+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Vergaser reinigen - Wie? Suche Anleitung


  1. #1
    miwe
    Gast

    Standard Vergaser reinigen - Wie? Suche Anleitung

    Hallo,

    Wie reinigt man den Vergaser? Ich suche eine Idiodensichere Anleitung :-)
    Ich habe den Vergaser schon mal aufgehabt, aber die Bowdenzüge aus Angst etwas zu verstellen dran gelassen. :-) Dabei habe ich eine Düse in der kleinen Blechwanne rausgeschraubt und gesäubert. Weiter habe ich mich nicht getraut. *ggg*...
    Sind im Vergaser noch mehr Dinge, die man mal säubern sollte?
    Wenn nicht, woran kann es liegen, dass die Schwalbe in seltenen Fällen keinen Sprit bekommt? Das macht sich durch rucken bemerkbar, wie als wenn man mal vergisst den Benzinhahn aufzumachen.
    Das Loch im Tank ist frei, der Sprit kommt aus dem Bahnziehhn vernünftig raus.
    Passiert irgendwas, wenn ich die Bowdenzüge vom Vergaser abmache? Wird da etwas verstellt? Ich habe leider niemanden hier, der mir dabei fachlich zu Hilfe eilen kann, wenn ich Mist baue :-)

    Miwe

  2. #2
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,
    Nein, mit etwas technischem Sachverstand und einer normalen Beobachtungsgabe kannst Du da nichts kaputt machen. Am Besten geht die Reinigung mit Druckluft, keinesfalls die feinen Löcher mit Draht reinigen. Achte aber darauf (oder mach Dir eine Skizze) welche Düse Du wo rausgeschraubt hast.
    Ein Übersichtsbild des Gasers mit der Erläuterung seiner Teile findest Du hier.

    Dein Problem hört sich nach einem verstellten Schwimmer an - dieser sollte leer (!) sein und wird wie hier beschrieben eingestellt.

    Wenn Du Dein Profil ausfüllst könnten Dir ggf. nette Simsonisten aus Deiner Nähe beim "Ersten Mal" zur Seite stehen...:wink:

    Gruß aus Braunschweig

  3. #3
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Verwende am besten eine neue Dichtung für die Vergaserwanne und brumm hinterher die Schrauben nicht zu fest an.

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Eigentlich ist das ganz einfach. Baue alle Teile nacheinander aus, notiere dir welches wohin gehört und baue ihn in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen. Die Grundeinstellung findest du hier im Forum. Sauber kriegst du die Teile mit Bref Multifettloser wunderbar innerhalb von zwei Stunden. Die ganzen Teile gut trocknen lassen, ein Käppchen Spiritus in den Tank und gut ists.
    Die Achse des Schwimmers läßt sich mit einem winzigen Nägelchen übrigends wunderbar und zerstörungsfrei ausdrücken. Das mit den Bowdenzügen ist eine Fummelei, aber nach zwei bis drei mal ein und aushängen hast du es drauf, wie es auch mit nur zwei Händen geht.
    Und vergiss auch die neue Dichtung am Schwimmernadelventil nicht, knall die Schrauben am Flansch nicht zu hart an, der Vergaser verzieht sich dabei gerne mal. Eine neue Dichtung an der Stelle (eine "Dicke") wäre auch nicht schlecht.
    Das du nur gut passende Schraubendreher und Maulschlüssel verwendest, ist ja klar.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Suche Anleitung für Kondensatorwechsel
    Von Eduard im Forum Technik und Simson
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.12.2007, 15:33
  2. Suche:Detaillierte Anleitung "Vergaser einstellen"
    Von schubidibidu im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 17:18

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.