+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Überarbeiteter Importzylinder, oder AT-DDR-Zylinder?


  1. #1

    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    3

    Standard Überarbeiteter Importzylinder, oder AT-DDR-Zylinder?

    Hallo,

    ich bin der neue

    Möchte mir eine KR51/2L aufbauen und mir voerst einen Motor besorgen.
    Die Gehäusehälften + Zylinder + Kopf möchte ich zum strahlen zu zweirad-steinberg geben.

    Ich habe gesehen das er dort aufgearbeitete DDR-Zylinder mit AK20 Kolben ohne Kopf
    für 85,- ohne Abgabeteil, und mit für 75,- Euro anbietet.
    Der Kopf kostet 15,- Euro also Zylinder kmpl. 90,- Euro.

    Den alten Zylinder könnte ich natürlich auch für 40,- bei zweirad-steinberg bzw. 35,- Euro bei Langtuning schleifen lassen.
    Das Problem ist, ich habe die Erfahrung gemacht das bei unsachgemäßer Montage von Gebrauchtmotoren meist die Dichtflächen nicht mehr ganz plan sind.
    Frage: Wer macht mir die Dichtflächen, und wie viel kostet das?

    Andere Alternative:

    Bei Langtuning bekommt man einen neuen Importzylinder mit Kopf für 50,- Euro.
    Ich habe gelesen das man die Importköpfe noch nachdrehen muss, da teils die Verdichtung zu hoch ist.
    Wären dann bei LT 5,- .
    Wegen der "nicht so guten Verarbeitung" hatte ich überlegt zusätzlich bei LT, den Kolben und Kanäle nochmal anzupassen.
    Das wären dann nochmal 15,- Euro.
    Kann ich die 15,- Euro für die Nachbearbeitung sparen bzw. macht LT das überhaupt? Dort steht das Angebot nur für
    Tuningzylinder.

    Gesamt also 70,- Euro bzw. 55,- Euro.

    Also wozu ratet Ihr, überarbeiteter Importzylinder, oder AT-DDR-Zylinder?

    Gruss
    NieMehrPlastik

  2. #2
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Laß deinen DDR Zylinder bei Langtuning schleifen und die Dichtflächen des Zylinders bekommt man plan mit einer dickernen Glasscheibe + 400er / 600 Naßschleifpapier

  3. #3

    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    3

    Standard

    Hi,

    klappt das auch am Zylinderfuß? Ich kenne das nur noch aus meiner Mofazeit, 10 Jahre her, wo es immer Ärger mit undichten Zylindern gab.

    Dazu gleich nochmal ne Frage. Ich hab mir für mein gut erhaltenes Ciao, bei Ebay einen Motor gekauft. Leider, wie bei so vielen, suppt es unten am Auslass zwischen den Gehäusehälften.

    In meiner Werkstatt hab ich noch Hylomar /blau gefundes. Es ist hitzebeständig bis 250°C. Ich hab hier auch noch Curil T. Dort steht drauf, das es nicht aushärtent ist. Härtet Hylomar den aus?

  4. #4
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    nein hylormar ist auzch eine dauerplastische Universaldichtmasse.

    Steht auch so auf der Tube drauf

  5. #5

    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    3

    Standard

    Danke, was empfiehlst du?

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ich nehme auch immer das grüne, nicht aushärtende Curil T für sämtliche Dichtflächen bei Simsonmotoren. Bisher ohne Probleme.
    Aushärtende Dichtmasse ist insofern Scheiße, weil man hinterher den Drech wieder wegkratzen muß, wenn man den Motor irgendwann mal wieder öffnen muß und dabei zerkratzt man die Dichtflächen, wenn man nicht peinlichst aufpasst.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kr-Zylinder....neu oder noch ok ???
    Von Flixo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.06.2008, 18:29
  2. Unterschied Importzylinder und DDR-Zylinder
    Von Rossi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.07.2006, 22:31

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.