+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 26 von 26

Thema: Unterbodenschutz


  1. #17
    Tankentroster Avatar von ise95
    Registriert seit
    22.06.2010
    Ort
    Berlin-Siemensstadt
    Beiträge
    173

    Standard

    Zitat Zitat von Mike Beitrag anzeigen
    Hi,
    Hab meine gerade aufgehübscht und Steinschlagschutz auf Kautschukbasis (Gibts beim ATU, 400ml Dose, Farbe Mausgrau) in den Steinschlagbereich der Räder aufgebracht. Darunter kam bei mir erstmal Komplettentrostung mit rotierender Stahl- und Nylonbürste und dann die rote Rostgrundierung (auch ATU).

    Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

    Ist das gleiche Zeug wie es Fahrzeughersteller die letzten 15 Jahre in die Radlläufe spritzen.
    Deckt sehr schnell dünn und plustert sich beim Trocknen so auf einen halben bis einen Millimeter auf und lässt sich nach wenigen Stunden überlackieren (kann, muss nicht)

    Kann ich nur empfehlen.

    Gruß
    Mike
    OKIDOKI es geht also doch noch wie "früher" !!!

    Die Vorbereitung wäre dann also Schmutz weg - Rost wegbürsten - und fettrei machen und denn los -- jetze die Frage !!!- will halt nicht alles abkleben, war deins denn auch mit STREICHEN

    LG
    Wenn der Hund nicht geschissen hätte, hätt er den Hasen gehabt

  2. #18
    Tankentroster Avatar von Mike
    Registriert seit
    01.06.2010
    Ort
    FS
    Beiträge
    149

    Standard

    LOL

    Nö Du - Habe alles abgeklebt (naja, fast alles) - für die Farbnebeldämpfe am einen oder anderen Bowdenzug gibts doch Nitro-Verdünnung zum sofort wegwischen.

    Tesa-Krepp vom Aldi und jede Menge Zeitungen.

    Ob es den Unterbodenschutz auch zum Steichen gibt weis ich nicht.

    Gruß
    Mike

  3. #19
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Rost wegbürsten ist nicht alles, Chemie kann da mehr als Schrubben schafft. Fertan auftragen, einwirken lassen, abwaschen und trocknen lassen. Dann weitermachen.

  4. #20
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    16.09.2010
    Beiträge
    20

    Standard

    Es gibt U-Schutz zum streichen, es gibt den auch spritzbar.

    Wenn Du es richtig anstellen willst, würde ich wie beschrieben mit Fertan entrosten. Dann entweder Epoxy-Grundierung oder mit POR15 überstreichen.
    Anschließend Schutzwachs auftragen oder z.Bsp. Ruberguard von KENT.
    Falls Du Falze oder Nähte zu überdecken hast, würde ich die mit Karosseriedichtmasse noch zusätzlich versiegeln; es gibt da auch streichbare bzw. bei entsprechender Verdünnung auch spritzbare bspw. von Berner;man kann die natürlich auch gleich für die ganze Fläche nehmen.
    So lang die feucht ist, ist diese auch überlackierbar.
    Die Preise für diese Produkte sind nicht gerade billig, wenn Du es anständig machen willst, wirst Du m.M.n. nicht drum rum kommen.
    Die normale rote Rostgrundierung ist meiner Erfahrung nach nicht geeignet für wirkliche dauerhafte Ergebnisse-um das mal geschönt zu formulieren.
    Ich will da niemand zu Nahe treten aber die Rostschutzwirkung von dem Zeug ist in etwas so wie die von "Kaminrot" aus dem Wassermalkasten.
    Ich hab das seit Jahren z.Bsp mit US-Fahrzeugen durch.Wenn Du bei den Materialien sparst wirst Du es mindestens zweimal machen oder in einem reglmäßgen Turnus.
    Sämtliche Billig-Plempe (u-Schutz etc.) die ich zumindest kenne ist höchstens geeignet zum kaschieren von größeren Rostflächen und wird gern vorm Verkauf irgendeiner Rotte aufgetragen.Sieht dann immer so schön schwarz(=neu) aus.

