+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 28 von 28

Thema: Verölte Bremsen mit Waschbenzin reinigen


  1. #17
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    29.03.2015
    Beiträge
    14

    Standard

    Vielleicht vorn den Bowdenzug zu großzügig geölt?
    Würde auch Bremsenreiniger nehmen, der holt da alles runter und danach neue Beläge verbauen.
    Bremsenreiniger bekommste z.b. bei einem Autoteile- Händler für ca. 1,50€ je Dose.
    Am besten gleich nen Karton kaufen, kann man wirklich öfter gebrauchen!
    Zu den entfetteten Händen, kann ich nur sagen Einweghandschuhe!

  2. #18
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Wenn du die Bremsen mit innen liegendem Bremshebel hast wird das Öl wohl dort vom Boedenzug her kommen. Da darf man nicht zu großzügig ölen. Das ist beim außenliegenden besser. Auf den kann man aber umrüsten.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  3. #19
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.04.2015
    Beiträge
    26

    Standard

    @ Kai: die neuen Räder liegen schon bereit, allerdings muss ich erst noch den vorderen Kotflügel machen lassen, damit ich alles zusammenschrauben kann.

    @ Evil-Kev: nicht nötig, neuer Zug ist bereits bestellt.

    @ Froschmaster: Ja, das kommt hin, allerdings war das Öl dort verharzt, in den Bremsen flüssiger.

  4. #20
    Kettenblattschleifer Avatar von Nils1994
    Registriert seit
    28.03.2012
    Ort
    Essen, Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    531

    Standard

    Das liegt dann wohl an der Wärmeentwicklung der Bremse. Die hält das Öl flüssig.
    Immer nur Zentimeter! Sind wir hier bei die Schreiners, oder wad?

  5. #21
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.04.2015
    Beiträge
    26

    Standard

    Auch wenn seit mindestens vor dem Winter nicht mehr gebremst wurde?

  6. #22
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Ich glaube, durch die Prüfung "flüssig" oder "cremeartig" lässt keine zuverlässige Aussage über Verharzung zu. Soll heißen, dass das nicht unbedingt verharzt ist. Es gibt andere Gründe zähes Zeugs vorzufinden, wie eine Suspensions- oder Emulsionsbildung mit anderen Stoffen.

  7. #23
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.04.2015
    Beiträge
    26

    Standard

    Vorhin hab ich mal angefangen mit dem Bremsenreiniger alles sauber zu machen. Das Ergebnis: Es geht sehr schwer, da man nur schwer mit einem Lappen in die Ecken kommt und zweitens roch es wie Waschbenzin. Daher hab ich mal geschaut, was als Lösungsmittel drin ist, es ist beides mal Naptha mit Wasserstoff (leicht), der einzige Unterschied ist der Preis, die Dose Bremsenreiniger kostete 10€/l, Waschbenzin dagegen nur 2,50€/l. Von daher habe ich die Bremse in eine große Blechdose getan und aufgefüllt. Morgen kann ich dann die sauberen Teile entnehmen.

  8. #24
    Zündkerzenwechsler Avatar von Sandstrahler
    Registriert seit
    06.11.2014
    Ort
    Zerbst
    Beiträge
    33

    Standard

    Hallo,


    Ich hol mir den Bremsenreiniger immer im Kanister. Für 30 Liter 35 Euro.


    Gruß Bernd

  9. #25
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    71

    Standard

    Hast Du Bremsenreiniger aus der Flasche genommen? Oder wie verstehe ich es, dass Du nicht in die Ecken kommst. Bei Bremsenreiniger aus der Sprüddose ist das doch kein Problem in die Ecken zu sprühen. Die Suppe fließt dann schon von allein rungter. Andererseits finde ich es super, dass Du die Lösung mit der Blechdose und dem Waschbenzin genutzt hast. Leider ist es oft so, dass der Bremsenreiniger aus der Sprühdose inflationär benutzt wird und die runterfließende Suppe mit den Ölrückständen irgendwo im Boden und später im Grundwasser landet. Deshalb ist es auch problematisch, dass Bremsenreiniger viel zu billig ist und oft schon für 1,50 Euro/500ml verkauft wird.

  10. #26
    Zündkerzenwechsler Avatar von Sandstrahler
    Registriert seit
    06.11.2014
    Ort
    Zerbst
    Beiträge
    33

    Standard

    Wie entsorgst Du den anfallenden "Schmodder" nach derartigen Reinigungsaktionen?


    Gruß Bernd

  11. #27
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    @Bernd auf`m Grill, wo sonst...
    @Alexander, das hatte ich versucht so zu schreiben. Ich nehme für so was immer erst Sprit (nach wie vor E10...) und einen Pinsel, das geht super (an der frischen Luft).
    Und im Anschluss kurz alles mit Bremsenreiniger absprühen. Aceton, Pistolenschaumreiniger ist alles ähnlich leichtes Zeug, reinigt gut aber bevor es reinigt, ist es meistens weg... Also für mich nur als Lösungsmittel für evtl. leicht lösbare Fettrückstände. Bemerkung: wir reden immer noch von Bremsen oder sonstigen Teilen am Moped.

    @all, ich finde die Harzdiskussion übertrieben. Das war ein versuchter Erkläerungseinwand von mir, vergesst ihn am besten. Da sollte man sich nicht so viel Gedanken drum machen. Das was wir Reinigen wollen ist uralter Spritknadder oder Ölsiff. Das geht immer mit frischem Sprit und nem Pinsel weg. Da gibts nicht viel Sonderverbindungen die Spezialirgendwas brauchen.
    Klar, fettfreier als mit Sprit bekomme ich es mit Bremsenreiniger oder Waschbenzin. Ist aber wirklich nur bei den Bremsen interessant.

    Schöne Grüße zu den ersten langen und warmen Sonnentagen, Boris

  12. #28
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Zitat Zitat von Kugellager Beitrag anzeigen
    Daher hab ich mal geschaut, was als Lösungsmittel drin ist, es ist beides mal Naptha mit Wasserstoff (leicht), der einzige Unterschied ist der Preis,....
    Es gibt fast unendlich verschiedene Kohlenwasserstoffe mit jeweils unterschiedlichen Eigenschaften. Soll heißen, trotz gleich lautender Deklaration können durchaus sehr sehr unterschiedliche Stoffe enthalten sein. Außerdem umfasst der Begriff Naphta auch noch sauerstoffhaltige Kohlenwasserstoffe (Ether, Alkohole etc) und Weitere. Das sind wieder ganz andere Stoffklassen. Wir dürfen uns wohl bei der EU und Interessenverbänden für diese beknackte Deklaration bedanken.

    Bremsenreiniger verdampft sehr rasch (enorme Verdunstungskälte, wenn man es auf die Finger bekommt!), Waschbenzin im Vergleich eher langsam. Beide lösen jedoch Öle und Fette sehr gut.

    Zur Frage, wohin mit dem Schmodder. Ich lasse das beim Reinigen aus der bremse rauslaufende Zeugs auf einen Lappen laufen. Der Bremsenreiniger verdunstet, der Rest bleibt im Tuch. Die sich ansammelnden Lappen werden dann irgendwann gewaschen.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Kann man mit Waschbenzin fahren?
    Von Matthes2k3 im Forum Smalltalk
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 12:20
  2. waschbenzin+simme=bullshit?
    Von biker_max im Forum Technik und Simson
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.12.2007, 10:51
  3. Waschbenzin
    Von schrauberwelt im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.12.2005, 19:34

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.