+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: tankentrosten mit schrauben???


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    14.04.2006
    Beiträge
    60

    Standard tankentrosten mit schrauben???

    moin

    habe mal irgendwann gehört oda gelesen man könnte den tank vonner schwalbe mit spax schrauben reinigen.
    da bei mir ne menge dreck und siff im tank steckt wäre das nötig

    also:geht das oda versau ich den damit nur .

    brisse

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Schmiddi
    Registriert seit
    10.04.2006
    Ort
    61250 Usingen
    Beiträge
    297

    Standard

    Moin,

    nimm lieber kies oder quartz.
    halb damit füllen ud mit Sprit aufgiessen .....
    Dann kräftig rumschütteln und anschliessend abgiessen (gefiltert) und auf ein neues....

    Andreas

  3. #3

    Registriert seit
    26.04.2006
    Ort
    dessau
    Beiträge
    7

    Standard

    Ich würde die Methode nicht unbedingt empfehlen. Der aufwand und die mühe sind extrem hoch, und das ergebnis nicht zufriedenstellend. Komplett entrostet bekommt mans damit auch nicht. Ich habe beste ergebnisse mit hochprozentiger Salzsäure gemacht. Salzsäure(mind30prozentige) in den Tank füllen. Am besten bis oben hin, sonst muss man ihn von zeit zu zeit drehen, damit die säure alle stellen erreicht. Mindestens 1 stund einwirken lassen, dann ist die oberfläche metallisch blank. Dann ablassen und mit verdünnter Phosphorsäure das ganze nocheinmal. Das überzieht das blanke metall mit einer dünnen phosphorschicht, welche gegen rost schützt.
    Wichtig ist das man vorsichtig arbeitet,denn das zeuch is nich lecker zur haut (mit gummihanschuhen und Schutzbrille) und auf jeden fall die löcher im Tank gut verschließen. Der lack nimmt die säure sonst auch übel. Wenn man dann hinterher noch ne versiegelung drauf bringt hat man nie wieder ärger.

  4. #4
    Flugschüler Avatar von Schmiddi
    Registriert seit
    10.04.2006
    Ort
    61250 Usingen
    Beiträge
    297

    Standard

    GenosseDavid ,

    das ist gequirlte Sch...se..

    Leg dich hin und penn deinen Rausch aus.

    Andreas

  5. #5
    Simsonfreund Avatar von martin90
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    88149 Nonnenhorn am Bodensee :D
    Beiträge
    1.605

    Standard

    moin,
    also mein vadder und ich ham neulich nen tank von ner sr50 mit schrauben sauber gemacht... ging eigentlich recht gut...
    grüße

  6. #6
    Flugschüler Avatar von Schmiddi
    Registriert seit
    10.04.2006
    Ort
    61250 Usingen
    Beiträge
    297

    Standard

    Moin Martin,

    natürlich geht das auch mit Schraube aber die reiben net so gut wie Sand... aber funktionieren tut das natürlich auch.

    Gruss,

    Andreas

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.03.2006
    Ort
    Wernigerode
    Beiträge
    141

    Standard

    mit Split (bei viel rost Grobkörnigen), spieritus und dann in den mischer (im tuch einspanden den 20,30 min schüttln (oder im tuch mischen) dann sone zeug rein machen das ist so ehnlich wie lack nur das das sich nicht auflöst. das hält jahrhunderte lang. ist bei meiner simme auch so auch wenn sie ubern winter mit halbvollen tank steht!!!!!!!

  8. #8

    Registriert seit
    26.04.2006
    Ort
    dessau
    Beiträge
    7

    Standard

    Mann oh Mann Schmiddi.

    Wenn du doch mal bloß in der Schule, besonders in Chemie, besser aufgepasst hättest........

    Wenn das denn so scheiße is frag ich mich doch warum soviele Restauratoren erfolgreich mit dieser Methode Arbeiten? Klar kann man sich auch mit Kies Quälen.... und irgendwann wirds schon werden....

    ich sag ja nur das es auch einfacher geht. Ich selbst hab schon 3Tanks nach der Methode behandelt. Wenns dir nicht gefällt, dann lass es halt.
    Übrigens ist das was man als Tankentroster (in z.B.dem bekannten Creem weiss set) bekommt auch nichts großartig anderes.

