+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Undichtigkeit beim Kettenritzel und hinter der Grundplatte?


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    162

    Standard Undichtigkeit beim Kettenritzel und hinter der Grundplatte?

    Hallo,
    Beim Einstellen der Zündung der S51 habe ich versucht zu erkennen, ob es im Bereich der GruPla verölt ist, weil dies ja auf einen undichten Simmerring hindeutet. Klinisch rein ist es da nicht, da ist schon Schmiere zu sehen, aber da es links daneben dank der Kette ohnehin reichlich schmierig zugeht, könnte es ja sein, daß etwas Schmiere "normal" ist. Habe daher ein paar Fotos gemacht, die den Bereich unter der GruPla zeigen. Vielleicht könnt ihr mit eurer Erfahrung sagen, ob das noch akzeptabel ist oder einen Wechsel des Simmerrings erfordert:
    http://home.arcor.de/wlk/simmer1.jpg
    http://home.arcor.de/wlk/simmer2.jpg
    http://home.arcor.de/wlk/simmer3.jpg
    http://home.arcor.de/wlk/simmer4.jpg
    http://home.arcor.de/wlk/simmer5.jpg
    http://home.arcor.de/wlk/simmer6.jpg

    Weiter: Da ich nach Rep. des Vergasers und Einstellen der Zündung das Moped erstmals ordentlich bewegen konnte und Getriebe etc. so richtig warm wurden, ist mir auch erst jetzt aufgefallen, daß das Gehäuse etwas inkontinent ist:

    Auf der linken, Getriebeseite, bildet sich ein leichter Getriebeölfilm:
    http://home.arcor.de/wlk/oel-liu1.jpg
    http://home.arcor.de/wlk/oel-liu2.jpg
    Das, nehme ich an, ist sicher in den Griff zu bekommen durch Erneuern der dort verbauten Dichtung? Die Schrauben sind jedenfalls fest angezogen.

    Auch auf der rechten Seite im hinteren Teil, im Bereich des Kettenritzels, tropfte etwas Öl, und zwar anscheinend auch Getriebeöl. Das ist wohl ernster .... Nach erneuten Abschrauben des Deckels habe ich da genauer hingeschaut und in der Tat stand knapp unterhalb des Ritzels etwas Öl, das von der Konsistenz und Farbe her wie Getrieeöl aussieht:
    http://home.arcor.de/wlk/oel-kett.jpg
    Im Original ist es deutlicher zu erkennen.
    Bedeutet dies, daß die Dichtung der Achse, auf der das Kettenritzel steckt, undicht ist?
    Geändert von MarkF (08.06.2012 um 15:10 Uhr)

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Also alles in allem, würde ich kurz behaupten, dass da überall zuviel Öl rumlungert und alle entsprechenden Dichtungen/Simmerringe nicht ganz dicht sind.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Hi,

    das sieht so aus, als wenn der Kupplungsdeckel etwas undicht ist. Öl Ablassen, Deckel ab, Dichtflächen Saubermachen und Dichtung erneuern. Sollte dann wieder dicht sein.

    Wenn du den Kupplungsdeckel eh schon ab hast, dass kann man auch gleich den Wellendichtring an der KW erneuern. Dann schliesst du aus, dass der Motor kein Getriebeöl ansaugt und verbrennt.

    Kommt auch Öl aus der Öffnung der Schaltwippe? Da ist ein O-Ring auf der Kickstarterwelle....

    Hinter der Grundplatte ist ein Wellendichtring, der kann auch undicht sein. Allerdings zieht das Moped dann da leicht Nebenluft und verliert da weniger Getriebeöl. Aber etwas Ölfeucht ist das da schon. Ich würde da auch den Wellendichtring wechseln. Dann ist da die Nebenluftquelle auch ggf beseitigt. Brauchst du allerdings ein Polradabzieher fürs Schwungrad.

    Hinter dem Kettenritzel ist auch ein Wellendichtring verbaut. Dieser kann undicht sein, oder es kommt über die Abtriebswelle aus dem Getriebe. Die ist Hohl und zur Kette offen. Das passiert aber nur, wenn Getriebeölstand zu hoch ist.

    Ich würde kaufen:

    -Kupplungsdeckeldichtung
    -Sicherungsblech Primärritzel
    -Wellendichtringsatz Viton (die braune Version)
    -Getriebeöl SAE80 GL3
    -Polradabzieher
    -Sicherungsblech Kettenritzel
    -ggf O-Ring (12x2?) für Kickstarterwelle

    MfG

    Tobias

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    162

    Standard

    Zitat Zitat von olympiablau Beitrag anzeigen
    Also alles in allem, würde ich kurz behaupten, dass da überall zuviel Öl rumlungert und alle entsprechenden Dichtungen/Simmerringe nicht ganz dicht sind.
    Muß aber sicherlich nicht _sofort_ gemacht werden ....?

