+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Übersehen!!! Vergaser RICHTIG sauber machen...


  1. #1
    Flugschüler Avatar von Lector
    Registriert seit
    07.08.2006
    Ort
    48607 Ochtrup
    Beiträge
    476

    Standard Übersehen!!! Vergaser RICHTIG sauber machen...

    Oh meine Gott!

    Was ist heute passiert?
    Mir ist heute klar geworden das ich fatalerweise einen eventuell entscheiden Punkt in Sachen Vergaser reinigen übersehen habe.

    Habe ja den 16N1-5 in meiner KR51/1K - is ja klar. Und heute viel mir ein das da ja so ein Kanal an der Luftflansch Seite ist der verschlossen ist. Aber war Fehlanzeige. Sind drei Kanäle, und die die offen sein müssen sind offen und der dritte ist verschlossen und das muss auch so sein.

    Allerdings ist mir klar geworden das ich diese Kanäle noch NIE durchgepustet habe! Sind mir auch grad erst aufgefallen.

    Jetzt ist es ja so das die schwalbe nicht anspringt.
    Was sagt ihr? Übeltäter gefunden? Machen die Kanäle so viel aus? Der Gaser ist sonst sauber. Hab sogar mim Faden alle Düsen durchgezogen.
    Muss also nur mal die Kanäle durchblasen. Dann könnte die ja endlich anspringen...?
    Schwalben sind schon komische Vögel.

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von Malte91
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    1.043

    Standard Re: Übersehen!!! Vergaser RICHTIG sauber machen...

    ausprobieren

  3. #3
    Tankentroster Avatar von Highwaystar
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    230

    Standard Vergaser reinigen

    Hallo Leute,

    die kleinen Bohrungen, teilweise mit Kitt verschlossen, sollen Luft an unterschiedliche Stellen im Versager leiten. Die Luftmengen sind Teil der berechneten Luftmenge, die so ein 2-Takt-Motor zum sauberen Lauf braucht. An meiner KR 51/2 habe ich erst einen sauberen Leerlauf und sauberes Übergangsverhalten zwischen Teil- und Vollast hinbekommen, nachdem ich diese Kanäle mit Pressluft ausgeblasen hatte.

    Also: ausblasen hilft, allerdings ist mit Lungenkraft nix zu retten, bei uns in der Firma gibts 10 bar aus dem Kompressor, das haut den Schmodder raus!

    Viel Erfolg bei der Fehlerjagd wünscht Uli

  4. #4
    Flugschüler Avatar von Lector
    Registriert seit
    07.08.2006
    Ort
    48607 Ochtrup
    Beiträge
    476

    Standard

    Kann mir jemand anhand dieses Bildes mal die Arbeitsweise des Vergasers erläutern? Vielleich könnte man da ein "Wie arbeitet der Vergaser - FAQ" draus machen.

    Erstmal das Bild: (Von Profs Seite)



    Wie schon erwähnt habe ich grade erst die Knäle entdeckt und verstehe nicht ganz wie diese arbeiten. (Bin grad nicht zuhause um die Kanäle sauber zu machen, aber will das jetzt verstehen.)

    Also, wäre nett wenn mir jemand erläutern könnte wie die Kanäle (Auf dem Bild 6 und 8.) sowie die Korrekturluftbohrungen funktionieren. Also im grunde alles. Könntet ja auch das Bild bearbeiten um was zu verdeutlichen - natürlich nur wenn ihr grad Zeit habt.

    Danke im vorraus. Wie gesagt - wäre als FAQ ganz sinnig. Denke mal viele wissen was sie am Vergaser alles sauber machen müssen (ich ja jetzt auch) aber nicht wie er funktioniert.
    Schwalben sind schon komische Vögel.

  5. #5
    Tankentroster Avatar von Highwaystar
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    230

    Standard Die Geschichte der Welt oder Deutschland in zwei Tagen .....

    Hallo Hallo,

    die Wirkungsweise eines Vergasers ist nicht einfach, über dieses Thema werden ganze Vorlesungsreihen gehalten ...

