+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Versiegelung


  1. #1

    Registriert seit
    11.10.2011
    Beiträge
    6

    Standard Versiegelung

    Hallo zusammen,

    ich habe mir zur Versiegelung des Tanks das Set von KREEM - Weiß bestellt. Ich wollte fragen ob es Sinnvoll ist, wenn man noch Lack übrig hat, eventuell die Karosserieinnenseiten mit dem Lack zu bestreichen um so vor einer Korrosion zu schützen?

    Noch etwas anderes:

    Wenn ich kleine Rostspuren mit Rostumwandler bestreiche wie kann ich dann möglichst die gleiche Lackfarbe (KR 51/2 E, dunkelgrün) bekommen um keine farbliche Divergenz zu schaffen?

  2. #2
    Tankentroster Avatar von Sportfischer
    Registriert seit
    16.12.2008
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    171

    Standard

    Hallo Nyadd,

    ich selbst habe meine Karosserie-Innenseiten mit einer Versieglung bestrichen. Normalerweise so 'nen Zeug, was man für Garagentore verwendet, damit sie nicht rosten.

    Ob die Tankversieglung jetzt sinnvoll dafür ist sei mal dahin gestellt. Schaden wirds bestimmt nicht. Allerdings könntest du doch mit dem Rest der Versieglung einfach noch einen zweiten Tank versiegeln...irgendwann kannst du den vielleicht mal gebrauchen oder du verkaufst ihn :) Für die Innenseite der Karosserie reichen wie gesagt normalerweise schon Baumarkt-Produkte in der Preiskategorie bis 10€.

    Zur anderen Frage: Die Farbe wirst du nie ganz wieder so hinbekommen, weil sie sich durch Witterung, Alter etc. immer ein wenig verändert. Was du machen könntest, wäre z.B. zu toom zu gehen (mit dem Motortunnel in der Farbe) und das ganze in der Farbabteilung analysieren zu lassen. Das habe ich auch schonmal mit nem Motorradtank gemacht. Die können dir eventuell Ersatzlack zusammenmixxen. Da gibts nen Prozentwert der nicht überschritten werden darf, da die Abweichung sonst für das menschliche Auge sichtbar ist. Einfach hinfahren. In der Regel kostenlos. :)

    Gruß
    Sportfischer
    KR51/2E - Paderborn

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Für die Innenseite der Karosse reicht Unterbodenschutz...
    Das gibt es zum Pinseln und auch zum Sprayen.

    wie Sportfischer bereits sagte, würde ich den Rest der Versiegelung auch für einen 2. Tank nutzen.

    Die kann man dann gut wieder verkaufen und für deine Karosse nimmst du ein Baumarktmittel, welches etwas billiger ist.

    Das sollte volkommen ausreichen

    Bevor du aber die Blechteile damit einschmierst, gut entrosten, sonst rostet es da drunter weiter...


    Gruß
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  4. #4
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Hab meinen Rest zur Innenversiegelung des Geräuschdämpfers der /1 genommen, der war leicht bröselig.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.250

    Standard

    Zitat Zitat von Nyadd Beitrag anzeigen
    wenn man noch Lack übrig hat,
    Man hat und das reichlich! Ich habe zwar hauptsächlich Erfahrung mit Kreem rot, aber damit kann man je nach Tankoberfläche Tanks mit bis zu 40 Liter Tankvolumen beschichten.

    Peter

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Tank Versiegelung selbst gemacht
    Von overkillpredator im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.03.2007, 15:59
  2. versiegelung vom tank
    Von tea&beer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.05.2006, 20:49

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.