+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 29

Thema: Unfallgegener will möglicherweise abzocken - was tun?


  1. #1
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard Unfallgegener will möglicherweise abzocken - was tun?

    Heute kam meine Frau ganz geknickt nach Hause, sie ist mit ihrem Fiesta zurück gerollt und hat dabei leicht das hinter ihr stehende Auto touchiert (vollflächig mit dem Hinterteil dagegen gerollt). Die Besitzerin war auch vor Ort, also haben die beiden die Autos beguckt, gewischt und nochmals geguckt. Es war absolut nichts zu sehen, bei beiden nicht. Ich habe mir unseren Fiesta auch nochmals angeguckt heute nachmittag, da ist nicht der kleinste Kratzer auf der lackierten Stoßstange.

    Nun ist es aber so, dass die Unfallgegnerin wohl in der Werkstatt war und logischerweise wurde da viel zerknülltes Blech gefunden. Nun drängt sich mir da ein Verdacht auf, dass hier möglicherweise ein Vorschaden günstig repariert werden soll.

    Was tun? Zum eigentlichen Unfall wurde logischerweise keine Polizei gerufen, es gibt keine Zeugen weiter und eben auch keine Unfallfotos, weil ja vor Ort auch kein Schaden festzustellen war.

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Lowrider
    Registriert seit
    29.05.2007
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    279

    Standard

    hatte der fiesta hinten schon mal iwas gehabt?

    wenn nicht dann könnte man das doch feststellen das der originallack und die originalstoßstange ist und wenn auf der originalstoßstange kein kratzer bzw nur leichte sind dann kann da kein blech zerknüllt worden sein.

    wäre vielleicht eine idee

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    Ich fürchte, du hast keine guten Karten.
    Allerdings weiß ich jetzt gar nicht, wer in der Beweißpflicht ist!?
    Weil: Wenn keine Zeugen und keine Polizei...wer weiß? Vielleicht ist deine Frau da ja noch nie gegen gefahren!?

    Aber mal im Ernst: Eine fachlich kompetente Antwort wird dir nur ein Anwalt geben können. Hier wird jetzt wieder jeder zum besten geben was er glaubt...

    Edit: Guck ma hier--> http://www.ra-joergzahn.de/index.php?id=105&tx_ttnews[tt_news]=16&tx_ttnews[backPid]=133&cHash=8cd103140d
    Und kontaktier vielleicht mal deine Versicherung...

    Noch ein Edit: Einsprüche deiner Versicherung wegen der tatsächlichen Schadenshöhe müssen von dem Geschädigten nur durch ein Gutachten entkräftet werden. D.h. für dich: Versicherung kontaktieren: Die beauftragen dann einen Gutachter. Und dieser sollte dann herrausfinden können, ob der Schaden wirklich von deiner Frau verursacht wurde.

  4. #4
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Unser Fiesta ist im Heckbereich naturbelassen, also absolut schadenfrei und original.

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Hi,

    wenn das von der "Unfallgegnerin" jetzt verlange Reparaturvolumen überhaupt nicht mit dem "Unfallhergang" zusammenpasst, den Deine Frau beschriebt, dann ist das ein Fall für einen Gutachter.
    Daran müsste Eure Versicherung grosses Interesse haben, wenn sie den Schilderungen Deiner Frau glaubt. Denn die Versicherung wird ja im Zweifelsfall zahlen müssen. Ein Gutachter kann schon erkennen ob es sich um einen älteren Schaden handelt. Schwierig könnte es eher für die andere Beteiligte werden, wenn sie zu schnell eine Werkstatt beauftragt.
    Meistens haben die Versicherungen eigene Gutachter und verlassen sich in unterschiedlich geschilderten Unfallhergängen nicht auf jede beliebige Werkstattmeinung.

    Peter

  6. #6
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Normalerweise ist es ja auch so, dass bei heutigen Kompaktwagen mit ihren großvolumigen Stoßfängern nur Plaste auf Plaste schlägt und die verkraftet bekanntermaßen einige km/h schadlos. Das Bild hier unten zeigt das ganz gut, das ist unser Fiesta, nur dass halt mein Auto falsch rum steht. Ehe man dort Blech zerknüllt, würde aber etliches an Kunststoff durch die Gegend fliegen.
    Angehängte Grafiken

  7. #7
    Flugschüler Avatar von Lowrider
    Registriert seit
    29.05.2007
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    279

    Standard

    also ein bisschen was ist schon hinterm plaste. allerdings wie schon gesagt das plaste federt erstmal. aber normalerweise ist da nur der querträger hinter und der hält einges aus, der verbiegt nicht so schnell.

