+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 23

Thema: Wie soll ich die Verkleidung abschleifen?


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard Wie soll ich die Verkleidung abschleifen?

    Der Titel beschreibt meine eigentliche Frage.
    Ich habe zwar schon in zahlreichen anderen Threads gelesen, dass man das mit irgendwelchen Bormaschinenaufsätzen machen kann, aber als ich jetzt im Baumarkt war, sagte der eine Fachmann, dass solche Kunststoffbürsten überhaupt nicht geeignet wären, die würden nur ins Metall kratzen. Er empahl mir dann Schleifpapier für den Schwingschleifer (hab ich) und an denen Stellen, wo ich mir der Maschine nicht hinkomme soll ichs mit der Hand machen.
    Ja wie denn nun?
    Was sind eure Erfahrungen? Wie heißen diese Artikel, die ihr verwendet genau? (Ich kann nicht im OBI sagen, ich brauch Negerkekse, die lassen mich einweisen ).

    mfg
    Albi

  2. #2
    Tankentroster Avatar von AkiraEve
    Registriert seit
    15.12.2004
    Ort
    Nähe Erlangen
    Beiträge
    233

    Standard

    wenn du nen kompressor hast dann lass dir doch nen sandstrahler raushängen. kostet nicht die welt und zum entlacken ne super sache.
    ich habe auch schon mit "topfbürsten" für die bohrmaschine ne schwalbe vom lack und v.a. rost befreit aber das gestaltete sich doch tw recht mühsig.

    grüßla
    aki
    ---------> " Eine Schwalbe macht noch lange keinen Sommer. "

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Kressbronn
    Beiträge
    57

    Standard

    Aus meiner Sicht kann ich Dir nur sagen: Probier eins nach dem anderen! Ich hab mit Sandstrahlen begonnen, was nicht wirklich funktioniert hat, trotz großem Kompressor! Liegt vielleicht aber nur daran, dass die Streuweite der Pistole etwas großflächig ist! Mit den Nylon-Aufsätzen habe ich auch schon gewerkelt! Keine Chance! Da hat der Lack nur müde gelächelt!:-) Mit dem Schwingschleifer klappt es ganz gut, solange es einigermaßen ebene Flächen sind!(Was man allerdings beim Blechkleid der Schwalbe nicht häufig hat!) Farbschleifpapier brauchste dazu aber auf alle Fälle! Hab´s auch schon mit Abbeizer probiert, der echt teuer war, auch dass war nicht wirklich der Brüller! Gestern hab ich´s noch kurz mit Heißluft probiert! Das wieder rum ging nicht so schlecht!
    Vielleicht liegts bei mir auch einfach am Lack, ich kann nämlich nicht sagen, was das für einer ist!
    Also, probier aus und kombiniere!
    www.skillfulness.de

  4. #4
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Sollte die Oberfläche deiner Teile noch glatt sein, reicht es auch, den alten Lack anzuschleifen.
    Hast du aber viel Rost bzw. zerfressenes und unebenes Material, solltest du:
    * komplett entlacken (Schwingschleifer ist schon OK, oder eine etwas weichere Drahtbürste/-aufsatz)
    * entrosten (Drahtbürste, Rostumwandler)
    * grundieren
    * spachteln
    * glattschleifen (von Hand, evtl. Schwingschleifer, feineres Sandpapier als beim entlacken)
    * erneut grundieren
    * ggf. nochmal schleifen, Nacharbeiten, ggf. Nasen entfernen
    * Grundierung fein (!) anschleifen
    * und dann lackieren...
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  5. #5
    Flugschüler Avatar von meskalin666
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Halle an der Saale
    Beiträge
    381

    Standard

    Ich hab sehr gute Erfahrungen mit den sogenannten Negerkekse® oder im allgemeine Sprachgebrauch unter CSD-Scheiben gemacht. Diese Scheiben kosten zwar relativ viel, aber zum komplett entlacken sind die super. Man hat bei dieser Art Scheibe nicht das Problem, dass man in das Blechkleid reinschleift und so eine unebene, beschädigte Oberfläche erhält.

  6. #6
    Schwarzfahrer Avatar von klapper
    Registriert seit
    29.08.2010
    Ort
    Riesa------Steinbach
    Beiträge
    24

    Standard


    http://www.ebay.de/itm/RS-125-x5-Rei...item588da87279

    Dass sind die Negerkekse und so viel kosten sie nicht.Und gegenüber anderen Methoden ist das wie ich finde nach 2 schwalben und einer s51 die einfachste.ich habe 5 Scheiben gebraucht und 2 Drahtbürsten für die Bohrmaschine(für die stellen wo man nicht mit dem Keks ran kommt

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Meine Kreidler Teile habe ich zuerst mit 400er Körnung blank geschliffen. Dann Entfettet, Spritzspachtel drauf. Dann mit 800er glatt geschliffen und mit Grundierung aus der Dose grundiert. Dann nochmal mit 1200er Schleifpapier Nass geschliffen.
    Zum eigentlich Lackieren liegen die Teile jetzt seit 2 Wochen beim Lackierer
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  8. #8

    Registriert seit
    01.05.2010
    Beiträge
    8

    Standard

    Moin,
    möchte das Knieblech meiner Schwalbe lackieren.
    Probehalber hab ich mal probiert abzuschleifen (bis zum Metall) und dann grundiert.
    Als ich mit der Bohrmaschine mit 1000er schleifen wollte ist die Grundierung wieder ab gegangen.
    Sollte man das von Hand schleifen? Oder ist was anderes falsch gelaufen?