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    das sieht so aus, als wenn der Kupplungsdeckel etwas undicht ist. Öl Ablassen, Deckel ab, Dichtflächen Saubermachen und Dichtung erneuern. Sollte dann wieder dicht sein.
    Deckt sich mit meinem Eindruck. Kann aber sicherlich noch Zeit bis nächsten Ölwechsel haben ... oder?

    Wenn du den Kupplungsdeckel eh schon ab hast, dass kann man auch gleich den Wellendichtring an der KW erneuern. Dann schliesst du aus, dass der Motor kein Getriebeöl ansaugt und verbrennt.
    Wenn ich das Öleinfüllloch öffne und daran etwas schnüffele, riecht es etwas mehr nach Benzin als bei geschlossenem Verschluß. Deutet dies auf einen signifikant undichten Dichtring hin?

    Auf welche Weise ersetze ich diesen Dichtring; brauche ich dazu Spezial-/spezielles werkzeug, muß ich das Getriebe halbwegs demontieren?

    Kommt auch Öl aus der Öffnung der Schaltwippe? Da ist ein O-Ring auf der Kickstarterwelle....
    Es tropt dort nicht, aber die ganze Gegend dort um die beiden Wellen ist etwas eingeölt:
    http://home.arcor.de/wlk/schalt.jpg
    Nach meinem laiehaften Eindruck ist da aber nichts undicht.

    Hinter der Grundplatte ist ein Wellendichtring, der kann auch undicht sein. Allerdings zieht das Moped dann da leicht Nebenluft und verliert da weniger Getriebeöl. Aber etwas Ölfeucht ist das da schon. Ich würde da auch den Wellendichtring wechseln. Dann ist da die Nebenluftquelle auch ggf beseitigt. Brauchst du allerdings ein Polradabzieher fürs Schwungrad.
    Naja, signifikante Nebenluft würde sich aber doch deutlich bemerkbar machen, nicht? Könnte man sagen, daß der Dichtring allenfalls sehr wenig undicht ist?
    Auch hier: Wie wechsele ich den aus, was muß ich außer der Zündung demontieren?

    Hinter dem Kettenritzel ist auch ein Wellendichtring verbaut. Dieser kann undicht sein, oder es kommt über die Abtriebswelle aus dem Getriebe. Die ist Hohl und zur Kette offen. Das passiert aber nur, wenn Getriebeölstand zu hoch ist.
    Aha! Ein Hoffnungsschimmer! Mit Antriebswelle meinst Du die Welle, auf der das Kettenritzel sitzt? Wie kann ich prüfen, ob das Öl aus der Welle kommt und nicht der Dichtring undicht ist? Ich bin ja Laie, aber meine Vorstellung ist, daß Öl, daß sich durch Dichtringe quetscht, nicht mehr "original" sondern verdreckt, dunkel aussieht. Das Öl, das hier als kleine Pfütze unterhalb des Ritzels stand, wirkte aber recht "original" wir direkt aus dem Getrieb importiert.
    Falls es doch der Dichtring sein sollte: Das Ritzel muß ab, das ist klar, ist das leicht machbar? Und was noch, wie geht der Dichtring raus?

    Ich würde kaufen:
    -Wellendichtringsatz Viton (die braune Version)
    Diese drei Dichtringe gibt es also als Komplettsatz?

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Hi,

    zum wechsel der Wellendichtringe brauch man kein Spezialwerkzeug.

    Wenn man den Wedi freigelegt hat, nimmt man eine Spaxschraube und bohrt die VORSICHTIG in den Wedi und zieht den dann mit der Zange an der Spaxschraube raus. Nur nicht mit einem Schraubendreher am Sitz hebeln.

    Zum wechseln des Wedis an der Kurbelwelle muss das Primärritzel samt Sicherungsblech ab. Deswegen tauchte in der Liste ein oben ein neues Sicherungsblech auf. Mehr nicht. Auch hier den Ring raus (z.B. Spaxmethode) und einen neuen bündig (nicht bis zum ende!) montieren. Fertig

    Kettenrad geht auch ab, wenn man mit einer 24er Nuss die Mutter löst und das abnimmt. Der Dichtring ist dann auf einer Kappe montiert, die 4 Schlitzschrauben fest ist. die Kappe wird dann mit einer neuen Papierdichtung (die fehlt in der Liste) wieder montiert. Anschliessend wird das alles wieder montiert und mit neuem Sicherungsblech gesichert.

