+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Tank sitzt zu hoch


  1. #1
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard Tank sitzt zu hoch

    Moin Schraubers,

    nachdem mein neuer Tank an einer der Schweißnähte, mit denen die vorderen Befestigungslaschen angeschweißt sind, undicht geworden ist, habe ich mir einen neuen schicken lassen. Auch dieser Tank ist vorne zu hoch ..

    Mein Problem ist, dass der Benzinhahn (alte Ausführung) gerade mal so eben unter dem Panzer hervorlugt, so dass die Flanke des Ausschnittes links und rechts auf die Schrauben der Federscheibe des Benzinhahnes drücken. Nun habe ich an den Befestigungspunkten des Panzers schon hin und hergeruckelt. Oben unter der Sitzbank ist der Punkt fest, genauso wie bei den Fußrasten, diesen Punkt kann ich nicht/nur marginal variieren. Und einem Dreieck, was an zwei Punkten fixiert ist, kann ich den dritten Punkt nicht verschieben, ohne die Geometrie zu verändern.

    Mir bleibt nun nix anderes übrig, als mal wieder die vorderen Füße etwas flacher zu biegen, eine schwierige Aktion, will ich doch die Schweißpunkte der Befestigung möglichst nicht belasten .. nachher wirds da wieder undicht ..

    Wie ist das bei euch, eine Suche ergab keine neuen Erkenntnisse, was mich vermuten lässt, der einzige mit diesem Problem zu sein. Alte Tanks (innen rostig!) passen besser.

    Was ist bloß los? Hab ich eine falsche Haube, deren Befestigungspunkte nicht auf den Rahmen passen? Dass der Rahmen verzogen ist, glaube ich eher nicht. Übrigens handelt es sich um eine KR51/1 K von 1974. Ich habe mal gehört, dass die 51/2 Hauben etwas andere Befestigungspunkte haben, stimmt das und wie/wo anders sind diese Punkte?

    Für n heißen Hinweis dankbar ist
    Hardy

  2. #2
    Tankentroster Avatar von DavidM
    Registriert seit
    25.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    213

    Standard

    Wie hast du denn den Tank befestigt? Könnte mir vorstellen, dass da der Fehler liegt.

  3. #3
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard

    Also große Variationsmöglichkeiten bieten sich nicht. Hinten an der Lasche ist der Tank ja nur einfach eingehängt. Damit da nicht Metall auf Metall kommt, habe ich ein Stück einer Gummifußmatte in die Aufnahme der Lasche gelegt. An dieser Stelle hängt der Tank halt lose, unten sind die beiden Metallfüße, die am Rahmen verschraubt werden. Die Punkte am Rahmen sind sehr steif und lassen sich nicht verbiegen oder verformen.
    Die Verschraubung am Rahmen ist so: Mittendurch eine Schraube, ganz oben eine Scheibe, dann eine Gummischeibe, dann der Fuß des Tankes, dann wieder eine Gummischeibe, dann die Aufnahme am Rahmen, eine weitere Scheibe und am Ende eine selbstsichernde Mutter. Der Part Gummischeibe/Tank/Gummischeibe wird durch eine Metallbuchse zusammengehalten, durch die dann die Schraube gesteckt wird.

    Tja, also viele Varianten habe ich nicht, die Verschraubungspunkte stehen fest, daher muss ich an den Laschen am Tank rumbiegen. Eigenartigerweise passen die alten Tanks (hab 2) recht gut. Ich habe das Gefühl, das das Material der Original-Tanks etwas dicker ist und aufgrund dessen die Laschen ohne weitere Versteifungen direkt am Tank angeschweißt wurden.

    Gruß
    Hardy

  4. #4
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    35

    Standard

    Bei mir is das übrigends genauso.

