+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 31 von 31

Thema: mit Ultraschallgerät mehr Erfolg?


  1. #17
    Tankentroster
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Gilching
    Beiträge
    192

    Standard

    ich kann die aussage von damaltor bestätigen, ich habe mir zum vergaserreinigen in der bucht ein gerät mit 1l volumen für 20€ geschossen, ein bekannter hat mir eine ultraschallreinigungslösung besorgt, 15min mit leitungswarmen wasser und der lösung hat mir bald die augen rausfallen lassen, tip top wie ab werk. alles neu bedüst und alles ist in bester ordnung. ABER NIEMALS DEN SCHWIMMER MIT REIN TUN!!! habe 2 mit drin gehabt, die waren vorher einwandfrei im einsatz, nach dem bad sind sie dann im gebrauch langsam aber sicher mit benzin vollgelaufen, scheinbar haben sich an der verlötung irgendwo risse gebildet, gefunden hab ich so noch nichts, aber bei beiden schwimmern war das gleiche problem
    _-Gruß Patrick-_

  2. #18
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Dass die Schwimmer im U-Bad beschädigt werden, kann ich mir gut vorstellen, deshalb hab ich es nie probiert. Das ohnehin dünne Blech fängt leicht an zu schwingen, das werden die kleinen Lötnähte nicht halten.

    Das mit den Schlangen aus den Düsen klingt ja witzig :P Videos!
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  3. #19
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard

    Wie schon gesagt, Ultraschallreiniger können dünnes Material durchaus perforieren.
    Nein, es sind nicht die schwingenden Wassermoleküle, das habe ich mir falsch gemerkt, es ist der Druck kondensierender Dampfblasen, der bis zu 100.000 bar betragen kann. Näheres bei WikiPedia

    Das dünne, weiche Blech des Schwimmers trägt im Ultraschallreiniger wohl offenbar auch Beschädigungen davon.

  4. #20
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Richtig erkannt: Ultraschallreiniger wirken durch Kavitation, nicht Schwingung. Auch richtig: Kavitation kann Oberflächen beschädigen.

    Am Vergaser würde ich nichts vom Buntmetall dort reingeben - das ist ja auch alles für ganz kleines Geld durch Neuteile ersetzbar, zumindest bei den gebräuchlichen Vergaserserien N1 und N3.

  5. #21
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    Gute Erfahrungen haben wir mit einem Gemisch aus heißem Wasser und Diesel (1:1) im "Billigultraschallbad" gemacht.

    Aber vielleicht sind unsere Ansprüch auch nicht so hoch geschraubt. Einen Versuch sollte es wert sein.

    qdä

  6. #22
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Seit wann mischt sich denn bitte Wasser mit Diesel?

  7. #23
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    Ob es sich mischt, weiß ich nicht! Es reinigt, und nur das hat für mich (uns) gezählt. Die Geheimnisse heißen Wassers und Diesels sollen denen ihre bleiben.

    qdä

    PS: Der Tipp dazu kam übrigens aus einem (NichtSimson)Forum.

  8. #24
    Kettenblattschleifer Avatar von adxalf
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Im Sauerland
    Beiträge
    680

    Standard

    Hi!
    Habe heute meinen 16n3-4 Vergaser auch ausgiebig im Ultraschallgerät gebadet, vorher natürlich komplett auseinandergenommen, und ohne Gummiteile. Habe auch dieses Billiggerät, und es hat sich gelohnt. Hatte erst Verdünnung probiert, aber damit hat sich garkein Dreck gelöst. Dann hab ich Wasser mit viel Spülmittel genommen, das hat ordentlich was gelöst! Hab danach den Veraser unter heißem Wasser abgespült, trocken gepustet, alles wieder zusammengebaut und eingestellt.
    Habe eben bei der 1. Testfahrt gemerkt dass ich gefühlt 0,5 PS mehr habe, das war ein *wow* zieht die gut Gefühl! :-)

  9. #25
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Ob ich das mal mit meinem Lieblingsvergaserreiniger Bref-Fettlöser mal probieren sollte???
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #26
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Ich hab den Gaser der S50 in Benzin im Ultraschaller gehabt, das hat gut funktioniert, kam ne Menge raus. Danach nochmal in heißen (>80°C) Wasser Samt Geschirrspültabs und gut war.

    Hab auch den Schwimmer drin gehabt, nichts passiert.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  11. #27
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Bref im Ultraschallbad?

    Höhö.. Das wird witzig. Fotos!!
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  12. #28
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Ähhh---- warum wird Bref an Stelle von Spüli witzig? Kome ich jetzt nicht so ganz mit....
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  13. #29
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Weil Bref eh schon so schön schaumig ist, da könnte ich mir eine gute Sauerei vorstellen.

    Beim zweiten Drübernachdenken allerdings muss ich sagen, dass das U-Bad mit Bref gar nichts weiter bringen wird als Bref allein, durch die Schaumige Konsistenz dürfte von den Ultraschallwellen nichts mehr über sein wenn sie am Bauteil ankommen.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  14. #30
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Hast du das Zeug mal in einer Schale etwas stehen gelassen? Das wird wieder so flüssig wie in der Flasche. Nur durch den Sprühkopf wird das so schaumig "aufgeschlagen".
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  15. #31
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Hm, dann sollte es einen Versuch wert sein. Da könnte man ja auch einfach mal den Deckel der Flasche abmachen und das Zeug direkt reinkippen. Versuchs doch mal, und erzähl dann was draus wird... Obwohl Bref vermutlich nicht wesentlich billiger ist als die gleiche Menge Ultraschallflüsigkeit :P
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 15:43
  2. Schwalbe geht bei mehr drezahlen net mehr .. :( pls help
    Von Schwalbe_fliegen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 29.09.2008, 01:53

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.