Umfrageergebnis anzeigen: Habt Ihr Euren Stromanbieter schon einmal gewechselt?

Teilnehmer
43. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    27 62,79%
  • Nein

    16 37,21%
+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 34

Thema: Den Stromanbieter wechseln - Wer hat es schon mal gemacht?


  1. #17
    Flugschüler Avatar von Berlinska
    Registriert seit
    02.06.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    292

    Standard

    Zitat Zitat von Alfred Beitrag anzeigen
    Sind die bedruckten Papiere immerhin konsequent aus Altpapier gemacht?
    Aber sicher doch, habe auch wieder pünktlich zum Castortransport ne tolle Zeitung bekommen Achja und die Aufkleber, die sich jeder ans Auto pappen kann, sollte ich auch noch erwähnen. Also wer jetzt nicht überzeugt ist, bei dem weiß ich auch nicht!

    Nene aber mal Spaß beiseite, ich komme bei meinem Stromverbrauch, der relativ hoch ist auf gerade mal 8€ mehr pro Monat im Vergleich zum billigsten des allerbilligsten, ich finde der Preis ist echt kein Argument mehr, weshalb man keinen Ökostrom sich holt, eher nur noch die Bequemlichkeit der Verbraucher...

  2. #18
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Alfred Beitrag anzeigen
    Sind die bedruckten Papiere immerhin konsequent aus Altpapier gemacht?
    Wenn ich dem hier glauben darf
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  3. #19
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Das ist schönes Papier und ansehliche Aufkleber.
    Fast schon Grund genug, Naturstrom zu wählen.^^

    Endgültig ist nun, dass 2011 für viele der Strom wieder teurer wird.
    --> Preiserhöhung: Strom wird für Millionen Kunden teurer

    Informationen, Tipps und Hilfe
    zum Anbieterwechsel gibt es von der Stiftung Warentest:
    Stromtarifrechner - Hier finden Sie die besten Angebote

  4. #20
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Fürs Protokoll: Habe seit Januar einen neuen Stromanbieter, der seinen Saft aus reiner Wasserkraft bezieht und nebenbei meinen Eltern einen Ökostromanbieter vermittelt. Würde mich nicht wundern, wenn sie dadurch im Vergleich zum alten Anbieter (E.ON) zusätzlich noch Geld sparen würden. Sie hatten Strom aus Kernkraft bezogen und dadurch keinen wirklichen Vorteil; die Rechnung war trotzdem hoch.

  5. #21
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Der Wechel von e.on zu Naturstrom war bei uns mehr als schwierig, durchgestanden ist es eigentlich noch immer nicht.

    EON geht einfach so vor:

    Naturstrom meldet EON, das wir nun Kunden von Naturstrom sind. EON ist aber so schlau und übermittelt darauf hin, das wir bei EON als Kunden garnicht gemeldet sind.
    Dies ging ein Viertel Jahr, bis ich kurz vor dem Platzen einen EON-Hotline-Trottel durch den Hörer gezogen habe!
    Unzählige Anrufe bei eon haben mir fast jeden Nerv geraubt, in der Hotline angestellte haben null Durchblick, was Organisation und Dokumentation angeht. Eine Horde von Dullys....
    Ist ein mieses Vorgehen, so waren wir 3 Monate länger bei EON Kunden, Frechheit.
    EOn versucht nun gerade, uns 80€ pro Monat für Strom in Rechnung zu stellen, frecher Weise sogar im Voraus für ein jahr, wo gibts denn sowas.
    Zusätzlich meint EON, wir hätten in der vorigen Wohnung keinen Strom angemeldet/bezahlt, können aber die monatlichen Überweisungen beweisen, trotz allem bekommen wir Mahnungen/Androhung von Sperrung ab 31.03.2011. Lustiger ist, das wir aber schon seit dem 03.2011 glückliche Naturstrom-Nutzer sind, wie das dann mit einer Sperrung des Anschlusses vor sich gehen soll bleibt abzuwarten.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  6. #22
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Meine Eltern sind von E.ON weg zu den hiesigen Stadtwerken, die einen schönen Öko-Tarif haben. Der Strom kommt vom Partner NaturWatt. Der Wechsel lief im Gegensatz zu Deiner Erfahrung problemlos. Nur bei der Endabrechnung musste etwas Druck gemacht werden, denn da gab es noch ein Guthaben.

