+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: Tank entrosten/versiegeln


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    19

    Standard Tank entrosten/versiegeln

    Moin,

    habe in meinem Star-Tank etwas Rost entdeckt.
    Habe zunächst mit reinem Sprit gespült, anschließend habe ich ein paar Muttern hineingegeben und durch hin und her bewegen auf der Innenseite "schleifen" lassen.
    Das, was rauskam, war recht dreckig. Ich habe noch mehrmals mit Sprit nachgespült und hatte immer einen kleinen Bodensatz im Becher.
    Der ständige Sprit nervt aber auf Dauer, ich habe nun schon von Kieselsteinen und Wasser gelesen aber auch schon von WC Reiniger...
    Der WC Reiniger soll ja wahre Wunder wirken, ist da was dran, ist es zu empfehlen?
    Anschließend denke ich über eine Versiegelung mit einem Versiegelungsset nach...
    In meinen Augen ist es schwer den Tank stets randvoll zu halten, da wäre ein versiegelter Tank in meinen Augen leichter zu "bedienen".
    Was kann man dazu sagen?
    Was würdet ihr mit empfehlen? Kiesel oder WC Reiniger, Versiegelung oder keine?
    Ich habe mich natürlich schon in den meisten Foren informiert bzw. nachgelesen, zu einem richtigen Ergebnis kam man aber in der Diskussion, was besser ist, nicht.
    Danke im Voraus,

    Gruß

    Leo

  2. #2
    Tankentroster Avatar von danieldee
    Registriert seit
    17.04.2012
    Ort
    Hirschaid
    Beiträge
    192

    Standard

    Hallo,

    ich habe folgendes gemacht:
    1) Tank in heiße Zitronensäure gelegt --> hat 0,0 gebracht.
    2) Tank mit ca. 500g Schrauben, Muttern, Nägel etc. und n Spitzer Benzin gefüllt und in den Betonmischer eingespannt --> Ergebnis blitzeblank!

    Ich hab meinen Tank nicht versiegelt. Probleme mit Rost habe ich trotzdem keine. Wenn ich an meinem Moped vorbeilauf schüttel ichs mal kurz damit wieder bisl Sprit an die freiliegenden Stellen kommt. Wenns mal länger steht einen Spritzer Spiritus rein, das soll das Wasser im Tank binden.
    Funktioniert bei mir soweit sehr gut.

    Grüße,
    Daniel
    KR51/2L Bj. 1981

  3. #3
    Kettenblattschleifer Avatar von Schaltzentrale
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    573

    Standard

    Hallo Leo,

    wenn du es richtig und ordentlich machen willst, kann ich dir das hier empfehlen. Damit habe ich meinen Tank vor einigen Jahren "gerettet" und seitdem keine Probleme mehr mit Rost. Es gibt aber auch noch andere ähnliche Produkte.

    Ist ein bisschen Arbeit, lohnt sich aber. Vor allem, wenn man an die "Qualität" der Nachbautanks denkt, die ungefähr das gleiche Geld kosten.

  4. #4
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von danieldee Beitrag anzeigen
    Wenns mal länger steht einen Spritzer Spiritus rein, das soll das Wasser im Tank binden.
    Funktioniert bei mir soweit sehr gut.
    Spiritus ist so oder so im Sprit, dieser Ratschlag hat es "hinter sich".

    @ Treadersteller
    Den groben Rost kann man mit SPLIT (weil scharfkantig!) entfernen. Anschließend entfetten, wahlweise dazu nochmal frischen Split einfüllen und schüttlen bis der Arzt kommt.
    Wieder entfetten, anschließend Rostlöser (Oxalsäure, Zitronensäure oder andere rostlösende chemische Substanzen).
    Hier kommt es auf die Dosis an. Ich habe mit Oxaläure gute Erfahrungen gemacht.
    Danach, man hat es meistens bei einem Versiegelungsset (mit POR15 von www.korrossionsschutzdepot.de) dabei, kommt der Rostumwandler zu Zuge.
    Anschließend der Tanklack.

