+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 25

Thema: Unterbrecher auf 12V umbauen


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.08.2010
    Ort
    Berlin-Süd
    Beiträge
    162

    Standard Unterbrecher auf 12V umbauen

    Da bin ich anderer Ansicht, momentan bin ich dabei meine 6V-Kontaktgrundplatte umzurüsten auf 12V, da die Birnen besser erhältlich sind.
    Beide Leistungsspulen habe ich (vorher die Masseverbindungen getrennt) an eine Gleichspannung angeschlossen: Ein Magnet zog bei beiden Spulen in die gleiche Richtung, also gleicher Wicklungssinn, d.h. man könnte beide Spulen in Reihe schalten, es ist zwar richtig, dass die Spulen nicht exakt um 120° angeordnet sind, d.h. eine kleine Phasenverschiebung vorhanden ist, die die Spannung bei der Reihenschaltung etwas vermindert, na und?
    Sicherlich braucht zumindest bei HS1(35W) einen Regler oder Spannungsbegrenzer: AC regulator, der mit einem Aufwand um die 10€ zu realisieren ist. Und für Rück,-Bremslicht kommen eben 5W-Birnen rein, dann stimmt etwa die Leistungsbilanz beider Spulen, für Blinker: gegebenenfalls Led-Ausführung. Klar muss man etwas basteln, warum nicht?
    Und die Elektronik-Grundplatte(die ich auch habe in 6V) hat höhere Leistungen, die könnte man auch 55W-H4-Licht verwenden.

    abgetrennt aus anderem Thread
    Geändert von Rossi (25.08.2013 um 18:51 Uhr)

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Hi,

    und wie löst du das mit dem Polrad, dass nicht für die 35W spulen ausgelegt ist?

    Du wirst aus den 35W spulen mit dem U-Polrad keine 35W rausbekommen, da gab es mal einen Thread zu, dass es so 25W sind. Die Magnete reichen einfach nicht aus.

    MfG

    Tobias

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.08.2010
    Ort
    Berlin-Süd
    Beiträge
    162

    Standard

    Ja richtig, aber es sind doch zwei 6V-Spulen, die man in Reihe verschalten kann. 2X25W ergeben doch mit der kleinen Phasenverschiebung knapp 50W, die Leistungen addieren sich.
    Ob man nun beide Spulen parallel schaltet(was nicht so einfach geht, wegen der Wicklungs-Streuungen und Phasenverschiebungen beider Spulen, aber mit einzelnen Gleichrichtern durchaus) oder in Reihe, mal addiert sich in etwa die Spannung oder der Strom, damit auch die Leistung.
    Geändert von seeperle (25.08.2013 um 14:10 Uhr)

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von seeperle Beitrag anzeigen
    Ja richtig, aber es sind doch zwei 6V-Spulen, die man in Reihe verschalten kann. 2X25W ergeben doch mit der kleinen Phasenverschiebung knapp 50W, die Leistungen addieren sich.
    Ob man nun beide Spulen parallel schaltet(was nicht so einfach geht, wegen der Wicklungs-Streuungen und Phasenverschiebungen beider Spulen, aber mit einzelnen Gleichrichtern durchaus) oder in Reihe, mal addiert sich in etwa die Spannung oder der Strom, damit auch die Leistung.

    Ich hab gerade mal überschlagen, bei 110° winkel der Spulen komme ich auf Faktor 1,6 also auf Knapp 40W.

    Das mag ja fürs HS1 Frontlicht reichen, aber da ist noch keine Batterie geladen oder irgendeine weitere Leuchte betrieben. Das wird mit 5W dann recht eng.

    MfG

    Tobias

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.08.2010
    Ort
    Berlin-Süd
    Beiträge
    162

    Standard

    Wie hast Du das ausgerechnet? Wie ist die räumliche Lage der Leistungs-Spulen, aus der sich die Phasenverschiebung ergibt ? 40W, glaube ich nicht, denke eher mehr Leistung, ohne es ausgerechnet zu haben.

