+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 40

Thema: "Toll Collect" und Stolpe


  1. #1
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    6,5 Milliarden Euro in den Sand gesetzt. Stolpe hat mal wieder seine Unfähigkeit bewiesen, wie schon beim Cargo-Lifter. Und sicherlich sind nicht wenige der Euros in den privaten Taschen diverser Politiker und Vorstandsmitglieder gelandet.

    Wer hat bloß diese Regierung gewählt? *kofschüttel*

    Gruß,
    Richard

  2. #2
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    ... das ganze ist eher ein Armuts-Zeugnis für die deutsche Industrie und ins besondere für Toll Collect, diese waren nicht in der Lage ein funktionsfähiges System an den Start zu bringen, der arme Herr Stolpe muß es nun wieder ausbaden ...

  3. #3
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Eins vorneweg: Ich hab weder diese Regierung gewählt, noch will ich jemanden in Schutz nehmen.

    Ich find aber, dass Stolpe der letzte ist, den man wegen dem Maut-Desaster zur Verantwortung ziehen sollte. Vielmehr hat er das einzig richtige getan und die Verträge - wenn vielleicht auch etwas spät - gekündigt. Die Suppe haben ganz andere eingebrockt. Z.B. der gute Herr Bodewig, von dem Stolpe dieses Projekt übernommen hatte. Die Schuldigen wie immer auf Seiten der Politik zu suchen, erscheint aber gerade in diesem Fall kurzsichtig.
    Denn wäre der ganze Rummel nicht ausgeblieben, wenn die tolle deutsche Industrie, angeführt von den Musterkonzernen Daimler-Chysler und Deutsche Telekom, es geschafft hätte, ein anständiges und funktionstüchtiges Mautsystem auf die Beine zu stellen? Das sind die wahren Übeltäter, deren Unfähigkeit nun auf die Politik zurückschlägt und das Ansehen der deutschen Wirtschaft nachhaltig schädigt. "Made in Germany" war einmal...

    MfG
    Ralf

    P.S.: Und Cargolifter hat auch nicht Stolpe in den Sand gesetzt. Er hat lediglich dieses Projekt mit Landesmitteln unterstützt, in (irrigen [?]) Annahme, eine zukunftsträchtige Technologie zu etablieren. Und wenns geklappt hätte, ...

    [edit]Ich seh grad, dass IWL alles, während ich noch am pinseln war, sehr schön auf den Punkt gebracht hat[/edit]

  4. #4
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Und nu wurde wenigstens der Vertrag endgültig beendet, der nie hätte unterschrieben werden dürfen. Ist aber richtig so, hoffentlich nehmen mal ein paar Unfähige da oben ihren Hut.... aber, die winden sich ja immer irgendwie wieder raus. Mal sehen wie lange es jetzt wieder dauert bis sie die Vignetten wieder eingeführt haben. Aber den Ausfall werden sie sicher wieder auf ne Steuer umlegen.

    MfG Tilman

  5. #5
    Restaurateur
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    2.125

    Standard

    ich sehe das ganze ein wenig anders. Wieso denn die Politiker in Schutz nehmen?

    Nie!

    Wieso muss denn unser schon verschuldetes Deutschland wiedereinmal "Vorreiter" der technisches Entwicklung sein?
    Warum ist es denn nicht möglichgewesen Maut, wie es in vielen Ländern üblich ist, über ganz normale Plaketten und Stationen laufen zu lassen?! Wieso muss man wieder in ein Milliardenprojekt investieren wenn uns doch tag für Tag gesagt wird: "Deutschland hat kein Geld, wir sind doch soo verschuldet, deswegen auch die vielen Steuern, irgendwie muss ja das nötigste bezahlt werden."
    Das iss doch alles Scheiße! Obendrein wären durch das "normale" mautprinzip sogar dringend notwendige Arbeitsplätze geschaffen worden, aber nein...Deutschland muss es der Welt ja wieder zeigen, und dann gehts wieder in die Hose.
    Das "Toll-Collect" natürlich genau so hirnrissig gehandelt hat ist klar, aber das ganze auf die komplette Wirtschaft zu schieben ist das auch! Und ich wette, das viele Firmen nicht in der Ausschreibung teil genommen haben, da ihnen klar war das diese Frist niemals einzuhalten ist.
    Also, Milliarden in den Sand gesetzt und sagen: "Wir haben den Vertrag gekündigt, tut uns leid" das solls wohl sein? Na toll....



  6. #6
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Original von FlyingStar:

    Warum ist es denn nicht möglichgewesen Maut, wie es in vielen Ländern üblich ist, über ganz normale Plaketten und Stationen laufen zu lassen?!
    Naja, ganz so antiquiert muss es im 21. Jahrhundert ja nich zugehen. Österreich z.B. beweist ja, dass auch moderne Technik funktionieren kann...

