Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Unterbrecher nutzt sich zu schnell ab


  1. #1

    Registriert seit
    24.04.2003
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo, Forumser,
    (das mit der Schei... von Strato ist aber echt ne Sauerei...)

    nu zu meinem Problemli:
    Meine Simmen (SR 50 B4) haben beide das Problem, dass nach etwa 500 Kilometern der Unterbrechernocken, der auf der Nockenbahn gleitet, so weit abgenutzt ist, dass ich den Unterbrecher neu einstellen muss.
    (Trotz Schmierung!!!)
    Allerdings schmiere ich mit Fett, weil keiner mehr die Schmierfilz-Streifen liefern kann.
    Wer weiß Rat, welches Fett hier bessere Abrieb-Verhinderung betreiben kann??? (evtl. schwarzes Fett, wie Molykote oder andere mit MoS2???

    Danke im voraus.

    Gruß

    Holgi:bounce:

  2. #2
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    237

    Standard

    Hi Holgi,

    es gibt bei Bosch sogenanntes Verteilerfett, die ft nr. hab ich leider gerade nicht zur Hand.
    Das ist ein zähes Haftfett extra für Verteilernocken.
    Ich habe bei mir den Filz auch rausgeschmissen, habe mit dem Fett und den Kontakten keinerlei Probleme.

    Volvodidi

  3. #3
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Kann nur sagen: keine Probleme. Ich fahre das gleiche Fahrzeug seit ca. 1000km ohne irgendwelche Zwischenfälle. Anscheinend hat meine Werkstatt das originale Öl noch gehabt. Damit geht es ganz gut, auch wenn heutige Unterbrecher nicht mehr die Qualität haben.

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    In seeligen Zeiten wurde dafür Hypoid-Unterbrecheröl genommen, das war sehr zähflüssig und klebrig, fast wie Pflaumenmus (Geschmack nicht getestet).

    mfg gert

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Ich nochmal, ich lese gerade das du keinen Filz mehr hast, dann wird dir das Hypoid-Öl auch nichts nutzen. Kannst du dir nicht selber Filzstückchen ausschneiden aus Abfallmaterial.

    mfg gert

  6. #6
    Flugschüler Avatar von Schrauber
    Registriert seit
    22.04.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    378

    Standard

    Hi,

    nimm auf keinen Fall schwarzes Fett ( Grafittfett). In diesem ist Grafitt enthalten welches wenn sich der eigentliche Schmierstoff im Fett verbraucht hat ( Öl), wie Schleifpapier wirkt und somit einen höheren verschleiss zur Folge hat. Wie sich das ganz genau verhält weiss ich leider nicht mehr, aber ich habe das mal in der Werkstoffkund für Maschinenbauer so gelernt.

    Gruss Schrauber

  7. #7
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Kann ich mir nicht recht vorstellen. Es gibt Grafit doch auch pur als Pulver und das schmiert doch auch.?( ?( ?(

  8. #8

    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo,
    mir hat mal jemand erzählt, dass neue Unterbrecher mit einer hauchdünnen Wachsschicht benetzt sind. Wenn man diese nicht abmacht, nutzten die Kontakte unverhältnismäßig schnell ab. Entfernt wird diese Schicht mit einem Stück Papier, welches man 3-4 X durch die Kontakte zieht (Unterbrecher ausgebaut).
    Ob das stimmt weiß ich net aber mein Unterbrecher hält. Diesen Filz würd cih mir aber trotzdem wieder besorgen.

    MfG

  9. #9
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Die Unterbrecherkontakte werden aber nicht geschmiert:D Du haust hier was durcheinander. Wir reden vom Unterbrechernocken und dessen Schmierung. Das ist was ganz anderes.

  10. #10
    Moderator Simsonfreund
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    1.568

    Standard

    zum graphit: graphit ist reiner kolenstoff, der in hexagonalen raumgitter (hdp) vorliegt. aus diesem atomaufbau folgt die schmiereigenschaft von graphit: wirkt eine last senkrecht auf die schichten der raumgitter, hält graphit einen sehr hohen druck aus ohne das der schmierfilm zusammenbricht wie es z.b. bei normalen ölen der fal wäre. wirkt die last jedoch in richtung der schichten, lassen sich die schichten sehr leicht (reibungsquotient etwa 0,1...0,2) gegen einander verschieben.

    aus diesem aufbau folgt auch die verwendung von graphit: vor allem in hochbelasteten wälz- und gleitlagern. für das schmieren des nockens erscheint es mir nicht soooo geeignet, würde aber zur not auch gehen.

    mfg

  11. #11

    Registriert seit
    24.04.2003
    Beiträge
    3

    Standard

    Danke erstmal für die vielen Anregungen. Werd der Reihe nach einige probieren. Habe mir jetzt (auch für meine Autos) ne Zündzeitpunkt-Strobolampe besorgt, da geht das Einstellen ratzfatz schnell.
    Wir haben in meiner Firma ein extrem haftfähiges Fett von Klüber GBU Y 31 (Zahl nicht ganz sicher). Das Zeugs wird für Lebensdauerschmierund des Wälzring-Gewindetriebes eingesetzt. Versuche es mal damit.

    Danke nochmal

    Holgi

    PS: schwarzes Fett enthlt nicht immer Graphit, sondern manchmal auch das (ähnlich wirkende) MoS2. Gerade wegen der Notlaufeigenschaften dachte ich, müsste schwarzes Fett gut gehen.
    Wie gesagt, probiere noch etwas rum und wenn ich der Meinung bin, die beste Lösung gefunden zu haben, maile ich es hier als Fred im Forum:bounce:

    PS2: Dank Strato bin ich jetzt wieder Schwarzfahrer ;o(

Ähnliche Themen

  1. Macht sich mein Nachbar sich eigentlich....
    Von Sailorman112 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 22.06.2009, 19:28
  2. welche sicherheissoftware nutzt ihr so
    Von simsonfahrer3001 im Forum Smalltalk
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 22.05.2008, 22:37

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.