch:
- soll ich mich als anfänger an die zündung wagen? wenn ja - was könnte das problem sein? am liebsten würde ich sie in die werkstatt geben, aber hier in hildesheim haben wir nur einen selbsternannten simson-experten, dem ich nicht so ganz traue und der teuer ist.
- wenn es die zündung ist - kann das problem mit der batterie zusammenhängen? direkt vor dem auftreten des problemes habe ich nämlich eine neue batterie mit schwefelsäure gefüllt und eingebaut. auf den rippen um die zündkerze ist ein wenig belag zu sehen, der wohl von überschwappender schwefelsäure kommt. könnte es sein, dass die auch auf empfindlichere stellen getropft ist? hat jemand da erfahrungen?

vielen dank für alle hilfe!

sixa.