+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 28

Thema: Unterschied zwischen Sperber und Habicht Tank


  1. #1
    Bxx
    Bxx ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Budapest, Ungarn
    Beiträge
    144

    Standard Unterschied zwischen Sperber und Habicht Tank

    Gibt's Unterschiede zwischen Sperber und Habicht Kraftsofftank?
    Sind bei diesen Typen die Öffnungen der Kraftsoffbehälter identisch?

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von Martin541/1
    Registriert seit
    03.01.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.471

    Standard

    Der Sperber hatte immer die große (MZ-)Tankdeckelöffnung. Diese fand nur Anfangs (72) im Habicht Verwendung. Ab 73 kam dann der kleine, normale Simson-Tankdeckel, der Durchlauf der beiden Tankhälften wurde auf die andere Seite des Benzinhahns verlegt und fiel dann spätestens zu 74 komplett weg.

  3. #3
    Bxx
    Bxx ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Budapest, Ungarn
    Beiträge
    144

    Standard

    Vielen Dank!

    Aber ich hätte noch weitere Fragen:
    Habicht (Anfags Star de luxe) hatte einen 13-er Ritzel, Gebläsekühlung, Gebläserad aus glasfaserverstärkte Epoxidharz , geänderte Ansauggeräuschdämpfer, andere Vergaser (16N1-6), wieder Vierlamellenkupplung.
    Und natürlich die Lackierung war anders.
    Gibt's noch weitere Unterschiede?

  4. #4
    Simsonschrauber Avatar von Martin541/1
    Registriert seit
    03.01.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.471

    Standard

    Zitat Zitat von Bxx
    Vielen Dank!

    Aber ich hätte noch weitere Fragen:
    Habicht (Anfags Star de luxe) hatte Gebläserad aus glasfaserverstärkte Epoxidharz
    Nö. Bei mir war eins aus Alu mit Stempel von 72 dran. Ritzel müsste ich überprüfen, ich würde so ausm Bauch aber auch stumpf behaupten, dass bei mir ein 14er (originaler Kettensatz) drauf ist.
    Der Sperber hatte teilweise noch helle Griff-/Schalthebel-/Gepäckträgergummis verbaut, wie auch der Keder an der Lampenmaske hell war. Die Sitzbank hatte teilweise (oder immer?) einen anderen Bezug in Braun oder Rot. Die Ansauganlage fiel wesentlich größer aus (bis unter den Tank), dadurch entfiel auch das Werkzeugfach in der Sitzbank. Teilweise wurden noch andere Tachos verbaut. Der Krümmer beim Sperber war kürzer, ob der Auspuff selber anders war, weiß ich allerdings nicht.

  5. #5
    Bxx
    Bxx ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Budapest, Ungarn
    Beiträge
    144

    Standard

    Vielen Dank für deine Hilfe!

  6. #6
    Bxx
    Bxx ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Budapest, Ungarn
    Beiträge
    144

    Standard

    Ich hätte noch eine Frage.
    Hat jemand vielleicht ein Foto über die Kupplung und Kupplungslamellen einer SR4-3 Sperber?

  7. #7
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Die Kupplungsscheiben des Sperbers sind die gleichen wie beim DUO bzw. der Schwalbe KR51/1S mit Fliehkraft-Kupplung und zwar sind das mit Kork beschichtete Stahlscheiben. Dumcke hat sowas da.
    Hier hast du auch ein Bild von den Teilen einer Sperberkupplung.



    Du kannst beim Sperber aber auch normale Cosid-Asbest Scheiben nehmen, wie man sie bei der Schwalbe oder dem Habicht verwendet, bzw. das was man heutzutage als Ersatz dafür nimmt. Mußt dann bloß die Kupplungslamellen in ihrer Stärke entsprechend auch mit anpassen.

    Dazu gab's hier im Sommer schon mal eine Disskussion.

    Zitat Zitat von Dummschwaetzer
    Gerade habe ich mal zu diesem Thema in alten Unterlagen aus "Dummschwätzers Privatarchiv" geschmökert und nachgelesen. Dort steht unter anderem, dass die Kupplung der Vogelserie im Laufe der Jahre mehrfach verändert wurde. Diese Änderungen bezogen sich in erster Linie auf die Federteller und die Dicke der Stahllamellen.
    Um eine einwandfreie Funktion der Kupplung zu garantieren, muß eine Pakethöhe (Stahllamellen, Reibbeläge und Federteller) von 24 mm gegeben sein.

