+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 37

Thema: Vergaserprobleme Nachbauvergaser


  1. #1
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    810

    Standard Vergaserprobleme Nachbauvergaser

    War schon montiert, in der Vergaserwanne/Schwimmerkammer stand MZA.
    Fing damit an, dass die Schrauben für die Schwimmerkammer am Gehäuse schliffen und die Korkdichtung zerbröselt ist.
    Ging dann damit weiter, dass der Schwimmerstand sich verstellte und so nie in Ordnung war.
    Außerdem lief sie immer zu fett (s.o.) und wenn man an der Leerlaufregulierschraube drehte lief sie entweder so fett, dass sie immer ruckelte beim Gas geben oder extrem hoch drehte...

  2. #2
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von SimsonMarv Beitrag anzeigen
    War schon montiert, in der Vergaserwanne/Schwimmerkammer stand MZA.
    Fing damit an, dass die Schrauben für die Schwimmerkammer am Gehäuse schliffen und die Korkdichtung zerbröselt ist.
    Ging dann damit weiter, dass der Schwimmerstand sich verstellte und so nie in Ordnung war.
    Außerdem lief sie immer zu fett (s.o.) und wenn man an der Leerlaufregulierschraube drehte lief sie entweder so fett, dass sie immer ruckelte beim Gas geben oder extrem hoch drehte...
    Also das sind schon interessante Erfahrungen!

    Zuerst muss man allerdings festhalten, das die von MZA gelieferten BVF-Vergaser keine Korkdichtungen haben, und somit auch nicht zerbröseln können!

    Was den Schwimmerstand anbelangt, so verstellt dieser sich nicht von alleine, außer es wird daran rumgefummelt, oder er währe defekt (z.B. Loch in der Kammer)

    Was die Vergasereinstellung anbelangt muss man bedenken, dass der Vergaser nur ein Teil einens gesamten Systems ist. Wenn sich der Vergaser nicht korrekt einstellen lässt ist die Ursache dafür meistens wo anders zu suchen! (z.B. Nebenluft und Luftfilter)

    Die Qualität der von MZA gelieferten BVF-Vergaser ist nach meinen Erfahrungen jedenfals in Ordnung.

    Die von dir geschilderten Probleme deuten eher auf unsachgemäßes rumfummeln am Vergaser hin, oder auf Mängel am Rest deines "Systems".

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  3. #3
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Falschluft lässt sich ausschließen, mit dem Bing funzt alles wie es soll.
    Das die Schrauben total am Gehäuse kratzen spricht ja nicht grade für dessen Qualität.
    Der Schwimmer war übrigens auch lose und deiser Bolzen ist für den Schwimmer drohte raus zu rutschen.

    Maybe hab ich auch einfach Pech mit diesem Exemplar gehabt, auch ich kann ja viele Teile die andere als Schlecht be/verurteilen nur empfehlen (s.o.).

    EDIT: Ist das eigentlich auch bei Ori Dinger so, dass man, wenn man die Teillastnadel verstellt hat, den Gaszug fast nicht mehr einhaken kann (u.a.) weil da die Feder vor ist?
    Hatte auch mal nen N3 drann -> der lief super, obwohl für DUO (ori. DDR)

    EDIT2: Es schliffen sowohl die Schrauben der Schwimmerkammer als auch die Muttern der Stehbolzen am Gehäuse, welche weit genung im Zylinderflansch waren.

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von hotoyo
    Registriert seit
    13.04.2006
    Ort
    Bergheim
    Beiträge
    574

    Standard

    Zitat Zitat von SimsonMarv Beitrag anzeigen
    Falschluft lässt sich ausschließen, mit dem Bing funzt alles wie es soll.
    Das die Schrauben total am Gehäuse kratzen spricht ja nicht grade für dessen Qualität.
    Der Schwimmer war übrigens auch lose und deiser Bolzen ist für den Schwimmer drohte raus zu rutschen.

    Maybe hab ich auch einfach Pech mit diesem Exemplar gehabt, auch ich kann ja viele Teile die andere als Schlecht be/verurteilen nur empfehlen (s.o.).

