+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Versicherungsproblem wg einem Helm


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard Versicherungsproblem wg einem Helm

    Hi Leute!
    Ich bräuchte da mal euren Rat.
    Mitte letzten Jahren bin ich mit nem Trainer aus meinem Bogenschützenverein zu nem Händler gefahren. Ich war vorher mit dem Motorrad zu ihm gekommen und mein neuer Helm lag hinten im Kofferraum.
    Er machte den Kofferraum auf, war am rumrödeln und natürlich fällt der Helm aus dem Kombi aufs Pflaster, schöne Macken drin.

    Kein Problem, hab ich mir gedacht, Versicherungsfall...
    Jetzt aber das Problem: nach nem halben Jahr kommt die Versicherung plötzlich an und sagt, sie zahlt nicht. (Vorher hatte ein Typ von der Versicherung schon gesagt dass die zahlen und das hatte mein Trainer ersstmal so an mich weitergeleitet) Die hätten sich erkundigt und bei nem Sturz aus der Höhe würde ein Helm nicht kaputt gehen.

    Da hab ich aber anderes gehört.
    Jetzt werde ich mich mit dem Typen mal zusammensetzen ob wir das Privat regeln können, hab nämlich kein Bock auf Zoff.

    Kann ich denn bei der Versicherung irgendeinen Anspruch erheben?
    Kann ich darüber ein Gutachten verlangen (dass ich aber nicht bezahlen will)?

    Wär nett, wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet, zumal ich schon lange nen neuen Helm habe und das Geld brauche...

    Vielen Dank schonmal im Voraus!

  2. #2
    Tankentroster Avatar von nic.
    Registriert seit
    15.10.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    114

    Standard

    Direkt wieder zur Versicherung, sagen das Du das nicht akzeptierst, sonst auch mal mit nem Anwalt "drohen". Ist leider häufig das die Versicherungen versuchen erst mal mit solchen Aussagen den Zahlungen zu entgehen. Dann sollen sie sich halt den Helm abholen, nen Gutachter zitieren etc.

  3. #3
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Na ja ... Nachher läufts wirklich auf optische Beeinträchtigungen raus die eben einen Neukauf nicht rechtfertigen.

    ich würde mal beim Hersteller des Helmes anfragen ab wann er empfiehlt den Helm auszutauschen.

    Wenn der sagt dass bei jedem Sturz auch aus 40 cm Höhe der Helm ersetzt werden sollte haste was in der Hand und auch nix dafür bezahlt

  4. #4
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.379

    Standard

    Also meinereiner hat noch gelernt, dass ein Helm nach jedem Sturz, Runterfallen, etc. ausgetauscht werden sollte, auch wenn die Macken noch so klein aussehen....

    MfG
    Ralf

  5. #5
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard Re: Versicherungsproblem wg einem Helm

    Zitat Zitat von Klex
    Hi Leute!
    Ich bräuchte da mal euren Rat.
    Mitte letzten Jahren bin ich mit nem Trainer aus meinem Bogenschützenverein zu nem Händler gefahren. Ich war vorher mit dem Motorrad zu ihm gekommen und mein neuer Helm lag hinten im Kofferraum.
    Er machte den Kofferraum auf, war am rumrödeln und natürlich fällt der Helm aus dem Kombi aufs Pflaster, schöne Macken drin.

    Kein Problem, hab ich mir gedacht, Versicherungsfall...
    Jetzt aber das Problem: nach nem halben Jahr kommt die Versicherung plötzlich an und sagt, sie zahlt nicht. (Vorher hatte ein Typ von der Versicherung schon gesagt dass die zahlen und das hatte mein Trainer ersstmal so an mich weitergeleitet) Die hätten sich erkundigt und bei nem Sturz aus der Höhe würde ein Helm nicht kaputt gehen.

    Da hab ich aber anderes gehört.
    Jetzt werde ich mich mit dem Typen mal zusammensetzen ob wir das Privat regeln können, hab nämlich kein Bock auf Zoff.

    Kann ich denn bei der Versicherung irgendeinen Anspruch erheben?
    Kann ich darüber ein Gutachten verlangen (dass ich aber nicht bezahlen will)?
    Findest Du es nicht ein bischen frech , DU legst den Helm auf Seinen Kofferraum , Er nimmt Dich sogar mit , und machst so einen Ärger ,
    hättest den Helm ja in der Hand behalten können .

    Wär nett, wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet, zumal ich schon lange nen neuen Helm habe und das Geld brauche...

    Vielen Dank schonmal im Voraus!
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard Re: Versicherungsproblem wg einem Helm

    Zitat Zitat von Deutz40

    Findest Du es nicht ein bischen frech , DU legst den Helm auf Seinen Kofferraum , Er nimmt Dich sogar mit , und machst so einen Ärger ,
    hättest den Helm ja in der Hand behalten können .
    Ich denke jetzt mal, dass das ein Witz war.

  7. #7
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Wie gesagt...

    Die Regel kenn ich ja auch.... Aberwenn zB nen Hersteller sagt... Außen um meinen Helm ist ne Plasteschicht die bis 25 cm alles aushält und nicht kaputt geht.

    Dann siehts halt blöde aus.

    Ich meine Anfrage kostet nix und ggf haste was in der Hand...

    "Hey hier Hersteller sagt Austausch habe ich schwarz auf weiß "

    ist besser als

    " Früher in der Fahrschule habe ich gelernt .... "

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ruhig blut klex, deutz hat nur die hälfte gelesen...
    ..shift happens

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. DDR-Helm
    Von Langschleafer im Forum Recht
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.12.2004, 20:49

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.