+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 29 von 29

Thema: verbrauch beim motor einfahren


  1. #17
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Das Blech muss halt sehr dünn sein! Sieht dann aus wie Altmetallorigamie!
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  2. #18
    Tankentroster Avatar von kaskopelle
    Registriert seit
    26.08.2003
    Ort
    stadtfeld ost
    Beiträge
    205

    Standard

    habe heute mal zwei sachen nachgesehen...

    loch des tankdeckels ist frei...
    kerze ist trocken und sieht irgendwie auch nach rehbraun aus...

    den spritfluss habe ich noch nicht kontrolliert, da ich kein geeignetes gefäß hatte. wieviel ml muss da in welcher zeit durchlaufen?
    gute fahrt wünscht kaskopelle

  3. #19
    Kettenblattschleifer Avatar von Heros
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Freiberg
    Beiträge
    543

    Standard

    200ml in einer Minute.

  4. #20
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ich würde tippen das entweder am Hahn nen Dreckpopel sitzt oder sonstwo der Fluß ein wenig ins Stocken geraten ist ... 4 Liter auf 120 ... also 3.3 Liter Verbrauch ... Kein Beinbruch..

    Also Spritfluß checken und weiter einfahren würde ich sagen :-)

    Dreck kann nämlich auch mal beim Tanken reinkommen. Das sehe ich immer an unseren blauen Spritkanistern für die Rasenmäher. Da kommt nur Sprit an dre Tanke rein und dann raus in Rasenmäher bzw Aufsitzmäher. Trotzdem sind alle am Ende des Jahres etwas verdreckt ( Paar Krümel am Boden ) und was son Krümel anrichten kann weiß ja jeder :-)

  5. #21
    Kettenblattschleifer Avatar von Heros
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Freiberg
    Beiträge
    543

    Standard

    Dagegen hilft ein Sieb direkt unter dem Tankdeckel. Jedenfalls gegen das gröbere...

  6. #22
    Tankentroster Avatar von kaskopelle
    Registriert seit
    26.08.2003
    Ort
    stadtfeld ost
    Beiträge
    205

    Standard

    habe heute mal den spritfluss getestet. für 200ml brauche ich ca. 75s. also läuft der sprit zu langsam, oder? was kann ich tun?
    der benzinhahn geht relativ schwer. kann das damit zusammenhängen?

    danke.
    gute fahrt wünscht kaskopelle

  7. #23
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Zitat Zitat von kaskopelle Beitrag anzeigen
    für 200ml brauche ich ca. 75s.
    Miss mal mit und ohne Tankdeckel, miss mal in Normal-Auf und in Reserve-Stellung.
    Wenn der Tank dann sowieso leer geworden ist, schraub den Benzinhahn ab, nimm ihn auseinander und mach ihn sauber.
    Im BUCH auf Seite 174 ist eine Abbildung von einem zerlegten Hahn.

    Peter

  8. #24
    Tankentroster Avatar von kaskopelle
    Registriert seit
    26.08.2003
    Ort
    stadtfeld ost
    Beiträge
    205

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    Miss mal mit und ohne Tankdeckel, miss mal in Normal-Auf und in Reserve-Stellung.
    Wenn der Tank dann sowieso leer geworden ist, schraub den Benzinhahn ab, nimm ihn auseinander und mach ihn sauber.
    Im BUCH auf Seite 174 ist eine Abbildung von einem zerlegten Hahn.

    Peter
    tank ist neu, benzinhahn auch. der sprit wurde vorm einfüllen gefiltert...mit dreck dürfte es also nix zu tun haben...

    deine anderen tips werde ich mal versuchen.

    allerdings würde mich mal interessieren, wie man den sprit am besten filtert.
    gute fahrt wünscht kaskopelle

  9. #25
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Zitat Zitat von kaskopelle Beitrag anzeigen
    allerdings würde mich mal interessieren, wie man den sprit am besten filtert.
    Ich habe einen grossen orangenen Benzintrichter mit herausnehmbaren Messingsieb. Das nehme ich heraus, lege es auf ein Stück festen, feingewebten Stoff (aus Omas alter Dammasttischdecke herausgeschnitten) und dann setze ich das Sieb mit dem Stoff wieder in den Trichter ein.

    Hinterher kann man, wenn das Stück Stoff wieder tocken ist, die Krümel schön darin erkennen.

    Wasser bekommt man so allerdings nicht raus. Dazu müsste man ein schlankes hohes Gefäss haben, den versifften Sprit einfüllen und dann mit einem Saugheber nicht ganz bis unten den leichteren Sprit von schwereren Wasser trennen.

    Peter

  10. #26
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ist das nen Benzinhahn mit gerade mMetallstück und oben nem Plasteteil dran zum drehen ??

    Wenn ja und wenn er schwergängig geht dann raus damit bzw reklamieren. Die sind Schrott und gehen oft kaputt.

    Besser nen originalen zu holen und denn Fir zu machen

  11. #27
    Tankentroster Avatar von kaskopelle
    Registriert seit
    26.08.2003
    Ort
    stadtfeld ost
    Beiträge
    205

    Standard

    Zitat Zitat von Shadowrun Beitrag anzeigen
    Ist das nen Benzinhahn mit gerade mMetallstück und oben nem Plasteteil dran zum drehen ??

    Wenn ja und wenn er schwergängig geht dann raus damit bzw reklamieren. Die sind Schrott und gehen oft kaputt.

    Besser nen originalen zu holen und denn Fir zu machen
    nö, ist ein original benzinhahn
    gute fahrt wünscht kaskopelle

  12. #28
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Bei den neuen originalen Benzinhähnen von EHR, die über MZA vertrieben werden gab es Probleme mit den Vierloch-Dichtungen. Das Material hielt dem Benzin nicht stand. Es quoll auf, wurde weich und zerbröselte. Die Brösel behinderten natürlich den Benzinfluss.

    Wenn man einen dieser Hähne heute kauft, liegt in solchen Fällen (wo die nicht benzinfeste Dichtung verbaut wurde) eine neue Dichtung aus einem besseren Material bei. Diese muss unbedingt vor dem Einbau des Hahnes ausgetauscht bzw. eingebaut werden! Leider wurden (und werden) die Kunden darüber bis heute nicht informiert.

    Ich selbst habe solche Hähne eingebaut, die entweder undicht wurden, oder durch Gummi-Brösel fast komplett zu waren. Das Ganze nach 2-5 Wochen. So habe ich dann auch erfahren, wofür die der Verpackung beigelgte Vierloch-Dichtung vorgesehen war.....

    Für alle Gummidichtungen im Benzinbereich gillt: nur aus VITON müssen sie sein!

    Also schaue mal nach wie es deiner Vierloch-Dichtung geht-

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  13. #29
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Dann schauen ob das Kücken plan ist ...

    Aber bei original..

    Benzin ablassen
    Benzinhahn raus... Kücken abbauen .. alles reinigen... ggf Kücken mit 800 Schleifpapier + Glasscheibe planen

    Dann ales zusammen ( ggf ein wenig Fett aufs Druckblech ) und ab die Post

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. tankinhalt beim star SR 4-2/1 und frage zum verbrauch?
    Von vogelfänger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.10.2009, 20:40
  2. Hoher Verbrauch, schwäche beim anfahren wenn warm
    Von Fuchswurst im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.07.2007, 14:25

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.