    MfG
    Ralf

  7. #7
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Aber unsere arroganten Regierungsaffen haben Angebote aus Österreich und der Schweiz gar nicht erst zur Kenntnis genommen. Die wollte unbedingt was eigenes diese Hirnies. Da zeigt sich mal wieder, das Hochmut vor dem Fall kommt. Ich denke mal, dass das Kartenhaus irgendwann ganz zusammen brechen wird.

  8. #8
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Bei der Gelegenheit noch ne nette Signatur, die mir in diversen Newsgroups untergekommen ist:

    Technologie aus Deutschland: Deutsche Produkte mit Deutscher Qualität sichern Arbeitsplätze in unserem Land: www.toll-collect.de





    MfG
    Ralf

  9. #9
    Flugschüler
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    343

    Standard

    Original von FlyingStar:

    Warum ist es denn nicht möglichgewesen Maut, wie es in vielen Ländern üblich ist, über ganz normale Plaketten und Stationen laufen zu lassen?!

    Einmal das was Prof sagte und zum anderen wollte die Regierung durch den Verkauf dieses fortschrittlichen Systems an andere Länder die investierten Kosten wieder rein holen und sogar Gewinne einfahren.

    Zur Wiedereinführung der Vignette:
    Höre grad Radio, da ham die gesagt, dass die Vignette im Herbst wieder eingeführt werden soll. Bis dahin fahren die LKW, wie derzeit ja auch, gebührenfrei !!!

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.02.2004
    Beiträge
    128

    Standard

    Und wer darf am Ende wieder die Kosten von allem tragen?? WIR natürlich, die Steuerzahler, die schon genug ausgebeutet sind!
    Telekom und Daimler sollten für die 6,5 Milliarden Euro aufkommen, egal ob die dann dicht machen müssten oder nicht! Wenn das jedes mal so einfach wäre mit den Verträgen (Toll Collect konnte den Vertrag nicht einhalten, also wird ein neuer aufgesetzt und klappt das auch nicht, wird so getan, als ob nichts gewesen wäre) würde ich mir bei der Bank auch 6,5 Milliarden Leihen und dann sagen: "Tja, ich kann das Geld nicht zurückzahlen, wie wäre es denn, wenn ihr mir nochmehr gebt!"

    Wenn das mit den Ausfallkosten wirklich von den Steuernzahlern beglichen werden soll, würden dann alle Verträge automatisch ungülig werden?

    Aber Arbeitsplätze schön und gut, aber hätte man nicht einfach das System der Österreicher übernehmen können? Es hätte ja auch schon genug Arbeit gegeben, dieses System auf Deutschland umzustellen.

    MfG HBO
    The HomeBoxOffice, der die liberalen gewählt hat!

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Quacks
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    2.938

    Standard

    Na gut, in den Sand gesetzt ist es nun endgültig. Dass man daran so lange festgehalten hat, ist meiner Ansicht nach auch noch auf einen anderen Aspekt zurückzuführen.

    Mit diesem System hätte man perfekt die Kontrolle über den gesamten LKW-Verkehr gehabt. Ein nicht unwesentliches Bemühen der deutschen Polizeibehörden. (Der gläserne Strassenverkehr)

    Quacks der ältere

    PS: Vigniette ist doch auch nicht so schlimm, oder?

  12. #12
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Die 6,5 Mrd werden die nie zurückzahlen. VW hat letztes Jahr ja auch keine Gewerbesteuer gezahlt, an ALLEN Standorten in Deutschland. Und sagt da einer was? Nö, wie auch? VW sagt: entweder wir zahlen die Steuer nicht oder ihr habt wieder ein par Zehntausend mehr Arbeitslose. So iss das nunmal. Die Großen können sowas machen. Versuch mal als kleiner Fahrradladen sowas zu machen, da wirste noch ausgelacht.
    Das Deutschland nicht auf bestehendes zurückgreift war ja klar, könnte ja funktionieren. Das mit der Verkehrsüberwacheung wäre aber gar nicht so schlecht gewesen, man hätte IMMER die Geschwindigkeiten kontrollieren können und wäre nicht mehr auf manipulierte Tachoscheiben angewiesen gewesen.
    Naja in 4-5 Jahren haben wir in Deutschland ja vieleicht endlich das System in Gange, dann wenn´s wahrscheinlich veraltet ist und so viele LKWs rumfahren das wir ein neues System brauchen.

    MfG Tilman

  13. #13
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Eigentlich ist es mir egal, ob Stolpe höchstpersönlich dafür verantowortlich ist, oder wieder nur einige Hintermänner. Er trägt jedenfalls die Verantwortung für das Ganze.

