+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Vergasergeheimnisse


  1. #1
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    Folgendes ist mir gestern beim Reinigen eines 16N 1-5 Vergasers aufgefallen: "vorne" (da wo die Luft rein geht ) sind doch drei Kanäle ein gegossen. Einer ist für die Startautomatik, einer ist für das Leerlaufsystem und ein dritter ist mit so einem schwarzen Kunststoff-Zeugs verschlossen... soweit so gut; bei meinem Vergaser befindet sich nun aber auf der Unterseite hinterm Stutzen eine Einfräsung, die genau diesen, ansich verschlossenen, Kanal wieder für die (ungefilterte sogar) Luft zugänglich macht Da strömt dann quasi nicht gefilterte Luft durch die extra gefräste Nut, durch den Kanal und direkt hin zur Nadeldüse... Was soll denn sowas ?? Ist das jemand anderem auch schon mal aufgefallen ?

    Bilder versuche ich heute Abend mal zu machen...

  2. #2
    duopa
    Gast

    Standard

    Hallo IWL,

    ich hab jetzt grad nicht so einen Vergaser vor mir, aber das wird die sog. Bremsluftzuführung sein, die macht einen Vergaser lastunabhängiger, warum die so heißt, weiß ich allerdings nicht, Korrekturluft kann man glaub ich auch sagen.
    Wenn ein Motor bei Vollgas läuft, bestimmt die Hauptdüse die Zusammensetzung des Benzin/Luftgemisches, optimal ist die aber so nur in einem schmalen Drehzahlbereich. Bei Erhöhung der Last, also z.B bergauf sinkt die Drehzahl, die Luftgeschwindigkeit nimmt ab und damit der Unterdruck, das Gemisch magert stark ab, der Motor verhungert, umgekehrt verfettet das Gemisch bei bei Lastwegnahme. Durch Zuführung dieser "Bremsluft" direkt an die Nadeldüse wird eine akzeptable Gemischbildung in einem breiten Drehzahlbereich möglich.

    Norbert

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von koppy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    1.389

    Standard

    sowas haben imho alle bvf vergaser.
    mein 1-11 hat das auch.
    in meiner unwissenheit hab ich das ding mal freigebohrt und bin damit gefahren. konnte keinen merklichen unterschied feststellen.
    außer, dass ich eine sehr durstige schwalbe habe fuhr die genauso klasse wie vorher.
    ob der benzinverbrauch durch die freibohrung angestiegen ist kann ich aber auch nicht beurteilen, da ich die schwalbe zu dem zeitpunkt erst 2 wochen hatte...

    das was duopa sagt klingt alles ganz toll, aber wirklich verstanden hab ich das prinzip auch nicht ganz. vielleicht les ich es mir noch 2mal durch


    gruß,
    fabian

  4. #4
    Restaurateur
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    2.125

    Standard

    Diesee entdeckung hat mir Oldispezi letztens mal am Telefon erklärt.
    Die Einfräsung ist nur für die Belüftung des Düsenstocks da, also für Benzinluftgemisch. Diese einfräsung haben alle vergaser (N1-x) ausser der 1-6, da bei dem 1-6 der 3. Kanal nicht verklebt ist.
    Oldi meinte das dies besser wäre (logisch, auch gut nachzuvollziehen) da dort 1. gefilterte Luft angesaugt wird, und 2. die Ströumgsgeschwindigkeiten höher sind.
    Diesen Kanal jetzt aber freizubohren wäre Sinnlos, da der alte (also die einfräsung) verschlossen werden müsste um einen "effekt" zu erzielen, und das ist meiner meinung nach a) sinnlos und b)nicht so leicht zu realisieren...

    Danke Oldi für die Erweiterung des Wissens!

  5. #5
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Vergaser sind schon eine komisch Spezies. Hab heut mal den Vergaser vom 75PS-Polo genauer begutachtet, was dort an Zusatzdüsen, Hebeleien, Unterduckdosen, Beheizungen und anderen Gesocks dran ist, ist echt nicht mehr normal...

    Und da sag noch einer, moderne Einspritzanlagen wären kompliziert...

  6. #6
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    bin ich ja beruhigt, dass das bei allen Vergasern so ist

    so, hier das Bild:




    zur Verdeutlichung hab ich da nen Kupferdraht durch gesteckt...

    ist trotzdem komisch, wieso klebt man das Loch erst zu, um es dann hinterher doch wieder auf zufräsen... Sachen gibs ?( ?(

    Ps: von dem Polo-Gaser würd ich die Fingerchen lassen, nur das Elektrische ab und rein ins Reinigungs-Bad...

  7. #7
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    @IWL
    irgendwie mus man ja die Gänge erstmal reinbohren in den Vergaser oder kann man schon um Ecken bohren????

    MfG Tilman
    dem das mit diesem Kanal noch gar nicht aufgefallen ist

  8. #8
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Original von IWL:

    Ps: von dem Polo-Gaser würd ich die Fingerchen lassen, nur das Elektrische ab und rein ins Reinigungs-Bad...

    Der brauch eh neue Dichtungen...
    Trotzdem werd ich mich hüten, den weiter als unbedingt nötig zu zerlegen...

  9. #9
    Flugschüler Avatar von Schrauber
    Registriert seit
    22.04.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    378

    Standard

    Hallo zusammen,

    bezüglich Polovergaser, wie kompliziert der ist weiss ich nicht, ich kenn mehr Edelbrock und Holley Vergaser. Die sind so einfach die kann echt jeder der schonmal einen BVF Vergaser gereinigt hat. Es gibt darin auch eigentlich keinen Kleinen Teile das führt dazu das ein Holeyvergaser für 4,9L - 5,7L Motoren schon 5 Kg wiegt, da macht Schrauben noch Spass.

    Gruss Schrauber

  10. #10
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    eigentlich gibt es 3 (?) verschiedene Polo-Vergaser, die alle unterschiedlich kompliziert aufgebaut sind... mir ging es nur darum, wenn du den Gaser ganz zerlegt hast, mußt du den nachher auch neu einstellen und dazu brauchst du mindestens CO-Prüfgerät und einen Drehzahlmesser; eventuell noch so ein Unterdruck-Prüf-Dingens... ist alles nicht ganz so einfach wie beim Moped

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.