+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: ist tierliebe übertrieben???


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    21.04.2003
    Ort
    GREVENBROICH-KAPELLEN
    Beiträge
    364

    Standard

    hallo mädels und jungs!
    heute mal was gaaaaaaaaans anderes. musste am montag einen von meinen zwei katern(CASPER) zu einer not OP abgeben. er konnte auf grund einer,zu späht erkannten,verstopfung-seine blase nicht mehr entlehren. der tierarzt hatte es erst mit katedern versucht zu lösen und damit die entlehrung einzuleiten. da katzen einen knick im penis haben käme soetwas schonmal vor!!! allerdings hatte er diese verstopfung wohl schon ca. drei tage unbemerkt mit sich rum getragen. X( nun schickte uns unser tierarzt in die tierklinik nach düsseldorf. dort wurde er auch S O F O R T in den OP gebracht. man gab uns aber gleich zu bedenken,das es sein könnte,das CASPER die narkose evtl. nicht überleben wönnte. je nach art der vergiftung, durch die einschränkung der nieren. wir sollten ihn da lassen. mein sohn (2 Jahre) natürlich voll am !!! verständlich. meine frau auf arbeit bescheit gesagt,auch !!!
    kaum zu hause,telefon klingelt. kateder-kein ervolk,müssen penis amputieren....
    abens angerufen,OP gut verlaufen-jetzt abwarten wie er die nacht übersteht...
    meine frau tel. mit ihren eltern. ihr vater meinte nur: das geld hättet ihr spahren können. einschläfern währe billiger. meine frau,hörer hingeknallt und ! ist das nicht ein ar...? jetzt will sie nie wieder mit ihrem vater reden.
    auf jeden fall haben wir heute früh angerufen: CASPER hat die nacht gut überstanden,schon etwas gefressen und sogar schon gep..!!!
    die ganze familie
    nun muss er noch da bleiben,wegen der blutwerte. (vergiftungsgrad durch die behinderte nierenfunktion) evtl. können wir ihn morgen schon wieder abholen.
    wir sind im dispo,die OP soll alleine ca.250Euro kosten,kommen noch die medikamente,unterbringung-versorgung... keine ahnung was noch alles. schätzen so ca.350-500Teuro werden es evtl. werden. CASPER ist sieben jahre alt (katzen leben zwischen 15-20Jahre).

    meine frage hier nun mal an euch: egal ob hund,katze...-wenn man sein tier liebt(lieb hat),wird es da nicht auch irgendwie ein(fast) familienmitglied??? tut man da nicht alles mögliche um es zu retten??? (ausser natürlich,wenn es schon sehr alt ist und die ÄRZTE meinen, es währe sinnvoller und besser für das tier,wenn nicht)
    wir lieben unseren CASPER,auch wenn er manchmal lästig ist. aber er ist auch immer (auf seine weise) für U N S da!!! sollten wir da nicht auch für I H N da sein!!!
    auf grund unserer momentanen finanziellen lage und der äusserung meines schwiegervaters,bin ich schon ein wenig ins grübeln geraten.

    N E I N,CASPER ist ein teil der familie und desshalb sollte er auch so behandelt werden!!!

    so,nun seid IHR dran. was meint IHR zu diesem THEMA??? würde mich echt interessieren!

    gruß STONES

    PS: sorry,für sooooooooo viel text!!!

  2. #2
    Zahnradstoßer Avatar von thesoph
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Berlin-Karlshorst
    Beiträge
    976

    Standard

    hey STONES,

    ich bin absolut deiner meinung!
    wie könnte man/frau es denn gefühlsmäßig vor sich selbst und vor anderen verantworten, sein (haus)-tier sterben zu lassen, obwohl ihm geholfen werden könnte ?

    leben kann man nicht mit gold aufwiegen.so einfach ist das.
    egal wie wenig kohle ich hätte, wenn mein hund noch leben würde und es nötig wäre, würde ich jede OP bezahlen! weil ich die verantwortung für dieses tierleben habe.und dieses tier auf mich und meine liebe angewiesen ist.

