+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 19

Thema: Umbau Fuß- auf Handschaltung


  1. #1

    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    2

    Standard Umbau Fuß- auf Handschaltung

    Zunächst einmal ein freundliches Hallo, da dies mein erster Beitrag ist. :)

    Ich bin seit dem 17.02 stolzer Besitzer einer KR 51, mit Fußschaltung.

    Das Kleinkraftrad ist Bj. 67 und wurde offensichtlich vom Vorbesitzer von einer Handschaltung (am Lenker ist noch die Schaltvorrichtung ohne Seilzüge vorhanden) auf eine Fußschaltung umgebaut.

    Ich würde ganz gerne wieder auf die Handschaltung rückbauen, jedoch weiß ich nicht ob und wenn ja, wie das geht.

    Hoffe ihr könnt mir helfen. :)

    edit: Natürlich habe ich mich schon umfangreich mit der Suchfunktion vertraut gemacht, aber die wollte mir nix sagen

  2. #2
    Tankentroster Avatar von Concorde
    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    163

    Standard

    Ja dieser Umbau hat es doch in sich!
    Du brauchst auf jeden Fall einen anderen Motor da das Getriebe völlig anders aufgebaut ist!
    Dazu kommen noch die Schaltseilzüge.

    Aber ich finde es gut das der Vogel wieder sein altes Ich zurückbekommen soll.

    MfG

  3. #3
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Na ja das Getriebe war nicht anders... Nur war der Ganze Fußschaltkram draußen und die Schaltstange die die Klaue bewegt wurde direkt über ne Wippe gesteuert.

    Dazu müßte dein Motor oben aber die Halterungen für die Baudenzüge haben

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Fußschaltung ist doch viel bequemer und störunanfälliger als die olle Handschaltung. Letzteres mach nur Sinn, wenn man entweder beinamputiert oder ein Originalitätsfetischist ist.

    Umbau von Fuß auf Hand ist zwar möglich aber durchaus nicht ganz einfach. Dazu muß der Motor komplett zerlegt werden und neue Teile eingebaut werden. Der Fußschaltmechanismus samt Ratsche fliegt raus, die Lagerbuchse muß aufgerieben werden, ein entsprechender Schwenkhebel mit Lagerung wird eingebaut, die Feder der Gangverrastung wird gewechselt und auch die Schaltgabel von Hand und Fußschaltung unterscheiden sich. Die Einstellschrauben fürs Getriebe fliegen raus und deren Löcher werden verschlossen. Dann benötigst du die beiden Schaltbowdenzüge und einen gut funktionierenden Handschaltdrehgriff. Außerdem müssen die Schlitze, Bohrungen und Senkungen passend in die Widerlager der Seilzüge eingearbeitet weden. Das sollte aber alles nur ein Profi machen, mal abgesehen davon, daß du die benötigten Ersatzteile in Handel entweder überhaupt nicht mehr oder nur unter großen Schwierigkeiten und finanziellem Aufwand bekommst.

    Ich rate dir eher von einem solchen Umbau ab!

    Ich kenn mich aus !

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    16.04.2004
    Beiträge
    321

    Standard

    Hm, braucht man da auch eine neue Kickstarterwelle, da die Hohlwelle der Fußschaltung wegfällt?

    Abgesehen davon finde ich Handschaltung echt räudig, meine Schwester hat so eine an 'ner 64 Schwalbe, fricklig ohne Ende.

  6. #6
    Flugschüler Avatar von OliverPB
    Registriert seit
    29.12.2004
    Ort
    Delbrück
    Beiträge
    387

    Standard

    Hallo,
    ich finde es gehört ein orginal Motor in die Schwalbe und so schlimm finde ich Handschaltung nicht. Wir haben auch eine und eine Duo3 mit Handschaltung. Wenn die Schaltung richtig eingestellt ist fährt sich so ein Teil echt super.

    mfg
    Oliver aus PB

    www.simson-duo.com

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Kickstarterwelle brauchst du keine neue, wohl aber einen neuen Seitendeckel mit kleiner Bohrung nur für die Kickerwelle.

    mfg Gert

  8. #8
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Die alte Kickstarterwelle kannst du so weiterverwenden. Du mußt aber natürlich auch den Kupplungsdeckel wechseln, also einen neuen für die Handschaltung besorgen.
    Als kurzzeitiges Provisorium reicht es zwar, wenn man den alten Kupplungsdeckel der Fußschaltung weiter verwendet und nur mit einem anderen, entsprechend passenden Simmerring versieht, jedoch verbiegt sich dadurch die Kickstarterwelle recht schnell und muß dann bald auch wieder ausgetauscht werden.

    Ich kenn mich aus!

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von Dummschwaetzer
    Fußschaltung ist doch viel bequemer und störunanfälliger als die olle Handschaltung. Letzteres mach nur Sinn, wenn man entweder beinamputiert oder ein Originalitätsfetischist ist.