    PS: Schau z.B. mal hier:

    http://www.mz-oldtimerteile.de/mz-in...t-im-tank.html

  9. #9

    Registriert seit
    26.04.2006
    Ort
    dessau
    Beiträge
    7

    Standard

    Mann oh Mann Schmiddi.

    Wenn du doch mal bloß in der Schule, besonders in Chemie, besser aufgepasst hättest........

    Wenn das denn so scheiße is frag ich mich doch warum soviele Restauratoren erfolgreich mit dieser Methode Arbeiten? Klar kann man sich auch mit Kies Quälen.... und irgendwann wirds schon werden....

    ich sag ja nur das es auch einfacher geht. Ich selbst hab schon 3Tanks nach der Methode behandelt. Wenns dir nicht gefällt, dann lass es halt.
    Übrigens ist das was man als Tankentroster (in z.B.dem bekannten Creem weiss set) bekommt auch nichts großartig anderes.

    PS: Schau z.B. mal hier:

    http://www.mz-oldtimerteile.de/mz-in...t-im-tank.html

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    14.04.2006
    Beiträge
    60

    Standard

    moin

    vielen dank schonmal für die antworten ich habs jetz mit schrauben gemahct und versiegelt sieht auch gut aus
    brisse

  11. #11
    Flugschüler Avatar von AutSchwalbe
    Registriert seit
    24.01.2006
    Ort
    Tornesch
    Beiträge
    360

    Standard

    Es gibt hier 2 Methoden einmal wie eben beschrieben auf chemischer und auf die herkömliche art mit etwas groben Sand beides klappt.
    Ist aber auch kein Grund ausfallend zu werden.
    Vertragt Euch beide. Lächel

    Gruß Marc

  12. #12
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Spax-Schrauben geht prima. Glasscherben auch oder scharfkantiger Kies und Schotter. Der Dreck-Job ist halt nur das Schütteln.

  13. #13
    Flugschüler Avatar von Alex74
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    479

    Standard

    Kies oder Glasscherben oder Schrauben in den Tank, 1-2 Stunden schütteln, fertig. Und man hat noch ein effektives Muskeltraining gratis dazu

    ...geht wirklich beides wobei die chemische Methode halt mehr Geld aber weniger Schweiß kostet....der Tank muß hinterher in beiden Fällen absolut sauber ausgespült werden, am besten erst mit Wasser, dann Spiritus.

    Gruß Alex

  14. #14
    Kettenblattschleifer Avatar von Brummi
    Registriert seit
    02.09.2005
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    561

    Standard

    Also Jungs nicht streiten, sondern immer schön spielen! :wink:

    Ich selber bevorzuge die chemische Methode, da die entstehende Eisenphosphatschicht, nicht Phosphorschicht, im Tank definitiev nicht mehr rosten kann. Übrigens waren die Tanks in der DDR alle nicht versiegelt, somit ist eine Versiegelung auch nicht erforderlich. Habe erst letztens mit einem Autoschlosser aus DDR-Zeiten gesprochen, und der sagte mir das eine Versiegelung für viel Geld absoluter Quatsch ist, denn immerhin waren millionen Fahrzeuge ohne unterwegs.

    Gruß Stephan
    "Vegetarier" ist indianisch für "zu doof zum jagen"

  15. #15
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    10.05.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    29

    Standard

    Stimmt.
    Seit ich meine Simmi über den Winter vollgetankt lasse, habe ich gar keine Probleme mehr.
    Und davor hab ichs mit mehreren Benzindurchläufen grob gesäubert.

    Ist zwar auch umständlich, aber der Benzinrausch --- Yeah!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schrauben
    Von Chroph im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.02.2008, 00:36
  2. Was für Schrauben
    Von Panik im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.03.2007, 12:34
  3. Tankentrosten mit essigsäure
    Von kingdan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.08.2004, 22:46

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.