+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Die Suche nach dem Bremslichtschalter hat begonnen


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.05.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22

    Standard Die Suche nach dem Bremslichtschalter hat begonnen

    Ich wünsche einen schönen guten Abend,
    nachdem ich nun ja auch in Besitz eines Schmuckstückes mit dem Namen Schwalbe bin habe ich mal eine Frage.
    Es ist eine KR 51 /2 mit einem schmucken Vierganggetriebe. Sie stand nun fast 5 Jahre ohne das der Vorbesitzer sich um das arme kleine Tier gekümmert hat draussen ohne Abdeckung oder sonstige Vergünstigungen.
    Nun bin ich seit gut drei Wochen dabei um sie wieder fahrbereit zu machen. Ich denke ich brauche euch nicht zu erzählen auf was für ein kleines Abenteuer ich mich dabei eingelassen habe. Ich umreisse es mal kurz:
    Gekaufte Teile: Sitzbank mit Riegel und Scharnier da völlig weggerostet.
    Gasgriff mit Hülse und Gaszug
    beide Blinker
    Kontakte und Kondensator
    Zündkerze, Zündkabel. Kerzenstecker
    Zündspule
    Diverse Steckverbindungen und Stecker erneuert
    Batterie
    Glühlampen komplett
    Kupplungszug
    Vergaserdichtungen und Düsen
    Zwei Mäntel und zwei Schläuche.

    Nach endlosen Versuchen und einer Zeit des Schraubens habe ich sie gestern dann starten und auch fahren können. Licht vorne und hinten funktioniert bis auf das Fernlicht aber da muss ich nochmal reinschauen. Die Blinker blinken sehr gut und die Startprobleme nach der Vergaserüberholung und Reinigung sind auch behoben. EInmal kicken und die Schwalbe möchte gern fliegen.
    Nun habe ich noch ein kleines Problem dem ich relativ ratlos gegenüberstehe. Wie ich gelesen habe ist ja auch ein Bremslicht installiert worden als die Schmuckstücken entworfen wurden. Aber meines will sich nicht zeigen. Es soll wenn ich es richtig verstanden habe das normale Rücklicht ausgehen und das Bremslicht dann angehen. tut es aber nicht.
    Nun habe ich weiterhin gelesen das es einen Bremslichschalter geben soll.
    Aber wo soll den das Schmuckstück sitzen? Auch ist von einem Kontakt in der hinteren Bremse die Rede. Ist das schon der Grund warum das Bremslicht nicht aufleuchtet?

    Ach wo wir gerade dabei sind habe ich noch zwei Kabel am lenker die ich nicht zuördnen kann. Eines Kommt vom Zündschloß und eines ist am rechten oberen Bremshebel mit angeschlossen wo ich aber nicht erkennen kann wo es hinführt.
    Auch habe ich noch freie Steckplätze neben den Sicherungen. Die Belegung ist auch leider nirgends zu finden.

    So nun habe ich aber genug gefragt.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen damit ich die kleine dann demnächst auch mal fahren kann.

    grüße aus Berlin und danke für eure Antworten
    Rechtschreibfehler sind Specialeffects meiner Tastatur

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Zitat Zitat von dozer-berlin Beitrag anzeigen
    Rechtschreibfehler sind Specialeffects meiner Tastatur
    Kauf eine neue ohne Fietschers und Obtschens.

    Zur Belegung des Leitungsverbinders schau in den zur Schwalbe passenden Schaltplan beim net-harry: Homepage Familie Moser und Ehlers

    Der Bremslichtschalter sitzt in der Bremsankerplatte am Hinterrad auf der linken Seite. Dort ragt ein Flachsteckerfähnchen raus, an das ein Kabel anzustecken ist. Wird dieses Kabel abgezogen und bei laufendem Motor an Masse gehalten, sollte das Bremslicht angehen.

    Peter

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.05.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22

    Standard

    Na das werde ich doch morgen gleich mal versuchen, danke für die schnelle Antwort. Was wenn ich es auf Masse halte und es dennoch nicht leuchtet? Bremslichtschalter ersetzen oer gibt es da noch mehr Möglichkeiten?
    Rechtschreibfehler sind Specialeffects meiner Tastatur

  4. #4
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Einstellen. Wie, verraten dir die Bedienungsanleitung oder die Suchfunktion.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  5. #5
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    ...und die zwei nicht zuordenbaren Kabel am Lenker werden wohl für das Park-/Standlicht sein, welches auf der Lenkerabdeckung montiert ist.

    qdä

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Moin und herzlich Willkommen,

    hier ist Dein Problem abgehandelt.
    Simson KR51 1 wieder ein neues Problem

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.05.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22

