+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Tankdeckel "defekt" !?


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    02.11.2006
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    144

    Standard Tankdeckel "defekt" !?

    Tach Jungs,

    hab die Simme gestern zur Tanke gefahren, Sitzbank hoch, dreh am Tankdeckel und nix tut sich.... nochmal angesetzt und gedreht *hrrrrrgh*.. fängt das Dingen an sich zu drehen, dreht aber durch.... dann nochmal mit, naja ich will mal sagen sehr viel Engagement gedrückt und gedreht und zack löste sich der Deckel mit ner halben Drehung.... Dann genau 5 Liter Sprit rein gehauen , Öl bei und Deckel wieder angesetzt... gedreht, gedreht, gedreht... nix tat sich... also wieder angemessenen Kraftaufwand eingesetzt und man merkte das der Deckel sich langsam wieder aufsetzte.... Sizbank runter, bezahlt, weitergeschüsselt ( so 20 km), dann zuhause abgestellt, wollte Sitzbank hoch machen um Schloß da raus zu holen da seh ich das sich der Tankdeckel "gelöst" hatte, der saß nur noch halb drauf, hinten suppte der Sprit raus. Erstmal gecheckt wieviel raus ist, war wohl net soviel, is halt nur in Kurven und bei Bodenwellen was rausgesifft. Naja dann habbich mir den Deckel mal näher zur Brust genommen konnte aber keine Probleme, Kanten oder Defekte feststellen. Dieses Mittelteil drückt sich, wenn auch etwas schwierig rein, viel Rost ist auch nicht dran und von aussen sieht er auch noch gut aus (war auch ne Schweinearbeit den hochglanz zu polieren).

    Also hat irgendwer hier ne Idee was da das Problem sein könnte und obs da einfach nen "Ersatzteil" für gibt, würde den Deckel nur ungerne austauschen, ist halt noch nen Originalteil, schön sauber poliert und ansonsten top in schuss.

  2. #2
    Flugschüler Avatar von SR-Raser
    Registriert seit
    20.08.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    380

    Standard

    Hy
    es könnte sein das dein dichtgummi hart ist und dadurch der deckel schwergängig auf b.z.w. zu machen lässt.
    Guck ihn dir mal an und versuch ihn zu biegen wen er hart ist erneuern und dann müsste das problem beseitigt sein :wink:

    Gruss SR Raser

  3. #3
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Was soll der Dichtgummi damit zu tun haben, wenn sich der Deckel durchdrehen lässt?

    Du hast auf der Unterseite vom Tankdeckel eine Art Winkelblech, das in die entsprechenden Aussparungen greift. Leider hab ich grad keinen Deckel zur Hand, um das bildlich zu dokumentieren. Wenn sich nun die Befestigung dieses Bleches löst, bleibt das in Verschlußstellung arretiert, während du den Deckel munter drehen kannst. Mit ein wenig Gewackel kriegst du den Deckel dann vielleicht wieder frei - wie es ja bei dir der Fall war.

    MfG
    Ralf

  4. #4
    Flugschüler Avatar von SR-Raser
    Registriert seit
    20.08.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    380

    Standard

    Zitat Zitat von Prof
    Was soll der Dichtgummi damit zu tun haben, wenn sich der Deckel durchdrehen lässt?
    Vieleicht das man den deckel nicht weit genug runter gedrückt bekommst und dadurch die die arretierung vom deckel nicht greift wenn der dichtgummi hart is ?
    Denn er schrieb ja das er ihn erst nicht auf bekam und dann nicht mehr drauf

  5. #5
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Das würd voraussetzen, dass der Gummi im Normalfall so weich ist, dass er sich signifikant zusammendrücken ließe. Da das aber ganz normales festes Gummi ist, tut sich da nicht viel.

    Nimm dir mal nen Tankdeckel und schau ihn dir von unten an. Dann siehst du, was ich meine.

    MfG
    Ralf

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    02.11.2006
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    144

    Standard

    Hm... und was soll ich dann jetzt eurer Meinung nach tun?

    Diese Arretierungsmetallteile die der Deckel unten hat da weisisch was damit gemient ist.. die sind bei mir auch ein wenig, aber nicht schlimm, angerostet, allerdings lässt sich das Teil recht leicht (von Hand) runter drücken und kommt auch von alleine wieder hoch. Und das es an dem Gummi liegt kann ich mir auch eher nicht vorstellen, das ist noch relativ neu( ca 300km) und habs mir mal angeschaut und da is noch nix porös oder gerissen dran.

    Hab jetzt auch mal in der Kerbung vom Tankdeckel geschaut aber da siehts eigentlich auch recht sauber aus, kein Staub, kein Dreck und auch keine abbröckelnden Roststellen die das drehen behindern könnten.

    Noch irgendwelche Vorschläge was ich tun kann oder meinter da mussich die 7-10€ investieren und mir nen neuen Tankdeckel kaufen?

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von hotoyo
    Registriert seit
    13.04.2006
    Ort
    Bergheim
    Beiträge
    574

    Standard

    @ dersvennie

    ihr habt doch im Ruhrgebiet eine große Simson Gemeinde, kannst Du da nicht irgendwo einen gebrauchten abstauben.

    Oder Du musst warten bis ich beim Treffen wider mit dabei bin, dann kannst Du auch ein Tankdeckel von mir haben.

    Gruß hotoyo

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. "Falsche" Zündkerze geht, "richtige" Ker
    Von gofter im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.12.2013, 12:59
  2. Tacho "defekt"
    Von aal im Forum Technik und Simson
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 30.05.2010, 13:59

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.