  7. #23
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Es gibt einen einen neuen Artikel mit Infos zu den Strompreisen,
    zu Ökostrom und zum Hintergrund.
    --> Wie-teuer-kommt-Oekostrom
    Wie erwartet, steigend die Strompreise.
    Umso mehr kann es sich lohnen, die Preise zu vergleichen.

    [Edith: Wenn zum Jahreswechsel der Preis für Energie deutlich ansteigen sollte, dann könnt Ihr Euch beim Rösler bedanken.
    --> MoPo - Regierungspanne - Strom und Gas teurer]
    Geändert von Alfred (17.10.2011 um 13:25 Uhr)

  8. #24
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Naturstrom schön und gut, nur haben uns die Herrschaften gerade die Jahresendabrechnung zukommen lassen. Bei eon haben wir für konventionelle Energie 32€ Abschlag zahlen müssen, Naturstrom hat mit der aktuellen Abrechnung 55€ an reinem Verbrauch in Rechnung gestellt. Das sind etwas mehr als 60% Aufschlag im Vergleich zum Atomstrom-Preis.

    Nun zweifle ich gerade, ob sich unser Geldsäckl mit Ökostrom vertragen...
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  9. #25
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Hast du mal die angegeben Zählerstände geprüft? Ich hab letztens auch die Jahresechnung bekommen und jetzt wollen die 82 statt 64 Euro Abschlag haben.
    Dafür wollten die letztes Jahr Anfang November von mir den Zählerstand haben, Ende Januar dann die Rechung. Tja der Zählerstand war nur errechnet, noch jetzt ist er nicht so hoch wie er angeblich letzten November gewesen sein soll.

    Und jetzt dauert das nachzuprüfen warum das so ist. Derweil werden munter über 80 Euro Abschlag abgebucht...
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  10. #26
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zählerstand stimmt exakt, ich schreibe mir solche Daten immer auf.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  11. #27
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Hm ok. Naja 55 Euro find ich eher normal, weiß ja nicht was ihr an kWh im Jahr raus haut, in meinen WGs bis jetzt immer recht viel. Wir hatten jetzt glaube ich ca 2500, errechnet wurden halt fälschlicherweise über 3000.
    Aber man weiß ja vorher genau was es kostet, wenn der Verbrauch etwa stabil ist, die Kosten sind ja genau bekannt, also Verbrauchspreis + Grundgebühr.
    Also ich meine nur, hast du das Geldsäckel vorher nicht befragt oder woher kommt jetzt die Überaschung bei der Erhöhung?
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  12. #28
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Ganz ehrlich, mit Mehrkosten (~20% wären okay) habe ich sehr wohl gerechnet, aber eben nicht in dieser Höhe.
    Naja, ein paar Tage lasse ich mir Zeit das zu überdenken. Und letztendlich ist es ja für eine "gute Sache"!
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  13. #29
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Wenn es um einen Familienhaushalt ohne Großverdiener geht und die Kosten ziemlich ansteigen, dann kann es ihnen keiner wirklich verdenken, sollte zu einem günstigeren Anbieter gewechselt werden. Die jeweiligen Prämien für die Neukunden können attraktiv sein.

  14. #30
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Den Stromanbieter zu wechseln ist im Moment ganz aktuell. Für eine grobe Orientierung nenne ich Euch hier drei bekannte Vergleichsportale: Verivox, Check24 und Toptarif.

    Ein bißchen Vorsicht dabei schadet nicht. Also Vorkasse vermeiden, Kündigungsfristen und Preisgarantien beachten sowie dubiose Anbieter* links liegen lassen.

    (*Z.B. Teldafax und jüngst warnte die Verbraucherzentrale HH vor Flexstrom.)

    p.s.: Heute gibts bei n-tv.de ein kleines Video dazu. Einen Direktlink dazu kann ich leider nicht setzen, daher das Bildchen.
    Angehängte Grafiken
    Geändert von Alfred (19.12.2012 um 18:25 Uhr)

  15. #31
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Neu Zauche bei Lübben im Spreewald
    Beiträge
    496

    Standard

    Ich kann derzeit nicht wechseln. Habe letztes Jahr für 3 Jahre mich zu festen Konditionen gebunden. Bis Ende 2015.

  16. #32
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Du bist nicht der Nabel der Welt.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stromanbieter wechseln
    Von Sailorman112 im Forum Smalltalk
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.12.2009, 11:56
  2. hat das schon mal einer von euch gemacht ?
    Von zicke-zacke im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.03.2006, 17:54

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.