    ich kann sehr gut verstehen, das deine frau nicht mehr mit ihrem vater reden will ! aber vielleicht entschuldigt der sich ja noch, vielleicht hat er´s nicht wirklich so gemeint und war im ersten moment (wie ihr bestimmt auch) einfach nur geschockt wegen der hohen OP-kosten. und als außenstehender betrachtet man ja die dinge sowieso viel rationaler...

    trotzdem, ich verstehe euch voll und ganz.

    gruß von thesoph
    (die kein vegetarier mehr ist aber bioeier von biofreilandhennen die mit biofutter gefüttert worden sind kauft - aber das würde jetzt diskussionstechnisch gesehen ausarten...)

    alles gute und schnelle genesung für euren CASPAR !

  3. #3
    Zahnradstoßer Avatar von thesoph
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Berlin-Karlshorst
    Beiträge
    976

    Standard

    so ich nochmal, bzw. mein anderes ich, weshalb ich editieren unpassend fand...

    hab noch mal die überschrift gelesen 'ist tierliebe übertrieben???'

    dazu sollte man 'tierliebe' definieren:
    'tierliebe' bedeutet für mich, tiere allein für ihre existenz zu lieben und zu respektieren, und mir nicht das recht rauszunehmen, über ihr leben zu bestimmen.

    deshalb würde ich sagen, daß 'tierliebe' vor allem mißverstanden wird.


    thesoph

    edit:(und tierliebe NICHT-vegetarier sind ein paradoxon...)

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    365

    Standard

    Tach!

    Verantwortung ist ein guter Punkt. Dieser Verantwortung muss man
    sich voll bewusst sein, wenn man sich in Tier anschafft.

    Wenn es erkrankt und zu retten ist, muss es auch gerettet werden.
    Punkt. Und da muss man dann auch leider in den sauren Apfel der
    Kosten beißen. Wenn das Geld wirklich zu knapp ist, um eine
    solche etwaige OP zu bezahlen, wäre es besser für Tier und Mensch
    zu verzichten. Ist zwar hart, aber meine Meinung.

    @Theresa-Sophia
    Tierliebe Vegetarier sind ein Paradoxon??
    Das verstehe ich nicht. Wenn jemand Tiere über alles liebt,
    wird er sie nicht essen wollen. Ist doch nachvollziehbar, oder?
    Also wieso kann ein Vegatarier kein Tierfreund sein??

    Grüße aus HH!

    Philip, der kein besonderer Tierfreund ist und
    blutige Steaks auf dem Teller liebt.

  5. #5
    Zahnradstoßer Avatar von thesoph
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Berlin-Karlshorst
    Beiträge
    976

    Standard

    @ philip:

    hast recht, is quatsch, das mit dem paradoxon.(war ja auch schon spät und der becherovka so schön bei -18°C )

    ich meinte das tierliebe NICHT-vegetarier ein eben jenes sind...(also ein großteil der sich als tierlieb bezeichnenden menschheit)

    grüße aus B
    thesoph

    ich werd' das mal editieren...

  6. #6
    Moderator Simsonfreund
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    1.568

    Standard

    hallo,

    interessantes thema. anfang diesen jahres wurde unser rüde (rodesien ridgeback, 9 jahre alt) in seinem verhalten immer komischer. die untersuchung, die insgesamt 600 euro kostete (kernspintomographi usw) brachte hervor, das er
    a) einen apfelgroßen tumor zwischen herz und lunge hatte und
    b) einen sehr hohen kopfinnendruck hatte der ihm im wahrsten sinne des wortes die augen aus dem kopf drückte.

    mit den schmerzen ist er nicht klar gekommen--logisch. da er auch bei verletzungen z.b. von wildschweinen (er raufte sich sehr gern...) nie gezuckt hat (10cm die haut aufgerissen) hat er so bei den 2 sachen auch nciht gezuckt. nur sein verhalten, wenn keiner zuhause war, war anders geworden. er hat die ganze wohnung auseinander genommen....armer kerl.

    die operation die ihm zu etwa 70% das leben gerettet hätte, hätte etwa 1000 euro gekostet alles in allem.

