+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 47

Thema: trabbiüberführung???


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    21.04.2003
    Ort
    GREVENBROICH-KAPELLEN
    Beiträge
    364

    Standard

    wanted
    weiß zufällig jemand eine sehr günstige variante,wie ich einen noch zugelassenen,aber ohne tüv und au,trabbi von hamburg nach grevenbroich(NRW) bekomme

    zur geschischte:
    ...eine sehr gute bekannte bei uns im haus hat bemerkt,das wir immer mal im internet nach trabbis schauen und überlegen einen an zu schaffen.
    jetzt hat sie einen für 50euro ersteigert und ihn meiner frau und mir vorzeitig zum geburtstag geschenkt(ich 09.09.-meine frau 24.09)
    der haken ist jetzt der: das gute stück steht in hamburg,ist wohl noch angemeldet ,hat aber weder tüv noch au
    wie bekomme ich dehn denn nu hier her
    habt ihr gute vorschläge,die am besten "nichts" kosten ???
    klar,um sonst is der tod...
    nur wenn man es günstig bekommen kan...
    würde mich freuen,wenn für mich brauchbare zuschriften kämen.
    danke schonmal im voraus
    gruß STONES

  2. #2
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    1. Trabi kommt von Trabant und deshalb nur ein b
    2. Wenn er angemeldet und fahrbereit ist, einfach reinsetzen und heimfahren.

  3. #3
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Genau, fahr Autobahn, fahr vorsichtig, dann hält dich die Polizei auch nicht an. Aber sorge dafür, daß der Trabi trotzdem verkehrssciher ist.

    Ansonsten kannst du auch in Hamburg zum TÜV

    Gruß,
    Richard, der sein Polo-Genesis nicht los wird

  4. #4
    psg
    psg ist offline
    Tankentroster Avatar von psg
    Registriert seit
    15.09.2003
    Ort
    Hannover Nord
    Beiträge
    141

    Standard

    Moinsen !!
    Wie lang is der TÜV denn schon abgelaufen ??
    Ansonsten gehste zu deinem Versicherungsmenschen und holst dir ne doppelkarte für nen 1 wochenkennzeichen. kennzeichen und versicherung musste bezahlen, hab aber keine ahnung wie teuer.
    alternativ anhänger ?? oder nen kumpel ausm autohaus, der dir übers wochenede seine roten kennzeichen leiht. dann biste wenigstens auf der sicheren seite.

    Gruß Peter
    der bei sowas kein risiko eingeht, weil schnell mal was passiert

  5. #5
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Kurzzeitkennzeichen kostet alles in Allem mal eben 80 Euro, also mehr als das Auto gekostet hat.

    Abgelaufener TÜV kostet , solang es nur ein paar Monate sind, nur ein Bussgeld von wenigen Euro. Wie die genaue Zeitspanne ist, weiß ich aber auch nicht.

    Gruß,
    Richard

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Original von Richy:
    Abgelaufener TÜV kostet , solang es nur ein paar Monate sind, nur ein Bussgeld von wenigen Euro. Wie die genaue Zeitspanne ist, weiß ich aber auch nicht.
    Dazu habe ich heute etwas gelesen. Bei überfälligen Hauptuntersuchungen oder Sicherheitsprüfungen kostet vom ersten Tag der Verspätung an 15 Euro Bußgeld, vom zweiten Monat an kostet das Bußgeld 25 Euro und vom vierten Monat an werden 40 Euro fällig und man bekommt einen Punkt in Flensburg. Ab dem achten Verspätungsmonat werden 75 Euro und zwei Punkte in Flensburg berechnet. Alles greift aber nur dann, wenn das Fahrzeug von der Polizei entdeckt wird und wenn das Fahrzeug ohne Polizeianzeige verspätet zur HU vorgestellt wird, fallen nur die üblichen Prüfungsgebühren an.

    Gruß!
    Al

  7. #7
    Flugschüler
    Registriert seit
    21.04.2003
    Ort
    GREVENBROICH-KAPELLEN
    Beiträge
    364

    Standard

    THANKS

    das mit der sicheren seite dachte ich auf jeden fall auch
    schaue mal im net nach,wegen auto transport firmen,was die so wollen.
    oder beim ADAC,aber ich glaube-um den transport auf'm hänger werde ich wohl nicht drumrum kommen

    dank auch an Jabber: du hast vollkommen recht,diese gedanken hatte ich auch schon
    aber ich denke(noch) wenn der wagen da ist und durch den tüv kommt, könnte ich mich etwas beruhigen.
    werde auf jeden fall noch mal schreiben,wie es ausgegangen ist...wenn's interessiert
    gruß STONES

  8. #8
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Warum willst du nicht selber fahren? Beim Trabant ist es nicht so viel anders wie bei ner Simson. Rost im Tank ist auch hier ein Problem nach langer Standzeit. Also bei Bedarf frischen Sprit rein und das ist schon mal erledigt. Die Bremsen sind kein Problem. Schief ziehen tun die immer, einmal richtig bremsen und alles ist wieder in Butter, wenn der Rost von den Trommeln runter ist. Probleme gibts nur, wenn die Radbremszylinder undicht werden. Da muss die Karre aber schon lange gestanden haben. Der Rest ist unauffällig. Bestenfalls noch alle Lampen checken.

    Vorm TÜV Termin solltest du auf jeden Fall die vorderen Querlenker und die Schwenklager der Vorderachse kontrollieren. Das ist eine echte Schwachstelle. Erstere werden porös und schlagen aus (kann man nicht überhören) und die Gabeln der Schwenklager haben gerne mal Riefen und die Buchsen verhärten. Ist jeweils nicht so wahnsinnig teuer, aber bedeutet allerhand Arbeit, das zu wechseln.

