+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 31

Thema: Vergaseroberteil verzogen


  1. #1
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    788

    Standard Vergaseroberteil verzogen

    Hallo,

    bei meinem 16N1-5 der Kr51/1 hat es jemand so gut mit dem Anziehen gemeint, dass in der Diagonale in der die Vergaserwanne nicht mit den Schrauben an's Oberteil gezogen wird gut 1mm Luft ist, da fließt dann das Benzin trotz Dichtung beim Kippen des ausgebauten Vergasers aus diesem Spalt.

    Erst dachte ich es läge an der (neuen) Korkdichtung, sehe ja nach einigem hin und her eher? Gummi als das non plus an aber nee, ich glaube auch Gummi könnte den mm nicht abdichten.

    Frage ist was wird nun, an dieser Dichtfläche rumdocktern ist ja eher nicht (Wanne ist plan).

    Außerdem frage ich mich nun nach ebenfalls ewigem rumexperimentiere ob dieser Spalt da Schuld an meinem + Spritverbrauch von nahezu 100% sein kann.

    Ich habe trotzdem eine gängiges Kerzenbild und soweit alles durch, d.h. Luftführung, Zündungseinstellung und Komponenten, sämtl. Dichtungen, Motor regeneriert, Vergasereinstellung, Düsenwechsel, die Garnitur wechselte in der Zeit einzig die Teillastnadel incl. ihrer Düse habe ich in der ganzen Zeit nicht verändert.

    Somit habe ich aktuell diesen heute entdeckten Spalt im Auge (morgen mal Nebenluftest mit Bremsenreiniger, steht auch noch aus!) und eben jene Nadel/Düse noch für den Verbrauch im Äuglein und nein, ich habe keine Pfütze drunter, keinen einzigen Tropfen!

    Was haltet ihr denn davon?

    Grüße, Frank!

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    589

    Standard

    ...wovon??? BILD!!!

    edit: Warum Bild? Beim 16N1 kann man mit den zwei pupsigen Befestigungsschräubchen, weder das Gehäuseoberteil noch die Schwimmerwanne verziehen. Da muss man dann eher mim Auto über die Bauteile fahren... (Blödsinn - is klar...)

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.841

    Standard

    Hi,

    ich hab hier auch einige Oberteile, die krumm sind. Vergaserwannen dagegen keine. Scheint zu gehen..

    MfG

    Tobias

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.036

    Standard

    Moin!
    Das sieht man schonmal öfters das die Vergaser Opfer
    Von Gewalttätern wurden.
    Richten kann man versuchen (Wärme / Presse) oder man
    Gönnt sich einen neuen Vergaser. Was ich machen würde.
    Die Gummidichtung ist wenig Form stabil und würde
    Sich wohl eh seitlich rausdrücken.
    Dein Kraftstoff Problem musst du wo anders suchen, das
    Würde auffallen wenn irgendwo ein paar Liter rauslaufen.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  5. #5
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    788

    Standard

    Hallo,

    Schwalben BK's Antwort kann ich nicht entschlüsseln

    Aber das Oberteil, es ist ja aus rel. weichem Zinkdruckguss (ich hasse ihn und seine heute massenhaft übliche Verwendung) und der ist ganz Offenbar im Bereich der zwei Schrauben in Richtung der wesentlich härteren Alu-Vergaserwanne verzogen.

    Ein Balancè könnte ich zwar verwenden aber lager das Vergaseroberteil erstmal so, bau dir einen entsprechenden Stempel für oben, um den zielgerechrt richten zu können!
    Wird wohl nix!

    Ich weiß nicht ob mein + an Benzinverbrauch an der Stelle zu suchen ist, ich dachte eben nur dass an der Stelle einströmende Luft entsp. mehr Benzin verbrennt und ich trotzdem noch bei meiner braunen Kerze bleibe.

    Ich bin wie geschr. lange immer mal wieder über dem Problem und haben außer den zwei genannten Punkten alles durch.