    bei 70% chance und dem wissen, das ihm der brustkorb komplett aufgetrennt werden müßte, er etwa maximal 12 jahre alt werden würde (war 9), er schon einmal hodenkrebs hatte (er also das 2te mal krebs hatte) und den 1000 euro haben wir es dann nicht machen lassen. er wurde im märz eingeschläfert, ich habe ihn bei uns im garten begraben.


    keine leichte entscheidung, aber sicher die für ihn und auch für uns beste. insgesamt sind die 600 euro zum fenster raus geflogen--aber wir hatten gewisheit, was los war und das es "nicht mehr ging".
    scheiß aufs geld, er gehörte 9 jahre zur familie!

    mfg franz, der nun nur noch einen ridge zuhause hat....

  7. #7
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    @theSoph:
    womit du jetzt philips Äußerung völlig sinnfrei gemacht hast...
    (Ach, die armen Harley-Fahrer, immer ein weng verwirrt*gg*)

    Zur Sache:
    Philip hat das mit der Verantwortung schon gesagt, man hat sich ein Tier angeschafft, also muß man auch mit den Konsequenzen leben. Das Futter bezahlt man ja auch für das Tierchen, warum also nicht die lebensnotwendige OP bezahlen?
    Und das, was man dafür bekommt, ist eh unbezahlbar!

    Ich wünsch eurem Kater auf jeden Fall gute Besserung!


    Tschau,
    Richy, der Steaks gern futtert und trotzdem tierlieb ist...

  8. #8
    Flugschüler
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    365

    Standard

    Kurzer OT-Einschub

    @thesoph
    Becherovka?? Mensch, dass ich da nicht der Einzige bin, der
    dieses Gesöff zu schätzen weiß...

    Ich war vor knapp 10 Jahren mal in Prag und dort wurde
    mir von den Einheimischen ein Getränk mit dem Namen
    BETON angeboten. Schon mal ein ziemlich cooler Name
    für einen Drink. Und lecker! Auf Nachfrage erfuhr ich
    dann, dass es sich bei BETON (natürlich) um Becherovka-Tonic
    handelt. Sensationell. Gin-Tonic nicht unähnlich, vielleicht
    sogar noch erfrischender. Muss dringend mal wieder ne
    Flasche davon besorgen...

    Einschub Ende – zurück zu Hundkatzemaus!

  9. #9
    Simsonfreund
    Registriert seit
    24.05.2003
    Ort
    Sulzbach-Rosenberg
    Beiträge
    1.971

    Standard

    vor ca 3 monaten hat mein kater angefangen bei mir alles vollzuspucken, zuerst dachte ich mir, wohl wieder mal futter eingekauft das er nicht verträgt. da nach beobachtete ich ihn und stellte fest dass er nichts fraß und trozdem spuckte. endlich ging mit ihm zur langjährigen vertrauten tierärzin. die hatte sich irgendwie verändert, kurze knappe untersuchung dabei 2 mal die sprechstunden gehilfin heruntergeputzt, dass ich schon was sagen wollte. der kater bekam eine blut untersuchung, darauf wurde mir gesagt harn und eiweiswerte sind viel zu hoch, er wird wohl wie das bei katzen zu oft vorkommt ein nierenproblem haben. eine terapie, oder medikamente gibt es nicht. er bekam noch eine infusion und mir wurde gesagt dass wenn es ihm über das WE nicht besser gehen sollte, sollte er eingeschläfert werden.
    mit dieser diagnose ging ich weinend nach hause.
    zum glück war die tierärztin die woche drauf im urlaub und ich ging zu einer vertretung. sie untersuchte nochmals sein blut und ihn sehr gründlich, besetigte seine verstopfung und verschrieb ihm ein homöopaisches mittel die seine restlichen nierenzellen zu vermehrter produktion anregen. medikamente scheint es wirklich keine zu geben.
    meinem kater geht es mittlerweile den umständen entsprechend gut. wenn ich daran zurück denke, ist es für mich nicht einfach, eine entscheidung über eine euternasie von einem tier zu fällen. ich meine es ist keine frage wenn es dem tier wirklich schlecht geht, aber was mich vielmehr beschäftigt hat ist das, ob ich keine möglichkeit ausgelassen habe ihn zu retten.

    mein kater wird nächstes frühjahr 19 jahre alt. sieht und hört sehr schlecht und ich habe irgendwie so das gefühl, dass er es zu schätzen weiss noch einmal davon gekomen zu sein. er bedankt sich dafür jeden tag mit einem tollen schnurren bei mir.