  8. #8
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Schon klar, aber dann würde die obere Stoßfängerkante bei uns auch mindestens glatt am Heckblech anliegen. Die ist aber noch nicht mal so weit durchgefedert, dass man da einen Abdruck im Lack vom Heckblech sehen würde.

  9. #9
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    also die stoßstange soll nach (hersteller????)angaben einen aufprall von bis zu 3 km/h abfangen ohne schaden zu nehmen bzw. zu verursachen. wenn sie da gegengerollt ist, schließe ich mich bönni an und rate dir bei offensichtlich überzogenen forderungen deine versicherung zu kontaktieren und denen sagen.......hallo, da kann was nicht stimmen. dein rechtsanwalt verursacht eventl. nur kosten für dich. die versicherung kümmert sich da schon eher intensiver drum, denn bei denen geht es an die geldbörse.
    aber wie schon gesagt wurde...viele meinungen, aber kein bißken schlauer.

  10. #10
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Rede mit der Versicherung und schildere denen die Sachlage und laß deine Frau in der Zwischenzeit kein Schuldanerkenntnis unterschreiben.
    In diesem Fall rate ich erstmal, entgegen meinen sonstigen Empfehlungen, vom Gang zum Anwalt ab, denn der würde dich Geld kosten, das du nicht wiederbekommst. Die Versicherung wird das schon klären (lassen).

  11. #11
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Jupp.

    Wenn ein Schaden entstanden ist zahlt deine Versicherung.

    Gegen unrechtmäßige Forderungen wird Sie dich aber auch unterstützen, denn es liegt ja in deinem und ihrem Sinn nicht zu zahlen.

    Ein Gutachter wird sich dann beide Autos anschauen und die Forderungen werden dann beglichen

  12. #12
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    So, nun hab ich fast alle beisammen. Schaden wurde an die Versicherung gemeldet, Bedenken ebenso. Man will sich bei Bedarf Bilder kommen lassen, eventuell sogar mit Gegenüberstellung mit unserem Auto. Ich glaub zwar nicht wirklich dran, dass die wegen 400€ so einen Terz machen werden, aber bei uns gehts immerhin entweder ums selber zahlen oder um eine Rückstufung von SF16 in SF6.

    Parallel dazu habe ich eine Kopie des Kostenvoranschlags der Unfallgegnerin, der beläuft sich auf 162€ für Stoßfänger montieren und Unterbau richten sowie 204€ für eine Komplettlackierung des Stoßfängers, alles zzgl. MWSt, also insgesamt 436,68€. Das Ding geht als Kopie an die Versicherung, ich will nur morgen mal selber Bilder vom anderen Auto machen, habe ja jetzt Nummer und Typ und weiß, wo es ungefähr tagsüber abgestellt wird. Diese Bilder will ich gleich mit zur Versicherung schicken.

    Die Frage ist, ob man mit diesen Unterlagen und den Bildern (wenn es ziemlich offensichtlich ist, dass da nix ist) gleich mal zur Polizei marschiert und nachträglich eine Unfallanzeige macht und gleich noch eine wegen versuchtem Versicherungsbetrug dazu?

  13. #13
    Zahnradstoßer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Groß-Berlin
    Beiträge
    979

    Standard

    Damit solltest du eher zurückhaltend sein. Kann doch sein, daß da wirklich was verbogen ist, was deine Frau auf den ersten Blick nicht gesehen oder erkannt hat.

  14. #14
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Verbogen vielleicht, aber für neuen Lack müsste der alte erst mal runter sein und der wäre dann logischerweise als Spur an unserem Auto zu sehen gewesen. Na ich werde mir das morgen mal aus der Nähe beschauen und dann weiter sehen.

  15. #15
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Na hoffentlich hatte die Gegnerin nicht kurz vorher einen Auffahrschaden ,
    den Du jetzt bezahlen sollst . X(
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  16. #16
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Genau in diese Richtung gehen meine Befürchtungen. Allerdings hat meine Frau gesagt, dass an dem Auto äußerlich absolut nix zu sehen war. Morgen bin ich schlauer, schaue es mir selber an.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.