    Standard

    Danke zuerst für eure Hilfe und die Teilnahme an meinem Problem aber es ist ein wenig schwieriger als ich dachte und es ist wohl auch noch ein wenig aufwendiger als es anzunehmen war. Ihc habe gleich mehrere Problem mit der Elektrik die nicht nur die Bremslichtgeschichte einbeziehen. Ich versuche es mal zu erläutern:
    Mein Bremslicht geht nun dauerhaft und dafür das normale Fahrlicht wohl nicht. Das Umschalten funktioniert nicht und die Kabelfarben sind nicht identisch mit den Farben aus den Schaltplänen.
    Die beiden Kabel die vorne noch übrig sind kann ich trotz intensiver Suche nicht zuordnen da sie scheinbar keinen Strom oder Masse führen. Ein braunes Kabel geht rüber an das rechte Griffstück mit dem Gasgriff und endet scheinbar im Lenker b.z.w. am Hebel für den Kaltstart. Die Farbe ist braun. Das zweite Kabel kommt aus dem Lampenträger und hat die Farbe Grün /Grau. Beide hatte ich am Standlicht angeschlossen aber es zeigte sich keinerlei Licht. Dann geht mir auch der Motor aus wenn ich die Schalterstellung am Zündschloß auf das Standlicht drehe. Ist das richtig so?

    Ihr seht das es da noch einiges zu tun gibt für mich und ich noch auf der Suche bin warum das nicht funktioniert.

    Dann habe ich noch dsa Problem das sie beim fahren einfach kein Gas mehr annimmt und dann abstirbt. Auch wenn ich den Gasgriff in der gleichen Stellung halte. Dann nach einigen Minuten springt sie wieder an und läuft wieder ein paar Minuten um dann genau so wieder abzusterben. Den Schwimmerstand habe ich mehrfach überprüft und auch eingestellt. Aber ich habe damit kein Erfolg. Der Zündfunken ist auch gleich nach dem ausgehen noch vorhanden wie ich überprüft habe. Darum bin ich auch in diesem Punkt noch ein wenig ratlos.

    Wie ihr seht bin ich schon weiter gekommen aber noch lange nicht am Ziel.

    Danke weiterhin für eure Hilfe und Tipps die mich bisher immer einen kleinen Schritt weitergebracht haben
    Rechtschreibfehler sind Specialeffects meiner Tastatur

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von Kiesi
    Registriert seit
    04.12.2011
    Ort
    Bad Aibling
    Beiträge
    83

    Standard

    Servus,

    Zitat Zitat von dozer-berlin Beitrag anzeigen
    Die beiden Kabel die vorne noch übrig sind kann ich trotz intensiver Suche nicht zuordnen da sie scheinbar keinen Strom oder Masse führen. Ein braunes Kabel geht rüber an das rechte Griffstück mit dem Gasgriff und endet scheinbar im Lenker b.z.w. am Hebel für den Kaltstart. Die Farbe ist braun. Das zweite Kabel kommt aus dem Lampenträger und hat die Farbe Grün /Grau. Beide hatte ich am Standlicht angeschlossen aber es zeigte sich keinerlei Licht. Dann geht mir auch der Motor aus wenn ich die Schalterstellung am Zündschloß auf das Standlicht drehe. Ist das richtig so?
    Ganz ehrlich: Irgendwann hab ich nicht mehr versucht mitzudenken um den Fehler zu finden bei Deinem (nicht selbst verschuldeten) Kabelnest. Ich glaub das ist so verpfuscht, dass es nicht mehr feierlich ist. Ich würde den ganzen Kabelbaum rausreissen und neu einziehen. Das ganze mit dem Schaltplan vom net-harry. Wenn du dazu Kohle hast: Kauf Dir n neuen Kabelbaum, wenn nicht -oder wenn es Dir nicht wert ist- Überprüfe die alten Kabel.


    Zitat Zitat von dozer-berlin Beitrag anzeigen
    Dann habe ich noch dsa Problem das sie beim fahren einfach kein Gas mehr annimmt und dann abstirbt. Auch wenn ich den Gasgriff in der gleichen Stellung halte. Dann nach einigen Minuten springt sie wieder an und läuft wieder ein paar Minuten um dann genau so wieder abzusterben. Den Schwimmerstand habe ich mehrfach überprüft und auch eingestellt. Aber ich habe damit kein Erfolg. Der Zündfunken ist auch gleich nach dem ausgehen noch vorhanden wie ich überprüft habe. Darum bin ich auch in diesem Punkt noch ein wenig ratlos.
    Kommt genug Sprit durch den Benzinhahn? 200ml pro Minute sollten es sein.
    Ist Dein Startvergaser (bzw. der Kolben mit Gummidichtung) i.O.? Wenn Dein Startvergaser nicht richtig schließt, läuft Dein Vögelchen kalt und sobald der Motor warm wird stirbt sie ab, weil sie ja noch mit Startvergaser läuft. Schau mal nach, ob der Bowdenzug zum Startvergaser genug Spiel hat, wie die Gummidichtung aussieht und ob Deine Schwalbe ausgeht wenn sie warm ist und Du den Startvergaser betätigst. Sie soll nämlich ausgehen, das ist richtig so ;-)

    Gruß,
    Andi

  9. #9
    Zündkerzenwechsler Avatar von Zup7
    Registriert seit
    01.04.2006
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    35

    Standard

    Hallo
    Ja das ist so richtig wenn du auf Standlicht schaltest das der motor ausgeht.
    In der Stellung kannst du auch den Schlüßel wieder abziehen.
    Meine Freundin hasst Ihn und Ich liebe Ihn.

