+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 19 von 19

Thema: Tümmler SB 75/1 springt nicht an bzw. springt kurz an und geht nach 2sek wieder aus


  1. #17
    svude
    Gast

    Standard

    also leute; here we go again

    projekt vergaser abgeschlossen... also hab meine hausaufgaben erledigt.
    Was ein dreck. vergesst das was ich mit dem unterdruck geschrieben habe.
    da war nicht nur sand drin sondern auch kleine steine. was der vorbesitzer damit gemacht hat ist mir unvorstellbar. egal; gereinigt, eingestellt und den motor gestartet.

    schnurrte wie ein kätzchen. nur ein bissl lauter.

    aber es wäre ja zu einfach gewesen. natürlich hat der motor kein wasser gezogen. bevor ich mir mein werk gleich wieder zerstöre habe ich erstmal nach der nächsten fehlerquelle gesucht.
    also erstmal wasserpumpe ab. es bot mir das gleiche bild wie beim vergaser. dreck, schmotter, rost.... zum glück hatte ich noch ein ersatzteil. nachdem ich dann noch alle schläuche überprüft , an ein paar schrauben gedrehthabe, schien es so als würde alles funktionieren.

    Doch ab da fing das wechselbad der gefühle an.

    wenn man schon so weit ist, will man ja alles richtig machen.
    ich wollte den kompletten motor reinigen, da nicht wirklich viel wasser wieder ausgestoßen wird. doch da kam das nächste problem. die schrauben vom auspufftopf lassen sich nicht mehr rausdrehen. eine ist sogar abgebrochen. Caramba ist ordentlich drauf, doch das wird nicht wirklich viel helfen befürchte ich. Was gibt es für andere möglichkeiten als die schrauben aufzubohren?????
    der nächste schlag ins gesicht war, dass am ende noch mal das seil von der startanlage gerissen ist. aber das zu reparieren war noch die kleinste arbeit. jedoch nervenzerrend. zwischenzeitlich war die befürchtung eines kolbenfresser aufgetreten und und und...

    naja, zusammenfassend:
    Motor läuft. springt gut an.
    wasser wird angezogen, auch wenn nicht viel wieder ausgestoßen wird.
    elektrik top.
    alle anderen schrauben die ich noch nicht aufgeschraubt habe, lassen sich nicht mehr aufschrauben.
    der zylinderdeckel wird unnormal heiß. klar, zu geringe wasserversorgung. obwohl der kühlkreislauf in dieser gegend ohnehin spartanisch ist.

    die tage wird er ins wasser gesetzt. ich bin gespannt wie lang und gut er läuft. ob er überhitzt etc etc...

    meine frage ist jetzt erstmal eigentlich nur wie ich die verklemmten schrauben rausbekomme. besonders die abgebrochene.

    achso, zündspule außenliegend, gummis dem alter entsprechen spröde, dürfte aber noch ein paar touren halten. werde aber nicht drum herum kommen alles gummiartige an dem motor zu wechseln.

  2. #18
    Flugschüler Avatar von MaxU
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    349

    Standard

    Hi.

    1. Die schrauben bekommst du nicht ab. Glaub mir, ich hab es bei 10 Tümmlern versucht. Die gehen nicht ab. Du könntes sie rausbohren, gewinde neu reinschneiden ect. Ich denke, die beste möglichkeit besteht darin, sich einen neuen Auspuff über E-Bay zu besorgen.

    2. Es gibt eine Möglichkeit, die bei mir schon ein paar mal geklappt hat.

    Mach den auspuff ab und lege ihn flach auf den Tisch, so dass die Schlitschschrauben nach unten zeigen. Jetzt füllst du die Kühlwasserkanäle im Auspuff mit WD 40. Dazu sprühst du ordentlich WD 40 in den schlitz über der viereckigen Auslassöffung oder in die kreisrunde Öffnung, durch die das Kühlwasser in den Auspuff gelangt. Dass lässt du jetzt ein paar stunden, am besten über nacht einwireken. Jetzt schüttest du die Suppe wieder raus.
    Komischerweise löst das WD40 nämlich das Kalk-Rost-Gemisch ganz gut. Danach schön mit Wasser durchspülen. Diesesn Vorgang kann man getrost ein zweimal wiederholen.
    Es kann, muss aber nicht klappen. Manchmal ist die dünne Alu-Plattem, die Auspuff und Kühlkreislauf trennt schon so vom Kalk zerfressen, dass nichts mehr zu retten ist.

    Bei der gelegnheit kannst du gleich mal die Kühlkanäle am Zylinder reinigen.
    Zylinderkopf ab, am besten mit einem Pfeifenreiniger alle Gänge freipopeln.

    3. Es kann auch an deiner Wasserpumpe liegen, die verschleißt nämlich und die Gummimembran hebt und senkt sich nicht mehr ausreichend. Hasst du mal den schlauch zwischen Wasserpumpe und Auspuff abgezogen, und geguckt, ob dort ein dicker Strahl bei laufendem Motor rauskommt? Sind bei der Wasserpumpe noch die beiden Glasplättchen und Federn dabei? Alles mal gereinigt?
    Fragen über fragen. Viel erfolg! Wenn der Tümmler läuft, macht er viel Spaß, vor allem am RZ85.

    Liebe Grüße,
    Max
    DAS BUCH Simson-Roller Schwalbe - Jetzt als Kochbuch erhältlich!

  3. #19
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    237

    Standard

    Kühlung für Tümmler kein Problem.
    Du legst den Ansaugschlauch der am Unterboden befestigt ist so, daß die Öffnung in Fahrtrichtung zeigt.
    Hab mir dafür aus Bootshaut und Druckknöpfen eine Halterung gebaut und am Unterschiff verklebt.
    In die Schlauchöffnung hab ich mir einen kleinen Messingtrichter eingeschrumpft, geht ja bei weich PVC leicht.
    Vor der eigentlichen Pumpe hab ich noch einen Wasserfilter aus dem Campingzubehör zwischen geschaltet.
    Das Filterglas muss aber vor Fahrt mit Wasser gefüllt werden.
    Jetzt wird das Wasser zur Kühlung reingedrückt, klappt wunderbar.

    Die Schrauben am Auspuff zu lösen ist auch nicht schwer mit dem richtigen Werkzeug!
    Blanke Mutter m8 genau auf den Schraubenkopf legen und mit dem Schutzgasschweißgerät verschweißen.
    Die Schraubenköpfe müssen blank sein (mit Sandstrahler)
    Dann auf den Schraubenkopf mittig einen kleinen Knubbel aufpunkten. Da es kaum blanke Muttern gibt, einfach die Mutter auf 8 mm (oder größer) aufbohren. Mutter mittig auf den Kopf legen und zulaufen lassen.
    Wenn die Mutter nicht mehr rotglühend ist, aber noch heiß, mit einem 13er die Schraube rausdrehen. Hitze hilft bei Stahl/Alu-Verbindungen immer. Es gibt VA Senkkopfschrauben mit Innensechskant.

    Dieter

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Simson Schwalbe springt manchmal kurz an und geht dann sofort wieder aus
    Von TheWhiteBeast im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 14:37
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.05.2010, 22:01
  3. Motor springt kurz an und geht wieder aus!!!
    Von Ada1234 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.08.2008, 16:41

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.