+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 33 bis 41 von 41

Thema: Velleman Transistorzündung


  1. #33
    Glühbirnenwechsler Avatar von strichacht
    Registriert seit
    24.08.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    57

    Standard

    So, Transplantation gelungen, jetzt muß man sehen ob die Schwalbe die verpflanzten Teile abstößt.':wink:'
    Die Teile sind provisorisch eingebaut um den Freiraum für Änderungen und Testaufbauten zu lassen.
    Springt auf den ersten Kick an und dreht subjektiv "freudiger" hoch. Endgeschwindigkeit und sonstiges Verhalten wie sonst auch (sofern das nach 5km schon zu beurteilen ist.) Als erstes habe ich mal die Energiebilanz gemessen.
    Messmittel: Mulimeter, einmal auf 10A DC in Reihe zur Batterie und einmal auf 20V DC parallel zur Batterie. Beleuchtung war eingeschalten.
    Bei Standgas: 6,8V und 500mA + (Ladung)
    Bei Vollgas: 7,00 V und 600mA + (Ladung)
    Motor stop: 6,00 V und 2,4 A - ( Entladung) davon Licht 0,9A - und Zündung1,5A -
    nach ca. einer halben Minute geht die Zündstromaufnahme gegen Null (automatische Zündstromabschaltung) . Ein sanftes Kicken lässt das Relais sofort wieder anziehen. Bei laufenden Motor kann die Batterie getrennt werden, die Kiste läuft weiter'' . Nur ankicken ohne Batterie ist (noch) nicht möglich.
    Das Kühlblech vom Regler wird gut handwarm, der Transistor hat also auch was zu tun.
    Weiteres Vorgehen: erst mal fahren und fahren.....,als zweites neue Gehäuse bauen und das ganze Platzsparender unterbringen, Anpassung des Parallelregles auf 7,2V max. Ladespannung. Wenn ich unter Abschaltung aller Verbraucher direkt am Regler den Strom messe, (also was der denn bei seiner Nennspannung so verbruzzeln muß) dann müsste ich doch eigentlich auf die Maximalleistung meiner Spulen kommen, oder ?
    Grüße,
    Dieter
    Angehängte Grafiken

  2. #34
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.04.2008
    Ort
    bei Kiel
    Beiträge
    20

    Standard

    Moin Harald,

    der Schaltplan ist schon da - aber die Dioden und der Thyristor sind ja nicht benannt - kannst Du das noch komplettieren?

    Strichacht, das sieht super aus!!

    Viele Grüße Stefan

    edit: habe gerade noch einen Thread in Sachen Nachbau Steuergerät gefunden - leider mit unklarem Ausgang. Ich habe Jokie mal angemorst - vielleicht meldet er sich ja!

  3. #35
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Very nice. Sehr schön.

    Nur der Ladestrom ist nicht prickelnd, das war aber zu erwarten.

    Die Teile springen mit Batteriezündung aber echt gut an, das stimmt schon.

    mfg

  4. #36
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,
    Zitat Zitat von ford-p
    ...der Schaltplan ist schon da - aber die Dioden und der Thyristor sind ja nicht benannt - kannst Du das noch komplettieren?...
    Nimm' die Werte vom Schaltplan "hkz-Regler", das sollte klappen... :wink:

    Harald

  5. #37
    Glühbirnenwechsler Avatar von strichacht
    Registriert seit
    24.08.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    57

    Standard

    Servus,
    Zu den Kettensägenchips:
    Die nehmen als Zündkriterium einfach das Spannungsmaximum an der Primärspule, ist ein bisserl schwierig bei 6 Magneten, hier würde wahrscheinlich 3 mal gezündet. Man könnte höchstens den UK dazu nutzen bei den nicht erwünschten Zeiten den Chip "abzuschalten"
    Zu der HKZ:
    die HKZ-Ladespule kostet übrigends bei AKF grade mal 10.- Euro. Hat schon mal jemand getestet ob die HKZ-Ladespule auch mit dem schwächer magnetisierten Polrad der UK-Zündung genügend Spannung bringt ? Wenn ja kann ja eigentlich sehr preiswert die HKZ nach der Schaltung von Net-Harry realisiert werden. Jetzt müsste nur noch eine günstige und vor allem mechanisch einfache Lösung zur Zündzeitbestimmung her, damit dieser unsägliche Verbrecherkontakt und die Hilfsspannung wegfallen kann - dann wäre es perfekt.
    Das selbe gilt auch für die von mir gerade getestete Transistor Batteriezündung . Hier gibt es zwar bereits elekronisch eine einfache Erweiterung mit einem Transistor und Hallgeber aber die die Frage stellt sich nach der effektiven, simplen, robusten und dennoch justierbaren mechanischen Befestigung des Gebers. Anzudenken wäre hier eventuell ein kleines 5mm Sackloch in die Aussenseite des Polrades zu Bohren und dort einen runden Neodym-Magneten zu verkleben. Das Ganze sollte dann auch noch massegleich zur Verhinderung von Unwucht sein. Ausserhalb des Polrades muß dann "nur" noch die Nehmerspule ( für HKZ ) oder der Hallgeber für die Transistorzündung positioniert werden.
    Die hat übrigends nochmals ca. 30km Stadtverkehr mit Blinken und Bremslicht positiv überstanden. Weitere Tests finden Urlaubs und Reisebedingt allerdings erst wieder in 2 Wochen statt.
    Vielleicht hat bis dahin schon jemand hier die Geber-Ideallösung gefunden.