  10. #10
    Flugschüler
    Registriert seit
    21.04.2003
    Ort
    GREVENBROICH-KAPELLEN
    Beiträge
    364

    Standard

    erstmal,vielen dank für all die lieben wünsche!!!

    wir haben ihn wieder CASPER ist wieder da! alle wieder happy!!! bis nachmittag war er noch am tropf. dann durften wir ihn wieder abholen. B E I D E seiten,gleichermassen, ?( :) jetzt muss er nur noch ein paar tabletten nehmen und wir sollen die ernährung umstellen(für ihn ). da giebt es spezielle nahrung,die die bildung von gries,bzw.kristallen verhindert. der ärmste,am hintern total kahl geschoren und unterm bauch bis zur brust . aber er lebt und das wächst ja alles nach!!!

    @ theresa sophia: darf man fragen,wieso du kein vegetarier(in) mehr bist? meistens ist es doch eher anderst rum,oder...

    @ franz: es tut mir echt leid um deinen freund!!! und gerade das ist auch noch eine rasse,die,wie du schon beschrieben hast,eigendlich sehr hart im nehmen ist!!! doch ich denke auch,das es in manchen situationen wichtig ist, für alle die sinnvollste entscheidung zu treffen! so schwer es auch ist. ihr scheint das ja hingekrigt zu haben.

    @ simmiopi: sihst du, genau das meinte ich. wann hat man alles getan??? wenn der 1. arzt meint, geht nicht mehr,einschläfern??? oder geht man dann doch besser zum 2. um noch eine meinung zu haben...
    gut,bei dir war es(zum glück) ein zufall. sollte man jetzt deine tierärztin verklagen,oder sie zumindest mal an ihren eid erinnern,lebewesen zu helfen??? oder wollte sie dir die entscheidung aus der hand nehmen(wegen des hohen alters/der katze )???
    alles so fragen,die einem durch den kopf gehen,wenn es plötzlich um leben und tod geht

    in diesem sinne,nochmal vielen dank an alle,die sich beteiligt haben

    gruß STONES

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.04.2003
    Ort
    82140 Olching
    Beiträge
    120

    Standard

    hi,

    am dienstag ist mein kleiner westi angefahren worden.Bin dann gleich zum Tierarzt.Aber der A....fahrer ist abgehauen,obwohl sie noch unter dem Auto lag.Er hat das Fenster runtergemacht und gesagt:" Tschuldigung" und weg war er.Gott sei Dnak habe ich aber das Kennzeichen.Mit Arztbericht bin ich dann zur Poizei.Anzeige läuft. Sie hatte einben kleinen Schock und der Kreislauf war im Keller.Jetzt geht es ihr wieder besser.

    Da kann man mal sehen,welche Tierliebhaber es gibt.Besonders Autofahrer. * grr* Habe gehört bei Hunden abzuhauen ist es eine Fahrerflucht,warum bei Katzen oder anderer Tiere eigentlich nicht????

    gruss swallows

  12. #12
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Auch Katzen darf man nicht ohne weiteres anfahren und dann abhauen. Dieses ist hier nachzulesen:

    Darf ich weiterfahren, wenn ich mit meinem Auto eine Katze oder einen Hund angefahren und verletzt oder gar getötet habe?

    „Nein. Wer sich so verhält, macht sich strafbar. Im Falle eines Verkehrsunfalls sind alle Beteiligten zum sofortigen Anhalten verpflichtet (Art. 51 Abs. 1 SVG). Ist ein Sachschaden eingetreten, was bei einem verletzten oder getöteten Tier nach Art. 641a Abs. 2 ZGB und Art. 110 Ziffer 4bis StGB der Fall ist, so hat der Verursacher unverzüglich den Geschädigten zu benachrichtigen und Namen sowie Adresse anzugeben.