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von seeperle Beitrag anzeigen
    Wie hast Du das ausgerechnet? Wie ist die räumliche Lage der Leistungs-Spulen, aus der sich die Phasenverschiebung ergibt ? 40W, glaube ich nicht, denke eher mehr Leistung, ohne es ausgerechnet zu haben.
    Ich hab angenommen, dass die Spulen im 110° Winkel zu einander liegen. Dann gibt das fürs Zeigerdiagramm ein gleichschenkliges Dreieck und da ist dann die längste Seite 1,6x so lange wie die beiden gleichen seiten.

    Aber selbst bei 50W wird es arg eng mit 35W HS1, bei 21W Rücklicht ist die Bilanz schon negativ.


    MfG

    Tobias

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.08.2010
    Ort
    Berlin-Süd
    Beiträge
    162

    Standard

    Das dürfte nicht richtig sein, denn es geht um die Abweichung von 120°, die drei Polpaare auf dem Polrad sind exakt um 120° angeordnet.
    Wenn die Spulen auch um 120° angeordnet wären, wäre die Phasenverschiebung der Spulenspannungen zueinander null. Bei so kleinen Winkel-Abweichungen fällt das kaum ins Gewicht, die Summenspannung beider Spulen ist fast das Doppelte, eher schon ein altes Polrad, was nicht mehr soviel "Magnet-Kraft" hat.
    5W-Bremslicht geht auch. Bei der N-Version ohne Batterie flackert eh alles.

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Hi,

    die Ströme bzw. die Spannungen sind 2 Vektoren. Da die beiden Spulen gleich sind, sind diese gleich lang.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Spannungen.png
Hits:	101
Größe:	6,7 KB
ID:	34995



    Da die Spulen gleich sind, ist das ein gleichschenkliches Dreieck:

    dafür gilt c²=2a²(1-cos(winkel))

    Damit er gibt sich bei 120° exakt das c=wurzel(3)*= 1,7*a und bei 110° c=1,63*a

    Faktor ist erst erst bei 180° genau die doppelte Länge.

    Ist bei bei Drehstrom übrings genauso, da ist auch der Faktor Wurzel 3 drin von Leiter und Strangspannung, weil da auch 120° Phasenverschiebung ist.

    MfG

    Tobias

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.08.2010
    Ort
    Berlin-Süd
    Beiträge
    162

    Standard

    Wo sollen denn die 110° herkommen? Das Polrad hat drei Polpaare, Nord-und Südpole wechseln sich ab. Alle Nordpole sind um 120° versetzt, genauso wie die Südpole.
    Ja klar, bei einem Polpaar wäre die Phasenverschiebung, bedingt durch die räumliche Lage der Spulen irgendetwas um die 120°, aber es sind drei Polpaare, d.h. zum gleichen Zeitpunkt treffen z.B. die Nordpole an fast die gleichen Stellen der Spulenkerne.

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von seeperle Beitrag anzeigen
    Wo sollen denn die 110° herkommen? Das Polrad hat drei Polpaare, Nord-und Südpole wechseln sich ab. Alle Nordpole sind um 120° versetzt, genauso wie die Südpole.
    Ja klar, bei einem Polpaar wäre die Phasenverschiebung, bedingt durch die räumliche Lage der Spulen irgendetwas um die 120°, aber es sind drei Polpaare, d.h. zum gleichen Zeitpunkt treffen z.B. die Nordpole an fast die gleichen Stellen der Spulenkerne.
    Okay, du könntest recht haben, das Polrad hat ja exakt 3 Paare, damit egalisieren sich die 120° wieder.

    Das interessiert mich gerade, leider habe ich ein Oszi um das mal konkret auszuprobieren, ob das in real auch so ist.

    Aber dann hast du auch "nur" maximal 50W. Da wird das mit 35w Frontlicht knapp, wenn noch 21W fürs Rücklicht etc benötigt wird.

    Aber um die Idee mal weiterzuspinnen, man könnte da ja in einer 12V E-Zündung mit E-Polrad, 3x42W massefrei sich was basteln komplett auf Batteriezündung, analog MZ. Dann wäre man auf niveau von der Vape.....

    Ich glaube das wird Projekt 202x bei mir.