    Mit dem was ich an Benzin inzw. unnütz vernichtet habe hätte ich mir schon einige Vergaser kaufen können.

    Frage neuer Vergaser: wie sind denn die Nachbauvergaser? oder sollte ich versuchen einen alten zu bekommen?

    macht es Sinn den:

    http://www.ebay.de/itm/Simson-Vergas...0AAOSwqu9VOOsW

    zu kaufen und mit Teilen aus meinem zu kompletttieren od. würdet ihr solche Basteileien sein lassen?

    Grüße!

    P.S. welche Punkte würdet ihr denn noch weg. dem Spritverbrauch abklapern?

    Grüße, Frank!

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.036

    Standard

    Die Bilder (ebay) können täuschen aber der Flansch
    Vorn sieht auch nicht mehr ganz gerade aus.
    Ich würde zu einem Nachbau Vergaser greifen.
    Die sind brauchbar und sollten aber geprüft werden
    Vor Einbau. ( Düsen mit Düsenlehre, Schwimmerstand).
    Vergaser verschleißen mit der Zeit somit ist ein
    Originaler nicht immer die beste Wahl. Die Nadeldüse
    Läuft ein und auch der Bereich in welchem der
    Kolbenschieber sitzt. Selbst mit neuem Kolben
    Klappert und rasselt dann so mancher Vergaser.

    Wenn Vergaser, Zündung und Motor i.O. Sind. Und die
    Garnitur nicht verschlissen ist wird es eng mit den
    " normalen" Fehlerquellen.
    Ist der Tank dicht? Schleift eine bremse? Ist der Auspuff
    Frei von Ablagerungen? Reifenluftdruck?

    Was möchte die den an Litern Kraftstoff haben?
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  7. #7
    Zahnradstoßer Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    951

    Standard

    Zitat Zitat von frank-20011 Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht ob mein + an Benzinverbrauch an der Stelle zu suchen ist, ich dachte eben nur dass an der Stelle einströmende Luft entsp. mehr Benzin verbrennt und ich trotzdem noch bei meiner braunen Kerze bleibe.
    Die Luft ist an der Stelle eher fast egal. Dass aber dort dein Sprit flöten geht, da bin ich mir ganz sicher. Beim Fahren wird der Sprit in der Wanne gut durchgeschüttelt. Und dann haut er durch den Spalt ab und verdampft sehr schnell. Erkennen kann man das gut am Schmodder aus Öl und Dreck, der sich unterhalb des Vergasers auf der Getriebeoberseite sammelt.

  8. #8
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    788

    Standard

    Hallo,

    danke für eure Antworten.

    Das Benzin direkt an der Dichtung! herrausläuft habe ich letztens beim Ausbau zum Reinigen gesehen, das enthaltene Benzin gieße ich durch den Überlauf immer in den Tank aber so weit mußte ich ihn garnicht kippen!

    Zu ebay: naja, so ein verzogener Flansch ist bei mir ja eine der ersten Handgriffe wenn irgendein V. zum erstenmal ausgebaut wird...was die anderen Punkte anbelangt kann ich dir nat. nur recht geben...Nadel in deren Sitz kann man nat. nicht überprüfen, sieht/spürt man das beim Kolbenschieber selbst, d.h. ist der, so lange er ohne Spiel in seiner Führung gleitet o.k. oder ist das schon im 100stel Bereich?


    "Wenn Vergaser, Zündung und Motor i.O. Sind. Und die
    Garnitur nicht verschlissen ist wird es eng mit den
    " normalen" Fehlerquellen.
    Ist der Tank dicht? Schleift eine bremse? Ist der Auspuff
    Frei von Ablagerungen? Reifenluftdruck?"

    Glaube mir, ich habe Sie jetzt seit 3 Jahren, fahre, schraube 12 Monate im Jahr und habe all diese Stellen nicht nur im Blick sondern einige von denen in der Zeit schon mehrmals verändert/erneuert!

