+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 50

Thema: Tank undicht - was nu!?


  1. #17
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Das hab ich auch verwendet. Ist etwas mühselig, aber es geht sehr gut! Der Lack ist SO hart, den kannst du nicht mit nem Cutter zerschneiden(!)
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  2. #18
    Glühbirnenwechsler Avatar von booga
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    87

    Standard

    POR15 ist bestellt.


    @Gonzzo: Danke für den Tipp - mit meinem Studentenbuget habe ich eh die kleine Menge bestellt

    @Jörn: kannst mir da bitte mal den Link geben - finde das irgendwie nicht und eine Anleitung wäre ja nochmal lesenswert
    - Lieber Rost statt Plastik -

  3. #19
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Hier, bitte:

    Tank renovieren geht sehr gut mit dem POR15 Tankset vom Korrossionschutzdepot. Ich habe vorher den Tank mit Split (Straßenbausplit, möglichst scharfkantig!) so ca. 500g gefüllt und dann stundenlang geschüttelt (gibt gut Keulen) um den losen Rost so gut wie möglich zu entfernen. Schrauben gehen auch.

    Wichtig ist, das man dazu entweder Kaltreiniger oder Sprit oder Spiritus etc gibt und den Deckel/Benzinhahnloch gut verschließt, sonst saut das.

    Dann den ganzen Mist auslaufen lassen / rausschütteln. Dann sehr sehr gut mit Spiritus / Wasser o.ä. ausspülen, es darf GARNICHTS krümeliges mehr drin sein!! Achtung: Alten Eimer nehmen, ist ne ziemliche Sauerei. Handschuhe sind anzuraten.

    Danach kann man das Set anwenden, besteht aus 3 Teilen : Reiniger Marine Clean, Entroster Metal Ready und der Beschichtung POR15.

    Zunächst: VORSICHT vor dem Reiniger!!!!! das Zeug ist super scharf, hab mir die Hände damit verätzt, obwohl ich Handschuhe anhatte (lief dahinter).
    Grundsätzlich es es entscheidend, alle Arbeitsschritte pingelig genau einzuhalten, sonst kommt die Beschichtung hoch und der Tank ist hin. Die Vorbereitung ist das Wichtigste, das Beschichten geht am schnellsten. Ziel ist es, den Tank erst Fettfrei und danach rostfrei zu bekommen.

    Das Reiniger-Zeug wird mit Wasser (warmes) gestreckt und eingefüllt. Dann alle paar Stunden wenden, damit es überall hinläuft und das alte Fett/Öl/Gummi etc. aus dem Tank frisst. es MUSS überall hinlaufen können. Das dauert schon ne gute Weile - Anleitung beachten. Danach muss der Tank peinlich genau sauber gespült werden mit Wasser. Wenn der Tank hierbei noch nicht fettfrei ist (Bremsenreiniger zum Spülen reicht nicht!), geht die Prozedur von vorne los. Ich hab 2 komplette Zyklen gebraucht.

    Das Entrosterbad funktioniert genauso. Je nach Roststärke muss die Soße länger oder Kürzer einwirken, kann man gut mit ner Taschenlampe durchs Einfülloch beobachten. Dort wo die Flüssigkeit steht, wird der Rost aus den Poren gefressen und die Oberfläche ist wie neu. Das muss ebenfalls rundrum geschehen, also immer 1-2h auf einer Seite, dann wenden, wieder 1-2h etc. Dauert ewig, muss aber. Dabei aufpassen, das der Kram nicht eintrocknet. (Theoretisch kann man auch soviel kaufen, das man den Tank am Stück auffüllt, das wird aber sehr teuer).
    Danach den Tank wieder mit Wasser ausspülen und jetzt wichtig, SOFORT komplett durchtrocknen, Fön oder HEißluftfön. Lässt man den Lufttrocknen ist durch die offene Oberfläche nach 30min - 1h alles wieder braun. (und das entrosten startet von vorn!!!!).

    Bis hierhin hab ich fast ne Woche gebraucht, an der ich täglich am Tank gearbeitet habe (!) Das Beschichten ist dann easy. Farbe gut aufrühren (schütteln reicht nicht!!!), hinein geben und ausschwenken, bis überall Farbe ist. Auslaufen lassen, so dass KEINE Pfütze stehen bleibt, falls doch --> Stück Draht mit Stoff dran, auftitschen.
    Überall muss ein dünner Farbfilm drauf sein. Ist was frei --> Fett aus dem Benzin gerät drunter, Beschichtung hebt sich --> alles umsonst.