    Ansonsten können bei alten Fahrzeugen (die noch keine Gleichlaufgelenkwellen haben) die Aufnahmen im Getriebe ausklappern, wenns Fett fehlt und die Gelenke selber sind auch relativ empfindlich. Bei den neueren Modellen ist das alles kein Thema mehr.

    Bleibt nur noch die Zündanlage. Wenns bereits E-Zündung ist, hast du wahrscheinlich nie wieder Probleme damit. Ich bin damit 100000 km ohne Ausfälle gefahren. Beim Vorgänger hatte ich immer mal wieder mit abgenutzten Unterbrechern der billigen Bauart zu tun. Außerdem kann auch der Fliehkraftregler mal festgammeln. Das passiert aber wohl erst jenseits der 20 Lebensjahre.

    Ansonsten gibts nicht viel zu berichten. 6V-Modelle verlieren ab und an mal die Lichtmaschine, der Keilriemen kann dir um die Ohren fliegen und quer durch alle Baujahre ist die vordere Blattfeder anfällig für Brüche. Das wars aber auch schon.

  9. #9
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Original von Baumschubser:
    Ansonsten gibts nicht viel zu berichten. 6V-Modelle verlieren ab und an mal die Lichtmaschine, der Keilriemen kann dir um die Ohren fliegen und quer durch alle Baujahre ist die vordere Blattfeder anfällig für Brüche. Das wars aber auch schon.
    Ich stell mir das grad vor: Stones samt Steinfrau und Steinkind auf der Autobahn von Hamburg nach zuhause: Steinkind: "Du Papa, wir haben grad was verloren!" Steinfrau: "Oh ja, sieht aus wie eine Lichtmaschine", Stones(ganz cool): "Ach, das ist normal hat der Baumschubser gesagt" ...


    Fahr lieber Landstraße, da kann man verlorene Teile auch wieder aufsammeln...


    Gruß,
    Richard

  10. #10
    Zahnradstoßer Avatar von philipp
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    865

    Standard

    und pass auf, dass du nicht mit dem hinterreifen über die lima rollst. das gibt platte reifen, wie ich aus eigener erfahrung weiss X(

    gruß

    philipp

  11. #11
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Die 6V LiMa wird nur an zwei popeligen Stehbolzen befestigt. Die sind der Belastung nicht gewachsen. Entweder lockern die sich selbst im Motorblock oder aber, was häufiger passiert, lockern sich die Muttern, die den Bügel der LiMa halten. Dann klappert das immer weiter aus und irgendwann ist die Mutter entweder runter oder der Stehbolzen selber bricht. Das Ergebnis ist jedenfalls das gleiche, die LiMa fliegt davon.

    Wenn man etwas besser rankommen würde, könnte man die Schraubverbindung ab und an mal kontrollieren, dann würde da nie was passieren. Aber so ist es eine Schwachstelle, die ich hier mal benannt haben wollte.

    Es ist auch nicht so, dass das bei jedem alten Trabi passiert. Da es unterwegs aber sehr ärgerlich ist, sollte man nicht nur die Keilriemenspannung kontrollieren, sondern auch die Aufhängung der LiMa.

  12. #12
    Flugschüler
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    365

    Standard

    Wenn die Karre angemeldet und fahrbereit ist, würde
    ich sie in jedem Fall selbst nach Hause fahren.
    Das Risiko dabei erwischt zu werden ist ja wohl
    ziemlich gering. Ansonsten versuchen ihn hier
    in HH über den Tüv zu bringen. Aber den ganzen
    Kokolores mit Autotransporter usw würde ich mir
    echt sparen. Kostet Zeit, Geld und Nerven!

    Philip, der einen Saab 900i Sedan mit 2 Jahren
    TÜV für 699,– zu verkaufen hat...

  13. #13
    Zahnradstoßer Avatar von pater-brown
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    896

    Standard

    Original von Negerkalle:

    Philip, der einen Saab 900i Sedan mit 2 Jahren
    TÜV für 699,– zu verkaufen hat...

    "Finger hoch....Sollst Du das???"
    Hey Prof, ich weiß was.....

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Original von Baumschubser:
    ...lockern sich die Muttern, die den Bügel der LiMa halten. Dann klappert das immer weiter aus und irgendwann ist die Mutter entweder runter oder der Stehbolzen selber bricht.
    Hier würden selbstsichernde Muttern gut platziert sein und vielleicht gibt es auch Stehbolzen aus anderem Material, die dann nicht so schnell zerbröseln.

    Gruß!
    Al

  15. #15
    Tankentroster
    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    111

    Standard

    hmm
    wenn das dingen fahrbereit ist bei ner kleineren werkstatt die rote nummer leihen geht mit etwas glück für ne kiste bier oder so
    wo muß der kübel denn hin will meinen wie weit muß man fahren ?
    Ä locktide hilft auch bei sich lösenden muttern un schrauben

  16. #16
    Flugschüler
    Registriert seit
    21.04.2003
    Ort
    GREVENBROICH-KAPELLEN
    Beiträge
    364

    Standard

    ich nochmal

    ...schön,das es hier auch dafür so viele wortmeldungen giebt
    der TRABI soll bj.1990 sein und sogar eine hängerkupplung haben (anhängerzugvorrichtung ) hoffe,das er noch in brauchbarem zustsnd ist!!!
    woran erkenne ich denn,ob es ein echter '90er ist und nicht nur zurechtgebastelt ?(
    hatten die alle die ausstellfenster,oder nur bestimmte typen?
    sitze müssten auch serienmässig kopfstützen haben,oder!?
    natürlich rollgurte!?!
    ...sorry,das ich damit nicht in ein trabantforum gehe!!!
    aber ich bin ja irgendwie hier zu hause und ihr gebt immer viele ratschläge.
    gruß STONES

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.