+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Tutorial : Schwimmer abdichten.


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von herrbeyer
    Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    32

    Standard Tutorial : Schwimmer abdichten.

    Hallo, da ich gerade eben selbiges gemacht habe und keinen entsprechenden Beitrag gefunden habe, schreibe ich mal die gewonnen Erfahrungen auf.
    Für alle die versuchen wollen, ihren Schwimmer zu retten:

    1. Was man dazu braucht
    2. Spritreste entfernen
    3. Abdichten und Dichtetest


    1. Was man braucht
    Wir werden uns die allgemeinen Gegebenheiten der Physik nützlich machen. Dafür brauchen wir: Kühlschrank, heißes Wasser
    Zum Löten: Lötkolben, Lötzinn
    Und überhaupt erst mal: den komplett ausgebauten Schwimmer

    2. Spritreste Entfernen
    Alles was keine Miete zahlt muss raus, und da ich, wie ihr sicherlich auch, noch keinen Cent vom Sprit gesehen habt(sondern ganz im Gegenteil! ), muss der erst mal aus dem Schwimmer raus, bevor wie uns ans Abdichten machen.
    Dazu wird schon mal der Lötkolben angeworfen. Ist dieser auf Temperatur, geht ihr vorsichtig mit der Spitze an die Seitenwand des Schwimmers. Da sich jetzt die Luft im inneren erhitzt und ausdehnt, sollte jetzt irgendwo, entweder Luft oder Sprit entweichen. Solltet ihr zu den Glücklichen gehören bei denen schon Sprit kommt macht ihr euch mit Edding eine Markierung oder merkt euch einfach wo das Loch war. Falls bei euch nur Luft kommt müsst ihr den Schimmer drehen, bis das restliche Bezin über dem Loch steht.
    Kommt nichts mehr aus dem Loch raus, obwohl noch Sprit drinne ist, den Schwimmer kurz abkühlen lassen und erneut erhitzen, bis alles raus ist.

    3. Abdichten und Testen
    Jetzt wisst ihr wo das Loch ist und der Schwimmer ist leer, Zeit um das Loch zu beseitigen. Dazu braucht ihr : Geduld!
    Bevor ihr euch ans Löten macht, müsst ihr den Schwimmer sehr stark eritzen (mit Lötkolben) sonst drück eucht die entweichende Luft euer Lötzinn weg.
    Nach dem ihr euch einmal die Finger verbannt habt (ja, Metall leitet Hitze!), nehmt ihr etwas Lötzinn auf die Lötspitze auf und schmiert es dünn auf die betroffene Stelle. Wenn ihr meint, das alles Dicht ist, kommt der (meistens) ernüchternde Test.
    Der Schwimmer kommt für eine Minute in den Kühlschrank(Luft im inneren zieht sich zusammen und Neue strömt von außen ein) und ihr füllt während dessen heißes Wasser in eine Glasschale (o.ä.). Nehmt den Schwimmer aus dem Kühlschrank und taucht ihn in das heiße Wasser(Luft dehnt sich wieder aus). Wenns Blubbert dürft ihr noch mal zur 3 springen. Nicht entmutigen lassen, ich habe 5 mal gebraucht und bin nicht der Dümmste beim Löten .
    Wenn keine Luftblasen aufsteigen, habt ihrs geschafft!


    Ich hoffe das konnte eucch helfen.
    MfG Martin

    Anhang: Futter für die Suchmaschine: Schwimmer undicht, Schwimmer abdichten, Schwimmer flicken, Schwimmer reparieren, Schwimmmer kaputt, Schwimmer defekt, Bezin im Schwimmer, Sprit im Schwimmer, Loch im Schwimmer

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Nur blöd, dass Lötzinn eine Masse hat...

    Durch das zusätzliche Zinn wird die Masse, dadurch auch die Dichte und der Auftrieb des Schwimmers verändert.

    Deshalb kann man die Schwimmermasse (27mm/28mm und 32mm) nicht mehr als Referenz verwenden. Das heisst, der Benzinstand muss direkt kontrolliert werden, indem man sich ein kleines Testbecken anfertig, einen Glasstein in eine Schwimmerkammer einbaut oder eine durchsichtige Schwimmerkammer kauft. Ein blosses Einstellen des Schwimmers führt nicht zum Erfolg.

    Also, wer es versuchen will... Ich würde einfach einen neuen Schwimmer kaufen. Kostet ja nicht die Welt.

    mfg

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,
    Fein gemacht... :wink:

    Zum Löten noch einen Tipp:

    Die Lötstelle sollte gut gereinigt werden (Lötwasser aus dem Installationsbereich und/oder Stahlwolle o.ä).

    Zum Löten am Besten Elektronikerlot (0,5-1mm) mit Kolophonium-Seele verwenden.
    Schwimmer mit dem Lötkolben richtig heiß machen und dann das Lot auf den Schwimmer geben.

    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    16.05.2008
    Ort
    Mosbach
    Beiträge
    51

    Standard

    Schönes Tut.....
    Da bei mir das Loch etwas arg viel größer war, hab ich auseinandergefriemelte Entlötlitze als Grundgerüst drübergelegt, alles zugelötet, verschliffen...dicht...

    Das mit der Masse ist tatsächlich ein Problem, muss man eben beim Einstellen berücksichtigen....


