+ Antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 54

Thema: USB Ladekabel an KR15/2E


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von WESKR512E
    Registriert seit
    01.04.2009
    Ort
    Wesel
    Beiträge
    34

    Standard USB Ladekabel an KR15/2E

    Hallo zusammen,

    da ich mit meiner Schwalbe gerne mal längere Ausflüge mache und nicht immer
    das benötigte Kartenmaterial mitschleppen möchte, habe ich mir ein Navi gekauft.

    Das Navi habe ich ganz normal mit der mitgelieferten Befestigung an meiner Schwalbe befestigt. Klappt ganz gut nur leider kann man nicht länger wie 2 Stunden damit fahren ohne es mit Spannung zu versorgen.

    Da es keine Ladekabel für 6V Anlagen gibt und ich es auch nicht einsehe nur deswegen auf 12V umzurüsten habe ich das Ladekabel selbst gebastelt.

    Hilfreich hierbei ist es zu wissen das USB-Geräte mit einer Spannung von 4,2-5V versorgt werden.

    Hier nun die Anleitung zum Nachbau für Interessierte. Für eventuelle Schäden übernehme ich keine Garantie.

    Folgendes Material sollte Vorhanden sein:
    Werkzeug: Seitenschneider, Lötkolben, Multifunktionsmessgerät
    Verbrauchsmaterial: Schrumpfschlauch, Klebeband, Lötzinn
    Bauteile:
    USB-Anschlusskabel
    Festspannungsregler L7805CV
    Sicherungshalter mit 1A Sicherung und 170mm Kabel rot
    Kabel 0,75qmm schwarz
    Miniaturkippschalter

    So wirds gemacht:

    Auf der rückseite des Festspannungsreglers befindet sich eine Kühlfläche aus Metall, auf der Vorderseite die Bezeichnung des Bauteils. Das Bauteil wird immer von Vorn betrachtet.

    Über ein Ende des Sicherungshalters ein Stück passenden Schrumpfschlauch stülpen und es dann an das linke Bein des Festspannungsreglers anlöten. Anschließend den Schrumpfschlauch bis zum Körper des Bauteils schieben und erhitzen bis er fest sitzt.

    Das schwarze Kabel in zwei Teile schneiden und jeweils ein Ende an den Miniaturschalter Löten. Damit wird die Ladevorrichtung später Ein und Aus geschaltet.

    Ein Ende, des schwarzen Kabels samt Schalter,für den Anschluss an der Batterie vorbereiten und das andere Ende mit der schwarzen Ader des zuvor
    zerschnittennen und abgemantelten USB-Kabels an das mittlere Bein des Festspannungsreglers anlöten.

    Nun das rote Kabel des USB-Kabels mit einem Stück Schrumpfschlauch versehen und an das rechte Bein des Festspannungsreglers anlöten.

    Die beiden übrig gebliebenen Adern des USB-Kabels werden nicht benötigt.
    Somit bleibt also nurnoch das ganze ordendlich einzubauen und an der Batterie anzuklemmen, rot an + und schwarz an - fertig!

    Bei mir funktioniert es!

  2. #2
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    29.08.2009
    Ort
    Hanau
    Beiträge
    52

    Standard

    Sollte so auch weiterhin funktionieren
    Den Festspannungsregler hätte ich noch irgendwo auf eine Metallfläche zur Kühlung geschraubt. Glimmerscheibe nicht vergessen. Den Schalter besser vor den Spannungsregler in die 6V Leitung klemmen, sonst könnte der Regler die Batterie leersaugen.

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,

    Am Ein-und Ausgang des Festspannungsreglers schaltet man sinnvollerweise immer einen Kondensator, um eine Schwingneigung des Reglers zu unterdrücken. Darüber hinaus scheint mir der 78(X)05 eher ungeeignet, da er einen Längsspannungsabfall von etwa 2V hat. Ein L2931 zB ist da eher geeignet.

    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von 1gnt23
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    berlin
    Beiträge
    533

    Standard

    Mir war mal so, das es besser währe, den Ausgang des Reglers nicht offen zu lassen. Kondensator und Hochohmiger Widerstand währe empfehlenswert.

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.857

    Standard

    Mit einem 7805 wird das nur bei richtig schön voller Batterie noch richtig klappen, denn der Spannungsabfall in diesem Regler ist bei USB-Ladelast (500 mA) schon bei etwa 1,7 Volt.

    Mit einem "Low-Drop"-Regler geht's besser - und mit weniger Abwärme.

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Vielleicht braucht das Navi ja auch nicht gleich 500 mA ... Offensichtlich scheint es ja zu gehen :wink:.

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von 1gnt23
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    berlin
    Beiträge
    533

    Standard

    Was währe denn, wenn man die Wechselspannung direkt nehmen würde.

    OK, im Stand würde das Ding nicht geladen.

    Und er kann den "enstandenen Strom" nicht mit dem "Batteriestrom" kombinieren!