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    23

    Standard

    Zitat Zitat von meskalin666 Beitrag anzeigen
    Ich hab sehr gute Erfahrungen mit den sogenannten Negerkekse® oder im allgemeine Sprachgebrauch unter CSD-Scheiben gemacht. Diese Scheiben kosten zwar relativ viel, aber zum komplett entlacken sind die super. Man hat bei dieser Art Scheibe nicht das Problem, dass man in das Blechkleid reinschleift und so eine unebene, beschädigte Oberfläche erhält.
    kann ich nur bestätigen, klappt Super ohne Materialschaden!

    Mfg

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Zitat Zitat von fichtel Beitrag anzeigen
    Moin,
    möchte das Knieblech meiner Schwalbe lackieren.
    Probehalber hab ich mal probiert abzuschleifen (bis zum Metall) und dann grundiert.
    Als ich mit der Bohrmaschine mit 1000er schleifen wollte ist die Grundierung wieder ab gegangen.
    Sollte man das von Hand schleifen? Oder ist was anderes falsch gelaufen?
    Die Bohrmaschine hat doch viel zu viel Kraft! Mach das mit der Hand und nass. Die Grundierung muss selbstverständlich ganz trocken sein!

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    sandstrahlen wäre die beste art,welche allerdings paar werkzeuge benötigt und evtl. ein haufen dreck hinterlässt.neckerkekse für die ( besser im net bestellen da gibt es die für ca. 5 euro im baumarkt fast 10) sind auch top da bedarf es allerdings gefühl.
    sandstrahlen ist halt meiner meinung nach besser da in den feinen löcher später die grundierung sehr guten halt findet,gleichzeitig sich der rost in den fugen besser beseitigen lässt.

    kommt halt darauf an mit was du die teile lackierst!!!

  12. #12

    Registriert seit
    01.05.2010
    Beiträge
    8

    Standard

    Zitat Zitat von EA_SchwalbeAlbi Beitrag anzeigen
    Die Bohrmaschine hat doch viel zu viel Kraft! Mach das mit der Hand und nass. Die Grundierung muss selbstverständlich ganz trocken sein!
    OK! Dachte mir schon fast, dass die Bohrmaschine da falsch am Platze is.

    Trocken war die Grundierung, grundiert wurde zwei Tage vorher.

    Also von Hand nass anschleifen. P1000er geht aber!?

  13. #13

    Registriert seit
    01.05.2010
    Beiträge
    8

    Standard

    Zitat Zitat von luluxs Beitrag anzeigen
    sandstrahlen wäre die beste art,welche allerdings paar werkzeuge benötigt und evtl. ein haufen dreck hinterlässt.neckerkekse für die ( besser im net bestellen da gibt es die für ca. 5 euro im baumarkt fast 10) sind auch top da bedarf es allerdings gefühl.
    sandstrahlen ist halt meiner meinung nach besser da in den feinen löcher später die grundierung sehr guten halt findet,gleichzeitig sich der rost in den fugen besser beseitigen lässt.

    kommt halt darauf an mit was du die teile lackierst!!!
    Sandstrahlen hab ich keine Möglichkeit. Lackierer ist zu teuer.
    Mache den alten Lack grade mit Bohrmaschine und 150er Schleifpapier ab. Geht auch ganz gut, nur komm ich mit der Maschine nich überall hin. Werd mit wohl noch für die schwer erreichbaren Stellen nen Drahtbürstenaufsatz oder so ne CSD Scheibe holen.

    Grund und Lack hab ich von Doc aus nem Schwalbenforum. Hat mittels Batteriedeckel auch meinen Farbton bestimmt.
    Wird dann mit Spraydose jeweils gemacht.

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Ich habe mir dann auch vom Doc die Grundierung und den Lack geholt. Nach dem Grundieren bin ich meines Wissens mit 100er drübergegangen. Ich glaube sogar trocken. Wenn man vorsichtig ist und die Grundierung sauber aufgetragen wurde, dann geht das auch.

  15. #15

    Registriert seit
    01.05.2010
    Beiträge
    8

    Standard

    Hast du eine oder mehrere Schichten grundiert/lackiert?

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Eine habe ich gemacht. Allerdings ist es bei mir auch nicht perfekt geworden. Der Lack ist auf der linken Seite der Haube zu dünn.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lack abschleifen - mit welchem Papier?
    Von Stryker im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2008, 14:37
  2. Lack abschleifen
    Von Reina im Forum Technik und Simson
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 09.08.2007, 15:19
  3. Felgen abschleifen?!
    Von southpole im Forum Technik und Simson
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30.01.2007, 19:03

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.