    Nachstehend die Einbaumöglichkeiten und Kennzeichnung der verschiedenen Federteller:

    für 2- und 3-Gang-Motore:

    Federteller 1137406508 - Tellerhöhe 6 mm, ist mit einer aufgeschlagenen 3 gekennzeichnet
    3 Stahllamellen 1137438507 - 2 mm dick, (wird nicht mehr als Ersatz geliefert)
    4 Kupplungsscheiben 1147831505 - Reibbelag Cosid K 155, 3 mm dick
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Federteller 1121407508 - Tellerhöhe 7,5 mm, ist nur mit einer aufgeschlagenen 5 gekennzeichnet
    3 Stahllamellen 1135508507 - 1,5 mm dick
    4 Kupplungsscheiben 1147831505 - Reibbelag Cosid 155, 3 mm dick
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    für 4-Gang-Motor M54 (Sperber):

    Federteller 1121407508 - Tellerhöhe 4,5 mm (ohne Kennzeichnung)
    3 Stahllamellen 1135508507 - 2 mm dick, (wird nicht als Ersatz geliefert)
    4 Kupplungsscheiben 1137427504 - Reibbelag mit Stahleinlage, 3,5 mm dick
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Im Bedarfsfall kann in den 4-Gang-Motor des Sperbers auch die Kupplung für den 3-Gang-Motor (Federteller 5) eingebaut werden.

    Bei der Schwalbe mit halbautomatischer Fliehkraftkupplung finden ausschließlich Kupplungsscheiben mit Reibbelag und Stahleinsatz Verwendung.

    Ab April 1977 wurden zum Zwecke besserer Montage ab Werk die Federbolzen des Kupplungsmitnehmers um 1 mm verlängert. Werden diese Mitnehmer für Motore der Baujahre vor 1974 verwendet, sind eventuelle Störstellen an den Befestigungsaugen für den Deckel zum Kupplungsdeckel (Gußtoleranzen) entsprechend nachzuarbeiten.

    Ab Oktober 1984 erfolgte die Ersatzteilproduktion von Teilen der bisherigen M53/M54-Kupplung mit vier Druckfedern nur noch im geringfügiger Stückzahl bzw. wurde komplett eingestellt. In alle Ersatz-Motoren M53/M54 wurde ab diesem Zeitpunkt nur noch ausschließlich die Tellerfederkupplung der Motorenbaureihe M531/541/741 eingebaut. Dies wurde ermöglicht durch die Schaffung eines neuen Mitnehmers (Teile-Nr: 1121487514), der dem Serienmitnehmer der M531/541/741-Reihe (Teile-Nr. 1122481508) bis auf die Nabenbreite gleicht. Die übrigen Teile der Tellerfederkupplung der M531/541/741-Reihe finden entsprechende Verwendung.
    Der neue Kupplungsmitnehmer der M53/M54 Motorenbaureihe ist durch einen Einstich an der linken Stirnseite gekennzeichnet und kann so vom Mitnehmer der M531/541/741-Reihe unterschieden werden.

    Fragt ruhig ... :)

  8. #8
    Bxx
    Bxx ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Budapest, Ungarn
    Beiträge
    144

    Standard

    Vielen Dank für die ausreichende Antwort.

  9. #9

    Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    9

    Standard

    Bevor es in Vergessenheit gerät: Der Habicht braucht ein 13er Ritzel!

  10. #10
    Bxx
    Bxx ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Budapest, Ungarn
    Beiträge
    144

    Standard

    ... weil der Habicht mit einem 14-er Ritzel zu schnell gewesen wäre.
    Das war damals auch ein "Nachteil".

    So hatte der Habicht eine bessere Beschleuningung, als ein Star.

  11. #11
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Haste aber ein 14'er Ritzel drauf, dann fällt der Mond bestimmt auch nicht gleich vom Himmel ...

  12. #12
    Simsonschrauber Avatar von Martin541/1
    Registriert seit
    03.01.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.471

    Standard

    Zitat Zitat von Bxx
    So hatte der Habicht eine bessere Beschleuningung, als ein Star.
    Stimme zu, wobei das vermutlich nicht zuletzt auch an den 4 Gängen liegen wird. Korrektur von oben: ich hab auch ein 13er Ritzel drauf.

  13. #13
    Bxx
    Bxx ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Budapest, Ungarn
    Beiträge
    144

    Standard

    Zitat Zitat von Martin541/1
    Zitat Zitat von Bxx
    So hatte der Habicht eine bessere Beschleuningung, als ein Star.
    Stimme zu, wobei das vermutlich nicht zuletzt auch an den 4 Gängen liegen wird. Korrektur von oben: ich hab auch ein 13er Ritzel drauf.
    Na ja, man muß auch den vierten Gang erwähnen.

  14. #14
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Von 1966 bis 1972 hatte der Sperber außerdem eine drahtlose Kurbelwelle.

  15. #15
    Simsonschrauber Avatar von Martin541/1
    Registriert seit
    03.01.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.471

    Standard

    ... und danach wurde das Kabel erfunden, oder wie?

    Ne im Ernst, is da was dran bzw. was hat das zu heißen? Klär doch mal die Ahnungslosen auf

  16. #16
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Na logo ist da was dran.
    Damit wurde früher das Leder der Sperbersitzbänke feucht gehalten.

    Guckst du !

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unterschied zwischen Habicht- und Sperbermotor
    Von Nero im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.06.2009, 00:22
  2. Unterschied zwischen S51 B2-4 und S51 B2-4/1
    Von superman im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.10.2008, 13:10

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.