    Wenn dein Getriebeöl nach Benzin riecht, solltst du den Wedi hinter dem Kupplungsdeckel wechseln, sonst wird Getriebeöl mitverbrannt, wenn der undicht ist.

    Dein undichter Deckel ist momentan nicht schlimm, aber er saut dir halt den Hof voll mit Getriebeöl und du darfst dann hin und wieder auffüllen. Wie gut du und die Umwelt das findest, bleibt dir überlassen.
    Prinzipiell kann man damit fahren, ist nur eine Sauerei.

    Der Wellendichtringsatz besteht aus sogar 4 Ringen. Im Kupplungsdeckel ist auch noch einer. Auswendig ist der Satz aber annähernd genauso teuer wie die 3 Ringe einzeln.

    So langsam hast du dann alles am Motor durchgeschaut und die Mühle sollte erstmal fit sein.

    MfG

    Tobias

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von MarkF Beitrag anzeigen
    Muß aber sicherlich nicht _sofort_ gemacht werden ....?


    Kann aber sicherlich noch Zeit bis nächsten Ölwechsel haben ... oder?
    Sofort vielleicht nicht, bis zum nächsten Wechseln auf keinen Fall. Ich würde nicht ewig damit warten.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    162

    Standard

    Danke für die Beschreibung. Klingt zunächst nicht so schlimm, aber soweit ich schon mitbekommen habe ist die Demontage des Primärritzels gar nicht so einfach. Da muß doch irgendwie die Kupplung festgeklemmt werden oder so ... irgendwas, wozu ich wieder so ein Spezialwerkzeug brauche, war da doch ... Und beim Kettrenritzel dürfte das auch nicht ganz so einfach sein wie es klingt ... Übrigens: WO ist die Welle hohl? Mir scheint sie völlig "geschlossen" zu sein ....
    Welchen WeDi hinter dem Kupplungsdeckel meinst Du? Hinter dem Kupplungsdeckel ist das Getriebe und der einzige WeDi, der mit da dazu einfällt, ist der von der Welle des Primärritzels (Kurbelwelle).

    Klar, das Einsauen ist nicht schön, aber so schlimm ist es (noch) nicht. Ich muß das auch erst noch mit dem Verkäufer klären, denn angeblich ist das Moped in einem Superzustand, und Inkontinenz und undichtige Dichtringe vertragen sich damit nicht, das sind ja keine Verschleißteile, die nach kurzer Zeit ersetzt werde müssen wie das Getriebeöl, die Reifen oder meinetwegen auch die Zündkerze ...

  8. #8
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    Für das Primärritzel braucht man ein "Primärritzelhalter". Manche klemmen auch ein Lappen zwischen das Primärritzel und dem Ritzel vom Kupplungskorb.
    Die Hohlwelle ist die Schaltwelle. Dort wo sie am Kupplungsdeckel heraus geht ist auch auch ein WeDi.

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    162

    Standard

    Zitat Zitat von Schwalbenchris Beitrag anzeigen
    Die Hohlwelle ist die Schaltwelle.
    Also nicht die Antriebswelle mit Kettenritzel? Wenn da Getrieböl "steht" kann es nur aus undichten Dichtringen stammen?

    Dort wo sie am Kupplungsdeckel heraus geht ist auch auch ein WeDi.
    Ähhh - ich dachte, da - Schaltwelle - sei der O-Ring....
    Ich verstehe nicht ganz, wie ein Dichtring im Kupplungsdeckel Benzing von Öl trennen kann. Der Kupplungsdeckel ist doch außen, hat doch keinen Kontakt zu benzinhaltiger Umgebung.

  10. #10
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    Tschuldigung, hatte den Thread nicht ganz gelesen, was nun etwas zu Verwirrung geführt hat.
    Mit dem WeDi hinter dem Kupplungsdeckel ist der hinter dem Primärritzel gemeint.
    Das mit der Hohlwelle ist OFF TOPIC und etwas anderes als von dem Rossi sprach. Das kannst du erstmal wieder vergessen...

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    162

    Standard

    Jetzt bin ich verwirrt.
    Wo genau steckt denn nun der WeDi "hinter dem Kupllungsdeckel" und an welcher Stelle ist die Abtriebwelle hohl, also wo ist die Öffnung auf der Kettenritzelseite?

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Hi,

    hier mal eine techische Zeichnung:
    1275762306.jpg

    Da sieht man hinter dem Primärritzel den Wellendichtring und das die Abtriebswelle, wo das Kettenritzel montiert ist, hohl ist. Das liegt daran, dass da der Ziehkeil drin verläuft.