    Und wie schon gesagt, warum hätte man nicht einfach das System der Ösis übernehmen können?
    Vielleicht, weil man mit dem "Toll-Collect"-System(über die Masten, die jedes Auto fotografieren) die perfekte Kontrolle über den gesamten Autobahnverkehr gehabt hätte? Das ruft natürlich wieder Verschwörungstheoretiker auf den Plan, aber ich denke eher, man hätte das vielleicht sinnvoll nutzen können. Als Stauvorhersage z.Bsp.. Andererseits bin ich der Meinung, es muß nicht unbedingt sein, daß der Staat immer genau weiß, wann ich wohin fahre. Ist einfach unnötig und teuer.

    Gleichzeitig fragt man sich: Hätte man das System wirklich unbedingt auf Satellitenbasis aufbauen müssen? Warum nicht einfach mit Funkmasten? In jeden LKW einen kleinen Transponder mit spezifischer Signatur, auf die Autobahnen kleine Empfangsbrücken(diese Masten, die ja eh schon gebaut wurden(Wozu eigentlich, man hat doch Satellit)) und fertig ist ein System, daß ganz bestimmt keine 6,5 Milliarden gekostet hätte.

    Also, ich bin der Meinung, da ist eine ganze Menge faul, das fängt ja schon damit an, daß Verzögerungen scheinbar völlig ruhig hingenommen wurden. Da floß eine Menge Geld auf Wegen, auf denen es nicht hätte fließen dürfen.

    Diese ganze Regierung setzt Deutschland an den Baum (und ich sage nicht, daß die CDU da viel besser gehandelt hätte, das nimmt sich nicht viel zur SPD). Bildung ist nicht mehr kostenlos. Jiieppiee! Wir haben ja soviele Ressourcen, die wir exportieren können. Wir haben Erdöl én masse, wir haben Braunkohle, die so günstig ist, daß die Russen alle ihre Abbaugebiete schließen müssen. Und erst unser Erzabbau. Der reine Wahnsinn!
    Im Ernst, in Dt. haben wir ausser unserer Bildung, unserem Wissen und der Erfahrung rein garnix. Nullkommagarnix. Und genau diesen Ast sägt unsere Regierung jetzt mit dem rostigen Fuchsschwanz ab. Ich kenne sehr viele Leute, die jetzt ihr Studium abbrechen müssen. Dabei brauchen wir Ingenieure. Aber nein, was macht die Regierung? Die Green-Card wird wieder eingeführt, damit wir welche aus dem Ausland holen. Ha Ha.
    Ich hab mal mit ein paar ausländiscehn Studenten geredet. Diese müssen nach ihrem Abschluß sofort das Land verlassen. Gleichzeitig werden aber Ingenieure aus dem Ausland herangeholt. Hallo? Wo ist da der Sinn? Warum nimmt man nicht die Leute, die schon da sind und Deutsch sprechen und schreiben können?
    Ich könnt mich jetzt weiter aufregen, aber ich lass das besser. Wird langweilig zu lesen und ausserdem geh ich jetzt arbeiten. Im Institut, damit wenigstens ein bißchen was sinvolles gemacht wird in diesem Staate...

    Gruß,
    Richard

  14. #14
    Restaurateur
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    2.125

    Standard

    Original von Richy:
    Eigentlich ist es mir egal, ob Stolpe höchstpersönlich dafür verantowortlich ist, oder wieder nur einige Hintermänner. Er trägt jedenfalls die Verantwortung für das Ganze.

    Und wie schon gesagt, warum hätte man nicht einfach das System der Ösis übernehmen können?
    Vielleicht, weil man mit dem "Toll-Collect"-System(über die Masten, die jedes Auto fotografieren) die perfekte Kontrolle über den gesamten Autobahnverkehr gehabt hätte? Das ruft natürlich wieder Verschwörungstheoretiker auf den Plan, aber ich denke eher, man hätte das vielleicht sinnvoll nutzen können. Als Stauvorhersage z.Bsp.. Andererseits bin ich der Meinung, es muß nicht unbedingt sein, daß der Staat immer genau weiß, wann ich wohin fahre. Ist einfach unnötig und teuer.

    Gleichzeitig fragt man sich: Hätte man das System wirklich unbedingt auf Satellitenbasis aufbauen müssen? Warum nicht einfach mit Funkmasten? In jeden LKW einen kleinen Transponder mit spezifischer Signatur, auf die Autobahnen kleine Empfangsbrücken(diese Masten, die ja eh schon gebaut wurden(Wozu eigentlich, man hat doch Satellit)) und fertig ist ein System, daß ganz bestimmt keine 6,5 Milliarden gekostet hätte.