    MfG Björn

    P.S.: Neuer ist mit viel andrem trotzdem untewegs :wink:

  5. #5
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,
    Zitat Zitat von bpshop99
    Nur blöd, dass Lötzinn eine Masse hat...
    Ja, Lötzinn hat eine Masse... :wink:

    Aber wenn es sich um ein kleines Loch handelt und man nicht den ganzen Schwimmer mit einer Zinnschicht bedeckt oder dicke Zinnperlen produziert wird sich der Massezuwachs und damit die Veränderung der Schwimmer-Eigenschaften in Grenzen halten.

    Gruß aus Braunschweig

  6. #6
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Bei einem Preis von 1,99€ plus rund 3,-€ Versand ist der Neukauf wohl die sinnvollere Variante. :wink:

  7. #7
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Mhm, wär ne Geschäftsidee... Ich hab hier noch so nen "Taucher", in dem es munter plätschert. Ich werd den mal bei ebay für nen Euro reinstellen ("inklusive Ausdruck der Reparaturanleitung"). :wink:

    MfG
    Ralf

  8. #8
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    Zitat Zitat von Baumschubser
    Neukauf wohl die sinnvollere Variante. :wink:
    Zitat Zitat von bpshop99
    Ich würde einfach einen neuen Schwimmer kaufen. Kostet ja nicht die Welt.
    ich wollte letztens nen neuen schwimmer verbauen,.... das ding ist direkt in müll
    gewandert. die kammern waren viel zu weit auseinander und auch zu dick.
    was den grandiosen effekt hatte das sich der schwimmer garnicht mehr im gaser
    bewegt hat.
    und ich bezweifel auch das sich bei der einstellung des neuen schwimmers nach
    den höhenmaßen (28mm/32,5mm) eine richtige kraftstoffhöhe eingestellt hätte.
    größere kammern=mehr luft=mehr auftrieb!

    also aus der kramkiste nen alten verbeuelten schwimmer (allerdings noch dicht)
    geholt, den gerichtet, ne vergaserwanne mit "guckloch" gebastelt,und den alten
    schwimmer sauber nach kraftstoffhöhe eingestellt.

    das schien mir die bessere variante,..... warum nicht die guten altteile verwenden
    bzw aufarbeiten? grade wenn man oft nur müll neu kaufen kann?! gut ich hätte
    auch das neuteil umarbeiten können,... aber das ist ja nicht sinn und zweck eines
    neuteils ;-)

    MfG
    Lebowski

  9. #9
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    02.05.2008
    Ort
    Nähe Hameln
    Beiträge
    62

    Standard

    Zitat Zitat von Baumschubser
    Bei einem Preis von 1,99€ plus rund 3,-€ Versand ist der Neukauf wohl die sinnvollere Variante. :wink:
    Sonnabend am Abend ist mit Sicherheit auch noch Schwimmer aufzutreiben der die Ausfahrt am Sonntag garantiert......

    Gruß Rainer

  10. #10
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Davon steht aber oben nichts und ich glaube kaum, dass sich Sonnabend abend jemand stundenlang hinstellen wird und seinen Schwimmer zusammen lötet. :wink:

    Ich weiß jetzt nicht, wie und warum, aber mir ist noch nie ein Schwimmer kaputt gegangen, weder am 64er Trabant 600, noch an der 72er ES 150 und auch nicht an diversen S51 und an meinem 86er SR50.

  11. #11
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    02.05.2008
    Ort
    Nähe Hameln
    Beiträge
    62

    Standard

    Das ist richtig: davon stand in dem Ursprungsbeitrag nichts. Nur warum schreit immer alle Welt gleich: mach neu, mach neu. Das nervt einfach nur zumal Neuteile nicht immer unbedingt besser sind.

    Selbst wenn der Schwimmer nur 1,99€ kostet kann man doch versuchen das Ding noch zu retten.

    Denn: hier 1,99€ und da noch 5,99€ und und und. Das summiert sich und so manch einer ist dankbar genau 1,99€ nicht ausgeben zu müssen.

    Jetzt verstanden worauf ich hinaus will?

    Gruß Rainer

  12. #12
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Das habe ich oben bereits verstanden.

    Aber wie gesagt, der tiefere Sinn erschließt sich mir bei einem solch billigen Teil dann doch nicht. Ab 10 oder 20€ aufwärts lohnt es sich natürlich, Bauteile zu regenerieren, wo möglich. Und klar, wenn man nix wichtigeres zu bauen hat, kann man natürlich auch einen Schwimmer wieder zusammen löten. Das muss jeder für sich selber einschätzen, ob sich das lohnt.

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    16.05.2008
    Ort
    Mosbach
    Beiträge
    51

    Standard

    Gibt viele gründe, weshalb man eben mal schnell den Schwimmer zulöten will/muss...
    Meistens passiert sowas nämlich dann, wen mann das jeweilige Fahrzeug dringend braucht und dann ists hilfreich, wenn man weiss, wie mans notdürftig wieder zusdammenflickt, bis das Austauschteil da ist...
    Obs sich auf Dauer lohnt muss jeder selbst entscheiden, bei mir musste der Schwimmer eben 2 Wochen überbrücken,bis feststand was ich alles sonst noch brauch, keine Lust innerhalb von 2 Wochen 2 mal Versand zu bezahlen wegen so ner Lapalie...unnötig...

    MfG Björn

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Tutorial "Gewinde der Lampenmaske reparieren"
    Von moeffi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.08.2007, 00:00
  2. Motor abdichten
    Von Aaaaalex im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.04.2007, 15:49

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.