    Absolut machbar für jedermann.

    Zu entrosten und dann nicht zu versiegeln ist wie "gewollte und nicht gekonnt".
    Ich habe z.B. das POR15 Set gekauft, seit über 8 Jahren Ruhe!!!!!!!!!! Mit bissel schütteln und immer volltanken ist es mit Sicherheit nicht getan.
    @danieldee
    Mit einen halben Zentner Schrauben im Tank hatte er noch die ursprüngliche Form?
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    26.08.2012
    Ort
    Sulingen
    Beiträge
    58

    Standard

    Ich habe es so gemacht bei meiner Schwalbe. Tank mit gut einem Kilo aquariumkies gefüllt und dann in eine betonmischmaschine gepackt. Das dann 2stunden laufen lassen und ausgespüllt. Danach mit schwefelsäure behandelt (1liter Schwefelsäure und Rest Wasser) danach war ich noch nicht ganz zufrieden, also nochmal mit citronensäure. Tank mit heißen Wasser gefüllt und ungefähr 100gr citronensäure rein. Das dann 3 stunden stehen lassen und ausgespûlt. Dann mit heisluftföhn getrocknet von innen und sofort mit Benzin bis oben hin aufgefüllt.

    Fazit: tank immernoch blitze blank und keine Probleme damit.

  6. #6
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Auch ich habe einen Tank mit einem Kreem Rot ähnlichen Produkt versiegelt.

    Zuerst gespült, dann mechanisch entrostet (Steine, alte Schrauben und ähnlichen Krimskrams rein, ca. 1 h Schütteln), danach erneut (gründlich) gespült, mit Verdünnung entfettet und schließlich Zitronensäure für die noch offenen Rostporen (Randvoll mit heißem Wasser gelöst, 1 Tag stehengelassen).
    Danach erneut gründlich spülen (ggf. entfetten). Danach sah der Tank gut aus und es kam auch nurnoch sauberes Wasser beim Spülen raus. Alles gut Durchtrocknen (Heißluftföhn, in die Sonne stellen) und schließlich versiegeln.
    Ist der Untergrund einigermaßen rostfrei, hält die Versiegelung richtig bombenfest, auch nach einigen Jahren. Rostumwandler unmittelbar vor der Versiegelung ist sicher auch keine schlechte Idee (hab ich nicht probiert).
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    19

    Standard

    Tankversiegelung SET 4-teilig - Online Shop

    Ist das auch sowas?
    Hat vielleicht jemand nen Rest, der noch für einen Tank und ihn kostengünstig abgeben will?
    Brauche ja kein Mittel für 4 Tanks...

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.06.2012
    Ort
    ahlem
    Beiträge
    40

    Standard

    Bitte lese dazu auch mein Post unter mein Namen. Ich habe es erst sehr Günstig hinter mir.

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Nur mit Sprit spülen reicht nicht, da kommt immer wieder irgendwo was her. Mechanisch entrosten gehört zuerst gemacht, und geht am besten mit 1-2 Händen voll Spax-Schrauben. Der ölige Rost setzt sich wunderbar zwischen den Gewindegängen fest. Das können Kieselsteine etc. nicht leisten. Betonmischer braucht es nicht. Auf was für Ideen manche kommen, man hat doch auch 2 Hände? Da kann man in alle Richtungen durchschütteln. Nach 5 min schütteln ist die Show erledigt, dann natürlich spülen. Im Prinzip reicht das schon, evtl. wiederholen. Feiner verbleibender Flugrost, der nicht abbröckelt, stört nicht. Wem das trotzdem nicht reicht, der kann noch einmal Zitronensäure für den Rest einsetzen. Versiegelung ist entbehrlich. Wenn einigermaßen regelmäßig nachgetankt wird, gibt es keine Probleme mehr.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  10. #10
    Tankentroster Avatar von danieldee
    Registriert seit
    17.04.2012
    Ort
    Hirschaid
    Beiträge
    192

    Standard

    @Gonzzo: Ganz ehrlich was sind schon 500g Schrauben???? Ein halber Zentner würde da übrigens gar nicht rein passen
    Wieso sollte keine Tankversiegelung etwas Halbes und nichts Ganzes sein? Ich hab sie nicht und habe keine Probleme mit Rost!?