    EDIT: Ist das eigentlich auch bei Ori Dinger so, dass man, wenn man die Teillastnadel verstellt hat, den Gaszug fast nicht mehr einhaken kann (u.a.) weil da die Feder vor ist?
    Hatte auch mal nen N3 drann -> der lief super, obwohl für DUO (ori. DDR)

    EDIT2: Es schliffen sowohl die Schrauben der Schwimmerkammer als auch die Muttern der Stehbolzen am Gehäuse, welche weit genung im Zylinderflansch waren.
    An den Vergaser wurde schon mal was gemacht, das spricht für die Korkdichtung und den Schwimmerstand. Ich habe mit den MZA/BVF Vergasern auch noch keine Schlechte Erfahrung gemacht.

  5. #5
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von SimsonMarv Beitrag anzeigen

    EDIT: Ist das eigentlich auch bei Ori Dinger so, dass man, wenn man die Teillastnadel verstellt hat, den Gaszug fast nicht mehr einhaken kann (u.a.) weil da die Feder vor ist?
    Hatte auch mal nen N3 drann -> der lief super, obwohl für DUO (ori. DDR)
    Das liegt dann wohl an deiner fehlenden Fingerfertigkeit!
    Teillastladeln verstellt man nicht, man versetzt sie blos. Dies hat aber keinen Einfluss auf den Bowdenzug bzw. das Einhängen des Zuges.
    Zu den Muttern am Vergaser.
    Das hat mit original und nichtoriginal weniger zu tun. Beide Varianten sind das ein wenig hakelig. Eine Seite immer ein wenig mehr, frag mich bloa nicht welche.
    Tip, nicht erst eine Mutter voll anziehen und dann die zweite. Wenn du den Vergaser nicht gleich ganz bis zum Anschlag an den Flansch ranschiebst, kannst du beide Muttern leicht mit den Fingern, ohne das was klemmt, anschrauben.
    Geändert von Rossi (04.03.2011 um 07:22 Uhr)
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  6. #6
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    So hab das mal editiert und benannt.
    Bei der Teillastnadel hab ich das Plättchen in eine andere KErbe gesteckt, dafür musste ich sie erstmal ausbauen und der Einbau gestaltete sich äußerst schwierig -> wegen dem Zug/des Zuges :-P.
    Wenn man es auch irgendwie anders machen kann bitte Bescheid sagen!

    EDIT: 100er Beitrag :-P
    Geändert von SimsonMarv (02.03.2011 um 13:57 Uhr) Grund: 100.! BEITRAG

  7. #7
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Natürlich muss du die Nadel dazu ausbauen, was dachtest du denn, dies dann hier in der Roten Liste einzutragen ist unsinnig.
    Der Zug wird in den Deckel eingeführt, die Feder dann über den Zug geführt, zusammengedrückt und dann in den Schieber gefädelt. Wenn beim Loslassen der Feder die Nadel die Feder verharkt, hebst du die Feder wieder an und gut ist. Egal in welcher Position sich die Nadel im Plättchen befindet, ist das Fummelei. Aber mit ein wenig Übung ein Klacks. Beim Zusammenbau unterscheidet sich der originale vom Nachbau nicht!
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    ... und wenn man das einfacher haben will, muss man einen 16N3 kaufen. Da ist das Plättchen frei zugänglich unter dem Gasschieber, nicht innendrin.

    Aber es ist ja nicht so, dass man das zweimal die Woche verstellen müsste - einfach nur beim ersten Einbau richtig einhängen und nie wieder drüber nachdenken.

  9. #9
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    23.12.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    697

    Standard

    Zitat Zitat von SimsonMarv Beitrag anzeigen
    Falschluft lässt sich ausschließen, mit dem Bing funzt alles wie es soll.
    Habe mal gelesen das der Bing recht unempfindlich ist, wenn irgendwas anderes nicht stimmt. Ob das jetzt ein Vorteil ist mag ich nicht beurteilen. Fakt ist aber, ich bin ca 1/2 Jahr "viel" zu Mager rumgefahren mit Bing an der Schwalbe, hatte jedoch keinen Anlass nach der Kerze zu gucken weil das Moped trotz nicht schöner Einstellung besser lief als mit dem BVF vorher. Ist mir dann beim Kerzenwechsel (fürs Gewissen) erst aufgefallen.

  10. #10
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Motor wurde kurz vorher regeneriert und auch mit nem N3 lief sie gut.
    Der Bing fabriziert bei mir immer ein schönes rehbraunes Kerzenbild.

  11. #11
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von SimsonMarv Beitrag anzeigen
    Motor wurde kurz vorher regeneriert und auch mit nem N3 lief sie gut.
    Der Bing fabriziert bei mir immer ein schönes rehbraunes Kerzenbild.
    Wenn sie mit einem N3 so gut lief, und mit einem Bing so ein schönes Kerzenbild hatte (warscheinlich auch gut lief) warum nimmst du denn einen N1?

