+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Tote Schwalbe nach VAPe Umbau


  1. #1

    Registriert seit
    16.07.2014
    Ort
    Winsen Luhe
    Beiträge
    4

    Ausrufezeichen Tote Schwalbe nach VAPe Umbau

    Moin Zusammen,

    So langsam bin ich am Ende meiner Nerven.
    Ich habe eine Schwalbe Kr51/1 Baujahr 1976, und
    nachdem ich die VAPe eingebaut habe ging sie auch nach ein paar Kicken an. So lief sie für vieleicht 30 sek. ziemlich rund. Danach ging sie einfach aus. Die Zündkerze war relativ feucht.
    Danach dachte ich mir, dass sie vieleicht abgesoffen ist. Also hab ich die Gemischschraube am 16N1-5 Vergasen eine halbe Umdrehung rausgedreht. Von 1 auf 1.5.
    Den Motor "leergetreten" und die Zündkerze getroknet. Jedoch keine Reaktion.

    Naja um es kurz zu halten ich habe dann viele weitere Versuche getan das Problem zu beheben. Vergaser- und Filter- und Benzinreinigung, Bowdenzugeinstellungen korregiert, Zündzeitpunkt nochmal auf 1,5 mm vor Ot eingestellt. (Grundplatte war nicht verrutscht oder sonstiges.)

    Als letztes habe ich dann das Polrad demontiert. Und siehe da, es ist ein Stück der "Plastikinnenverkleidung" weggebrochen, was die komischen Geräusche erklärte , die der Motor beim anschieben machte, desweiteren sind Schleifspuren auf der Innenseite des Polrads.
    Siehe auch: IMG_20140728_192710.jpg

    Das ist der einzige Fehler den ich finden konnte. Die Verkablung ist soweit richtig, kann man ja kaum was falsch machen.Dazu zu sagen ist, dass ich das Glühobst ink. Batterie nicht angeschlossen habe.
    Der Zündfunke ist außerhalb des Motors vorhanden. Sehr kräftig sogar, der springt locker über 1 cm von der Zündkerze zum Motorblock über.
    Schraube ich die Zündkerze jedoch rein und versuche die Schwalbe anzutreten bzw anzuschieben gibt sie kein einzigen "pöff" von sich.
    Achja, eine andere Zündkerze habe ich auch schon probiert, jedoch war es eine ebenfalls eine Alte aus meiner Teilekiste, mit der wieder das selbe. Draußen starker Zündfunke, eingeschraubt kein Mucks.

    Meines Verständnisses nach muss es also das Gemisch sein. Ich hab den Vergaser grade letzte Woche gereinigt und eingestellt und wie schon gesagt heute hab ich es wiederholt.
    Beide Male mit der Senfglasmethode. zur Sicherheit habe ich sogar noch einen Benzinfilter zwischengechaltet und gleich den Durchfluss getestet. Ca. 300ml/min. Sollte also auch in Ordnung sein.

    Angeschoben habe ich immer mit gezogenen Choke und ohne Gas.

    So das sind nun alle Informationen die mir grade einfallen. Ich hoffe jemand kann mir helfen.
    Ich hoffe es ist soweit alles ersichtlich und die Rechtschreibfehler halten sich in Grenzen

    Mit freundlichen Grüßen
    Sarjuuk

  2. #2
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin und herzlich willkommen im Nest.

    Ist denn auch dein Auspuff frei?
    Wenn man es noch nicht erlebt hat, glaubt man es vielleicht nicht. Aber wenn der Auspuff dicht ist (und der setzt sich von Zeit zu Zeit einfach zu), geht nichts mehr. Also einfach mal nachgeschaut. Oder du schraubtst den Krümmer ab und versuchst dann mal zu starten, ist der "Schnelltest".

    Viel Erfolg!
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  3. #3

    Registriert seit
    16.07.2014
    Ort
    Winsen Luhe
    Beiträge
    4

    Standard

    Ja der Auspuff ist frei, hab aber trotzdem dein Schnelltest gemacht.
    Und sie läuft auch jetzt! Und was war es? Eine neue Zündkerze...
    Soweit so gut.

    Jedoch bleibt immernoch das Geräusch was die Zündung macht. Es klingt nach eine schrillen Hupe. Und es kommt relativ unregelmäßig. Ich bin mir sicher, dass es von dem Polrad kommt.
    Ich habe bereits das Plastikstück ein wenig ausgeschnitten und mit 200 Schleifpapier abgeflacht in der Hoffnung, dass das Plastik nicht vom "Wind" im Polrad hochgedrückt wird. (Geräuschquelle?)
    Was soll ich eurer Meinung nach in diesem Fall tun?