    Grüße, Dieter

  6. #38
    Glühbirnenwechsler Avatar von strichacht
    Registriert seit
    24.08.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    57

    Standard

    Servus,
    Um den Fred hier zum Abschluß bringen zu können, nach einer längeren Erprobungsphase und noch ein paar Umbauten folgende Feststellungen:
    Die Batteriezündung funktioniert. Der Stromverbrauch ist allerdings recht hoch. Der U-Kontakt mit seinen Nachteilen bleibt leider immer noch wie er ist. Für eine kontaktlose Zündauslösung habe ich keinen praktikablen Weg gefunden.
    Der gesamte Schaltungs und Umbauaufwand ist schon als sehr hoch anzusehen.
    Auf Dauer bleibt ein bisserl ein ungutes Gefühl von einer vollen Batterie und dem Unterbecher abhängig zu sein.
    Somit gab es nur eins: Den Vorschlag von Net harry aufnehmen und auf HKZ Umrüsten.
    Also Teile beschafft: Elektronik Polrad + Geber 20.- € (Ebay). Ladespule 10.- € (AKF). Sonstige Spulen von der alten GruPla übernommen. Steuerteil nach der Schaltung von Net Harry nachgebaut.
    (freiverdrahtet mit Kunstharz vergossen, Thyristor= BT151, Dioden=1n4007,R=150Ohm, Poti=500Ohm).
    Auf das Polrad passte Dank der E-Starteraufnahme das Kunststofflüfterrad ohne Nachbearbeitung.(Das aus Alu passte leider nicht).
    Die Zündung wurde auf Mitte Geber/ Mitte Polradlücke bei 1,5mm vor OT gestellt und zusätzlich bei ca. 3000 u/min abgeblitzt.
    Siehe da es läuft ! Ein super Anspringverhalten, perfekter Gleichlauf im Standgas, sauberes Hochdrehen. Bei ca. 7000 U/min liegen am Scheinwerfer ca 7V~ an, also auch keine Probleme durch das stärker magnetisierte Polrad und meiner 25W Lichtspule - 25W Bilux Birnen Kombination. Batterie wird Dank Parallelregler weiterhin einwandfrei geladen.

    Fazit: HKZ mit Orginalteilen und ein bisserl basteln ist meiner Batteriezündung in Punkto Wartung und Umbauaufwand doch Überlegen.
    (ja ich weiss, wurde im Netz schon vorhergesagt. ..... aber einen Versuch wars mal Wert) :wink:

    Gruß,
    Dieter
    Angehängte Grafiken

  7. #39
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin Dieter,

    Danke für Deinen Erfahrungsbericht. Auch ich hätte mit einer batteriebetriebenen Zündanlage in der Schwalbe Bauchschmerzen...

    Hast Du denn mit dem neuen Polrad auf 35W Licht-und Ladespule aufgerüstet ?
    Und welchen Parallelregler hast Du schlußendlich verbaut ?

    Gruß Harald
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  8. #40
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.04.2008
    Ort
    bei Kiel
    Beiträge
    20

    Standard

    Moin zusammen,

    Vielen Dank strichacht für deine Beiträge! Das mit dem hohen Stromverbrauch für die Batteriezündung hatte mir auch nicht gefallen - ich hatte es mal ohne Transistorunterstützung ausprobiert mit ähnlichen Werten.
    Der Nachbau des Steuerteiles und die Verwendung der originalen Teile sind doch eine super Lösung!

    So, da hier ja jetzt so langsam das Ende des Threads erreicht ist, auch noch ein Danke! an alle, die ihre Vorschläge, Bilder und Diagramme mit eingebracht haben!

    Viele Grüße Stefan

  9. #41
    Glühbirnenwechsler Avatar von strichacht
    Registriert seit
    24.08.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    57

    Standard

    Hallo,

    der verwendete Parallelregler ist die bekannte Schaltung von Robbikae (Schaltplan hängt nochmal an).
    Der Regler hat auch zu tun, sein Kühlblech ist jedenfalls immer handwarm.

    Die Ladespule ist meine alte orginale 6V 18W Spule die auf potentialfrei / massefrei umgebaut wurde. An den Regler angeschlossen sind dann die zwei äusseren Spulenenden, die ehemalige Ladeanzapfung bleibt frei.

    Die Lichtspule ist ebenso die alte orginale 6V 25W Lichtspule aus der UK-Zündung. Bringt wie schon geschrieben bei ca. 7000 U/min 7,1V~ und hat die 6V schon bei leicht erhöhtem Standgas erreicht.
    Falls es hier mal zu regnen aufhört kann ich ja noch ein paar pics von Grupla und Polrad dazuhängen.
    (ein Amphibienfahrzeug wär hier dieses Jahr jedenfalls angebrachter)
    Zum Test fahre ich permanent mit Rücklicht (hängt auf der Batterie) und blinke extra viel und lange, die Batterie ist trotzdem immer schön voll.

    Die 35W Spulen mit gleichzeitiger Ümrüstung auf 12V werde ich evtl.als Winterprojekt einplanen, jetzt bleibt es vorerst beim 25W Licht, das mir bei meinen 100% Stadtverkehr vollkommen ausreicht.

    Interessanterweise funzt der Nachbau der HKZ mit den wenigen Bauteilen und der einfachen Beschaltung sehr gut, die CDI`s von Bosch,Piaggio und Co. haben da schon ein paar Bauteile mehr nötig.

    Grüße,
    Dieter
    Angehängte Grafiken

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 20:17
  2. Transistorzündung = Elektronikzündung?
    Von Klex im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.05.2007, 16:41

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.