  5. #21
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Im coolen Star , beim hypercoolen Sperber und bei der megacoolen Schwalbe habe ich in die Schutzbleche innen und vorn auf den Schwingenträger schwarzen Unterbodenschutz auf Kautschukbasis aus der Spraydose draufgesprüht, ich glaube das war von ATU für ca. 10 €uro/Pulle.
    Im obercoolen Spatz hingegen hab ich Elaskon K60 in die Schutzbleche reingepinselt (für 1,- €uro von Ebay ).
    Raus aus der EU ! - Her mit der D-Mark ! - Sofort !

  6. #22
    Flugschüler
    Registriert seit
    05.09.2010
    Ort
    neumünster
    Beiträge
    459

    Standard

    habe mir jetzt unterbodenschutz auf kautschuckbasis gekauft und will den mit der pistole auftragen...ich wollte jetzt den hinteren kotflügel, das vordere schutzblech und den vorderen kotflügel bespritzen...soll ich den großen panzer hinten auch auspritzen? da sind nämlich eigentlich schon 2 schichten grundierung drauf und eine schicht lack...

  7. #23
    Tankentroster Avatar von krustenkaese
    Registriert seit
    03.08.2010
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    106

    Standard

    ich poste das jetzt mal hier, weils sehr nahe liegt..
    wie siehts aus mit hohlraumversiegelung?
    macht es sinn, denn rahmen mit wachs vollzupumpen?
    wenn ja was? ich hatte mal was von mike sanders? im kopf..
    kann man das dann auch selber machen, wenn man keine spritze hat?
    das wär ja der gleiche kram wie wachsunterbodenschutz.. also zb. in nem topf mit wasser heiß machen und ordentlich rumsauen?!

    danke schonmal =)

  8. #24
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Mike Sanders Fließfett ist hervorragend in der Langzeitwirkung, aber auch die ultimative Schweinerei in der Verarbeitung.

  9. #25
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    397

    Standard

    Ich habe in den Schutzblechen der S51 Elaskon. Bei der Schwalbe habe ich Rostschutzlack unterm Panzer und dem Schnabel.
    Ist zwar nicht das günstigste, aber da sie recht verrostet war fand ich die Lösung ganz okay. Elaskon fahre ich allerdings nicht im Winter.

    Die Rahmenlöcher unterm Panzer sind mit Schaumstoff und ordentlich Fett drüber verschlossen.

  10. #26
    Schwarzfahrer Avatar von Rabo381
    Registriert seit
    26.09.2010
    Ort
    Kaiserslautern Land
    Beiträge
    17

    Standard

    Fürs Fett kann ich eine Druckbecherpistole nur empfehlen, denn die Sauerei ist da dann wirklich nicht so schlimmm. Beim Korrosionschutzdepot gibt es das alles zu kaufen.
    Zur Verarbeitung stell ich das Fahrzeug auf große Kartonreste. Dann erst die Hohlräume versiegeln (Ich nutze da Fluidfilm, welcher auch in evtl vorhandenen Rost besser eindringt, dafür aber keine Langzeitwirkung hat), dann mit der Hakensonde Kotflügel und Rahmenteile versiegeln. Auch da verwende ich erst mal Fluidfilm.
    Reifen und Plastikteile pack ich vor der Aktion erst gut ein.
    Klappt bei vorhandener Pistole sehr gut. Ich hatte das vorher ohne gemacht. Dazu kann ich sagen: NIE Wieder, denn das ist wirkich eine Sauerei ohne Ende...
    Gruß
    Ralf

    Tante Edit: Ich sehe gerade, dass die von Korrosionschutzdepot die Pistolen jetzt auch vermieten.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. was benutzt ihr zur unterbodenschutz?
    Von DaWichtel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.03.2008, 19:52
  2. Unterbodenschutz für Rahmen
    Von Asesino im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.10.2003, 23:46

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.