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Essehof
    Beiträge
    248

    Standard

    Vielleich hast du ja den falschen Benzinhahn.
    Der Hahn der Schwalbe hat einen längeren Bedienhebel wie andere

  6. #6
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Er ist außerdem daran zu erkennen, dass der (originale) Hahn in der geöffneten Stellung nicht gerade ist, sondern verbogen aussieht. Nur so steht er in der geschlossenen Stellung senkrecht genug um den Tunnel ohne gehakel abzunehmen.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  7. #7
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Vergleiche die Tanks, dann weist du mehr als wir hier!
    Wenn die sich in den AUfnahmepunkten wesentlich unterscheiden, doktere nicht daran rum sondern schick den Ausschuss zum Händler deines "Vertrauens".

    Versteh da auch gerade nicht, du bist dir scheinbar sicher, das du den Tank richtig montiert hast? Was sollen wir da beraten?
    Leider kommt man immer wieder in den Genuss von Nachbauschrott, den schickt man zurück und lässt sich das Geld wieder zurück überweisen oder was vernünftiges zuschicken.
    Ich habe mal gehört, dass die 51/2 Hauben etwas andere Befestigungspunkte haben, stimmt das und wie/wo anders sind diese Punkte?
    1ser und 2er Schwalben haben zumindest unterschiedliche Winkelbefestigungen, mit denen sich aber meiner Meinung nach beide Panzer (soweit ich weis sind die gleich) an den jeweiligen Rahmen anpassen lassen.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  8. #8
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard

    Moin,

    Zum Benzinhahn, es ist der alte Benzinhahn, also alte Ausfühung, der mit den dicken Durchflußbohrungen und dem großen krummen Hebel und dem kleinen Filterbehälter vorn an. Die neue Ausführung: Der kleine eckige Benzinhahn mit den kleinen Bohrungen passt viel besser, weil er nicht so weit vorsteht und viel schlanker ist, hat dafür aber andere Nachteile.

    @Gonzzo: Es tät mich interessieren, ob das bei anderen auch so ist, und weiter wüsst ich gern, ob es an den Aufnahmepunkten des Tankes liegt, oder ob ich an meiner Patchworkschwalbe vielleicht beim Zusammenbau der vielen verschiedenen Teile aus div. ultraverbastelten Schrotthaufen vielleicht etwas zusammengebracht habe, was eigentlich zusammen nicht passt. Mein Erfahrungslevel zu dem Zeitpunkt = 0.

    Dem Händler meines Vertrauens schicke ich nun schon mal den 2 Monate alten und undicht gewordenen Tank zu. Den nimmt er auch anstandslos zurück. Bei der anderen Problematik hätte ich ein Argumentationsproblem, müsst ich doch klarstellen, dass der Mangel eindeutig am Tank liegt. Das wird mir nicht leicht fallen, zumal es im Katalog ganz klar ein Tank für KR51/1 ist und mir für die entscheidenden Maße keine Konstruktionsvorschrift vorliegt, auf die ich mich beziehen und die vielleicht aus der Toleranz geraten sein könnte.
    Zudem bezweifle ich, dass es wesentlich mehr als eine Produktionsstätte für die Nachbautanks gibt und dass es eine andere besser macht als maximal billig, ist eher unwahrscheinlich. Es wurde hin und wieder gern mal hier im Nest diskutiert, was man am Tank grundsätzlich verbessern könnte: Kunststoff, Alu, etc., produziert hat es aber bisher keiner.

    Messungen vom Einbau am vergangenen Wochenende haben ergeben, dass es einen kleinen Unterschied gibt: Lege ich den Tank derart auf die Werkbank, dass die vorderen Füße glatt aufliegen, messe ich von der Werkbank bis Unterkante Gewinde für den Benzinhahn beim neuen Tank ca. 4,2mm beim alten Tank was bei 3,6mm, ansonsten sind sie von der äußeren Form her exakt gleich. Ich werde den Umstand mal beim Händler bekannt geben, vieleicht nützt es was.
    Kann ja auch sein, dass bei allen anderen Schwalbebesitzern ein neuer Tank perfekt passt .. nur bei mir nicht. Wenn es aber eher ein allgemeines Problem ist, wäre ich am Ende auch noch daran interessiert, was der ein oder andere dagegen unternommen hat.

