+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Tachowelle nach etwa 20km gerissen


  1. #1
    Kettenblattschleifer Avatar von Nils1994
    Registriert seit
    28.03.2012
    Ort
    Essen, Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    531

    Standard Tachowelle nach etwa 20km gerissen

    Also, ich hab heute für meine Schwalbe eine neue Tachowelle von dumcke bekommen.
    Vor dem Einbau hab ich diese natürlich ordentlich gefettet, und ich hab sie auch knickfrei verlegt. Jetzt ist sie aber nach etwa 20 km bereits gerissen.

    Von dumcke bin ich eigentlich gute Qualität gewohnt.

    Außerdem ist das nicht meine erste Tachowelle. Meine eingebaute Tachowelle war bereits beim Kauf kaputt. Die als Ersatzteil beigefügte war auch nach etwa 20-30km kaputt.

    Was könnte ich falsch machen? Sie verläuft, wie gesagt, knickfrei und wird vor dem Einbau ordentlich gefettet.
    Immer nur Zentimeter! Sind wir hier bei die Schreiners, oder wad?

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    Tacho schwergängig oder der Antrieb?

    MfG

    Tobias

  3. #3
    Kettenblattschleifer Avatar von Nils1994
    Registriert seit
    28.03.2012
    Ort
    Essen, Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    531

    Standard

    ich hasb jetzt keinen Vergleichswert, aber ich kann den Tacho problemlos drehen, wenn ich dem Stummel von der Welle, den ich noch habe, drehe.

    Edit: Aber ich würde sagen, doch schon eher schwierig
    Immer nur Zentimeter! Sind wir hier bei die Schreiners, oder wad?

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    pendelt der tacho, wenn er funktioniert, recht stark? falls ja ist, angenommen dass die welle ordentlich verlegt ist und der antrieb im seitendeckel ok, der tacho vermutlich verschmutzt/verharzt/defekt
    ..shift happens

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von Nils1994
    Registriert seit
    28.03.2012
    Ort
    Essen, Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    531

    Standard

    Im bereich bis 30 km/h pendelt er sehr stark. Danach ist er eigentlich ruhig, bzw. pendelt um +-2km/h
    Immer nur Zentimeter! Sind wir hier bei die Schreiners, oder wad?

  6. #6
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Normalerweise sollte der gar nicht pendeln, sondern sich gleichmäßig hoch und runter bewegen. Öffne mal den rechten Seitendeckel vom Motor und schau dir mal den Tachoantrieb an.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von Nils1994
    Registriert seit
    28.03.2012
    Ort
    Essen, Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    531

    Standard

    Der ist in Ordnung. Ich hab den letztens von seiner alten, harten Schmiere befreit, und neu geschmiert.
    Immer nur Zentimeter! Sind wir hier bei die Schreiners, oder wad?

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    14.06.2012
    Ort
    Remscheid
    Beiträge
    63

    Standard

    Ich hatte auch 2x nach kurzer Zeit immer wieder die Tachowelle abgerissen trotz Kontrolle, Schmierung, sorgfältige Verlegung etc...
    Tacho-Öffnung und Kontrolle hat nicht viel gebracht.
    Dann hab ich einen neuen Tacho gekauft und seitdem ist Ruhe
    KR51/2 L (1983)..it rocks baby...

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Wenn der Tacho selbst schwergängig ist hilft nur

    entweder: Neuen kaufen

    oder: Tacho aufbördeln; Ring, Glas, Gummidichtung, abnehmen; Mutter auf der Unterseite Tacho ( da wo die Welle aufgeschraubt wird ) mit 14er Schlüssel lösen; Tacho aus der Büchse nehmen; 2 Nasen, die den unteren Teil des Tachos am oberen fixieren, gerade biegen und unteren Teil abnehmen; Metallring mittels Spitzzange aus dem Unterteil entfernen und Permanentmagnet nach oben herausziehen; alles mit Spiritus reinigen und leicht ölen; Alles wieder zusammenbauen und Ring wieder umbördeln.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  10. #10
    Flugschüler Avatar von oeggen78
    Registriert seit
    07.06.2010
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    375

    Standard

    Hi,

    hatten ebenfalls das Problem, dass die Nachbau-Tachowellen kurz nach dem Einbau gerissen sind. Bei meinem Bruder an seiner /2 und an meiner /1K auch (jeweils mit recht neuem Tacho, funktionierendem Antrieb und geschmierter Welle).

    War in beiden Fällen direkt am Übergang von Vierkant zur Welle, motorseitig.

    Hab festgestellt, dass die Wellen -jedenfalls an unseren Möps- minimal zu kurz sind um eine optimale Verlegung hinzubekommen (etwas zu sehr auf "Zug"), und somit an besagter Stelle ein leichter Knick entsteht, an der die Welle reißt. Abhilfe schaffte jeweils eine etwas längere Welle (müsste vom Star sein), mit der nun alles hinhaut.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Simson Sr 50 geht nach etwa einem Kilometer aus..
    Von SteffenH im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.08.2012, 15:09
  2. KR51/2 geht nach ca. 20km aus und nicht wieder an
    Von berlinandi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 18:45
  3. KR51/1 geht nach etwa 10km einfach aus
    Von Thorte im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 11:52
  4. schwalbe hat nach etwa 2 Km keine Zündung meh
    Von Schwalben-Sammler im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.11.2003, 18:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.