+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: unfallrisiko: top 10?


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von philippg
    Registriert seit
    01.07.2006
    Ort
    80337 München
    Beiträge
    90

    Standard unfallrisiko: top 10?

    hallo,
    ich habe zu diesem thema noch keine informationen gefunden: was sind bei einer schwalbe die groessten unfallrisiken - und wie kann man sie vermeiden?

    die groessten risiken bestehen wahrscheinlich bei voller fahrt: geplatzter reifen, kolbenfresser, klemmender gaszug, usw.

    bitte schreibt doch mal eure meinung:
    - was kann technisch alles passieren?
    - wie kann man das fruehzeitig erkennen?
    - wie kann man dem vorbeugen? (wie kommt es beispielsweise zu einem kolbenfresser?)

    danke, philippg

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Das größte Risiko ist der Mensch der auf der Schwalbe sitzt, unachtsame Fahrweise, Übermut, nichtangepaßter Fahrstil.
    Das zweite Risiko sind wahrscheinlich andere Verkehrsteilnehmer die einen einfach übersehen oder sonstwie nicht aufpassen, deswegen immer schön alles um einen rum und hinter einem beobachten.
    Jetzt kommen die technischen Sachen, die lassen sich durch ordentliche Pflege des Mopeds weitgehend minimieren, einen Kolbenklemmer/fresser kann man auch vermeiden in dem man nicht wie ein Irrer mit neuem Zylinder und Dauervollgas durch die Gegend fährt.
    Außerdem ist es immer gut ein paar Finger die man nicht gerade zum lenken benötigt auf dem Kupplungsgriff liegen zu haben
    Reifenplatzer sind äußerst selten ich habe in den vielen Jahren die ich Auto und Moped fahre noch keinen gehabt. Plattfüße allerdings schon öfter, seltsamerweise alle erst nach der Wende, 2x am Moped 3x am Auto.

    mfg Gert

  3. #3
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    also mir passiert es sehr oft, dass die autofahrer mich entweder übersehen oder beim überholen, dann doch die die 65km/h unterschätzen und wieder sehr schnell einscherren. seit dem mein blinker angekratzt war , nachdem mich ein auto überholt hatte, fahre ich nur noch mittig, ohne rücksicht auf einen besseren überholvorgang der autos. so wird man wenigstens wahrgenommen

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von beeti
    Registriert seit
    09.09.2005
    Beiträge
    85

    Standard

    Fahrweise ist sicher das wichtigste. Aber manchmal fährt man noch so langsam und mit übersicht *bong* Gerade bei regennasser Fahrbahn höllisch in Kurven aufpassen (hab jetzt noch blaue Flecken). Seitenwind (Brücke....) grad bei ner Schwalbe...wie ein Segelschiff.

    Auch der Luftdruck im Reifen ist wichtig! Zu wenig und man fliegt früher oder später auf Blech und Hüfte....

    Allzeit knitterfreien
    Beeti

  5. #5
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Passt schlecht in Technik... Ich verschieb das mal.

    MfG
    Ralf

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Wenn man sich wirklich über all dies gedanken macht sollte man lieber zuhause bleiben und nie auf die Straße gehen.

    Man kann noch so vorsichtig sein und aufwerksam, irgendwann ist es immer soweit.
    (Heute hats mich fast mt dem Auto erwischt, fahr auch eine Kreuzung zu rechts steht ne Simme, ich schau, udn zuzuspät... einfach drüber geknallt über dieKreuzung).

    Naja, das gefährlichste an einer schwalbe würde ich sagen, ich mitunter die
    Windanfälligkeit. Da hab ich schon so machen schlenker gemacht, wobei dies
    sehr böse werden kann wenn Schnee die Straßen regiert.

    Anderes Problem was wohl jeder MOtorradfaherer hat, verschmutzte Fahrbahn in Kurven, wobei die schräklagenfreiheit einer Schwalbe ja auch schnell durch den Ständer begrenzt wird.

    Reifenplatzer sind eher unwarscheinlich.

    Lenkerpendeln, bekanntest problem welches wohl jeder schon mal hatte.
    Falsch beladen, defektes Fahrwerk ect. Irgendwann erwischt es jeden.
    Wobei wenn man sich richtig verhält und reagiert, es da auch so nicht wirklich zum Freiflug führt.