    In Kürze:

    Ein Vergaser funktioniert nach dem Zerstäuberprinzip, wie eine Parfümflasche auch. Prinzipiell wird die vom Motor angesaugte Luft durch eine Venturi-Düse geleitet (gibts in groß am hinteren Ende einer Rakete), da der Querschnitt dieser Düse zu ihrer Mitte hin enger wird strömt die Luft in der Düsenmitte schneller und zerstäubt dabei Benzin. Das Benzin "wartet" in der Nadeldüse. Es entsteht ein zündfähiges Gemisch, welches in den Motor geleitet und dort komprimiert ec trara (2Takter kennen wir ja).
    Da die Zerstäubung von Benzin bei langsam strömender Luft nicht so gut funktioniert, wie bei schnell strömender Luft, gibt es verschiedene Hilfs- und Korrekturkänale, die führen die Luft an Stellen an denen sie gebraucht wird, z.B. an den Düsenstock unterhalb der Nadeldüse. Dort sorgt die Luft für kleine Luftblasen im Benzin. Diese Blasen platzen an der Oberfläche, genau dort, wo die Luft an der Nadeldüse vorbeiströmt, dies erleichtert den Zerstäubungsvorgang .....

    Eine detailierte Schilderung aller Vorgänge im Vergaser, siehe oben...

    Suche mal bei wiki o.ä., da sollte es mehr zu lesen geben.

    Bis bald, Uli

  6. #6
    Flugschüler Avatar von Lector
    Registriert seit
    07.08.2006
    Ort
    48607 Ochtrup
    Beiträge
    476

    Standard

    Mhh, OK Danke!

    Dann kuck ich mal bei Wiki.
    Schwalben sind schon komische Vögel.

  7. #7
    Flugschüler Avatar von Lector
    Registriert seit
    07.08.2006
    Ort
    48607 Ochtrup
    Beiträge
    476

    Standard

    Ok - der Gaser ist sauberer als jemals zuvor. Heute sind auch noch ein paar Ersatzteile für den Gaser angekommen die ich direkt mal verbaut habe.

    Aber der Vogel springt nicht an. Habe die Zündung am Donnerstag noch mal eingestellt (ich hoffe auch richtig). Kerze ist nass, Kompression sollte auch stimmen - Polrad über OT drehen geht schwer.
    Werd noch das Zündkabel und den Stecker tausche, das habe ich noch neu da (und ich mach das obwohl n neuer Stecker dran ist).
    Wenn dann nicht geht werd mit dem Vogel zu Simson-Teile Schellerhoff damit die den zum fliegen bringen. Werd denen mal mailen.

    Naja...

    Heut viel mir was auf:
    =================

    Und zwar am Auspuff! Was ich schon lange gesehen habe: Der Krümmer ist vor der Schelle mit der er am Pott festgemacht wird rundum braun. Da wurde geschweißt. Der ganze Krümmer ist total verbastelt, erinnert nur noch wage an den Krümmer einer KR51/1, wenn es den mal einer war. (hab ihn mit Bildern von AKF verglichen).
    Jetzt ist es aber auch so das der Auspuff zwei paralel hintereinander liegende Macken im Chrom hat. Ziemlich genau da wo er die Rahmenstrebe für die Fußraste drückt und scheuert. Allerdings waren die Macken etwa 2cm hinter der Strebe. Also war der Krümmer nicht so weit im Puff wie er es vor Total-Demaontage der Schwalbe war.
    Ich wollte den Auspuff mit den Macken auf Höhe der Strebe bringen, denn wie man an den Macken sehen kann hat er sich schon immer auf der Höhe befunden. Also: Krümmer weiter rein. Hat erst nicht geklappt weil der scheiße geschweißt war. Als er dann weiter drin war passte nichts mehr.
    Ich kam mit der Mutter nicht vernünftig an das Gewinde.

    Mhh, warum ich das jetzt schreibe? Eigentlich dachte ich ich hätte nen falschen Auspuff aber es ist der richtige. Was ich brauche ist nen neuer Krümmer.

    Hab mal ein Bild von AKF in Orignalgröße vergrößert, meinen Krümmer an den Bildschirm gehalten und rot nachgezeichnet - siehe hier.

    Fragen an die Fachleute:
    Was is das für ein Pfuschkrümmer, war das mal original ein anderer?
    Wie weit muss der neue Krümmer in den Auspuffpott?
    Schwalben sind schon komische Vögel.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Vergaser Sauber machen...aber wie ? :)
    Von Malte91 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.12.2006, 18:29
  2. Sauber machen!?
    Von Star-Fahrer-Fritz im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.04.2006, 10:19

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.