+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Überschüssiges vom Tankversiegeln


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Falkenstein
    Beiträge
    208

    Standard Überschüssiges vom Tankversiegeln

    wo kann ich am besten meine Flüssigkeiten vom Tankversiegeln rein tun zum wiederverwenden? Die dosen wo das Granulat drinnen ist passen wohl kaum 6-7 l rein oder muss man nur eine geringe menge für den nächsten Tank aufheben?

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von Schaltzentrale
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    573

    Standard

    Ich würde alles aufheben, da ja der komplette Tank mit dem Zeug geflutet werden soll.

    Wenn vorhanden eignen sich alte Farbeimer oder andere Behältnisse, die sich luftdicht verschließen lassen. Farbeimer hebe ich immer auf, die kann man für alles mögliche gebrauchen.

    Schaltzentrale

  3. #3
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Kommt darauf an, was für Zeug du da hast! Reste von Por 15 z.B. kannste direkt entsorgen, einmal offen ist der Kram schnellstmöglich zu verarbeiten.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von Schaltzentrale
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    573

    Standard

    Das wußte ich garnicht. Ich habe vor ein paar Wochen das Ammon-Tankversiegelungsset mit Kreem rot verarbeitet. Der Siegellack ist wieder in seiner Büchse und der Entfetter und Entroster wie gesagt in ausgedienten Farbeimern.

    Schaltzentrale

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Ich nutze für die Entfetter- und Entroster-Flüssigkeiten alte 10-Liter-Kanister von Reinigungsmitteln oder Lebensmitteln. Diese gibt es meistens bei Reinigungsfirmen oder Grossküchen für lau.
    5-Lister Kanister vom dest. Wasser, Scheibenreiniger oder Kühlerfrostschutz gehen auch.
    Vorher natürlich gründlich ausspülen.
    Entsorgen muss man das gebrauchte Zeugel noch lange nicht. Damit kann man bei der nächsten Aktion die Tanks vorreinigen oder vorentrosten (gerade erfolgreich praktiziert, siehe hier).
    Oder auch sonst zum Reinigen und Entrosten von Teilen nehmen. Ich will das für die Teile nehmen, die demnächst gesandstrahlt werden sollen. Vor dem Strahlen entfetten und nach dem Strahlen, kurz vor dem Lackieren noch einmal entrosten.

    Nur die Versiegelung, die kann man nicht lange aufbewahren. Solange die noch etwas flüssig ist, kann man Teile mit dem Pinsel damit einstreichen. Aber weitere Tanks wird man wohl schon nach wenigen Tagen damit nicht mehr erfolgreich beschichten können. Das steht auch alles in der Ammon-Anleitung.

    Peter

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.