+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Stufe in Zylinderlaufbahn bei OT/ Laufbuchse verdreht?!


  1. #1

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    8

    Standard Stufe in Zylinderlaufbahn bei OT/ Laufbuchse verdreht?!

    Hallo alle miteinander,

    da mein Schwälbchen (KR51/1 Bj.1969) etwas schwach auf der Brust ist und ich durch den Vorbesitzer auch keine Angaben zum tatsächlichen km-Stand des Motors bekommen konnte, habe ich mich entschlossen den Zylindersatz auf Verschleiß zu untersuchen.

    Nach der Demontage fiel mir auf, dass die Laufbahn über den gesamten Umfang eine Stufe aufweist. Etwa auf der Höhe wo die Oberkante des oberen Kolbenrings bei OT steht.
    Wenn man mit dem Finger darüberstreicht ist sie deutlich zu spüren.
    Ist das bei eingefahrenen, "kraftvollen" Motoren auch der Fall oder ist das ein Zeichen deutlichsten Verschleißes?
    kr51_1garnitur.jpg
    Ebenso fiel mir auf, dass die Auslassbohrung der Laufbahn mit der des aufgeschrumpften Kühlkörpers nicht übereinstimmt, sondern um schätzugsweise 1mm seitlich verdreht ist.
    Etwa so:auslass_verdreht.jpgIst ja auch nicht gerade leistungsfördernd...
    Die Fenster der Überströmerbohrungen in der Laufbahn, sowie die Überströmkanäle selbst passen gut überein. Wie kann sowas sein? Wie kann man das erklären? Oder wurde damals so ungenau gefertigt?

    mfg flaky

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Ja, das ist ein Zeichen deutlichen Verschleißes.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Du hast 2 Probleme. Erstens ist dein Zylinder verschlissen. Das ist an der oberen Kante zu erkennen. Weiterhi. Ist das Verdrehtsein blöd. Mein Tipp dazu wäre folgender.
    1. Erhitze den Zylinder mit einer Lötlampe oder einem Brenner bis sich die Laufbuchse leicht ausschlagen lässt. Danach Buchse abkühlen lassen, dann ins Gefrierfach und den Zylinder nochmal richtig heiß machen. Nun setzt du kalt und heiß wieder so zusammen, dass die Löcher passen.
    2. Den nun korrekt montierten Zylinder gibst du zum Schleifen. Dann ist die Leistung aucb wieder da.
    Sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  4. #4
    Tankentroster Avatar von Hiracer
    Registriert seit
    23.01.2015
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    127

    Standard

    Naja manchmal empfielt sich auch einfach mal ein neuer Zylinder :) kostet ja nicht die welt

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Zitat Zitat von Hiracer Beitrag anzeigen
    Naja manchmal empfielt sich auch einfach mal ein neuer Zylinder :) kostet ja nicht die welt
    Jo, sinnvoller ist aber den DDR-Zylinder schleifen zu lassen...

    MfG

    Tobias

  6. #6
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Wenn der Zylinder aber gar kein DDR-Zylinder ist (wofür die unsauber gearbeitete Passung der Laufbuchse sprechen könnte), würd ich mir die Arbeit auch nicht mehr machen... Hinzu kommt die Aussage, dass ja nur der Auslass "verdreht" ist, die Überströmer aber passen. Wenn man nun die Lage des Auslasses korrigiert, wäre der Fehler ja nur verlagert.

    Ich glaube, das hier ist einer der Fälle, wo man auch mal loslassen können muss.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  7. #7

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    8

    Standard

    hallo zurück,

    hier ein paar bilder, die die vermutungen/aussagen unterstützen,
    was sagt ihr dazu?

    gruß
    Angehängte Grafiken

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    der ist ja verschlissen bis dahinaus! würde mich nicht wundern wenn man ein schleifmaß direkt überspringen muss. wenn es ein ddr zylinder ist würde ich versuchen die laufbuchse gerade einzusetzen und ihn dann zum schleifen geben. die ultimative bastelgenehmigung ist ja schließlich erteilt: "kaputt is eh schon".

    aus eigener erfahrung kann ich dir sagen dass man mit einem solch verdrehten zylinder nicht glücklich wird (mein verdrehter war auch ein ddr zylinder!). meiner war allerdings gleichmäßig verdreht, es haben also alle kanalöffnungen gleich schlimm nicht gepasst. ein- und auslass habe ich damals per feile angeglichen, aber in die überströmer kommste ja nicht rein. der zylinder war sehr schön geschliffen und lief komplett klapperfrei, zog aber leider schlecht und erreichte so mit ach und krach die 60.

    wenns ein nachbauzylinder ist -> ab aufn schrott damit.

    ddr zylinder sind mit dem megu-logo ausgestattet:
    Geändert von moeffi (13.03.2015 um 19:01 Uhr)
    ..shift happens

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Ankerlatte verdreht
    Von BME420 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.02.2012, 08:47
  2. Licht auf stufe 1 !
    Von Bolle im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.12.2011, 21:29
  3. Zündschloss verdreht
    Von kr51/2 l im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.08.2011, 22:36
  4. Schaltwalze verdreht
    Von wanderpokal im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 08:54
  5. Telegabel verdreht sich
    Von imported_Möppi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 21:11

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.