    MfG

    Tobias

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.08.2010
    Ort
    Berlin-Süd
    Beiträge
    162

    Standard

    Ja zwei 6V-Spulen=12V für Front-und Bremslicht, die dritte Spule wird dann durch eine 12V-Leistungsspule für die Batterieladung ersetzt oder umgewickelt.
    Dann braucht man noch einen DC-DC-Wandler, die es fertig gibt, um die Kondensatorladespannung zu erzeugen. (Bloss welche Leistung?)

  12. #12
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    @ seeperle: Welches Moped möchtest du denn auf 12 Volt umbauen?

    Ich hatte mir einmal die SLPZ 8307.12/1 von einer S51/1 B angesehen und überlegt, ob man sie (mit bestimmten Abänderungen und mit passendem Polrad) in eine KR51/2 N/E einbauen könnte.

    Vielleicht weiss das jemand besser, da ich kein Elektoniker bin.

    Hier geht es zum Schaltplan: S51/1 B - Schaltplan

    Grüße,
    Schwalbenchis
    BLECH STATT PLASTIK!

  13. #13
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von Schwalbenchris Beitrag anzeigen
    @ seeperle: Welches Moped möchtest du denn auf 12 Volt umbauen?

    Ich hatte mir einmal die SLPZ 8307.12/1 von einer S51/1 B angesehen und überlegt, ob man sie (mit bestimmten Abänderungen und mit passendem Polrad) in eine KR51/2 N/E einbauen könnte.

    Vielleicht weiss das jemand besser, da ich kein Elektoniker bin.

    Hier geht es zum Schaltplan: S51/1 B - Schaltplan

    Grüße,
    Schwalbenchis
    Das sollte gehen, aber:

    -du musst Gleichrichter und Elba mitverbauen statt der Ladeanlage
    -So verkabeln das das Rücklicht mit auf der Frontlichtspule liegt
    -beim Elba aufpassen, dass der 2x21W statt 1x18W hat an Blinkgeber, entweder da was basteln, das es passt, oder alternativ nur den Ladelteil von der Elba nehmen und externen 12V 1x18W Blinkgeber
    -das alles irgendwo unter die Schwalbe puzzeln

    Wenn ich das machen würde, würde ich gleich die 8305.2/2 E-Zündung aus dem SR50C(E) nehmen, der Aufwand ist der gleiche.

    MfG

    Tobias

  14. #14
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Erstmal ein paar Fakten:

    Die Spulen sind alles andere als im 120°-Winkel zueinander.
    Es gibt ein starkes U-Polrad 8307.10.
    Es gibt auch 12V-Lichtspulen für dieses Polrad.
    Das ganze Gebastel kommt erheblich teurer als die käuflichen VAPE-Umrüstsätze, bei schlechterem Ergebnis.

  15. #15
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.08.2010
    Ort
    Berlin-Süd
    Beiträge
    162

    Standard

    Ich habe es jetzt ausprobiert, hinten habe ich eine 12V Led-Lampe mit Kennzeichenhalter/Beleuchtung angebaut,die habe ich noch etwas modifiziert, da das Bremslicht bei der Simme nach Masse schaltet und hier zwei +Anschlüsse waren.Kam bei ebay 4+5€ Versand mit Prüfzeichen. Vorne kam eine 12V 35/35-Bilux-Lampe ran.
    Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden, schon bei Standrehzahl kam ein helles Licht, nicht vergleichbar mit der dunklen 6V-Funzel vorher. Die beiden Spulen haben ja nun etwa 45-50W zusammen, kurze Probefahrt gemacht, Lampe ist noch heile geblieben, jetzt bau ich mir noch den AC regulator , damit die Lampe auch langfristig durchhält.

  16. #16
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Wenn die Lampe ohne den AC-Regler nicht durchgebrannt ist, dann ist die Generatorleistung jetzt schon zu niedrig. Hast du geschätzt und bist "zufrieden", oder hast du mal tatsächliche Spannungen und Ströme gemessen, die durch die Lampen fließen?

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. auf 70 ccm umbauen
    Von Simsons im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.06.2012, 20:25
  2. Kr51/1 umbauen zu 51/2
    Von MartinN im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.08.2006, 13:42
  3. Unterbrecher auf elektronisch umbauen?
    Von CHHTH im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.2003, 11:16

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.