    Verbrauch: ich war so zwischenzeitlich bei 5-6l, (und die Kerze IMMER braun, aktuell Tachowelle gebrochen aber bei 10-20Km am Tag geh ich einmal die Woche tanken!) hatte das auch hier schon einmal vor 1 Jahr durchgegangen...ich habe def. keine Tropfen unter ihr und mit meiner Beobachtung würde ich jetzt erstmal zu dem tendieren was auch Markersting schreibt:

    es schweppert da raus, nur bei der Fahrt, wird da aber sofort auf eine große Oberfläche verteilt und übrig bleibt nur das Öl und davon ist DORT überall mehr als genug.

    Meine Anlaufstelle ist also klar!

    Danke..Grüße, Frank!

    Ach, P.S. habe heute mal Nebenlufttest am Vergaser mit Bremsenreiniger sowohl kalt als auch warm...zuckt sich nix!

    Grüße!

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    589

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    Hi,

    ich hab hier auch einige Oberteile, die krumm sind. Vergaserwannen dagegen keine. Scheint zu gehen..

    MfG

    Tobias
    ...geht nicht!
    Bring die krummen Dinger nächsten Sonntag mit, will ich sehen

    Geht schon, wenn man drüber fährt oder evtl. den Isolierflansch wegläßt...

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.841

    Standard

    Hi,

    warum soll das nicht gehen?

    Die Oberteile werden an 2 Stellen krumm, wenn man die Unsachgemäß behandelt:

    -Vergaserflansch, der kann aber geplant werden

    -Schrauben Vergaserwanne, dann meist Schrott

    Wohin soll ich die Dinger nächsten Sonntag mitbringen?

    MfG

    Tobias

  11. #11
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    788

    Standard

    Hallo,


    warum tut ihr euch denn so schwer damit zu glauben dass dieser Kaugummidruckguss von den Schrauben verzogen ist?

    Am Flansch geht's doch auch, da sind zwar die Stehbolzen/Muttern etwas größer dafür ist das Material dicker und die unter Druck gesetzte Fläche kleiner.

    Glaubt's ruhig: krumm wie ein Kleiderbügel und das Oberteil kippelt schön, liegt nur da auf wo die Schrauben sind.


    Grüße!

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.841

    Standard

    Zitat Zitat von frank-20011 Beitrag anzeigen
    Glaubt's ruhig: krumm wie ein Kleiderbügel und das Oberteil kippelt schön, liegt nur da auf wo die Schrauben sind.
    Mir musst du das nicht sagen, ich kenne das Problem. Hab auch in der Garage so Problemfälle.

    MfG

    Tobias

  13. #13
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    589

    Standard

    @frank, keiner hier im Thread tut sich schwer mit dem Glauben - außer ich

    Ich will ja auch nicht sagen das es unmöglich ist - bedingt

    Mich interessiert ernsthaft ob es möglich ist, nur mit roher Anzugsgewalt, den Aludruckguß mit seinen ganzen Perforierungen zu verziehen. Das geht eigentlich nicht. das kann nur von außen kommen!
    Die Dichtung ist 0,5mm oder so...Wenn die mit aller Gewalt zusammengequetscht wird und damit sowieso undicht, ist das Gewinde noch lange nicht an seiner Belastungsgrenze. Erst, wenn das Gewinde an die Grenze stößt, würde ich vermuten, das man da was elastisch beeinflusst. Von plastisch bin ich da immer noch weit weg...

    @Rossi, nach Suhl, oder?

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  14. #14
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    788

    Standard

    Hallo,

    wenn man das nur auf Bildern ordentlich sehen würde...

    Es verzieht sich auch nicht das schwächere (von der Materialstärke) Material der Vergaserwanne, das Unterteil ist wie du schreibst aus Aluguss und da gibt es Legierungen die in ihrer Festigkeit mit Stählen vergleichbar sind, (meine ich mal gelesen zu haben), sondern das Kaugummiobverteil, das ist aus Zinkdruckguss.