  4. #4
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.467

    Standard

    Ich will mich lieber gar nicht groß äußern, aber wenn das Polrad so an der Grundplatte schleift, dass es die Magnetbeschichtung wegscheuert würde ich alles stehen und liegen lassen und gucken woher das kommt. So ein Polrad ist ja keine Bremsbacke die sich erst einschleifen muss.
    So lange würde ich den Motor aus lassen, sonst kannst Du Polrad und GP bald in die Tonne treten. Genau so sehen nämlich die Vape Sets aus, die man dann für ganz günstig gebraucht und kaum gelaufen für Bastler bei Ebay bekommt. Konnte leider nicht getestet werden da Moped verkauft aber wird schon laufen...

    Also: Sitz von Grundplatte oder Polrad falsch, Kurbelwellenlager ausgenudelt? Was gibts noch?

    Die weggescheuerte Stelle könnte man vielleicht simpel dünn mit Nagellack oder ähnlichem versiegeln, damit der Wind nicht nicht so durchs Gebälk pfeift. Frauen schmeissen haufenweise Nagellack weg, mit dem unsereins noch super gratis Schrauben sichern und Stellen anpinseln kann.
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    WALDBRUNN
    Beiträge
    228

    Standard

    DAS lässt nur eine möglichkeit auf !

    Grundplatte ist fest geschraubt am Motorblock selber Polrad dagegen ist auf der Kurbelwelle geschraubt

    SOLLTE also was schleifen zwischen diesen beiden Baugruppen so sollte man logischerweise mal alles an Schrauben und Ziehkeilwelle checken ist da alles OK dann als nächstes und sehr wahrscheinlich das Kurbelwellenlager auf "SPIEL " prüfen !!

  6. #6

    Registriert seit
    16.07.2014
    Ort
    Winsen Luhe
    Beiträge
    4

    Standard

    Ok, dass mit dem Nagellack klingt garnicht schlecht, das werde ich wohl machen.
    Und mit dem Kurbelwellenlager sowie der Ziehkeilwelle halte ich für unwahrscheinlich, da der Motor grade regeneriert und noch garnicht gefahren wurde.
    Trotzdem, wie kontrolliere ich denn diese Teile richtig? Und welche Schrauben sind für diese Baugruppen genau zuständig?

    Um ehrlich zu sein, denke ich, dass der Schaden am Polrad aufgrund von falscher Erstmontage meinerseits stammt. Aber mittlerweile bin ich mir sicher die Bauteile richtig zu montieren.

  7. #7
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Das mit der Ziehkeilwelle vergisst du mal schnell wieder, denn die gibt nu in den M5/701 Motoren und dort auch nur im Getriebe.

    Die Scheibenfeder (Halbmond) kontrolierst du in dem du das Polrad abnimmst und guckst ob da ein Blech-Halbmond in einer passenden Nut in der KW steckt, die Nut nich ausgenuddelt ist und das der Halbmond an Ort und stelle Bleibt wenn du das Polrad montierst.

    Das recht KW-Lager prüfst du in dem du den Wellenstump oder das montierte Polrad in die Hand nimmst und dann gefUhlfoll aber betont versuchst das Polrad rein,raus, nach oben/unten/links/rechts zu drücken.
    Dabei darf sich nichts bewegen lassen.

    Die GruPla ist mit zwei Haltekrallen oder 3Langlöchern fest gemacht, wenn diese locker sind:
    -Zündung einstellen
    -schrauben gut anziehen( Vorsicht Alu!)

    Viele Grüße

    Bremsbacke
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Warum schickst du das kaputte Ding nicht zum Tausch zurück? Wenn sich die Beschichtung so löst, ist das ein Produktionsmangel.

  9. #9

    Registriert seit
    16.07.2014
    Ort
    Winsen Luhe
    Beiträge
    4

    Standard

    So, ich hab jetzt wieder alles zusammengeschraubt und auch das Polrad "gelackt".
    Das Polrad hab ich auch kontroliert, das hat absolut kein Spiel.
    Das Geräusch ist aber trotzdem noch da, immernoch unregelmäßig und schwer lokaliesierbar.
    Wobei ich langsam glaube, das Geräusch kommt aus dem Motor auf der rechten Seite über dem Kettenritzel.
    Könnte es eventuell nur eine Resonanz sein die sich durch Vibration hochschwingt?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Probleme nach Vape Umbau
    Von schwalbenkönig im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.06.2013, 09:22
  2. Schwaches Fernlicht bei KR 51/2 nach Vape-Umbau
    Von Marcel_Marceau im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.11.2011, 15:34
  3. Motorschaden nach Standzeit und VAPE Umbau?
    Von Jonny86 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.09.2011, 14:48
  4. Elektronikprobleme mit S 51 B1-4 nach VAPE Umbau
    Von Lt. Dan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.09.2011, 22:04
  5. Tropft nach Vape-Umbau
    Von JojoK im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.07.2010, 19:12

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.