+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Tuning und seine Grenzen


  1. #1
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard Tuning und seine Grenzen

    Hier mal ein Thema, welches einfach mal zeigen soll, worauf man sich einstellen muss, wenn man das tut, wogegen die Boardregeln verstoßen. Genaugenommen habe ich das natürich nicht getan, immerhin war vorliegender Motor nicht im Straßenverkehr unterwegs sondern dort wo er hingehört, auf die Rennstrecke.

    Kurze Info, damit ihr wisst, mit was ihr es zu tun habt. Das Bild zeigt den bearbeiteten Getriebeblock zu dem Motor, den ihr in meinem Avatar links seht. Es ist ein reinrassiger Rennmotor mit Zylindergrundlage des Athena Sachs Zylinders einer Hercules. Der Motor war für eine Höchstdrehzahl von etwa 14500 ausgelegt und hat exakt eine halbe Betriebsstunde gehalten. Als wir ihn ausgebaut hatten, sah alles noch fast normal aus.


    nur die Metallspäne waren etwas irritierend. Nun ja, ein Griff an den Kupplungskorb zeigt das Übel:

    und nochmal in die andere Richtung


    Da hat sich zuerst das kleine 6000er Lager auf der rechten Motorseite aufgelöst, kurz danach das linke Kupplungswellenlager. die Kugeln haben sich durch das gesamte Getriebe gearbeitet und etwa eine gute Handvoll Metallspäne aus Alu und Stahl hinterlassen. Mitlerweile habe ich den Motor zerlegt. Das Getriebe als solches besteht kaum aus mehr als aus abgebrochenen Zähnen.

    Die erste gute Nachricht ist: Der Zylinder und die Kurbelwelle haben es überlegt. Rennstrecke wir kommen wieder.
    Die zweite gute Nachricht ist: Der zweite Motor, der bis über 16000 Umdrehungen gemacht hat, hat das Rennen komplett durchgehalten.

    Ist jetzt natürlich ein wenig übertrieben, da es sich um reine Rennmotoren handelte aber auch nur "leichte" Leistungssteigerungen verkürzen das Motorleben erheblich.

    Gruß aus Berlin

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    wenn das hier schon sein muss, dann will ich auch die Zahnräder sehen/das Innenleben!

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Hi,

    was lernen wir da raus? Tuning meuchelt Motoren, daher lassen wir das.

    Nach meiner Meinung ist der Thread schon sehr grenzwertig fürs Schwalbennest.


    MfG

    Tobias

  4. #4
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    ich stelle keine tuningfragen!
    ich gebe keine tuninganleitung!
    ich glorifizieren nicht!

    ansonsten habe ich nichts anderes von dir erwartet rossi 8)

    bilder vom inneren möchte ich nicht posten. erstens bricht mir beim anblick das herz und zweitens ist das getriebe eine sonderanfertigung (gewesen), die ich nicht öffentlich sichtbar machen möchte.

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Zitat Zitat von totoking
    bilder vom inneren möchte ich nicht posten. erstens bricht mir beim anblick das herz und zweitens ist das getriebe eine sonderanfertigung (gewesen),
    Rundverzahnung oder was?

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    aber du kannst doch zumindest ein zahnrad zeigen oder nicht? naja wie du meinst...

  7. #7
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Ich geb Rossi recht. Jetzt trau ich mich nicht mehr ins Schwabennest, wenn man hier so brutale Bilder sieht. Denkt daran: Hier treiben sich auch Minderjährige rum. Zu viel ist zu viel

    Im Ernst:

    Sehr lehrreiche Biler

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Es geht um das 12h-Rennen in der Erdgasarena in Riesa? Wie habt ihr abgeschnitten? Nur so, damit ich das Schicksal des armen Getriebes besser deuten kann: die Kupplungswellenlager haben die Querkräfte der Schrägverzahnung nicht ausgehalten - seh ich das richtig? Aber der Primärantrieb selber samt Kupplungszahnrad sieht noch ganz o.k. aus - auch richtig? Der Kolben sieht sehr komisch aus, als ob der Ring obendrauf liegt. Na, ja, so ganz allgemein hätt ich einen Defekt am ehesten an der Kurbelwelle befürchtet wegen der hohen Drehzahlen. Nette Bilder. Alles orischinol hält eben sehr viel länger :).

    Gruß, Matthias

  9. #9
    Tankentroster Avatar von olddj
    Registriert seit
    30.04.2009
    Ort
    Westthüringen
    Beiträge
    146

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi
    Hi,

    was lernen wir da raus? Tuning meuchelt Motoren, daher lassen wir das.

    Nach meiner Meinung ist der Thread schon sehr grenzwertig fürs Schwalbennest.


    MfG

    Tobias

    Aaaamen!

  10. #10
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    @matthias: ja genau, 12h rennen in riesa ist genau richtig. da sind wir gestartet. obiger defekt hat uns 1:45h zeit gekostet, da der zweite motor, der schon beim Warm-Up einen Kolbenschaden und verschweißte Kupplungsstifte erlitt noch nicht zum wechseln fertig war. So ist eine Platzierung, wenn ich sagen würde hinteres Drittel noch echt geschmeichelt . Es hat mich ja selbst fast gewundert, dass wir dann ohne weitere Defekte bis zum Ende durchgehalten haben

    der kolben ist ein L-Ringkolben, bei dem der Kolbenring hartverchromt ist. Näher auf irgendwelche Schadensursprünge gehen wir lieber nicht ein, das wird sonst zu technisch und das wollen wir doch alle nicht. aber prinzipiell hast du schon recht obwohl kugellager die axialen kräfte eigentlich aufnehmen sollten.

    gruß sirko

  11. #11
    Moe
    Moe ist offline
    Moderator Simsonschrauber Avatar von Moe
    Registriert seit
    30.07.2004
    Ort
    Hannover-Land
    Beiträge
    1.372

    Standard

    Ahoi!

    @ toto, mich würde das schon interessieren was da wie und wo gewirkt hat. Aber das muss dann wieder bis nächstes Jahr Suhl warten... 8) .

    Gruß Moe
    Das Geistige kommt hier zu kurz!

  12. #12
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Es hat sich aber definitiv das 6000er Lager zuerst aufgelöst? Wenn es an den Axialkräften gelegen hätte, dann wäre ja das große Lager fällig gewesen, da das ja das Festlager ist. Kann natürlich auch sein, dass die Radialkräfte zu groß geworden sind, weiß jetzt nicht genau wie hoch die Tragzahl von dem 6000er Lager ist, sollte aber trotzdem länger als ne halbe Stunde halten.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. 1300km an den Grenzen von Bayern entlang - Tour
    Von ShaunRyder im Forum Simson Unterwegs
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.07.2008, 19:30
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.06.2007, 16:48

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.