    Falls dies nicht möglich ist, hat er unverzüglich die Polizei zu verständigen (Art. 51 Abs. 3 SVG). Unterlässt er dies, hat er nach Art. 92 Abs. 1 SVG eine Bestrafung mit Haft oder Busse wegen pflichtwidrigen Verhaltens bei einem Unfall zu gewärtigen.

    Darüber hinaus kann sich der fehlbare Fahrzeughalter auch der Tierquälerei oder anderer Tierschutzwidrigkeiten schuldig machen. Wer ein Tier anfährt, hat die Rechtspflicht, sich um das Tier zu kümmern und ihm durch den Unfall bedingte länger andauernde oder sich wiederholende Schmerzen oder Leiden zu ersparen und die tierärztliche Versorgung sicherzustellen oder das Tier zum nächsten Tierarzt zu verbringen (sog. Garantenpflicht aus Ingerenz) Steht das Tier im Fremdeigentum, kommt auch eine Strafbarkeit wegen Sachbeschädigung in Frage."

    So sieht es in der Schweiz aus, im deutschen Rechtswesen dagegen werden viele Tiere noch immer als Sachwerte betrachtet, was dringend geändert werden sollte!

    Ein Lichtblick in dieser Sache ist der
    Grundsatzartikel Tiere, wie es ihn in der Schweiz gibt und durch den das obige Urteil möglich wurde

    Gruß Alfred

    p.s.:
    @swallows

    Gut, dass Du ihn angezeigt hast! Hoffentlich wird Dein Hund schnell wieder gesund!

  13. #13
    Flugschüler
    Registriert seit
    21.04.2003
    Ort
    GREVENBROICH-KAPELLEN
    Beiträge
    364

    Standard

    @ swallows: X( da möchte man doch aus der haut fahren!!! wie kann man nur so kalt sein? ich hoffe für euch,das unsere "FREUNDE" hierbei auch unsere "HELFER" werden und diesen...(welche bezeichnung trifft es denn am besten?)...finden und vor den kadi zerren. hast du denn auch 'nen anstendigen rechtsverdreher,der dir dabei hilft??? trotzdem auch euch beiden gute besserung!!!

    wollte noch hinzu fügen,sind bei der ganzen sache auf rund 500Teuro sitzen geblieben!!! nicht um euer mitleid zu fördern,eher um die katzenhalter unter euch zum nachdenken anzuregen. vieleicht fragt ihr ja beim nächsten tierarztbesuch einfach mal nach. damit euch und eurem liebling wenigstens die OP erspart bleibt
    in diesem sinne

    gruß STONES

  14. #14
    Flugschüler
    Registriert seit
    21.04.2003
    Ort
    GREVENBROICH-KAPELLEN
    Beiträge
    364

