+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 33 bis 39 von 39

Thema: Trabant- Tank


  1. #33
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    mhhhh was die Motorradfahre / S51 / S50 fahrer Sagen...

    Alle den Tank vor einem ....

  2. #34
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Zitat Zitat von Shadowrun
    mhhhh was die Motorradfahre / S51 / S50 fahrer Sagen...
    Alle den Tank vor einem ....
    Also, ich habe auch eine S51 und da ist meines Wissens nach der Tank nicht auf der Höhe der Nase.

    Gruß
    Al

  3. #35
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Du mußt doch runter in die Windschnittige Position. Das gibt min 2 km/h

  4. #36
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Zitat Zitat von Shadowrun
    Du mußt doch runter in die Windschnittige Position. Das gibt min 2 km/h
    Das ist auf Dauer echt unbequem! :wink:

    Ich habe an einem Duo-Prototypen ein interessantes Detail entdeckt:
    Ein Duo-Tank ist hinter der Sitzbank und damit nicht über dem Motor platziert.
    Was für Technik verbaut wurde, kann ich leider kaum erkennen. Vielleicht ist da eine Pumpe mit dabei.



    Gruß
    Al

  5. #37
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Wer wirklich den Tank nach hinten setzten will soll sich ne Elektrische Benzinpumpe kaufen.

    Pierburg bietet zB welche an.

    Dann aufm Schrittplatz nach dem alten Polo86C suchen. Drauf achten dass rechts oben am Motor die Benzinpumpe ist wenn ja Perfekt.

    Luftfilter ab und vorm Vergaser findet ihr nen Behälter. Da ist ca Zigarettenschachtelgroß und weißlich.

    unten läuft der Sprit rein auf 2/3 Höhe ist der Abläuf für einen Schlauch zum Rücklauf.

    Und von ner kleinen Wand zur Beruhigung getrennt ist der untere Ablauf fürn Vergaser.

    Dan hinten am Tank Pumpe anbauen ( tiefer als der Tank ) und vorne an der Duo diesen Zwischenbehälter ( Höher als der Vergaser )

    Vor und Rücklauf einbauen und Schlauch zum Vergaser legen.

    Im VOrlauf noch etwas um den Werschnitt zu verringern damit die Pumpe nicht immer auf Vollast fährt und fertig seit ihr.

    Die Pumpe pumpt nun dauernd im Kreis aber vorne im kleinen Polobehälter sind 8 cm Sprithöhe. Von da geht ganz normal in Gaser und Fertig.

  6. #38
    Tankentroster
    Registriert seit
    14.02.2006
    Beiträge
    194

    Standard

    Die alten Zweitaktaußenborder haben meistens eine Membranpumpe die durch die Schwingungen entweder im Ansaugtrakt oder aus dem Kurbelgehäuse betätigt werden.Der Druck der von diesen geliefert wird iist so minimal,dass das Schwimmernadelventil den zurückhalten kann wenn der Vergaser voll ist und somit kein Rücklauf benötigt wird.Diese Membranpumpen bietet z.B. Bing an.
    Andere Möglichkeit wäre den original Vergaser durch einen Membranvergaser von Kettensäge oder Rasenmäher zuersetzen.Die sind lageunabhängig und saugen sich den Sprit selbst.

  7. #39
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    und damit wären wir bei einer illegalen veränderung...den andre vergaser sind nicht erlaubt.
    wie es mit extra sprit behältern aussieht weiß ich nicht.....!
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 20:10
  2. Zuwachs bei mir...(TRABANT 600)
    Von bratwurst im Forum Smalltalk
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 24.12.2006, 16:31

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.