+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Tank kaputt - Alternative zum schweißen?


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.10.2005
    Beiträge
    18

    Standard Tank kaputt - Alternative zum schweißen?

    Moin,

    klar ist das schweißen wohl beim kaputten Tank die beste Lösung. Auch wenn ein wenig aufwendig und kostenintensiv wenn man die Gerätschaften dafür nicht hat!!
    Gibt es da ne andere Möglichkeit? Benzin beständiger Kleber? hab Schon nen Tank in der Hand gehabt bei dem was mit Silikonkleber versucht wurde! Oder zwei komponenten kleber?

    Danke für Ideen

    Jasper

  2. #2
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Löten. Da braucht man ne Lötlampe, Zinnpaste und Zinn.

  3. #3
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Besser als schweissen ist ein neuer Tank , alles Andere ist nur Provisorium und hält nicht lange
    Immer schön den Auspuff freihalten

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40
    Besser als schweissen ist ein neuer Tank , alles Andere ist nur Provisorium und hält nicht lange
    Sind die neuen Tanks von MZA so schlecht? Eine Zeitlang sollen die ja öfters gerissen sein, aber in letzter Zeit hört man nichts mehr.

    MfG

    Tobias

  5. #5
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Nee die sind besser geworden
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von SimsonSebi
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    Recklinghausen
    Beiträge
    1.071

    Standard

    Früher hat der Hersteller die Tanks nicht auf Dichtheit geprüft, jetzt machen sie es vor der Auslieferung. Man sollte halt aus Fehlern lernen.

  7. #7
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    kauf Dir nen neuen Tank.

    Die Ursache von gerissenen Tanks sind defekte oder fehlende Gummilager, Abstandshülsen etc.
    Meist hausgemacht das Problem, oder eben Altersschwäche.
    Sonst wird ein geschweißter oder neuer Tank nicht alt.

    Gruß
    schrauberwelt

  8. #8
    Flugschüler
    Registriert seit
    15.08.2008
    Ort
    München -Süd
    Beiträge
    484

    Standard

    ich habe damals meinen undichten tank mit kaltmetall abgedichtet ,das war aber zu der zeit als noch nicht jedermann internet daheim hatte ,heute würde ich bei gleichen problem gleich einen neuen tank kaufen der ja günstig ist und zudem auch rostfrei ist was nicht bei einem älteren tank der fall ist ,gehalten hatte das kleben damals schon eine weile ,ich hatte meine schwalbe da noch zwei jahre und da war alles dicht

  9. #9
    Flugschüler Avatar von IFLY2low4U
    Registriert seit
    30.08.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    493

    Standard

    hi jasper,

    wo ist denn der tank kaputt?

    ist einfach nur ein loch drinne oder ist er an der naht defekt?

    silikon is scheiße, weil es nicht benzinfest ist...

    epoxidharz is auf jeden fall beständig gegen fast alle lösungsmittel, aber da solltest du dann zusätzlich mit glasgewebe arbeiten, weil die fasern das ganze erst stabil machen, trotzdem würde ich auch bei einem provisorium nicht zu irgendeinem baumarkt 5 min epoxy greifen, sondern was mit langer topfzeit, dann könnte es auch halten. schön anschleifen und fettfrei machen (aceton)

    soweit der tip vom modellbauer...

    schweißen ist aber doch dem ganzen vorzuziehen, geht schweißen nich? neu kaufen, was soll der geiz...

    grüsse vom andi

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.10.2005
    Beiträge
    18

    Standard

    Dann ist wohl schon aus zeit und aufwand gründen ein neuer das einfachste!! Wobei, es ist ja ein hobby......

    Danke allen erstmal!!

  11. #11
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Der Tank kann bequem restauriert werden. Bei www.korrosionsschutz-depot.de ein Set zum innenbeschichten besorgen, ich habe POR15 gekauft.
    Entfetten>Entrosten ist klar, dann halt vor/während dem Einfüllen des Lackes ein
    Stück Jeans-Stoff einlegen. Hält Bombe. Ggf von außen spachteln, + schleifen, je nach Größe des Loches und Position.

    Manchem mag der Aufwand zu hoch sein....

    Die Nachbautanks sind Mist ³!!!
    Keine Grundierung, Lücken im Decklack!

  12. #12
    Flugschüler Avatar von IFLY2low4U
    Registriert seit
    30.08.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    493

    Standard

    zugegeben das wusste ich nicht, das das so einfach mit der versiegelung geht, da spart man sich natürlich gerne die arbeit...

    super tip

    ciao

  13. #13
    Flugschüler Avatar von druidentor
    Registriert seit
    02.07.2007
    Ort
    Eichenbarleben
    Beiträge
    334

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo
    Die Nachbautanks sind Mist ³!!!
    Keine Grundierung, Lücken im Decklack!
    Gonzzo nicht die aus Papier kaufen.

    Die Alttanks haben einen noch billigeren Rostschutz da wurde ebenfalls an der Grundierung und Decklack gespart.
    Da haben die heutigen Tanks wenigstens vernüftigen Decklack.
    Oder möchtest Du uns jetzt erklären damals wurden unsere Schwalbenrahmen/Tanks aufwendig grundiert und lackiert...?

    Ich bin immer glücklich das es den Mist bei den Kisten noch so reichlich gibt.
    Bei anderen Oldtimern hier in Bremerhaven suchen einige Jahre für ein Teil damit das Ding überhaupt mal gefahren werden kann.

  14. #14
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    soweit der tip vom modellbauer...
    Da fehlt noch der Tip mit der PET-Flasche als Tank. Und das Tankpendel nicht vergessen...damit in allen Positionen angesaugt werden kann...

    Quatsch. Viel Zeit: Tank versiegeln, weniger Zeit: neuer Tank

  15. #15
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von druidentor

    Da haben die heutigen Tanks wenigstens vernünftigen Decklack.
    Oder möchtest Du uns jetzt erklären damals wurden unsere Schwalbenrahmen/Tanks aufwendig grundiert und lackiert...?
    Ich hatte schon einiges an Blechteilen bestellt und zurück geschickt, weil die Grundierung fehlte oder die Teile verzogen und/oder nicht passgenau waren. Bei den heutigen Tanks, wenn sie denn von/für Simson sind sicherlich nicht! Oder meist du, da muss das Metall zu sehen sein, und drei Zentimeter eine Nase ihre letzte Ruhe finden? Erzähl mir DU nicht, das es bessere Qualität ist, die man heute zu kaufen bekommt!
    Gegen die Zonenlackierung kann man nichts sagen! Die Rahmen sind ausreichend wenn nicht super lackiert, 100pro kommt dem keine Japan-Schleuder hinterher!
    Bei gewissenhafter Pflege halten die 100Jahre. Das ein Schwalbe-Tank rostet, fängt schon mit der Unsitte an, das das Werkzeug unsachgemäß auf dem Tank deponiert wird! Das ist schon mal Übel Nummer eins!
    Das die Tanks nicht von innen versiegelt sind, ist unpraktisch, aber kein Weltuntergang! Glaube mir, die meisten Ossis, gerade zu Zonenzeiten, wussten sich zu helfen!
    Und wozu einen Schwalberahmen lackieren (Hallo, ich meine den Decklack :wink: ), wenn die Grundierung vollkommen ausreichend ist?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Tank schweißen ?
    Von Spaßschrauber im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16.06.2009, 22:27
  2. Empfehlung Tank schweißen in Berlin
    Von LeVoeff im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.07.2006, 13:35

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.