    Umbau von Fuß auf Hand ist zwar möglich aber durchaus nicht ganz einfach. Dazu muß der Motor komplett zerlegt werden und neue Teile eingebaut werden. Der Fußschaltmechanismus samt Ratsche fliegt raus, die Lagerbuchse muß aufgerieben werden, ein entsprechender Schwenkhebel mit Lagerung wird eingebaut, die Feder der Gangverrastung wird gewechselt und auch die Schaltklaue von Hand und Fußschaltung unterscheiden sich. Die Einstellschrauben fürs Getriebe fliegen raus und deren Löcher werden verschlossen. Dann benötigst du die beiden Schaltbowdenzüge und einen gut funktionierenden Handschaltdrehgriff. Außerdem müssen die Schlitze, Bohrungen und Senkungen passend in die Widerlager der Seilzüge eingearbeitet weden. Das sollte aber alles nur ein Profi machen, mal abgesehen davon, daß du die benötigten Ersatzteile in Handel entweder überhaupt nicht mehr oder nur unter großen Schwierigkeiten und finanziellem Aufwand bekommst.

    Ich rate dir eher von einem solchen Umbau ab!

    Ich kenn mich aus !
    Hi,

    wie unterscheiden sich denn die Schaltklauen von Fuss und Handschaltung?

    Für mich sehen die gleich aus, bis auf den Messingkontakt fürs Bremslicht, der fehlt an der Handschaltungsschaltklaue, aber das wäre noch egal.

    MfG

    Tobias

  10. #10
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Wieso Messingkontakt für Bremslicht?
    Das wird wohl eher der Kontakt für die Leerlauf-Kontrollampe sein!
    Wenn ich mich nich' irre, hi, hi, hi, hi!!!

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von domdey
    Wieso Messingkontakt für Bremslicht?
    Das wird wohl eher der Kontakt für die Leerlauf-Kontrollampe sein!
    Wenn ich mich nich' irre, hi, hi, hi, hi!!!
    Meinte ich ja..

    grrrr.... man darf sich ja auch mal vertippen....

    MfG

    Tobias

  12. #12
    Flugschüler Avatar von kr51
    Registriert seit
    29.06.2003
    Ort
    Hotzenwald
    Beiträge
    389

    Standard

    da würde ich mir doch bei EBAY einen Handschaltungsmotor
    ersteigern,habe schon welche für 40 € weggehen sehen

  13. #13
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Hi,
    mit Glück gehen die auch für wesentlich weniger wech... sogar mit alten Zylinder...

    Die Motoren findet man noch hin und wieder bei Ebay...

    Die Handschaltungsarmatur gibt es sogar noch neu..

    Was ein Problem ist sind die Bowdenzüge, die werden von MZA nicht mehr neu hergestellt, die haben aber noch eine wenige Händler im Programm.

    Auch der Tunnel ist an an der Ausparung an der Kickstarterwelle ein wenig enger. Da könnte man aber auch den alten Tunnel nehmen.

    MfG

    Tobias

  14. #14
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Rossi, im Ersatzteilkatalog der Schwalbe sind da zwei Schaltklauen abgebildet und die haben für Hand- und Fußschaltung auch zwei verschiedene Nummern.
    Aber da hast du recht, die Kontaktfeder ist eigentlich unwichtig, die kann man wegmachen. Weitere offensichliche Unterschiede hab ich auch nicht festgestellt. Ich hab bei mir im Handschaltmotor eine Schaltgabel vom S50 mit anderer Feder verbaut. Funktioniert bestens.

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von Dummschwaetzer
    Im Ersatzteilkatalog haben die Schaltklauen für Hand- und Fußschaltung zwei verschiedene Nummern.
    Aber Rossi, da hast du recht recht, die Kontaktfeder ist unwichtig, die kann man wegmachen. Ich hab bei mir eine Schaltklaue vom S50 miit anderer Feder in den Handschaltmotor verbaut. Funktioniert auch.
    Hi,

    andere Feder? die Feder der Kugel, mit der die Schaltklaue auf der Welle einrastet ist anders? Ist die nicht so stramm? Meine Klaue geht nämlich ganz locker zu verschieben, während bei der neuen Klaue die Feder sehr stramm ist.

    Wie muss das denn jetzt sein?

    MfG

    Tobias

  16. #16
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ja, die Feder der Gangverrastung ist original nicht so stramm sondern eher soft, da du ja mit der Hand auf Dauer nicht die Kraft hast. Es sei denn, du hast Unterarme wie Popeye.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Umbau M53/1 KFR auf Handschaltung
    Von kristian 51/1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.09.2010, 11:32
  2. KR 51 Handschaltung
    Von Rocker im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.05.2010, 18:29
  3. Handschaltung
    Von Steifheimer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.01.2009, 20:59

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.