    Ein Studien- oder Versuchsobjekt?

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  12. #12
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Also beim Kauf des Mokicks, welches mit MZA Teilen (somit auch der Gaser), regeneriert war war ein 16N1 Vergaser für S51 (-11?) verbaut.
    Dieser lief nie gut und wenn man bergab fuhr und nicht Vollgas gab ist die S51 übel abgesoffen und ging fast nicht mehr an -> lange lange schieben und hoffen -.-
    Hab dann den Schwimmer eingestellt aber entweder lief sie zu mager oder zu fett, ist bestimmt alles Einstellungssache, aber ich dachte mir komm ich ärger mich nicht weiter und kauf mir nen Bing.
    Der Bing ist sparsamer und an dem ist halt NIE irgentwas.
    Hab dann zwischendurch noch nen N3 von nem Freund bekommen und denn mal als Versuchsobjekt montiert.
    Nachdem ich den mit diesen beiden Schrauben eingestellt hatte lief der ganz ordentlich, aber die S51 qualmte etwas mehr, Kerzenbild war sehr dunkel und war nicht schneller - viel mehr hab ich nicht gemerkt.
    Joa und dann hab ich mir gedacht - bauste wieder den Bing drann, der ist sparsam und läuft, außerdem kann man den schnell abmontieren :-P

  13. #13
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von SimsonMarv Beitrag anzeigen
    Hab dann den Schwimmer eingestellt aber entweder lief sie zu mager oder zu fett, ist bestimmt alles Einstellungssache, aber ich dachte mir komm ich ärger mich nicht weiter und kauf mir nen Bing.
    Der Bing ist sparsamer und an dem ist halt NIE irgentwas.
    außerdem kann man den schnell abmontieren :-P
    Also das Thema ist ja eigentlich die rote Liste für Ersatzteile.

    Nur weil dein Moped regeneriert und von dem "Regenerierer" mit MZA-Ersatzteilen bestückt war, heist das noch lange nicht, das die verbauten Teile alle "Müll" sind.

    Es ist leider alltägliche Praxis, dass sogenannte Experten Neuteile einbauen, und bei angeblichen Fehlfunktionen einstellen, oder befummeln.

    Schuld ist dann natürlich immer das "Nachbau Ersatzteil", welches angeblich minderwertiger Qualität ist.

    Mit welcher Methode hast du denn z.B. die Schwimmereinstellung kontrolliert? Oder hast du sie überhaupt kontrolliert, oder nur am Schwimmer rumgebogen?

    Die von MZA gelieferten BVF-Vergaser waren bisher bei mir immer ohne Fehl und Tadel.

    Wenn es Probleme mit der Einstellung gab, war die Ursache jedenfalls immer wo anders zu suchen.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  14. #14
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Wo schreib ich denn, dass MZA Teile Müll sind?
    Ich habe doch zu allen Teilen welche ich als minderwertig beurteilen würde eine Begründung geschrieben, welche sich auch oft bei den Bewertungen bei AKF-Shop wiederfinden.

    Rote-Liste für Ersatzteile

    Bitte in dem richtigen Thread diskutieren...ROSSI

  15. #15
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Ja, nur ist "ich kann damit nicht umgehen" oder "ich habe das falsche Bauteil verwendet" kein Mangel am Artikel.

  16. #16
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Wenn das jetzt auf den N1 bezogen ist: Mag ja sein, dass einfach der Schwimmer falsch eingestellt war, aber es spricht nicht grade für ihn, wenn die Schrauben der Vergaserwanne am Gehäuse kratzen, der Schwimmer nicht ordentlich fest ist (dieser Bolzen ist rausgerutscht, da nicht ordentlich fest) und sich der Leerlauf nicht ordentlich einstellen lässt.

    EDIT: Kann den ersten Post nicht editieren daher hier: Mein erster Post stammt aus dem Thread über schlechte Nachbauteile und daher ist hier keine Lösung für ein Problem o.Ä. gesucht.

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vergaserprobleme?
    Von F0x im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.04.2007, 21:03
  2. Taugen die Nachbauvergaser was ?
    Von KR51/1S im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.07.2006, 19:47
  3. Vergaserprobleme
    Von Lemmy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.07.2006, 15:31

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.