    Standard

    für die unter euch,die es interressiert:
    ...jetzt geht das schonwieder los. ich war jetzt jeden tag 2mal beim doc (mit beiden katern,CASPER&ANGEL) um spritzen zu setzen. also morgens mit casper und abens dann mit beiden! casper bekam noch katzenschnupfen dazu und hat dann wohl damit angel angesteckt.
    naja,am freitag dann wahr anscheinend alles soweit in ordnung,das uns der doc entlassen hat,mit ein wenig hausaufgaben. -nasentropfen für beide,-uropet salbe für casper,-urinary spezialfutter...
    egal,er ist uns bei der rechnung ziemlich entgegen gekommen. wenn ich mal versuche nachzurechnen,denke ich,das es etwa die hälfte war,die er uns erlassen hatte. man sind wir dankbar dafür
    am we lief alles suuuuuuper,beide verhielten sich-bis auf den schnupfen-relativ normal. großer kuschel- und schnurrfacktor usw.
    heute früh dann,der sprichwörtliche schreck in der morgenstunde: überall in der wohnung bluttropfen auf dem boden ?( ?( ?( nach kurtzer kontrolle stand fest,casper!!! unser doc im urlaub!!! ab in die klinik nach d'dorf. der ultraschall ergab... ja was eigendlich??? entweder eingeschwür auf grund einer entzündung oder aber ein tumor,den man wohl vorher nicht sehen konnte...?( ?( ?(
    jetzt giebt es zwei möglichkeiten: casper da lassen und untersuchen lassen,was es nun ist - oder radikal, einschläfern lassen. ja was nun??? frauchen angerufen(nebenbei immer meinen sohnemann beruhigen) und abklähren. also wir lassen nun schauen,ob ihm noch zu helfen ist,oder ob's doch ein tumor ist...
    man sind wir fertig mit den nerven. mein kleiner fragt immerzu nach casper und weint,weil er nicht zu hause schläft. wir versuchen ihm zu erklähren ,das in der klinik immer ein doc beim casper ist und versucht ihm das aua weg zu machen. was soll das noch werden??? nachbarn von uns meinten schon,das die in der klinik evtl bei der op schon sch...gebaut haben und das jetzt vertuschen wollen. wir wissen jedenfalls nicht mehr weiter. hoffendlich nimmt das bald mal ein ende,unsere nerven liegen sowas von blank
    danke für's "zuhöhren"(lesen),bericht folgt...
    gruß STONES

  15. #15
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    151

    Standard

    Ich sag's nur ungern, aber "Aua-wegmachen" ist voll Scheiße. Und wenn der Papa morgen vor's Auto läuft???

    Nicht, dass wir uns falsch verstehen - wir haben eine familäre Beziehung zu einer Neon-Grundel - aber das ist nicht der Weg. Freunde von uns halten ein Mini-Schwein:

    Das Vieh kommt aus einem Versuchslabor *gerettet* - ist so groß wie ein schottischer Terrier, hat eine Lebenserwartung von 20 Jahren und übertrifft in Sachen "Intelligenz" jeden Hund. Wenn es krank wir erwartet ihn der Weg allen irdischen Lebens.

    He, Kinder wurden mit sechs Jahren unwiederruflich in die Erziehung zu Verantwortung und Erwachsensein gesteckt. Das war noch vor 150 Jahren genau SO - und ihr könnt mir glauben, ich bin Kulturwissenschaftler. DAS ist sogar artgerecht (Menschen gerecht) Warum sonst fängt die Pubertät mit 12 Jahren an??

    Viele Fragen -
    geringe Antwort

    Aber Katzen werden jeden Tag zu dutzenden überfahren. Wir können jetzt über den Sinn der automobilen Gesellschaft diskutieren. Aber was solls? Morgen steht Papa am falschen Zebrastreifen. Und dann????

    Cornelius

    Nachsatz: Ich bin selbstständig. Hast du mal nachgerechnet, wieviele Stunden du deiner Familie fern bist, um die Operationen zu bezahlen? Es mag anders sein, wenn man sein Geld durch bloßes Aufstehen verdient.

    Für meine Kinder ist das eine bloße Kosten-Nutzen-Rechnung. Und wer sich den Luxus leistet, sich ein anderes Lebewesen in Abhängigkeit zu halten (ob Sklave oder Kaninchen) sollte sich der Verantwortung vom Start weg bewußt sein.

    Beside: Sogar Vegetarier verputzen lebende Wesen. Den aktuellen Forschungergebnissen nach sogar empfindsame Wesen. Zu fällende Bäume schreien um Hilfe. Kein Witz.

  16. #16
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    Dem kann ich absolut nicht zustimmen. Tiere sind schließlich nicht als Gegenstände anzusehen, die man bei "Defekt" am besten entsorgt. Das man zu Fischen keine richtige Bindung aufbauen kann, ist mir schon verständlich, aber Katzen und Hunde sind da doch ganz was anderes. Und ob man nun dem jungen Mann von 2-Jahren gleich den ganzen Ernst des Lebens auflasten sollte, halte ich auch für fraglich...

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe qualmt übertrieben und zieht nicht weg
    Von zauberlehrling im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 15:43

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.