  10. #10
    Glühbirnenwechsler Avatar von Kiesi
    Registriert seit
    04.12.2011
    Ort
    Bad Aibling
    Beiträge
    83

    Standard

    Zitat Zitat von Zup7 Beitrag anzeigen
    Hallo
    Ja das ist so richtig wenn du auf Standlicht schaltest das der motor ausgeht.
    In der Stellung kannst du auch den Schlüßel wieder abziehen.
    Ich hätte doch zu Ende lesen sollen ;-)

    Tante Edith:
    Das mit dem Motor ausgehen: Prüfe mal ob die Isolierung am Vergaserflansch ihre Aufgabe erfüllt. Hatte ich auch mal, dass da nur ne dünne Isolierung war und der Vergaser warm wurde. Dabei geht der Motor auch aus/ verliert an Leistung wenn sie warm ist.

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.05.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22

    Standard

    Danke Danke Danke
    ganz toll wie schnell hier immer die Antworten reinkommen und wie ich jedesmal ein wenig mehr an Wissen bekomme. Das mit dem Standlicht finde ich schon mal gut also habe ich da keinen Fehler was das ausgehen des Motors betrifft. Sehr gut.
    Der Vergaser ist mit ich glaube zwei oder drei Dichtungen angeschlossen und sollte somit dann eine ausreichende Wärmeisolierung haben. Aber was natürlich ein Grund sein könnte wäre der Startvergaser und ich kann es oben einstellen wenn ich es jetzt richtig vor Augen habe. Das werde ich als nächstes versuchen denn ich habe immer ausreichend Benzin in der Schwimmerkammer gehabt denn ich dachte das das Niveau zu gering ist und das Nadelventil eingestellt werden müsste. Dem war aber nicht so.

    Ja der ganze Kabelramsch macht mich noch wahnsinnig aber aufgeben gibt es nicht wir wollen ja schließlich ein wenig durch die Gegend fahren.

    Nochmals danke für eure schnellen Tipps
    Rechtschreibfehler sind Specialeffects meiner Tastatur

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.05.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    22

    Standard

    So nun mal wieder einen neuen Zwischenstand für euch.
    Das Problem mit dem Bremslicht habe ich lösen können, und ich dachte ich falle in Ohnmacht. Die verbaute Lüsterklemme im Motortunnel hatte einfach mal keine Lust mehr zu arbeiten. Ich habe sie ausgetauscht und siehe da alles so wie es sein sollte.
    Nachdem ich nun ja auch schon zwei Probefahrten gemacht habe und jedesmal liegengeblieben bin habe ich nochmal richtig Gas gegeben und mich an die Arbeit gemacht. Der Auspuff ist freigebrannt, man ist das ein Unerschied nur beim Klang, der Vergaser nochmal eingestellt und überprüft, die Zündung nochmals überprüft und auch die Kontakte nachgestellt. Nachdem ich eine Proberunde gefahren bin von etwa 7 km und alles gut war habe ich mich dann auch auf eine längere STrecke getraut und durfet dann ein Auto mit Anhänger bemühren da ich wieder unterwegs am Wegesrand liegengeblieben bin. Folgendes ist passiert:
    Ich fuhr mit gleichbleibender Geschwindigkeit von 50 km/h im vierten Gang. Ich hatte bis zu diesem zeitpunkt bereits 17 km hinter mir, als plötzlich ohne Grund die Schwalbe anfing zu stottern. Dann gab es drei oder vier Fehlzündungen und dann ging sie aus und das war es dann.
    Nach etwa 35 Minuten habe ich einfach mal den Kickstarter benutzt und sie kam sofort. Ein wenig am Gas spielen und sie lief für etwa 3 Minuten bis sie dann wieder Fehlzündungen hatte und ausging.
    So nun steht sie wieder in der Garage und ich davor mit den großen Fragezeichen in den Augen. Wenn das Gemisch zu mager wäre, wie kann ich dann eine solche Strecke schaffen. Auch wenn es viel zu fett wäre würde die Strecke von 17 km kaum zu schaffen sein. Auch der Zündfunken sieht gut aus wenn ich direkt nach dem liegenbleiben den Test mache.

    Ich hoffe das jemand eine schlüssige Erklärung hat, denn mir gehen die Ideen aus wo und wonach ich suchen kann.

    Danke für eure Ratschlage die mich bisher immer gut weitergebracht haben

    Gruß Sven
    Rechtschreibfehler sind Specialeffects meiner Tastatur

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Maximalgeschwindigkeit, auf der Suche nach 60 km/ h
    Von O-1199 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.08.2010, 13:43
  2. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 11.04.2007, 08:27
  3. Suche nach Lackcode
    Von vierertdi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.08.2004, 20:50

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.