    Die Einfüllöffnung hab ich mit nem Pinsel eingestrichen, ebenso die Unterseite vom Tankdeckel (Entlüftungsloch freilassen oder Zahnstocher rein).

    Dann muss der ganze Kram bei Zimmertemperatur mehrere Tage durchtrocknen. KEINEN FÖN / Wärme etc verwenden!!! Das muss langsam gehen damit die Endfestigkeit erreicht wird. Dann ist die Beschichtung hart wie Glas am Ende. Dann kann normal Sprit rein und außen noch lackiert werden, wer will.


    Insgesamt ein langer und in meinen Augen sehr aufwendiger Vorgang, der sich aber lohnt ,wenn man den originalen Tank erhalten will. Am meisten Aufwand macht das Vorbereiten und entrosten, weil im kleinsten Set recht wenig Flüssigkeit ~jeweils 220ml drin ist (was aber eigentlich reicht). Beschichten an sich ist echt easy. Daher auch ne Überlegung, nen neuen Tank zu kaufen und den zu beschichten eigentlich sinnvoll ist, wenn mans eilig hat und das Geld ausgeben will. Ich war geizig und hab mir das volle Programm gegeben. Letztlich hab ich das gleiche wie für nen neuen Tank bezahlt: 23€ das Tankset, 10€ Laschen schweißen, ~15€ für den Außenlack. Der neue wäre zwar neu, aber nicht innenbeschichtet.


    Viel Text, ich hoffe es hilft. Bei Fragen, Fragen.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  4. #20
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Habe POR 15 bei der Florett verwendet, dauert, aber ist sicher. Habe den Lack noch mit Nitroverdünnung verdünnt, damit lies es sich besser Ausschwenkt, hat aber auch länger zum Trocknen gebraucht.

    Nur ne neue Deckeldichtung hab ich gebraucht, den alten Benzinhahn habe ich dran gelassen, da der eh futsch war. Habe den dann einfach - nachdems getrocknet war - rausgedreht und nen neuen rein
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  5. #21
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Wir nehmen seit "Jahrendendenden" für unsere Braunschweiger Tanksanierungsaktionen die Kreem-Rot-Sets von Ammon. Das kleinste Set kostet zwar mehr als das oben beschriebene, man kann aber auch schon damit mehrere Tanks sanieren. Gut 30 Liter ist die Ausbeute von einem kleinen Set, bei einfachen Tanks.

    Auch bei guter und gründlicher Vorbereitung der Tanks ist man damit nicht so ewig wie unter #19 beschrieben beschäftigt. Der Grundaufwand ist allerdings auch recht hoch, so dass es sich wirklich um so mehr lohnt, je mehr Tanks man in einer Aktion bearbeitet.
    Drei etwas längere Nachmittage und sechs bis acht Tanks sind fertig. Auch hier muss der Lack anschliessend mindestens eine Woche trocknen können.

    Peter

  6. #22
    Glühbirnenwechsler Avatar von booga
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    87

    Standard

    Muss den Threat hier nochmal hochholen...

    Kurz mal auskotzen !!!....

    Mein neuer "Neuer Tank" ist auch schon wieder undicht. Also hat nun auch der zweite "Nachbautank" kein Jahr dicht gehalten.

    Und wie immer sifft es an der Schweißnaht raus:

    Tankmurks.jpg

    Nehmt das als Warnung oder einfach nur zur Kenntnis.

    Gruß, Basti
    - Lieber Rost statt Plastik -

  7. #23
    Kettenblattschleifer Avatar von Schaltzentrale
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    573

    Standard

    Hast Du noch den Originaltank? In welchem Zustand ist/war er? Evtl. lohnt ja eine Sanierung, wenn noch vorhanden...

  8. #24
    Glühbirnenwechsler Avatar von booga
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    87

    Standard

    Hast Du noch den Originaltank?
    Hab mir gerade ein besorgt entrostet war er - heute versiegelt Dann ist endlich Ruhe.

    Die Nachbautanks fass ich nicht mehr an.