    Ich für meinen Teil habe den Tank an den vorderen Füßen mühsam und aufwendig eingespannt, um beim Nachbiegen die Schweißpunkte an dem, doch sehr sehr dünnen, Blech nur minimal bis günstigenfalls gar nicht zu belasten. Nun misst auch der neue Tank an dem oben genannten Meß-Punkt seine 3,6mm und passt damit jetzt inkl. Benzinhahn prima unter den Panzer.

    @SoulRaiZor: .. großartig was anderes wird dir wahrscheinlich nicht übrig bleiben. Sollte dir eine Alternative zum Nachbiegen der Füße einfallen, lasse es mich wissen .. :-)

    Gruß aus dem Norden
    Hardy

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    klärt mich mal auf was die haube damit zu tun hat stehe auf dem schlauch!

    der tank sitzt doch am rahmen bei den schalben!

    ich tippe eher auf den billigen benzinhahn foto wäre sinnvoll!

  10. #10
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard

    Danke übrigens Gonzzo für das Foto, dass sich die Winkel an der Schwingenbefestigung unterscheiden, wußte ich nicht. Offenbar sind die Hauben ja etwas unterschiedlich, jedenfalls an den Befestigungspunkten. Wobei ich gar nicht glaub, dass an dem einen Schrotthaufen eine 51/2 Haube verbaut war .. obwohl, wissen tu ichs nicht.

    Jo, lulux, der Tank sitzt am Rahmen .. ganz fest. Darüber stülpe ich die Haube und schraube sie an den entsprechenden Punkten fest. Und nun ist es so, dass der Ausschnitt beim Benzinhahn nicht hoch genug ist. Vielleicht gibt es eine andere Haube, so meine ursprüngliche Frage, bei der die Befestigungspunkte ein klein wenig woanders sind, und schon ist damit dieser Ausschnitt auch woanders. Das hat die Haube damit zu tun.

    Und der Benzinhahn ist die alte Ausführung, nix Billig-Version. Ein Foto erübrigt sich, da das Aussehen eines solchen Benzinhahns wohl hinreichend bekannt ist.

    Aber Fotos habe ich, von beiden Tanks, einmal dem neuen und einmal dem alten:

    Alter Tank, Gewinde sitzt niedriger
    DSCN4144.jpg

    als beim neuen Tank:
    DSCN4143.jpg

    Ich will das Thema auch nicht überstrapazieren, mich hätt nur interessiert, ob es vielleicht irgendwie an der Geometrie meines Rahmens/Haube liegt, dass der Kram ohne zurechtbiegen nicht vernünftig passt.

    Übrigens sieht man in den Kreisen der Bilder die neue Art der Befestigung. Das Werk hat einfach ein viereckiges Blechlein an den Tank gepunktet, woran die Füße dann festgeschweißt wurden. Beim alten Tank gibt es ein solches Blech nicht. Vermutlich hätte man an dem dünnen (neuen) Tankblech auch die Füße nicht mit einer Naht befestigen können, ohne das Material durchzubraten. Billiger Nachbau halt. Wenn jemand weiß, wo man Tanks anderer Bauart bekommt, immer her mit der Adresse.

    Gruß
    Hardy

  11. #11
    Glühbirnenwechsler Avatar von madie
    Registriert seit
    14.08.2011
    Ort
    Dieburg
    Beiträge
    94

    Standard

    hi,

    ich habe das gleiche problem wie du mit dem nachbautank.
    er hat auch nicht ohne weiteres in meine kr51/2l gepasst, auch ich habe die füße nachbiegen müssen
    damit der benzinhahn nicht an der haube klemmt.
    wenn ich den neuen tank mit meinem alten vergleiche bin ich zu dem entschluß gekommen das es am
    benzinhahnanschluß liegt.
    beim alten tank ist dieser leicht schäg nach unten angeschweißt, beim neuen gerade und genau deshalb kemmt es dann an der haube.

    markus

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Elektrikfrage Wo sitzt was?
    Von Nero72 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.05.2010, 22:46
  2. Wo sitzt die Zündspule ?
    Von Knatterle im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.05.2007, 06:10
  3. wo sitzt die öleinlaßschraube??
    Von kojack im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.07.2006, 18:49

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.