    Also, ich bin der Meinung, da ist eine ganze Menge faul, das fängt ja schon damit an, daß Verzögerungen scheinbar völlig ruhig hingenommen wurden. Da floß eine Menge Geld auf Wegen, auf denen es nicht hätte fließen dürfen.

    Diese ganze Regierung setzt Deutschland an den Baum (und ich sage nicht, daß die CDU da viel besser gehandelt hätte, das nimmt sich nicht viel zur SPD). Bildung ist nicht mehr kostenlos. Jiieppiee! Wir haben ja soviele Ressourcen, die wir exportieren können. Wir haben Erdöl én masse, wir haben Braunkohle, die so günstig ist, daß die Russen alle ihre Abbaugebiete schließen müssen. Und erst unser Erzabbau. Der reine Wahnsinn!
    Im Ernst, in Dt. haben wir ausser unserer Bildung, unserem Wissen und der Erfahrung rein garnix. Nullkommagarnix. Und genau diesen Ast sägt unsere Regierung jetzt mit dem rostigen Fuchsschwanz ab. Ich kenne sehr viele Leute, die jetzt ihr Studium abbrechen müssen. Dabei brauchen wir Ingenieure. Aber nein, was macht die Regierung? Die Green-Card wird wieder eingeführt, damit wir welche aus dem Ausland holen. Ha Ha.
    Ich hab mal mit ein paar ausländiscehn Studenten geredet. Diese müssen nach ihrem Abschluß sofort das Land verlassen. Gleichzeitig werden aber Ingenieure aus dem Ausland herangeholt. Hallo? Wo ist da der Sinn? Warum nimmt man nicht die Leute, die schon da sind und Deutsch sprechen und schreiben können?
    Ich könnt mich jetzt weiter aufregen, aber ich lass das besser. Wird langweilig zu lesen und ausserdem geh ich jetzt arbeiten. Im Institut, damit wenigstens ein bißchen was sinvolles gemacht wird in diesem Staate...

    Gruß,
    Richard

    Ich glaube diesem Beitrag ist nichts mehr hinzuzufügen!
    Ganz meine Meinung!

    *applaus*

  15. #15
    Flugschüler
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    365

    Standard

    Ziemlich viel Scheiß, der hier so steht.

    In einem Land, in dem jeder 5. (!) Arbeitsplatz mittelbar oder
    unmittelbar von der Autoindustrie abhängt, kann ich eine Aussage
    wie "egal ob die dann dicht machen müssen oder nicht" beim
    besten Willen nicht nachvollziehen! Die Autoindustrie ist
    mit Abstand Deutschlands größter Wirtschaftszweig.

    Und: JA, als weltweit führende Industrienation (Platz 3!) ist es
    geradezu die Pflicht von Unternehmen wie DaimlerChrysler und
    der Telekom ein System zu präsentieren, was neue technische
    Standards setzt, ausbau- und exportfähig ist. (Ohne technische
    Innovationen stünde Deutschland heute nicht da, wo es steht!)

    Und dieses ganze Gerede von "wir armen Steuerzahler müssen
    wieder die Fehler von denen da oben ausbaden" kann ich nicht
    mehr hören! Klar, ich würde auch gern weniger Steuern zahlen,
    aber wir reden hier nicht von Ausgaben, sondern von "Einnahme-
    verlusten". Wir sind 40 Jahre ohne LKW-Maut ausgekommen. Da
    machen ein oder zwei Jahre auch nichts mehr aus. Und da gleich
    das Steuergespenst auszupacken halte ich für absurd!

    Okay, beim verbalen Rundumschlag von Richy ist viel Wahres
    dran. Und auch viel Handlungsbedarf. Aber das führt uns jetzt
    auf ein anderes Thema (Ich bin ganz klar FÜR Elite-Unis!).

    Ich bin der Meinung: Bei Toll-Collect gehören die Verantwortlichen
    ausgetauscht (nach Möglichkeit ohne Millionen-Abfindungen )
    dann muss ein neues Zeitplan erstellt werden. Und in der Zwischen-
    Zeit kann der Bund Vignetten verticken.

    Grüße aus HH!
    Philip

  16. #16
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Stolpe ist erstens unfähig, zweitens unfähig und drittens muß der Mann eh weg, weil mit dem sitzt die Stasi doch mit auf der Regierungsbank. Beim "Sekretär" wundert mich nix.
    Außerdem ist der alte Zausel doch eh schon Rentner und nimmt jungen, fähigen und dynamischen Nachwuchskräften den Job als Minister weg.
    Ich würde mich zum Beispiel für diesen Dreck-Job zur Verfügung stellen.


    Lödeldödelööö ... macht uns alle fröh ! :)

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.