    Und man sollte sich schonmal mit dem Moped legen (nicht unfall) , so kennt man wann wirklich schicht im schacht ist. Oder man sich evt. mal überleg das man die alten Originalreifen vielleicht doch mal tauscht. Und das nächste mal die Kurve bissel langsamer fährt.

    boah und das von mir..
    no risk no fun 8)
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  7. #7
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Risiko Nummer eins ist in meinen Augen schlicht und einfach übersehen werden.

    Geplatzer Reifen führt nich zwangsläufig zum Sturz, genausowenig wie ein Motorschaden, wenn man fix genug reagiert.

    MfG
    Ralf

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von philippg
    Registriert seit
    01.07.2006
    Ort
    80337 München
    Beiträge
    90

    Standard

    schade.
    1. jetzt dreht sich die diskussion stark um ruecksichtslose autofahrer
    2. der artikel wurde in das forum 'smalltalk' verschoben

    ich hatte die frage absichtlich im forum 'technik' gestellt. ich habe keine ahnung von motoren und wollte wissen:
    - was ist eigentlich ein kolbenfresser?
    - was passiert da genau
    - wie kann man dem vorbeugen?
    - bleibt bei einem getriebeschaden das moped ruckartig stehen?
    und
    - welche technischen defekte koennen sonst noch gefaehrlich sein?

    diese themen findet man seltsamerweise in keinen handbuechern und betriebsanleitungen.

    gruss, philipp

  9. #9
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Kolbenfresser wie auch Getriebeschaden (ebenso eine gerissene Kette) können zur brutalen Blockade des Hinterrades führen. Das kann soweit gehen, dass es das Motorgehäuse auseinanderreist und im schlimmsten Fall macht man nen Abflug ins Gelände. Ruckartig stehen wird man nicht, man rutscht dann halt wunderschön mit dem Hinterrad weg. Je nach Fahrbahnbelag und Kurvenlage, kann das sehr heikel sein.

    Soweit die eine Seite. Ein Kolbenfresser kündigt sich meist an, wer einmal einen hatte, weiß was ich meine. Da hilft nur, schnellstens die Kupplung ziehen, dann überlebt das meist auch der Motor.

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Ich hab noch nie einen Fresser gehabt, disverse Klemmer ja aber Fresser nie.
    Auch als mir die Bremse hinten zerflog (siehe mein Avatar) hat das hinterrad nicht blockiert. Das mal ne anschauliche materieal ermüdung.

    Eigentlich sollten man das drin haben, wenn der Motorplötzlich komische geräusche macht (egal welcher art, ob er nun anfang zu klackern oder unerklärlicher weise ins unentliche hochdreht) sofort Kupplung ziehen und Zündung aus.

    Wie vorgehen bei einem Fresser?
    Ja als erstes Kupplungziehen, so und dann erstmal schauen was so um nicht herrum gerade passiert, also wo schmeiß ich mich am besten hin damit mich nicht arg soviel passiert sollte ich das moped nicht halten können.
    Iner Kurve ? Ja wenn man sich nicht sofort legt, sollte man wohl den best möglichen weg suche, der führt meist runter von der Fahrbahn.

    Haste noch ne alte Felge mit reifen? Mach drauf, such dir ne abgelegene Strecke und dann tritt mal schon diie hintere Bremse bei 2ß,30,40,50,60kmh.
    Damit du mal weißt das dein moepd so macht wenn das hinterrad blockiert.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  11. #11
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    Hi,

    das groesste Risiko ist meines erachtens TUNING

    Harry
    Endlich ich auch; 4x schalten bis 60

  12. #12
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Tuning weniger, weil man auch mit einem stark motorisierten Fahrzeug vernünftig fahren kann. Es ist aber andererseits absolut kein Problem, sich mit einem serienmäßigen Moped die Platte einzufahren.

  13. #13
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Zitat Zitat von h_w_f
    Hi,

    das groesste Risiko ist meines erachtens TUNING

    Harry
    Wenn dann falsches Tuning.... nen Kumpel hat an seiner 750 ccm Maschine auch getunt... gelochte Scheiben und Sportbremsbeläge und er meint das Bremsen geht jetzt um welten besser als vorher

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.