+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Vergaser und Bowdenzüge


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.08.2007
    Ort
    48249 Dülmen
    Beiträge
    66

    Standard Vergaser und Bowdenzüge

    Guten Abend!

    ich melde mich nun auch mal wieder; bin lange problemlos mit meiner schwalbe herumgedüst...macht wirklich spaß mit den dingern...
    aber nachdem die schwalbe nicht mehr allzu gut ansprang und ich hier im forum geguckt habe woran es liegen könnte, kam eigl nur der vergaser in frage.
    ich muss gestehen, dass ich überhaupt keine ahnung habe, aber wollt mir den vergaser nur einmal anschauen. dann habe ich den verschluss von dem gaszug abgeschraubt (wollt nur mal gucken wie der vergaser aufgebaut is). soweit so gut, ich hab alles wieder zugeschraubt und moped wieder angeschmissen. dann war wohl irgendwie was verstellt und es gab sofort vollgas (leerlauf) obwohl ich eigl kaum gas gegeben habe. hab ich mir gedacht, dass ich es wohl irgendwie falsch draufgeschraubt habe...also wieder aufgemacht...aber dann: mir ist die goldene nadel weggefallen, irgendwohin wo ich sie nicht wiedergefunden habe! na toll.

    aber jetzt wo der gaszug schon mal ab ist, könnte ich den vergaser auch ganz herausnehmen und einen reinigunsversuch starten. aber wie genau mach ich die anderen bowdenzüge ab, choke und benzinhahn??

    und vorallem: wie bekomm ich wenn ich die nadel wiedergefunden habe alles zusammen?? geht das überhaupt mit der spirale? also bei mir hauts irgendwie nich hin...
    und wenn ich es schaffen sollte, woher weiß ich dann das wenn ich die schwalbe wieder anschmeiße, dass sie nicht wieder sofort vollgas gibt!?

    falls es wichtig ist, es ist ein vergaser 16N1-5



    vielen dank für hoffentlich kommende antworten!

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Hallo Streiker,

    wer Vergaser auseinandernimmt, ohne ein Simsonbuch zu besitzen und ohne ein Tuch oder eine Pappe unterzulegen, wird mit verbummelten Teilen, klemmenden Schiebern und großen Augen bestraft

    Aber nun Spaß beseite: Kauf Dir ein Buch oder
    schau in einer der vielen online verfügbaren Reparaturanleitungen nach.
    Ich würde mal hier oder beim Gockel die Suchfunktion nutzen und z.B. nach miraculis suchen. Aus der Zeichnung solltest Du dann schlau werden, es gibt keine so wesentlichen Unterschiede zwischen den verschiedenen Typen.

    Dann kanst Du einfach die Plättchen wieder in die richtige Kerbe der Düsennadel stecken und mit ein wenig Fummelei Deckel, Feder, Schieber mit Nadel und den Bowdenzug zusammenstecken. Der Schieber hat eine Öffnung, durch die der Nippel vom Bowdenzug passt (erst mal nur so ohne das andere Geraffel probieren), dann wird der Nippel mit den Zug ein wenig zur Seite geschoben und klemmt fest.
    Wenn Du den Schieber wieder in das Vergasergehäuse einführst, darauf achten, daß die Nut seitlich dort sitzt, wo der Kerbstift für Führung sorgen soll und gleichzeitig darauf achten, daß die Nadel auch in der Nadeldüse verschwindet. Bevor Du den Vergaser wieder am Flansch festschraubst, kannst Du durch die Ansaugöffnung sehen, ob der Schieber wirklich bis fast ganz unten geht. und sich durch drehen am Gasgriff auch leicht rauf und runter bewegt.

    Viel Erfolg wünscht

    Peter aus Braunschweig
    Angehängte Grafiken

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.08.2007
    Ort
    48249 Dülmen
    Beiträge
    66

    Standard

    Vielen Dank für die Antwort!

    aber was ist mit der "Nut" dem "Schieber" und dem "Kerbstift" gemeint??

    und mit dem "Nippel vom Bowdenzug? ist das der gaszug an sich?

    und woher weiß ich, wenn ich alles reingetüftelt bekommen habe, wie weit ich es dann zudrehen muss, damit die schwalbe nich wieder direkt vollgas gibt!?


    Mit freundlichem Gruß,

    Stryker

  4. #4
    Flugschüler Avatar von votan
    Registriert seit
    26.12.2006
    Ort
    DRESDEN
    Beiträge
    339

    Standard

    Servus,
    der schieber is teil Nr.13 auf der zeichnung in dem befindet sich eine "nut" die muß nach (in fahrtrichtung gesehen) rechts sein!guck von oben in den vergaser rein da siehst de och warum.
    und mit nippel ist das teil vom bowdenzug gemeint das in den schieber (teil nr.13) eingehängt wird.
    mfg

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.08.2007
    Ort
    48249 Dülmen
    Beiträge
    66

    Standard

    also eine "nut" sehe ich immer noch nicht, bin aber dank eurern antworten ein ganzes stück schlauer geworden!

    an dem schieber ist unten nur zur einer seite eine öffnung (eine halbe öffnung). wo muss diese hin!? muss die öffnung richtung motor zeigen, wo ich den vergaser dranschraube? oder in die andere richtung??

    DANKE

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Die halbe Öffnung zeigt vom Motor weg.
    Der Kolbenschiebers passt auch nur ein einer Position richtig in das Gehäuse rein.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Bing Vergaser / Bowdenzüge ?
    Von kani123 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.09.2010, 12:08
  2. Neue Bowdenzüge, Vergaser zweimal gereinigt, Zündkerze ern..
    Von reinhard.wilhelm im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.04.2008, 08:23

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.