    Gruß, Basti
    - Lieber Rost statt Plastik -

  9. #25
    Zahnradstoßer Avatar von O-1199
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Kurmark
    Beiträge
    818

    Standard

    Ich probiere jetzt den 3. Nachbautank aus. Beide Male war eine der unteren Laschen nach nem viertel Jahr undicht. Der Originaltank war an der Verbindungsnaht in Höhe der oberen Lasche undicht.
    Die Gummis sind verbaut aber dennoch...
    Nen schönen Gruß aus der Kurmark wünscht Marcel

  10. #26
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Selber Schuld hätte ich fast gesagt, originale, brauchbare Tanks gibt es zuhauf bei eBay, die wieder herzurichten ist sicherlich besser als alle viertel Jahre Benzinlachen zu entfernen, Tanks zu wechseln und zu zurück zu senden und sich zu ärgern.

  11. #27
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Hab meinen originalen auch gleich präventiv nachschweißen lassen.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  12. #28
    Zahnradstoßer Avatar von O-1199
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Kurmark
    Beiträge
    818

    Standard

    Aber weiß man, ob der Tank von Ebay nicht aussieht wie ein Schweizer Käse?
    Nen schönen Gruß aus der Kurmark wünscht Marcel

  13. #29
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Nein. Sicher weiß man das nicht, aber bei eBay hat man tatsächlich die Möglichkeit, den Verkäufer anzuschreiben. Die meisten antworten sogar oder beschreiben von vornherein den Artikel das man weiß was man bekommt.

    Hast du bei dir in der Nähe die Möglichkeit Teile sandstrahlen/pulvern zu lassen?
    Wenn nicht, hier in Göttingen gibt es das. Schnell und günstig. Ich würde dir sogar anbieten, das du mir einen gebrauchten Tank zusendest und ich das erledigen lasse. Jeweils 15€. mehr wird das nicht kosten.

  14. #30
    Zahnradstoßer Avatar von O-1199
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Kurmark
    Beiträge
    818

    Standard

    Danke, die Möglichkeit besteht. Jetzt ist der Tank eingebaut, mal gucken ob`s klappt. Wenn nicht, dann wird definitiv nach nem Tank aus EVP-Zeiten gesucht und dieser instand gesetzt.
    Nochmal zu Ebay, leider scheint dort das Verhältnis von schwarzen zu weißen Schafen sehr unausgeglichen zu sein, zumindest stimmt bei spätestens jedem 10. Kauf etwas nicht und der arme Verkäufer ist auf einmal sehr "unwissend".
    Nen schönen Gruß aus der Kurmark wünscht Marcel

  15. #31
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Ich kenne das, kann ein Lied davon singen. Aber wenn man in der Artikelbeschreibung zwischen den Zeilen ließt, die Bewertungen anschaut kann man das Risiko, einen Fehlkauf zu erleiden, stark reduzieren.

    Und wenn es mal daneben geht, tja, dann hat man auch nur 2,50€ (+ Versand) für Artikel xyz gezahlt.

  16. #32
    Tankentroster
    Registriert seit
    26.05.2011
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    113

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    Hallo Basti,

    leider schreibst Du nicht, von welcher Mopete der Tank ist.

    Aber egal, denn eigentlich ist die Vorgehensweise nicht davon abhängig.

    Ich würde die Tanks beide ordentlich sanieren. Wir Braunschweiger haben gute Erfahrungen mit dem Tank-Versiegelungssets von Ammon gemacht und schon dutzende Tanks damit behandelt.

    Die leckende Stelle am Tank sollte vor der Versiegelung zugelötet werden. Das geht mit Weichlot gut.

    Peter
    Ich tendiere gern mal dazu, bevor ich ihn verzinne, 2 kleine Schweißpunkte zu setzen... jeweils neben dem Spalt. Hält bisher immer... auch wenn einige sagen, dass das Blech drum herum geschwächt werden würde... aber ich glaube das wäre bei einem Riss an der hinteren Lasche eh der Fall... nicht dass der Riss sich weiter zieht... Solls ja geben...
    Muss man nicht so machen aber bei mir hält es^^

    Grüße Michi

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tank undicht
    Von pfannkuchen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 12:42
  2. tank undicht
    Von waldkautz im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 19:39
  3. Tank undicht
    Von h_w_f im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.05.2006, 15:41

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.