    Der ist wiederrum je nach Zusammensetzung weich bis brüchig...

    "
    Mich interessiert ernsthaft ob es möglich ist, nur mit roher Anzugsgewalt, den Aludruckguß mit seinen ganzen Perforierungen zu verziehen. Das geht eigentlich nicht. das kann nur von außen kommen!
    Die Dichtung ist 0,5mm oder so...Wenn die mit aller Gewalt zusammengequetscht wird und damit sowieso undicht, ist das Gewinde noch lange nicht an seiner Belastungsgrenze. Erst, wenn das Gewinde an die Grenze stößt, würde ich vermuten, das man da was elastisch beeinflusst. Von plastisch bin ich da immer noch weit weg..."

    Gewinde ist im Unterteil die ÖSEN des Oberteiles haben keins und die Schrauben die durch diese Ösen in das Gewinde des Aluunterteils gehen ziehen die Ösen und das umgebende Material in Richtung Gewinde im Unterteil...dummerweise sind die Ösen nur mm von der Dichtfläche entfernt und die kippelt dann

    Zeig mir mal im Gegenzug welche Konstruktion du anwenden willst um auf diese Ösen Druck (außer mit den vorgesehenen Schrauben) auszuüben...das weg. der Bemerkung mit dem darüberfahren.

    Grüße, Frank!

  15. #15
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    589

    Standard

    ...gar kein Druck, ich habe ja geschrieben, das ich eher vermute, dass Wärme das Material verzieht.
    Das mit dem "drüberfahren" war natürlich übertrieben - deshalb die Smilies...

    Lasen wir das aber nicht ausarten. Vielleicht ergibt sich ja mal für mich an einem alten, defekten Vergaser das Festziehen zu beobachten und dann eure Beobachtungen zu bestätigen, wenn nicht ist es auch kein Weltuntergang. Nicht zu viel über meine Skepsis nachdenken.

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  16. #16
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    788

    Standard

    Hi,

    "zu viel über meine Skepsis nachdenken."

    Keene Angst ;-), dass das mit dem drüberfahren eher als Sinnbild für generell für von außen kommende grobe Gewalt steht war schon klar und wenn ich's nicht mit einem Schulterzucken ignorieren konnte dann nur nicht weil ich's für dich akzeptabel Erklären wollte.

    Vorhin war's wieder soweit: zweimal größere Stücken bergab gerollt und schon nimmt sie kein Gas mehr an bzw. geht beim Gasgeben fast aus...nach dem Parken war dann sofort klar: die Brühe kommt sowohl zum Überlauf wie wohl auch weiterhin an der Dichtung raus.

    Mir ist das sowas von unklar wie ich den Schwimmer nun schon mehrfach nach Senfglasmethode einstellen konnte, er sich im Gehäuse auch bewegen/schließen kann und trotzdem die Karre wenn sie kein Benzin braucht einfach ersäuft.

    Im Betrieb schließt der schwimmer einfach nicht, ich habe Ventile getauscht, ich habe Schwimmer getauscht, zwischen den Senfglaseinstellungen die Schwimmerzungen vor Wut immer wieder auf Nullstellung gebogen und wieder von vorn begonnen...im Test funktionierts, eingebaut läuft mir der Tank leer wenn ich den Benzinhahn nicht zu mache oder der Motor säuft eben aber...das ist doch Wiedersinnig.

    Grüße!

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Wanne zu welchem Vergaseroberteil
    Von Perle50 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.08.2015, 16:47
  2. Gabel verzogen?
    Von altmetallfanatiker im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.12.2013, 17:48
  3. Vergaseroberteil nass
    Von Blechjack im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.08.2012, 13:11
  4. Rahmen verzogen?
    Von schwalbenschueler im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.12.2003, 17:46

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.