  8. #8
    Flugschüler Avatar von trashtalker
    Registriert seit
    24.10.2005
    Ort
    Mülheim an der Ruhr
    Beiträge
    327

    Standard

    bei ne vape kann ich doch nen zigarettenanzünder direkt an die vape anschließen oder ? absicherung vorausgesetzt. ?

  9. #9
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    29.08.2009
    Ort
    Hanau
    Beiträge
    52

    Standard

    Zitat Zitat von 1gnt23
    .. wenn man die Wechselspannung direkt nehmen würde.

    ...
    Wechselspannung wird dir das Navi extrem übel nehmen, und eventuell mit Rauchzeichen antworten.

  10. #10
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.857

    Standard

    Zitat Zitat von trashtalker
    bei ne vape kann ich doch nen zigarettenanzünder direkt an die vape anschließen oder ? absicherung vorausgesetzt. ?
    Hier bitte auch direkt an den Batteriekreis ... der bringt dann bereits eine 5A-Sicherung mit. Zum Zigaretten-Anzünden reicht das nicht, als Bordsteckdose für Elektronikspielzeug langt's aber locker.

  11. #11
    Kettenblattschleifer Avatar von 1gnt23
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    berlin
    Beiträge
    533

    Standard

    Schon klar das mit der Wechselspannung, aber ich meinte damit die Wechselspannung um diese dann gleichzurichten und anzupassen.
    Legt einfach nicht alles auf die Goldwaage.
    klingt komisch, ist aber so.

  12. #12
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Mit nem Brückengleichrichter wäre das ja kein Problem aber ist doch nur zusätzlicher Aufwand... wenn man sowieso schon Gleichspannung zur Verfügung hat

  13. #13
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.857

    Standard

    Ein Brückengleichrichter ist weder bei VAPE noch bei den originalen 6-Volt-Anlagen einsetzbar, denn hier wie dort haben Wechsel- und Gleichspannungskreis gemeinsame Masse.

    Die 6V-Anlage könnte man umrüsten auf die Lichtspule des DUO und Brückengleichrichter - oder/und anstatt der verschwenderischen Drosselspulen eine moderne, elektronische Spannungsregelung verbauen.

  14. #14
    Tankentroster
    Registriert seit
    22.07.2009
    Beiträge
    149

    Standard

    hast du vielleicht ein Bild dazu?
    Schwalberaccer

  15. #15
    Zündkerzenwechsler Avatar von WESKR512E
    Registriert seit
    01.04.2009
    Ort
    Wesel
    Beiträge
    34

    Standard USB-Ladekabel

    Danke für die vielen Antworten und Rückmeldungen.

    Also bei einer eingangsspannung von 6V, abgegriffen von einer Batterie
    braucht man keinen Kondensato, weil ein Kondensator nichts anderes ist als eine Batterie mit winziger Kapazität.
    Der verwendete Festspannungsregler hat eine Bandbreite von 5-12V eingangspannung, heißt egal ob ich 5 oder 12V einspeise es kommen immer 5V raus. Nachgemessen mit dem Multimeter.
    Bei einer Eingangsspannung von 6V entsteht am bauteil kaum Wärme so das es nicht erforderlich ist einen Kühlkörper zu verwenden bei 12V ist ein Kühlkörper dagegen absolut notwendig. aber ein Gerät für den Zigarrettenanzünder tut es dann selbstverständlich auch.
    Mit dem Ein- Aus-Schalter ist das so eine sache, aber sobald der Stromkreis unterbrochen ist fließt kein Strom, also passiert an der Batterie nichts.
    Allerdings ist es richtig das man den positiven Pol schalten sollte.

    Mit dem Abgriff direkt von der Zündung ist nicht der Bringer weil nach abgriff der Spannung über Gleiichrichter und Glättung mittels Kondensatoren wäre es denkbar das kein Ausreichender Zündfunke zustande kommt, weiß ich aber nicht so genau.

    Natürlich gibt es auch andere Festspannungsregler die diese Arbeit verichten können, das war aber der erste der mir in die Finger gekommen ist, man nimmt was man hat.

    Ein Foto von der ganzen sache kann ich nicht bieten, ist ordentlich verbaut und gut Isoliert gegen Umwelteinflüsse.

    Übrigens gibt meine kleine bei Laufendem Motor eine Ladespannung von 6,8V aus, die dann wärend der Fahrt auf 5V runtergebrochen werden.

    Ich hoffe ich konnte damit jetzt allen gerecht werden. 8)

  16. #16
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ich habe vor diese schaltung auch zu bauen und mir bei reichelt das zeug bestellt. als spannungsregler habe ich einen LM 2931 AD "Ultra Low Drop". Wer kann mir sagen, wie ich den nun verlöten muss? Das Vieh hat 8 Beine und sollte somit eigentlich ein Arachnid sein...
    ..shift happens

+ Antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ladekabel bei Vape
    Von Baptist im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 11:36

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.