    MfG

    Tobias

  13. #13
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    162

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    Hi,

    hier mal eine techische Zeichnung:
    Die man lesen können muß ... :-/
    Danke. Aber:

    Da sieht man hinter dem Primärritzel den Wellendichtring ...
    Echt? Liegt wohl an mir ....
    Dürfte ich Dich darum bitten, alle auszutauschdenen Simmerringe einmal zu farblich zu markieren?
    Im Ernst, den Simmering hinter dem Primärritzel kann ich mir vorstellen, und die Simmerringe auf der rechten Seite hinter der Grundplatte und hinter dem Kettenritzel sind von ihrer Existenz her auch klar. Aber nach wie vor nicht klar ist mir, welcher der weitere Simmerring "hinter dem Kupplungsdeckel" sein soll. Du hast geschrieben:

    "Der Wellendichtringsatz besteht aus sogar 4 Ringen. Im Kupplungsdeckel ist auch noch einer. Auswendig ist der Satz aber annähernd genauso teuer wie die 3 Ringe einzeln."

    Rechts haben wir zwei WeDi, links den WeDi hinter dem Primärritzel. Und wo ist der 4. WeDi?

    ... und das die Abtriebswelle, wo das Kettenritzel montiert ist, hohl ist. Das liegt daran, dass da der Ziehkeil drin verläuft.
    Ich glaube Dir natürlich, daß die Antriebswelle hohl ist, auch wenn ich mir unter einem Ziehkeil und dessen Funktion nichts vorstellen kann. Aber wo ist die Öffnung aus der rechten Seite, aus der das Getriebeöl rauslaufen kann?

  14. #14
    Kettenblattschleifer Avatar von rossinchen
    Registriert seit
    18.05.2008
    Beiträge
    675
    Blog-Einträge
    24

    Standard

    Dann fangen wir mal an, dass Stück für Stück zu erklären.

    Das hier ist ein Ziehkeil und der wird in die Abtriebswelle gesteckt. In dem Produktbild käme der Ziehkeil in die rechte Öffnung, der mit den Löchern. In den Löchern sitzen Kugeln und damit werden dann die Gänge im Getriebe ausgewählt. Je nachdem wo der Ziehkeil sitzt, drückt die Kugeln ein wenig raus und die verrasten dann Zahnräder für die einzelnen Gänge. Auf der linken Seite siehst du ein Gewinde. Da wird das Ritzel drauf geschraubt. Diese Abtriebswelle ist innen hohl und wenn man die Simson nach rechts neigt, kann es passieren, dass darüber Öl ausläuft.

    Das ist der Kupplungsdeckel. Unten rechts gehört der vierte WeDi hin. Die anderen drei gehören an die von dir gefundenen Stellen ins Motorgehäuse. Und ansonsten ignorieren wir mal die Beiträge von Schwalbenchris in Bezug auf WeDis, weil sie nur Verwirrung stiften.

  15. #15
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    162

    Standard

    Zitat Zitat von rossinchen Beitrag anzeigen
    Auf der linken Seite siehst du ein Gewinde. Da wird das Ritzel drauf geschraubt. Diese Abtriebswelle ist innen hohl und wenn man die Simson nach rechts neigt, kann es passieren, dass darüber Öl ausläuft.
    Danke. Aber mein Verständnisproblem ist: Von rechts betrachtet, also bei abgenommenen Zündungsdeckel, sieht die Antriebswelle "geschlossen" aus, wie eben eine "massive" Welle. Wenn/da sie hohl ist, müßte sie doch "offen" sein. Oder ist da eine nicht dichtende Abdeckung drauf?

    Das ist der Kupplungsdeckel. Unten rechts gehört der vierte WeDi hin.
    Das ist doch die Öffnung für die Schaltwelle. Und an der soll doch, wie Rossi schrieb,

    "Kommt auch Öl aus der Öffnung der Schaltwippe? Da ist ein O-Ring auf der Kickstarterwelle.... "

    ein O-Ring sitzen. Ein O-Ring ist doch etwas anderes als ein Simmerring/WeDi, oder?

  16. #16
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Der O-Ring dichtet zwischen Kickstarter- und Schaltwelle. Was dichtet aber zwischen Schaltwelle und Kupplungsdeckel? Richtig, der vierte Wellendichtring.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Undichtigkeit am Krümmer
    Von schau-ich-eh-nicht-nach im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.03.2012, 13:18
  2. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 05.05.2011, 09:00
  3. Undichtigkeit und Elektrikrätsel
    Von moeffi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.10.2009, 19:26
  4. Dichtring hinter Primärritzel ja oder nein beim M53????
    Von midi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.06.2007, 20:10

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.