    @Mathias1: Das will ich sehen wie du den Tank schüttelst! Mit Flugrost mag das gehen, aber wenn sich ganze Rostplatten lösen?! Warum schwierig wenns auch einfach geht?
    KR51/2L Bj. 1981

  11. #11
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.06.2012
    Ort
    ahlem
    Beiträge
    40

    Standard

    Als das Thema wurde so oft angesprochen. Ich sage nur jeder so wie er es will. mein Braten und alles steht dazu. So und nicht anders. Sauber wie Kinder Popo. Ich mache mir nicht noch mal mit Schrauben udn den Müll beulen rein. Tankversieglung / Reinigung mal anders gesehen!
    Selbsthilfe ist die wahre Hilfe, hilft aber nicht immer!!

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Zitat Zitat von danieldee Beitrag anzeigen
    @Matthias1: Das will ich sehen wie du den Tank schüttelst! Mit Flugrost mag das gehen, aber wenn sich ganze Rostplatten lösen?! Warum schwierig wenns auch einfach geht?
    Wo ist das Problem? Habe selbst eine halbe Kehrschaufel Rost im Tank gehabt. Warum schwierig, wenn´s auch einfach geht? Ja, eben deshalb. Eh Du angefangen hast, den Tank genügend dick einzuwickeln (oder willst Du den blank in den Mischer werfen? ) oder sonstwie zu fixieren, und den Mischer startklar hast, kannst Du auch schon fertig sein. Genau deshalb.

    MfG
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.06.2012
    Ort
    ahlem
    Beiträge
    40

    Standard

    ich habe hier nie etwas von ein Mischer ezählt. Wie kommt denn jeder darauf?
    Selbsthilfe ist die wahre Hilfe, hilft aber nicht immer!!

  14. #14
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von sunniboi Beitrag anzeigen
    Als das Thema wurde so oft angesprochen. Ich sage nur jeder so wie er es will. mein Braten und alles steht dazu. So und nicht anders. Sauber wie Kinder Popo. Ich mache mir nicht noch mal mit Schrauben udn den Müll beulen rein. Tankversieglung / Reinigung mal anders gesehen!
    Den Link zu verbreiten sollte dir untersagt werden. Beulen von Steinen und Schrauben befürchtest du? Versuchst dich aber mit deinem Tank in die Luft zu sprengen und verheizt den äußeren Lack. Einfach ohne Worte...
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    19

    Standard

    Hmm, super, nun bin ich soweit wie vorher...
    Man streitet sich ob Versiegelung nötig ist oder nicht...
    Ich hab wie gesagt mit Muttern ne grobe Reinigung machen, werde nun noch mit Split und Wasser arbeiten bis das Wasser sauber ist.
    Dann sollte eig. der grobe Rost weg sein.
    Auch wenn sich die Meinungen teilen tendiere ich zu einem Kit wie es oben gezigt ist.
    So kann man vorher nochmal entrosten und versiegelt dann.

  16. #16
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Meine Erfahrungen mit den Tanksanierungssets (Kreem-rot) von Ammon sind sehr positiv.
    Allerdings ist das wirklich gründliche Entfetten die Grundlage schlechthin für das danach folgende Entrosten.
    Ein Tank alleine ist für ein "12l"-Set Kreem-rot zu wenig. Man schafft locker ca. 25 bis 30 Liter Tankvolumen.
    Deswegen haben wir vom Braunschweiger-Stammtisch auch immer Gemeinschaftsaktionen gemacht. Tanksanierung die (x-y)ste

    Lies auch mal im Wiki: Tank

    Peter

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tank entrosten und versiegeln, WO!?
    Von tagchen im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.06.2009, 08:57
  2. innenlackierter Tank versiegeln
    Von schnellerHeller im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 12:44
  3. Tank versiegeln
    Von Harlekin im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 14:09

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.